Neu

Apokalypse: Der Krieg der Welten (Frankreich 2)


Vor 30 Jahren hat die Fall der Berliner Mauer kündigt das Ende des kalter Krieg. Bei dieser Gelegenheit sendet France 2 ab Dienstag, dem 5. November, eine neue Folge der Serie von Isabelle Clarke und Daniel Costelle: Apokalypse. Titel "Krieg der Welten", dieses neue Werk blickt auf mehr als vierzig Jahre des Kalten Krieges zurück, die in der Tat nur eine Folge heißer Kriege sind: Indochina, Korea, Vietnam, Afghanistan ... durchsetzt mit gefährlichen Konfrontationen zwischen Ost und West.

Wenn die Frauen und Männer des Planeten 1945 dachten, sie würden die Gräueltaten des Krieges hinter den Kulissen des Wiederaufbaus der Welt hinter sich lassen, braute sich eine längere und heimtückischere Konfrontation zusammen. Bald wird ein "eiserner Vorhang" zwischen dem von der Sowjetunion dominierten kommunistischen Osten und dem Westen mit den Vereinigten Staaten fallen. Dies ist der Kalte Krieg, der "Krieg der Welten". In einem verrückten Wettrüsten haben Staaten die schlimmste Bedrohung erfunden: Atomwaffen. Fast ein halbes Jahrhundert lang nähern sich die großen Führer - Stalin, Chruschtschow, Mao, Kennedy - in einem gefährlichen Gleichgewicht des Terrors. Die gesamte Menschheit kann jederzeit in die Apokalypse eintauchen.

Apokalypse, der Krieg der Welten. Dokumentarserie von Pascale Clarke und Daniel Costelle. Ab dem 5. November 2019 auf Frankreich 2.


Video: Flüchtlinge willkommen? Integration in der Normandie. Doku. ARTE (Oktober 2021).