Neu

Baptiste Name: Herkunft, Geschichte, Etymologie und Bedeutung


Lange mit dem Vornamen Jean verbunden, Baptist feiert nun seit Beginn dieses Jahrhunderts ein einsames Comeback unter den beliebtesten Vornamen. Fest am 24. Juni (Krippe) und 29. August (Tod).

Herkunft und Etymologie des Vornamens Baptiste

Der lateinische Ursprung dieses Vornamens (Baptista) kommt aus dem Griechischen Taufe (das christliche Sakrament verabreichen), wobei letzteres eine Ableitung von ist Baptein (Um ins Wasser zu tauchen). Baptista wurde daher mit dem berühmtesten der vielen Heiligen namens John in Verbindung gebracht.

Johannes der Täufer, Oberhaupt einer jüdischen Sekte, die sich in die judäische Wüste zurückgezogen hatte, praktizierte die Taufe durch Untertauchen, einen Akt der Reinigung von der Erbsünde. In christlicher Tradition kündigte er das Kommen des Messias an und taufte Jesus am Ufer des Jordan, nachdem er ihn als das „Lamm Gottes“ anerkannt hatte. Er wäre auf Befehl des Tetrarchen von Galiläa, Herodes Antipas, enthauptet gestorben, dem John seine skandalöse Vereinigung mit Salome wieder näher kam.

Verwendung und Beliebtheit des Vornamens Baptiste

Seit der Renaissance als Vorname verwendet, beschränkte sich sein Erfolg hauptsächlich auf Südfrankreich und die ländliche Welt. Infolgedessen finden wir im Gegensatz zu Jean-Baptiste (unter anderem Colbert, Lully, Poquelin-Molière- oder Charcot) kaum berühmte Baptisten in der Geschichte. Baptiste wurde ab den 1980er Jahren ein beliebter Vorname.


Video: A brief history of the word of God (November 2021).