Information

Karl Eibl, 1891-1943


Karl Eibl, 1891-1943

Karl Eibl (1891-1943) war ein Österreicher, der einen hohen Rang in der deutschen Armee erreichte, bevor er 1943 von einem italienischen Soldaten ermordet wurde. Eibl diente vor dem Anschluss 1938 in der österreichischen Armee, nachdem er 1914 als Leutnant in die Armee eingetreten war im Landwehr-Regiment 21. Nach dem Krieg stieg er zum Kommandeur des Infanterie-Regiments 6 auf.

Nach dem Anschluss wechselte er zur deutschen Wehrmacht. Er erhielt das Kommando über das 3. Bataillon, 131. Infanterie-Regiment, 44. Division, das vor der Invasion Polens zum Befehlshaber des Regiments aufstieg. Während der Polenkampagne gewann er das Eiserne Kreuz erster und zweiter Klasse.

Eibl kommandierte das 132. Infanterieregiment während der Invasion Frankreichs 1940 und erhielt am 15. August 1940 das Ritterkreuz für seine Aktionen um Chuignolles und die Niederlage einer feindlichen Brigade. Er wurde zum Oberst befördert und befehligte dasselbe Regiment während der Operation Barbarossa, wo er der 50. Eibl verbrachte den Rest seiner Karriere an der Ostfront. Er wurde zum Kommandeur der 358. Infanterie-Division befördert und am 19. Dezember 1942 der 21. Träger des Ritterkreuzes (und nach Rommel der einzige Offizier der 2. Armee, der diese Auszeichnung erhielt) für seinen Erfolg, einen Teil der sowjetischen Offensive um Stalingrad im Winter 1942.

Eibl wurde zum Generalleutnant befördert und am 20. Januar 1943 stellvertretender Kommandant des 24. Panzerkorps. Seine Beförderung sollte nur von kurzer Dauer sein, denn am nächsten Tag warf ein italienischer Soldat, der an der Ostfront diente, eine Granate in Eibls Auto und verwundete ihn tödlich (dies könnte bei einem zufälligen Zusammenstoß zwischen deutschen und italienischen Truppen während eines chaotischen Rückzug, obwohl einige Quellen angeben, dass es sich um einen vorsätzlichen Angriff handelte). Eibl wurde posthum zum General der Infanterie befördert.


Karl Eibl, 1891-1943 - Geschichte

Eibl is de Familiennaam von

    (* 1990), düütschen Germanist un Verleger, (* 1958), öösterrieksche Schoolmeesterin un Ledermakerin, (* 1945), öösterriekschen Karikaturist, (* 1941), düütsche Danzpädagogin un Choreografin, (1882–1958), öösterriekschen Philosoof, Glasmaler un Architekt , (1936–2019) , (1940–2014), düütschen Literaturwetenschopper, (* 1960), düütschen Politiker, (* 1966), düütsche Inschenörin, (* 1931), öösterrieksche Medizinerin, (* 1934), düütschen Musiker, Kumponist, Musikverleger un Filmmaker, (* 1953), öösterriekschen Fotograaf, Maler un Schriever.
    , Oort in de Gemeen Bad Vigaun, Bezirk Hallein, Salzburg, Öösterriek, , Barg in Niederösterreich, Öösterriek.

Disse Siet is över en mehrdüdigen Begreep un vertellt, wat disse Begreep allens bedüden kann. Disse Siet is sotoseggen en „Gavelsiet“, de Weg gabelt sik hier un du kannst di een Siet utsöken, üm mehr över dissen Begreep to read.


Karl Eibl (Germanist) -->

Eibl promovierte 1967 bei Ingrid Strohschneider-Kohrs in Bochum ﲾr die Sprachkritik im Werk von Gustav Sack. 1973 wurde er Ordentlicher Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Trier. 1990 wurde er nach München berufen. Seit 2008 war er emeritiert.

In den methodologischen Debatten der Literaturwissenschaften während der 1970er Jahre trat Eibl in Anlehnung an Karl Poppers Logik der Forschung (1934) für eine "kritisch-rationale", erklärend vorgehende Literaturwissenschaft ein. In zahlreichen Aufsätzen und zusammenfassend in seiner Monographie Die Entstehung der Poesie von 1995 führte er dieses Programm in die Praxis, die in erster Linie in einer evolutionsbiologisch und ethologisch argumentierenden Erforschung der Grundlagen menschlichen Kunstverhaltens und einer sozialgeschichtlichen Erklärung kulturellen Wandels bestand. Der biologische Ansatz wurde in seinem Buch Tierpoesie (2004) erneut aufgegriffen und um neuere Ansätze der Soziobiologie und der Evolutionären Psychologie erweitert. Auch bezüglich der traditionellen philologischen Methoden zeigte sich als streitbarer Vertreter einer empirisch ausgerichteten Literaturwissenschaft und lieferte sich 1985 eine Diskussion mit seinen T࿋inger Kollegen Jochen Schmidt im Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft.

Neben diesen programmatischen Initiativen trat Eibl durch zahlreiche Einzelstudien zur Literatur der Aufklärung, der Goethezeit und des 19. und frühen 20. Jahrhunderts hervor. Er veröffentlichte insbesondere zu den Autoren Gotthold Ephraim Lessing, Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Hölderlin, Johann Nestroy, Franz Grillparzer und Robert Musil. In der Goethe-Ausgabe des Deutschen Klassiker Verlags gab er die Gedichtbände heraus, die späteren Ausgaben als führende der Goethe-Gedichte gelten. In der Editionsphilologie machte er sich au෾rdem durch frühe Experimente mit elektronischen Editionen auf CD-ROM bemerkbar. Schon 1992 gab er zusammen mit anderen Musils literarischen Nachlass als CD heraus. 1998 folgte eine elektronische Ausgabe der Werke des jungen Goethe mit umfangreichem Material und Kontextinformationen. 1999 war er Mitbegründer des Jahrbücher für Computerphilologie.

Karl Eibl war bis zu seinem Tod mit seiner Frau Anje Eibl, geborene Heidenreich, Schwester des Schriftstellers und Journalisten Gert Heidenreich verheiratet.


Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von joerg » 23. Dez. 2009, 20:08

Rudolf Bäcker, KC 18.09.1943 (San.Fw., Stab II./GR 36)

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von joerg » 23. Dez. 2009, 20:10

Engelbert Bockhoff, KC 18.11.43 (Hptm. Kommandeur Pz.AA 9)

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von Josef Bremm » 23. Dez. 2009, 20:35

General der Infanterie Karl Eibl
° 23/07/1891 - † 21/01/1943

Ritterkreuz: 15.08.1940 (184).
Oberstleutnant und Kommandeur des Infanterie-Regiments 132 / 44. Infanterie-Division .

Eichenlaub: 31.12.1941 (50).
Oberst und Kommandeur des Infanterie-Regiments 132 / 44. Infanterie-Division .

Schwerter: 19.12.1942 (21).
Generalmajor und Kommandeur der 385. Infanterie-Division .

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von chris44 » 23. Dez. 2009, 21:00

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von chris44 » 23. Dez. 2009, 21:01

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von chris44 » 23. Dez. 2009, 21:07

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von Josef Bremm » 23. Dez. 2009, 21:08

General der Fallschirmtruppe Richard Heidrich
° 28/07/1896 - † 22/12/1947

Ritterkreuz: 14.06.1941 (202).
Oberst und Kommandeur des Fallschirm-Jäger-Regiments 3 / 7. Flieger-Division .

Eichenlaub : 05.02.1944 ( 382 ) .
Generalleutnant und Kommandeur der 1. Fallschirm-Jäger-Division .

Schwerter: 25.03.1944 (55).
Generalleutnant und Kommandeur der 1. Fallschirm-Jäger-Division .

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von Josef Bremm » 23. Dez. 2009, 21:36

Hauptmann Alwin Börst
° 20/10/1910 - † 30/03/1944

Ritterkreuz: 05.10.1941 (337).
Oberleutnant und Flugzeugführer in der 3. Staffel / Stukageschwader 2 „Immelmann“ .

Eichenlaub: 28.11.1942 (149).
Hauptmann und Staffelkapitän der 3. Staffel / Stukageschwader 2 „Immelmann“ .

Schwerter: 06.04.1944 (61) posthum.
Hauptmann und Kommandeur der I. Gruppe / Schlachtgeschwader 2 „Immelmann“ .

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von Josef Bremm » 23. Dez. 2009, 21:55

Oberst Werner Streib
° 13/06/1911 - † 15/06/1986

Ritterkreuz: 06.10.1940 (137).
Oberleutnant und Staffelkapitän der 8. Staffel / Nachtjagdgeschwader 1 .

Eichenlaub: 26.02.1943 (197).
Major und Kommandeur der I. Gruppe / Nachtjagdgeschwader 1 .

Schwerter: 11.03.1944 (54).
Major und Kommodore des Nachtjagdgeschwaders 1 .

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von backen » 23. Dez. 2009, 22:08

Allgemein Friedrich Karst
* 04.09.1893 † 07.11.1975

Ritterkreuz: 28. August 1942
Oberst und Kommandeur des Infanterie-Regiments 461

Re: Ritterkreuzträger-Fotodatenbank

Beitrag von Josef Bremm » 23. Dez. 2009, 23:03

Oberst Heinz Georg Lemm
° 01/06/1919 - † 17/11/1994

Ritterkreuz: 14.04.1943 (1708).
Hauptmann und Kommandeur des I. Bataillons / Füsilier-Regiment 27 / 12. Infanterie-Division .

Eichenlaub: 11.07.1944 (525).
Major und Kommandeur des I. Bataillons / Füsilier-Regiment 27 / 12. Infanterie-Division .

Schwerter: 15.03.1945 (137).
Oberstleutnant und Kommandeur des Füsilier-Regiments 27 / 12. Volks-Grenadier-Division .


Geboren in Wien, Österreich, studierte Eibl-Eibesfeldt von 1945 bis 1949 Zoologie [1] an der Universität Wien. Von 1946 bis 1948 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Biologischen Station Wilhelminenberg bei Wien und wurde wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für vergleichende Verhaltensforschung 1949 in Altenberg bei Wien bei Konrad Lorenz. Von 1951 bis 1969 arbeitete er am Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie (zuerst in Westfalen, ab 1957 in Seewiesen, Bayern). 1970 wurde er Professor für Zoologie an der Universität München. Seit 1975 leitet er das Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie, Abteilung Humanethologie in Andechs, Deutschland. Er war Mitbegründer und erster Präsident der Internationalen Gesellschaft für Humanethologie. Seit 1992 ist er Ehrendirektor des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Stadtethologie in Wien.

In den ersten zwanzig Jahren seiner Tätigkeit als Tierethologe untersuchte er experimentell und anschaulich die Verhaltensentwicklung von Säugetieren und verglich das Kommunikationsverhalten von Wirbeltieren. Er ist Autor vieler Bücher wie z Liebe und Hass: Die Naturgeschichte von Verhaltensmustern und Humanethologie.

1950 heiratete er Eleonore Eibl-Eibesfeldt. Sie hatten zwei Kinder, Bernolf und Roswitha.

Eibl-Eibesfeldt starb am 2. Juni 2018 in Starnberg, zwei Wochen vor seinem 90. Geburtstag. [2]

Er tauchte viele Jahre mit Hans Hass auf seinem Tauchboot Xarifa. [3]


Eine neue Generation und weiteres Wachstum

Bis 2013 blieben Karl Eibl und Helmuth Frisch Geschäftsführer. Ihr Ruhestand wurde durch die Ernennung zu den Gewinnern des Wettbewerbs „Bayerns Best 50“ gekrönt. Um eine Nachfolgeregelung vorzubereiten, haben Eibl, Frisch, Dittrich und Greipl ihre Anteile bereits 2011 an die Münchener Industrieholding VTC verkauft, die in mittelständische Unternehmen investiert, um eine langfristige Entwicklung unabhängig zu ermöglichen aus der Gruppe.

Seither hat Sesotec seinen Innovations- und Wachstumskurs ohne Unterbrechung fortgesetzt. 2015 gründete sie eine Tochtergesellschaft in Kanada. Im selben Jahr kaufte Sesotec ASM Advanced Sorting Machines, ein italienisches Unternehmen, das sich auf Sortiermaschinen für Lebensmittel spezialisiert hat. 2016 kam eine weitere Tochtergesellschaft dazu, diesmal in Thailand.


Арл Айбль

ародився в сім'ї иновника з будівництва державних доріг. акінчив Терезіанську академію.

З 1 серпня 1914 року на фронті. лужив у 21-му ландверному полку, коомандував взводом, 1915 року — командир роти. За бойові аслуги відзначений численними нагородами.

сля війни продовжив службу в армії Австрії. Командував ротою, з 1937 року — командир батальйону. З 15. березня 1938 року, сля аншлюсу, на службі вермахті на тій е посаді.

к командир батальйону брав участь у Польській кампанії. З січня 1940 року — командир 132-го піхотного полку 44-ї піхотної дивізії. рав участь у Французькій кампанії.

З 22. червня 1941 року — на Східному фронті (Житомир — Київ — Харків).

З січня 1942 року — командир 385-ї піхотної дивізії на південній ділянці Східного фронт. З 20. січн 1943 року — командир 24-го танкового корпусу.

21 січня 1943 року штабний автомобіль генерал-лейтенанта Айбля був підірваний ручними гранатами із засідки, влаштованої італійськими солдатами: вони помилково прийняли німецьку машину за радянську.


Karl Eibl, 1891-1943 - Geschichte

Wenn Sie Informationen zu diesem Namen haben, teile es unten im Kommentarbereich!

Numerologische Informationen Eibl:

Lieder über Eibl:

Bücher über Eibl:

  • Single-Use-Technologie in der biopharmazeutischen Herstellung - 25.01.2011 von Regine Eibl und Dieter Eibl
  • Die extrazelluläre Matrix und Bodenregulation: Basis für eine ganzheitliche biologische Medizin - 17.07.2007 von Alfred Pischinger und Hartmut Heine
  • Humanethologie - 31.03.2007 von Irenaus Eibl-Eibesfeldt
  • Kunstformen in der Natur: Die Graphik von Ernst Haeckel - 25.08.2008 von Ernst Haeckel und Olaf Breidbach
  • Liebe und Hass: Die Naturgeschichte von Verhaltensmustern - 1972 von Irenaus Eibl-Eibesfeldt und Geoffrey Strachan
  • Liebe & Hass - 1. Januar 1987 von Irenaus Eibl-Eibesfeldt
  • Cell and Tissue Reaction Engineering (Prinzipien und Praxis) - 06.08.2009 von Regine Eibl und Dieter Eibl
  • Die Geldmacherei von Gold: Zeitlose Gewinnstrategien - 1. Mai 2006 von Christoph Eibl
  • Indoktrinierbarkeit, Ideologie und Kriegsführung: Evolutionäre Perspektiven - Nov. 1998 von Irenaus Eibl-Eibesfeldt und Frank K. Salter
  • Ethologie, Verhaltensbiologie - 1970 von Irenaus Eibl-Eibesfeldt
  • Klima für Sammlungen: Standards und Unsicherheiten - 16.07.2013 von Jonathan Ashley-Smith und Andreas Burmester
  • Ethnischer Konflikt und Indoktrination: Altruismus und Identität in evolutionären Perspektiven - 30. Januar 2001 von Irenaus Eibl-Eibesfeldt und Frank K. Salter

Wiki-Informationen Eibl:

Irenäus Eibl-Eibesfeldt ist Begründer der Humanethologie. Beim Verfassen des Buches, das diesen Titel trägt, wandte er die Ethologie auf den Menschen an, indem er sie aus einer Perspektive untersuchte, die in Bänden zum Thema Tierverhalten üblicher ist. Geboren in Wien, Österreich.

Karl Franz Eibl war ein deutscher General im Zweiten Weltkrieg und Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub und Schwertern. Zur Anerkennung wurde das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes und seine höherwertigen Eichenlaub und Schwerter verliehen.

Christoph Eibl spielte 2011 in dem Film Raising Resistance mit.

Der Schwarzschwanz-Kaiserfisch, auch bekannt als Roter Streifen-Kaiserfisch, Orangelined-Kaiserfisch oder Eibl-Zwerg-Kaiserfisch, ist eine Art von Meereskaiserfisch, die in der Nähe von Riffen im Indopazifik gefunden wird.


ביוגרפיה [ עריכת קוד מקור | ]

קריירה מוקדמת [ עריכת קוד מקור | ]

-23 1891 , , -הונגרית. 1915 -הונגרי, -21, . פעולותיו בקרבות קיבל אייבל רבים, ואף הועלה לדרגת .

המלחמה אייבל , , ואף לדרגת . , 1938 -3 -132, -1 בינואר 1939 .

מלחמת העולם השנייה [ עריכת קוד מקור | ]

המערכה בפולין לחם גדודו כחלק -44, פעולותיו את דרגה ראשונה . 1940 . , , -1 בפברואר 1941 . ברברוסה הרגימנט -44 הקורפוס ה -29, 'יטומיר ובאומן קיבל -31. -10 1942 -385, , . לחמה -24. -19 בדצמבר 1942 . -1 בינואר 1943 . ספג אבדות , ומשום כך יצא אייבל לסייר בקווים הקדמיים של . סיורו נתקל אייבל עליו . נפצע קשות מרסיסי רימון , שעות מת , . -1 1943 .


Identifizierung von Ritterkreuzträgern

Beitrag von Daniel L » 20. August 2003, 23:55

Aufgrund der sehr häufigen Anfrage, Ritterkreuzträger zu identifizieren, wurde beschlossen, all diese Anfragen in einem Thread zusammenzufassen. Dieser Thread ist daher der Identifizierung von Fotos von nicht identifizierten Ritterkreuzträgern gewidmet.


INDEX / Update : 12 Dez / Bernd

Teil 1 : nicht identifiziert / zbV,diverse,Bestätigung / Fälschungen / inoffizielle RKT / Gruppenfotos
Teil 2: A - F
Teil 3: G - L
Teil 4: M - R
Teil 5 : S - Z
Teil 6: AHF KC Holders Foto- / ID-Threads außerhalb dieses klebrigen

Teil 1
Nicht identifiziert

Seite 3 : Reihe kleiner Bilder gesammelt
Serie 1-20 : # 3 , 5 , 14 , 16
Serie 21-40: # 24, 27
Serie 41-55: # 50, 51

Seite 16: beginnend mit: unk.1.jpg / unk.2.jpg / unk.5.jpg / unk.6.jpg

Seite 126 : Capturar_4.jpg
sg1qu1.jpg
oben: links, rechts?? unten: Peter Gassmann? - Johannes Meinicke? - Heinz Frank

Seite 129 : Serien: Teil 3.jpg - top , gdrkt1op7.jpg und gdrkt2my1.jpg
erstes Bild : Mitte : Ernst-Albrecht Hückel Konfirmation
zweites Bild : Bernhard Klemz Bestätigung - rechts : ?

z.b.V. / verschiedene / weitere Bestätigung ?

Biblio 10 Gruppenbild (bessere Qualität), gleiches Bild, mit Personen auf der Seite nummeriert

Karl Nicolussi-Leck oder Willi Hein ?
letzte Diskussion: Der Mann auf dem fraglichen Bild trägt ein HJ-Abzeichen. Keines der drei Hein-Bilder, die wir haben, zeigt dieses Abzeichen bereits. ?? . Spricht nicht auch der (schlampige) Kappenstil für Nicolussi-Leck ? - Ich stimme zu, dass der Fall Nicolussi-Leck/Hein noch umstritten ist

Beitrag von Daniel L » 21. August 2003, 00:23

Ich beginne mit ein paar unbekannten Ritterkreuzträgern. Der Ritterkreuzhalter mit der Brille stammt aus Breyettes Buch 'Panzerkiller' und der Leibstandarte-Offizier ist ein Ausschnitt aus einem Foto mit Jochen Peiper. Alle Informationen über die folgenden Männer wären dankbar.

INDEX / Teil 2: A - F

Beitrag von Daniel L » 22. August 2003, 00:47

Hier ist ein anderes. Ich glaube, es stammt aus einem Signal-Magazin.

INDEX / Teil 3: G - L

Beitrag von _Die allgemeine_ » 22. August 2003, 00:52

Ein Bild, das ich vor kurzem gekauft habe. Der Verkäufer sagte, dass es von einem Gebirdsjager-Tierarzt stammt und dass das Bild in Norwegen gemacht wurde

INDEX / Teil 4: M - R

Beitrag von Martin Månsson » 22. August 2003, 00:53

Der Waffen-SS KC-Halter ist Werner Wolff.

INDEX / Teil 5 : S - Z

Beitrag von Daniel L » 22. August 2003, 00:58

INDEX / Teil 6: AHF KC Holders Fotos / ID-Threads außerhalb dieses Sticky

Beitrag von Jacek » 22. August 2003, 16:18

Auf dem Farbbild ist Uffz. Walter Pape (RK 7.03.1941)

Beitrag von Martin Månsson » 22. August 2003, 19:45

Ich kann hinzufügen, dass das Foto mit Wolff im August 1943 in Reggio, Italien, aufgenommen wurde. Ebenfalls auf dem Foto zu sehen, aber hier nicht zu sehen, sind Jochen Peiper in der Mitte und Paul Guhl ganz rechts. Wolff diente damals als Bataillonsadjutant von Peiper, dem Kommandeur des III./(Gep.)Pz.Gren.Rgt.2 "LSSAH".

Wolff wurde später Kompanieführer des 7./SS-Pz.Rgt.1 "LSSAH".

Beitrag von Daniel L » 22. August 2003, 23:29

Danke Jacek und Martin, Ihre Hilfe ist von unschätzbarem Wert.

Beitrag von Elwyn W » 23. August 2003, 18:36

Beitrag von Elwyn W » 23. August 2003, 18:38

Beitrag von Elwyn W » 23. August 2003, 18:40

Beitrag von Elwyn W » 23. August 2003, 18:42

Beitrag von Elwyn W » 23. August 2003, 18:43

Gen.d.Inf. Hans Jordan (RK m. EL u. Schw. / DKiG)

Beitrag von Michael Miller » 23. August 2003, 20:45

RK1 ist zukünftiger General der Infanterie Hans Jordan

Geboren: 27. Dezember 1892 in Scheueren / Kreis Rastatt / Baden.
Getötet: 20. April 1975 in München (Autounfall)

Ritterkreuz (57): 5. Juni 1940 als Oberst, Kommandeur des Infanterie-Regiments 49 / 28.Infanterie-Division

Eichenlaub (59.): 16. Januar 1942 als Oberst, Kommandeur des Infanterie-Regiments 49 / 28.Infanterie-Division / VIII.Armee-Korps / 9.Armee / Heeresgruppe Mitte

Schwertern (64.): 20. April 1944 als General der Infanterie, Kommandierender General VI.Armee-Korps

1914 Eisernes Kreuz II. Klasse: 23. September 1914
1914 Eisernes Kreuz I. Klasse: 15. April 1916
1939 Spange zum 1914 Eisernen Kreuz II. Klasse: 14. Mai 1940
1939 Spange zum 1914 Eisernes Kreuz I. Klasse: 24. Mai 1940
Deutsches Kreuz in Gold (501/1): 23. Dezember 1943


Landsteiners Erbe

Landsteiners Entdeckung, dass rote Blutkörperchen von manchen Menschen durch Serum von anderen agglutiniert werden, war der Beginn der hämatologischen Revolution.

Blut galt schon immer als die Essenz des Lebens und faszinierte westliche antike Philosophen und das medizinische Denken. Der englische Arzt William Harvey (1578–1637) schrieb: „Blut wirkt vor allem über die Kräfte der Elemente und ist mit bemerkenswerten Werten ausgestattet und auch das Instrument des allmächtigen Schöpfers“. „Es ist“, so glaubte er, „die Quelle des Lebens und der Sitz der Seele“.

Der volle Nutzen von Blut als Quelle für Arzneimittel, von labilen Blutprodukten bis hin zu stabilen Blutprodukten, also therapeutischen Konzentraten, wurde durch Landsteiners Entdeckungen ermöglicht. Im Jahr 2001 verarbeitete die pharmazeutische Industrie mehr als 12 Millionen Liter Plasma zur Herstellung von therapeutischen Faktorkonzentraten, Immunglobulinen, Hyperimmunglobulinen, Albumin und Proteasehemmern.

Landsteiner hat maßgeblich zum Fortschritt der Medizin beigetragen. Er untersuchte die antigenen Eigenschaften chemisch modifizierter Proteine, enthüllte neue Spezifitäten und fügte Proteinantigene hinzu, indem er kleine organische Moleküle verknüpfte, die er „Haptene“ nannte ( Landsteiner & Jagic, 1904 Landsteiner, 1921 ). Die Einführung von Haptenen in die immunologische Forschung eröffnete die Untersuchung der Fragen der Bindungsstellen von Antikörpern, antigenen Determinanten und Antikörper-Antigen-Bindungskräften. 1904, nur 3 Jahre nach seiner Veröffentlichung über die Blutgruppen, leistete Landsteiner zusammen mit Donath einen entscheidenden Beitrag zur Pathogenese der paroxysmalen Hämoglobinurie (Donath & Landsteiner, 1904). Landsteiner begann 1905 mit Forschungsarbeiten zur Syphilis, die zur Einführung der Dunkelfeldmikroskopie zum Nachweis von Treponema pallidumund die Übertragung der Syphilis von Mensch zu Tier umfassend untersucht mit dem ultimativen Ziel, Antikörper für diagnostische Zwecke zu entwickeln und die Immunität zu erklären ( Landsteiner et al, 1907 Luger, 1991).

Sein Konzept der Spezifität serologischer Reaktionen wurde in seinem Lehrbuch zusammengefasst. Die englische Ausgabe dieses Lehrbuchs wurde für viele Immunologen zu einer „Bibel“ (Landsteiner, 1936).

Landsteiners umfangreiche Entdeckungen wurden ohne die heute in der Genomik und Proteomik verwendeten Werkzeuge gemacht. Seine Beiträge waren die Grundlage für enorme Fortschritte in der Medizin zum Wohle der Menschheit im 20. Jahrhundert (Abb. 2). Ein heller Geist, getrieben von intellektueller Neugier, reicht aus, um selbst in kargen Verhältnissen ohne Luxus Entdeckungen zu machen.

(A und B) Ein 1000-Schilling-Schein mit Dr. Karl Landsteiner. (B) Der bis zur Euro-Einführung am 1. Januar 2002 im Umlauf befindliche 1000-Schilling-Schein (€ 72,7) zeigte die Gebiete der Physiologie und Medizin, denen Landsteiner seine Arbeit widmete: 1. Landsteiner sitzt hinter einem Mikroskop. 2. Landsteiner führte die Dunkelfeldmikroskopie ein, um die Spirochäten der Syphilis sichtbar zu machen. 3. Ein Virusmodell: Landsteiner hat Poliomyelitis experimentell erfolgreich vom Menschen auf Affen übertragen und gezeigt, dass der Erreger der Kinderlähmung zu einer Gruppe filtrierbarer Mikroorganismen gehört. 4. Ein Modell eines Immunglobulinmoleküls für seine Beiträge zur Immunität. Er war einer der ersten, der teilweise gereinigte Antikörper durch Dissoziation von Antigen-Antikörper-Komplexen herstellte. 5. Menschliche Blutgruppen ABO. 6. Rote Blutkörperchen: neben der Entdeckung von Blutgruppen ein wichtiger Bestandteil seiner experimentellen Immunisierungsstudien. Das Faksimile des 1000-Schilling-Scheins wurde freundlicherweise von Peter Buchegger, Österreichische Nationalbank, zur Verfügung gestellt.