Information

Lamson II DD-328 - Geschichte


Lamson II
(DD-328:dp.L190;1.314'5";b.31'8";dr.9'3";s.35k.;
kpl.95: a. 4 4", 1 3", 12 21" tt.; Kl. C1emson )

Die zweite Lamson (DD-328) wurde am 13. August 1919 von der Bethlehem Shipbuilding Corp., San Francisco, Kalifornien, aufgelegt, am 1. September 1920 aufgelegt, gesponsert von Miss Annette Rolph; und in Auftrag gegeben 19. April 1921, Lt. Comdr. F. L. Johnston im Kommando.

Nach dem Shakedown wurde Lamson der Atlantikflotte zugeteilt, die am 28. Dezember 1921 in Charleston, S.C. ankam. Von 1921 bis 1925 operierte der Zerstörer entlang der Ostküste und in der Karibik und nahm an Flottenmanövern, Kriegsspielen und Reservetrainingskreuzfahrten teil. Obwohl diese Zeit frei von großen internationalen Krisen war, machte die amerikanische Marine große technologische Fortschritte, um ihre Überlegenheit auf den Meeren zu behaupten.

Der US-Marine in Europa zugeteilt, verließ Lamson Boston am 18. Juni 1925 für Operationen in europäischen und mediterranen Gewässern. Ein Jahr später kehrte Lamson in die Vereinigten Staaten zurück, schloss sich der Aufklärungsflotte wieder an und nahm Übungen und Manöver entlang der Atlantikküste und in der Karibik wieder auf. Der Zerstörer setzte diese Operationen fort, bis er am 1. Mai 1930 in Philadelphia außer Dienst gestellt wurde. Lamson wurde am 17. Januar 1931 an Boston Iron & Metal Co., Baltimore, Md., verkauft und am 18. Oktober 1934 verschrottet.


Lamson-Rollen

Lamson-Rollen wurden nicht als Fliegenrollen geboren. Die C1 Design Group begann in den frühen 90er Jahren mit der Entwicklung fantastischer Fahrradpedale und Zubehör. Um 1995 verband sich C1s Liebe zum Design mit ihrer Liebe zum Fliegenfischen. Sie erkannten, dass niemand auf dem Markt einfache, leichte Fliegenrollen herstellte. Wasserwerk 1996 als Unternehmen mit einem einfachen Fisch-Release-Tool gegründet. Zwei Jahre später erwarb Waterworks Lamson und begann eine Partnerschaft, die sich bewährt hat. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen basierte ursprünglich auf Einfachheit und Funktionalität des Designs. Eine dauerhafte Partnerschaft hat seitdem Flügel im Nischenrollendesign, innovativer Produktion und sinnvoller architektonischer Modernisierung entwickelt. Heute, Wasserwerk-Lamson produziert einige der vielseitigsten zeitgenössischen Angelgeräte auf dem Markt. Von Salzwasser- bis Zweihandrollen, Super-Arbor- bis hin zu Schmalspulen-Design, Waterworks-Lamson hat wirklich für jeden Angler eine Rolle.

Kürzlich überarbeitet, die Lamson Guru II-Serie ist eine feine Süßwasserserie im mittleren Preissegment von Lamson. Die Guru ist in verschiedenen Größen erhältlich, darunter die Guru 1, 1,5, 2, 3, 3,5 und 4. Alle Rollen sind zu einem erschwinglichen Preis für Anfänger und erfahrene Angler erhältlich. Der Guru II bietet einige bemerkenswerte Verbesserungen gegenüber dem ursprünglichen Guru. Wichtig ist, dass Lamson die Spulengeometrie der Rolle aktualisiert hat, um die Schnureinholraten zu erhöhen. Ein Teil dieser aktualisierten Geometrie umfasst neue Anschlüsse zur Gewichtsreduzierung. Für eine verbesserte Harmonie zwischen Rute und Rolle hat Lamson auch ein Gegengewicht in die Guru II integriert. Der Guru II ist auch vollständig in den USA aus 6061 Aluminium und Edelstahl gefertigt, was zu der unglaublichen Haltbarkeit beiträgt, die wir von Lamson erwarten. Schließlich ist ein konisches Bremssystem ein Beweis für das detaillierte Innenleben des Guru II. Der Guru II ist ein wahres Beispiel für hochwertige Ingenieurskunst.

Die Lamson-Flüssigkeit ist eine weitere preisgekrönte Rollenserie. Anders als die Guru II ist die Liquid eine Rolle aus Aluminiumdruckguss. Gegossene Rollen sind in der Regel weniger haltbar, jedoch verträgt das Liquid die Elemente ziemlich gut. Ein positives Element des Gussdesigns ist seine leichte Zusammensetzung. Viele Einsteigerrollen verwenden Cast-Technologie und die Liquid weicht nicht von dieser Tradition ab. Überraschenderweise werden viele Komponenten des Liquids in den USA hergestellt. Das Liquid wird auch in Boise, Idaho, zusammengebaut. Die Liquid ist möglicherweise eine der besten Rollen unter 100 US-Dollar für kleine Süßwasseranwendungen.

Lamson stellt eine weitere Süßwasserrollenserie her, die dem Rest einen Schritt voraus ist. Die Lamson Litespeed ist seit Jahren das Flaggschiff der Süßwasserserie von Lamson. Vor kurzem wurde der Litespeed neu gestaltet. Die Litespeed G5 ist die fünfte Generation dieser legendären Zusammenfassung der Fliegenfischerrollen. Der G5 bietet höhere Einholraten, eine schmalere Spule, ein verbessertes Schnurhandling, einen effizienten Bremsknopf und einen steiferen Rahmen. Lamson hat seine Bereitschaft bewiesen, mit zeitgenössischen Innovationen immer auf dem Laufenden zu bleiben. Der G5 ist ein Paradebeispiel.

Die Innovation von Lamson endet nicht bei Süßwasserkreationen. Die Lamson Kobalt ist eine Rolle für den größten Salzwasserfisch der Welt. Die Cobalt bietet alles, was eine bombensichere Salzwasserrolle haben sollte: vollständig abgedichtete Bremse, zweiachsig bearbeiteter Rahmen, Laufruhe, Kraft und ein elementsicheres Design. Der Cobalt verfügt außerdem über das abschirmende Micralox-Finish von Lamson - Schutz vor den härtesten Elementen.

Andere Lamson-Rollen umfassen die Speedster HD , Arx S-Linie , Remix , und viele mehr. Wir haben die komplette Kollektion aller Waterworks-Lamson-Rollen zu den besten Preisen. Wenn Sie dieser Brief an Lamson nicht überzeugt hat, probieren Sie es selbst aus. Wir versprechen Ihnen, Sie werden begeistert sein. Und natürlich werden Waterworks-Lamson-Produkte mitgeliefert KOSTENLOS VERSAND auf alle US-Bestellungen.


Lamson II DD-328 - Geschichte

Kapitel I. Eine Einführung in die Bürgerkriegsverteidigung von Washington

Kapitel VI. Aufrechterhaltung der Verteidigung

Kapitel VII. Jubal Earlys Raid/Die Schlacht von Fort Stevens

Anhang A: Alphabetische Auflistung von Forts, Batterien und Blockhäusern

Anhang B: Alphabetische Auflistung bekannter Eigentümer von Festungen, ihrer Vertreter und Festungen auf ihrem Land

Anhang D: Korrespondenz betreffend Mittel für die Verteidigung Washingtons

Anhang E: Allgemeine Berichte über die Verteidigungen

Anhang F: Ergänzung zum Kommissionsbericht

Anhang G: Meistens Befehle in Bezug auf die Verteidigung von Washington

Anhang H: Eine Stichprobe von Korrespondenz, Berichten, Befehlen usw. in Bezug auf die Schlacht von Fort Stevens

Anhang I: Chronologie der Verteidigung des Bürgerkriegs in Washington

Anhänge (in der Online-Ausgabe weggelassen)

Anhang A: Allgemeine Anordnungen Nr. 56, Hauptquartierabteilung von Washington, 22. Armeekorps, 26. April 1865, die die Neuordnung der Bezirke innerhalb der Abteilung ankündigen. Record Group 393, Vorläufiges Inventar 172, Teil 1, Department and Defenses of Washington and 22nd Army Corps, 1862-69, Eintrag 5385, General Orders (gedruckt), Sept. 1862-Dec. 1867, Band 5 von 6.

Anhang B: Allgemeine Anordnungen Nr. 77, Kriegsministerium, Büro des Generaladjutanten, 28. April 1865, zur Reduzierung der Ausgaben der Militäreinrichtung. U.S., War Department, The War of the Rebellion: A Compilation of the Official Records of the Union and Confederate Armies. Washington, DC: The Government Printing Office, 1880-1901 (Seriennummer 125) Serie III, Band IV, 1280-8, wiedergegeben auf CD-ROM von der Guild Press of Indiana.

Anhang C: Thomas W. Berry an Major James Gleason, Quartermaster's Office, Washington, 28. Juli 1865, betreffend Ansprüche auf die Nutzung seines Landes in Fort Greble. Record Group 92, Special Files, Consolidated Correspondence File, 1794-1890, "Defenses of Washington, D.C."

Anhang D: S.B. Scaggs Verzicht auf Landansprüche, auf denen sich verschiedene Befestigungsanlagen, darunter Fort Chaplin, befanden, 24. Oktober 1865. Record Group 77, Records of Detached Engineer Officers, Defenses of Washington, 1851-66, Eintrag 574, Land Releases, 1865.

Anhang E: Gilbert Vanderwerkens Verzicht auf Ansprüche auf Land, auf dem sich Fort Marcy befand, 24. Oktober 1865. Record Group 77, Records of Detached Engineer Officers, Defenses of Washington, 1851-66, Eintrag 574, Land Releases, 1865.

Anhang F: Verzicht von Ellen J. King auf Land, auf dem sich Battery Parrott befand, 28. Oktober 1865. Record Group 77, Records of Detached Engineer Officers, Defenses of Washington, 1851-66, Eintrag 574, Land Releases, 1865.

Anhang G: Brevet Brigadegeneral Barton S. Alexander an Generalmajor Richard Delafield, Chefingenieur der US-Armee, 12. Dezember 1865, mit "Konto der Auktionsverkäufe von Ingenieureigentumsaufzeichnungen Gruppe 77, Eintrag 18, eingegangene Briefe, 1826-66, A2395.

Anhang H: Defenses of Washington, List of Transfers of Public Property as Compensation for Damages and Releases by the Ansprecher, 16. Dezember 1865. Record Group 77, Records of Detached Engineer Officers, Defenses of Washington, 1851-66, Eintrag 574, Land Veröffentlichungen, 1865.

Anhang I: Bericht über Regierungsgebäude in Fort Marcy und Empfehlungen für deren Entsorgung. Record Group 92, Special Files, Consolidated Correspondence File, 1794-1890, "Defenses of Washington, D.C."

Anhang J: Bericht über Regierungsgebäude in Fort Bayard und Empfehlungen für deren Entsorgung. Record Group 92, Special Files, Consolidated Correspondence File, 1794-1890, "Defenses of Washington, D.C."

Anhang K: Sonderbefehle Nr. 54, Hauptquartier von Washington, 15. März 1866, betreffend Sonderbefehle Nr. 54, Hauptquartier von Washington, 15. März 1866, betreffend Ordnance, Ordnance Stores und Engineer Eigentum in verschiedenen Forts. Datensatzgruppe 94, Eintrag 44, Verordnungen und Rundschreiben, 1797-1910.

Anhang L: Allgemeine Anordnung Nr. 17, Hauptquartier von Washington, 27. April 1866, die die Einstellung der "Verteidigung von Washington und der Garnison von Washington" ankündigt. Record Group 393, Vorläufiges Inventar 172, Teil 1, Department and Defenses of Washington and 22nd Army Corps, 1862-69, Eintrag 5385, Allgemeine Befehle (gedruckt), Sept. 1862-Dez. 1867, Band 6 von 6.

Anhang M: General Order No. 62, Headquarters Department of Washington, 19. Oktober 1866, Truppenzuteilung. Record Group 393, Vorläufiges Inventar 172, Teil 1, Department and Defenses of Washington and 22nd Army Corps, 1862-69, Eintrag 5385, General Orders (gedruckt), Sept. 1862-Dec. 1867, Band 6 von 6.

Anhang N: Major DC Houston an Brevet Generalmajor AA Humphreys, Chief of Engineers, US Army, 11. Mai 1869, und George W. Berry, verantwortlicher Prediger, Emory Church, an Henry Bayne, 27. Oktober 1868, in Bezug auf die Ansprüche der Kirche auf Nutzung und Schadensersatz in Fort Stevens während des Bürgerkriegs. Datensatzgruppe 77, Korrespondenz in Bezug auf Befestigungen, Eintrag 36, eingegangene Briefe (A-Akte), November 1867-November 1870, A2298.

Anhang O: Unterlagen im Schadenfall von Ellen J. King wegen Landnutzung und Schadenersatz für Battery Parrott. Record Group 92, Claims Branch, 1861 - 1889, Document File, Quartermaster Stores, Miete, Dienstleistungen und sonstige Claims, F-1240.

Anhang P: "Der gegenwärtige Zustand der Verteidigungsanlagen von Washington, gebaut während des Bürgerkriegs, 1861 - 1865", in Frank L. Averill, Guide to the National Capital and Maps of Vicinity, einschließlich der Festungen (Washington, DC: Herausgegeben von The Engineering Platoon of the Engineer Corps, DCNG, 1892), 14-24.

Anhang F: "The Fort Drive", In den USA, Kongress, Senat. Die Verbesserung des Parksystems des District of Columbia 57. Kongress, 1. Sitzung, Senatsbericht Nr. 166. Herausgegeben von Charles Moore. Washington, DC: Die Druckerei der Regierung, 1902, 111 - 12.

Anhang R: Genehmigung zum Kauf von Land für die Parks Forts Davis und Dupont durch Verurteilung, 1912. Satzung der Vereinigten Staaten im Allgemeinen, die Gesetze und gleichzeitige Beschlüsse enthält. . . und Reorganisationspläne, Verfassungsänderungen und Proklamationen, 1789-. Washington, D.C.: The Government Printing Office, 1918, Band 37, Teil 1, 1911-13, Seiten 178-79.

Anhang S: Oberst W.W. Hart an Brigadegeneral William M. Black, Chef der Ingenieure der US-Armee, 12. Juni 1917, bei der die vorgeschlagene Route des Fort Drive diskutiert wird. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang T: Colonel Clarence S. Ridley, verantwortlicher Offizier des Office of Public Buildings and Grounds, an den Chief of Engineers, US Army, 30. Juli 1919, Record Group 77, Entry 103, General Correspondence, 1894-1923, # 124636.

Anhang U: Liste der Forts vom Oktober 1919, Record Group 42, Office of Public Buildings and Grounds, General Correspondence, 307, Public Grounds: Extension of Park System, Civil War Forts Parkway.

Anhang V: Richter C.D. Bundy reicht eine Kopie des Berichts ein, der vom Sekretär des Board of Trade DC und ihm selbst als Vorsitzender des Committee on Parks des Board of Trade erstellt wurde und den Erwerb der abgebauten Forts in der Nähe der Stadt Washington für Parkzwecke vorschlägt, Januar 1920. Record Group 42, General Correspondence, 1907-21, 307 Öffentliches Gelände: Erweiterung des Parksystems: Civil War Forts Parkway.

Anhang W: Memorandum von J.C.L. (J.C. Langdon?) an Major Ridley, 2. Oktober 1920, Betreff: Neue Parkflächen sollen erworben werden. Record Group 42, General Correspondence, 1907-21, 307 Öffentliches Gelände: Erweiterung des Parksystems: Civil War Forts Parkway.

Anhang X: Gesetzentwurf des Repräsentantenhauses, H.R. 8792, 21. Oktober 1921, in Bezug auf eine Umfrage und "einen Plan für einen geplanten Parkway, um die alten Bürgerkriegsforts im District of Columbia zu verbinden".

Anhang Y: Senate Bill, S. 1340, 17. Dezember 1923, in Bezug auf eine Umfrage und "einen Plan für einen geplanten Parkway zur Verbindung der alten Bürgerkriegsforts im District of Columbia", der am 30. Dezember 1924 im Senat verabschiedet wurde .

Anhang Z: Memorandum von Major J.F. Bell an Major Holcombe, 21. Februar 1924, mit der Bitte um eine Empfehlung des Traffic Board bezüglich Fort Boulevard, damit das Board of Commissioners, District of Columbia, ihm offiziellen Status verleihen kann. Archives of the District of Columbia, Records of the District of Columbia, Central Classified Files: Engineer Department, Engineer Department (ED), Fallakten, 1897-1955, #155186-6.

Anhang AA: Parkway Connecting Civil War Forts, Kalender Nr. 627, Senatsbericht Nr. 585, 68. Kongress, 1. Sitzung, Seriennummer 8221, 20. Mai 1924, 20. Mai (Kalendertag, 22. Mai), 1924.

Anhang BB: Memorandum von Captain J.E. Wood an den Engineer Commissioner, District of Columbia, 20. Februar 1924, in dem die Verdienste von Fort Drive gepriesen werden. Archives of the District of Columbia, Records of the District of Columbia, Central Classified Files: Engineer Department, Engineer Department (ED), Fallakten, 1897-1955, #155186-6.

Anhang CC: Captain J.E. Wood, Assistent des Engineer Commissioner, District of Columbia, von Oberstleutnant C.O. Sherrill, Engineer Commissioner, District of Columbia, 10. März 1924, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100, Fort Drive, #1.

Anhang DD: J.C. Langdon an Major Brown, 31. Juli 1925, Betreff: Fort Stevens, Fort Slocum und der Fort Drive von der 16th Street zur North Capitol Street. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang EE: J.C. Langdon an Major Brown, 3. August 1925, Betreff: Fort Slocum und die Fortfahrt von der Sixteenth Street zur North Capitol Street. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang FF: U.S. Grant, III, Executive and Disbursing Officer, National Capital Park and Planning Commission, an D.W. O=Donohue, 31. Juli 1926, in Bezug auf die Route von Fort Drive. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang GG: C. W. Eliot, II, Stadtplaner, "Fort Drive"-Plan, April 1927. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang HH: Carey H. Brown, Ingenieur, an The Newspaper Information Service, 1322 New York Avenue, Washington, DC, 4. Mai 1927, RG328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-67, 545-100, Fort Drive, Fort Laufwerk Nr. 1

Anhang II: Gesetzentwurf des Repräsentantenhauses, H.R. 10556, 6. Februar 1928, um Fort Stevens zu erwerben.

Anhang JJ: C.W. Eliot, Stadtplaner, National Capital Park and Planning Commission, an Major Brown, 10. Mai 1929, der drei Pläne für die Lage des Fort Drive südlich von Fort Reno vorschlägt. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang KK: Capper-Cramton Act, Public Law No. 284, 71. Congress, genehmigt am 29. Mai 1930, Statutes at Large, Band 46, Seite 482.

Anhang LL: T.C. Jeffers an Captain Chisolm, in Bezug auf Fort Drive, 13. März 1931, richtet Fort Drive-Abschnitte ein, um die Aufteilung des Plans zu erleichtern. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-67, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang MM: Charles W. Eliot, 2d, Director of Planning, an LF Schmeckebier, The Brookings Institution, 26. Januar 1933, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100, Fort Drive, #1 .

Anhang NN: National Capital Park and Planning Commission Emergency Public Works Program, Kurze Begründung für Fort Drive-Projekte, 31. August 1933, geordnet und nach Abschnitten diskutiert. Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang OO: Dokumente, die sich auf den Darlehens- oder Zuschussantrag für PWA-Mittel für den Baubeginn von Fort Drive beziehen und mit ihm eingereicht wurden, einschließlich einer Kopie des Antrags und A General Specifications—Fort Drive Project, 1938. Archives of the District of Columbia, Aufzeichnungen des District of Columbia, zentrale klassifizierte Akten: Ingenieurabteilung, Ingenieurabteilung (ED), Fallakten, 1897-1955, #248515.

Anhang PP: Chauncey P. Carter, Rechtsanwalt, im Namen des Eigentümers von Lot 3 bis einschließlich 7 in Square 1608, an Melvin C. Hazen, Präsident, Board of Commissioners, District of Columbia, 3. September 1938, betreffend das Neueste Plan für Fort Drive. Datensatzgruppe 66, Eintrag 17, Projektdateien, 1910-52, Fort Drive.

Anhang QQ: Eine Erklärung bezüglich Fort to Fort Dive, Washington, D.C., 17. März 1939, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100 Fort Drive, Fort Drive #1.

Anhang RR: T.S. Settle, Secretary, Memorandum to Mr. Gillen, 5. März 1940, SUBJ: Fort Drive US, Office of National Capital Parks, RG328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100, Fort Drive, Fort Drive #1 .

Anhang SS: "Fort Drive", The Washington Evening Star, Samstag, 16. November 1940.

Anhang TT: Memorandum von A.E.Demaray, Stellvertretender Direktor, National Park Service to the Secretary of the Interior, 12. August 1944, mit dem Hinweis, dass "die District Commissioners der Planungskommission mitgeteilt haben, dass sie zu diesem Zeitpunkt mit verfügbaren Planungsmitteln, ergänzt durch eine Zuweisung aus der öffentliche Straßenverwaltung, die Ausarbeitung von Plänen und Spezifikationen für zwei Abschnitte des Fort Drives ..." Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-57, 545-100 Fort Drive, Committee on.

Anhang UU: "Memorandum of Agreement vom 24. Oktober 1944 zwischen dem National Park Service und dem District of Columbia bezüglich der Entwicklung von zwei Abschnitten des Fort Drive." Historische Sammlungen, Rock Creek Park, National Park Service.

Anhang VV: Paul P. Cret an Gilmore Clarke, 22. Mai 1945, und Gilmore Clarke an Paul P. Cret, 25. Mai 1945, betreffend das Transportkomitee des Washington Chapter, A.I.A. Bericht, der ein doppeltes Ringstraßensystem vorschlägt, entweder über eine Hochstraße oder eine U-Bahn, und seine Beziehung zum Fort Drive. Datensatzgruppe 66, Eintrag 17, Projektdateien, 1910-52, Fort Drive.

Anhang WW: Budget Officer and Assessor, District of Columbia, "Acquisition of Land", 21. Januar 1947, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100, Fort Drive, Fort Drive #2.

Anhang XX: Anhang B, 23.-24. Januar 1947, betreffend die Maßnahmen der National Capital Park and Planning Commission bezüglich der Vorschläge des Budget Officers und des Assessors des District of Columbia, das Fort Drive Project aufzugeben. Datensatzgruppe 66, Eintrag 17, Projektdateien, 1910-52, Fort Drive.

Anhang YY: Gilmore D. Clarke, Vorsitzender, The Commission on Fine Arts, an Honourable John Russell Young, Präsident, Board of Commissioners, District of Columbia, 6. März 1947, Record Group 66, Entry 17, Project Files, 1910-52 , Fort-Laufwerk.

Anhang ZZ: Gilmore D. Clarke, Vorsitzender, Commission of Fine Arts, an Commissioner John Russell Young, President, Board of Commissioners, District of Columbia, 21. März 1947, und Commissioner John Russell Young, Präsident, Board of Commissioners, District of Columbia, an Gilmore D. Clarke, Vorsitzender der Commission of Fine Arts, 4. April 1947, in Bezug auf das Schicksal von Fort Drive. Datensatzgruppe 66, Eintrag 17, Projektdateien, 1910-52, Fort Drive.

Anhang AAA: Stanley McClure, Assistant Chief, National Memorials and Historic Sites Section, National Capital Parks, NPS, an Messers. Kelly, Thompson, Gartside, Jett und Sager, 24. Mai 1954, SUBJ: Erhaltung der Bürgerkriegsfestungen, 1952-54, Rekordgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-67, 543-36, Bürgerkriegsfestungen, Konservierung von.

Anhang BBB: Präsident des Board of Commissioners, District of Columbia, an U.S. Grant, III, 11. Juni 1958, betreffend den Bau des Fort Drive. Datensatzgruppe 351, Eintrag 21, Allgemeine Akten, 1924-68, 7-092, Box 329.

Anhang CCC: John F. Kennedy Brief an den Präsidenten des Senats und den Sprecher des Repräsentantenhauses über die Verkehrsbedürfnisse der Washington Area, 27. Mai 1963, der Fort Drive befürwortet. Kennedy, John F. Public Papers of the Presidents of the United States: John F. Kennedy, Containing the Public Messages, Reden, Statements of the President, 1. Januar bis 22. November 1963. Washington, DC: The Government Office, 1964, 428-31.

Anhang DDD: T.C. Jeffers, "Eine kurze Geschichte über einige der Bürgerkriegsforts und ihre Beziehung zum vorgeschlagenen Fort Drive und dem George Washington Memorial Parkway", 8. November 1935, Rock Creek Park Historical Files, Fort Marcy."

Anhang EEE: T.C. Jeffers, "The Fort Drive: Chronologische Geschichte der wichtigeren Aktionen und Ereignisse im Zusammenhang damit", 7. Februar 1947, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100, Fort Drive, #2.

Anhang FFF: T.C. Jeffers, "A Brief History of The Fort Drive — Evolution of its Concept and Function", 17. März 1947, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, Fort Drive, #2.

Anhang GGG: "Die Geschichte des Fort Memorial Freeway 1894 - 1953", Runder Tisch zum Bürgerkrieg des District of Columbia, "Washington braucht den Fort Memorial Freeway", Pamphlet, (1953?).

Anhang HHH: "History of Fort Drive", In National Capital Planning Commission, Fort Park System: A Re-evaluation Study of Fort Drive, Washington, DC, April 1965 Von Fred W. Tuemmler and Associates, College Park, Maryland (Washington, DC) : Nationale Investitionsplanungskommission, 1965), 2-9.

Anhang III: "Begründung: The Fort Drive - Washington, DC, Syllabus, Character of the Project", (1938), Washington, DC Archives, DC Records, Central Classified Files: Engineer Department (ED), Engineer Department Case Files, 1897 -1955, #248515.

Anhang JJJ: T.S. Settle, "Legal Authority for Acquisition of Land and Construction of the Fort to Fort Drive, in the District of Columbia", 14.-15. November 1940, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100, Fort-Laufwerk, #2.

Anhang KKK: "Fort Drive: Landerwerb, Gebiet, Kosten und Datum des Erwerbs, 1. Februar 1947, Datensatzgruppe 328, Allgemeine Aufzeichnungen, Planungsdateien, 1924-67, 545-100, Fort Drive, #2.

Anhang LLL: Ungefähre, nach dem Capper-Cramton-Gesetz erworbene Fläche, einschließlich der Grundstücke, die für Fort Drive und die Fort-Parks erworben wurden. In den Büros der National Capital Region, zusammengestellt von Margaret Stratton.

Anhang MMM: John Nolen, Jr., Director of Planning, Memorandum to Mr. Wirth, SUBJ: Fort Dupont Park, 5. Juni 1937, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 535, Parks and Reservations, Fort-Dupont-Park.

Anhang NNN: Karte eingereicht mit Capt. J.E. Wood, Assistant to Engineer Commissioner, District of Columbia, an Lt. Col. C.O. Sherrill, Engineer Commissioner, District of Columbia, 10. März 1924, Record Group 328, General Records, Planning Files, 1924-67, 545-100, Fort Drive, #1.

Anhang OOO: "Fort Drive Map", in Christine Sadler, A One More Mile und der Distrikt werden eine Auffahrt haben, die Forts verbindet, eine Straße, die an Festungen des Bürgerkriegs vorbeiführt, wird entlang der Hügelränder verlaufen, die eine Untertasse der Stadt bilden, voraussichtlich Eine der landschaftlich schönsten und historischsten der Nation, The Washington Post, Sonntag, 10. Oktober 1937.

Anhang PPP: "Map of Fort Drive", in H. Paul Caemmerer, A Manual on the Origin and Development of Washington Senate Document No. 178 (75. Kongress, 3. Sitzung) (Washington, DC: The Government Printing Office, 1939), 112.


2016 5-Gewicht REEL Shootout

Bei unserem 8-Gewichts-Rollenvergleich im Jahr 2014 haben wir viel gelernt, aber beim Betrachten und Vergleichen von 5/6-Rollen gibt es einige Kategorien, die bei kleineren Rollen nicht so wichtig sind, wie z Spulenentnahme und Schlepprasten. Normalerweise wird der Angler beim Angeln mit einem 5/6-Gewichts-Outfit den Widerstand auf eine Stufe einstellen und ihn selten ändern. Und für 5/6-Rollen, die oft 5X- und 6X-Tippets verwenden, bedeutet dies, dass Sie Ihren Widerstand auf nur ein halbes Pfund oder weniger einstellen. Die Idee ist, Ihren Widerstand leicht genug einzustellen, damit Sie beim ersten Durchlauf nicht abgebrochen werden, wenn Sie einen heißen Fisch haken, der bei 6X ausbrennt. Außerdem verwenden wir die meiste Zeit eine schwimmende Schnur und wechseln die Spulen nicht.

Wie bei unseren anderen Shootouts und Tackle-Vergleichen waren wir der Meinung, dass wir, um ehrliche Antworten zu erhalten, diejenigen sein mussten, die die Maße, Gewichte, die Backing-Kapazität usw.

Wir waren auch der Meinung, dass wir, wenn möglich, reale Tests entwickeln mussten, die Sie duplizieren können. Jeder Hersteller glaubt, die beste Rolle der Welt entwickelt zu haben. Letztendlich ist das, was du glaubst, das, was wirklich zählt.

Es ist unsere Aufgabe, die Behauptungen und den Werbe-Hype zu sortieren und Ihnen unsere ehrlichen und unvoreingenommenen Ansichten mitzuteilen, damit Sie selbst entscheiden können, welche Rolle am besten für Ihren Angelstil geeignet ist.

Warum unserer Meinung vertrauen?

Wir fischen viel. Vor der Arbeit, in der Mittagspause, nach der Arbeit und am Wochenende. Man kann mit Sicherheit sagen, dass jeden Tag jemand aus dem Geschäft fischt: Nur die schlimmsten Wintertage halten uns drinnen. Überraschenderweise hatten wir an Tagen mit mehr als 45 Meilen pro Stunde einige ziemlich gute Angelmöglichkeiten, die uns aus keinem guten Grund mit gefrorenen Fingern und Zehen quälten, außer dass wir dumm sind und unseren Kopf wiederholt gegen eine Wand schlagen. Daher haben wir immer wieder Probleme mit der Ausrüstung, auf die jeder Angler irgendwann stößt, wenn er dumm genug ist, das ganze Jahr über zu fischen.

Werfen Sie einen Blick auf die Charts, um nicht nur unsere Ranglisten zu erfahren, sondern auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Walzen zu verstehen. Sobald Sie wissen, was der Riss in der Rüstung auf einer Rolle ist, die Sie mögen (z. B. ist der Widerstandsbereich relativ schwach), beeindruckt Sie der Rest der Rolle so sehr, dass es Ihnen egal ist?

Kategorien erklärt – Objektive Beobachtungen

Gewicht in Unzen
Mit unserer digitalen Waage, die bis zu 0,001 Unzen anzeigt. Wir haben jede Rolle mehrmals gewogen und dann auf 0,1 Unze aufgerundet, um die Lesbarkeit in unseren Diagrammen zu erleichtern. In unserer Tabelle zu objektiven Beobachtungen sehen Sie, dass wir unser getestetes Gewicht, das vom Hersteller angegebene Gewicht und auch das Gewicht der Rolle mit Backing, Schnur und Vorfach auflisten.

Angebliches Gewicht in Unzen
Dies ist das Gewicht in Unzen, das wir vom Hersteller erhalten haben, entweder von seiner Website oder telefonisch mit dem Unternehmen selbst. Sie werden sehen, dass ihr Gewicht in den meisten Fällen dem unseren entspricht oder weniger als eine Zehntel Unze beträgt. Manchmal werden Sie feststellen, dass das vom Hersteller angegebene Gewicht deutlich unter unseren Maßen liegt, weshalb wir die Rollen selbst wiegen.

Gewicht in Unzen (voll beladen)
In diesem Jahr wollten wir Ihnen einige echte Widerstandswerte sowie echte Backing-Kapazitäten liefern. Also haben wir jede Rolle mit der optimalen Menge Backing und Fliegenschnur beladen und dann jede Rolle voll beladen gewogen. Dann schälten wir von der Leine und bekamen Zahlen über den Bereich der Widerstandseinstellung, Laufruhe, Anlaufträgheit und max. ziehen. Dabei rissen wir eine Schnur von der Rolle und beurteilten das Schleppgeräusch.

Wir verwendeten 20 lb. Cortland Micron (Dacron) Backing, eine Scientific Angler MPX WF-5-F Schnur und ein 12 Fuß 4X handgebundenes Vorfach. Rollen mit kleineren Dornen (wie der Pflueger Medalist) waren oft schwerer, da wir mehr 20 Pfund Unterlage auftragen mussten, um die Rolle zu füllen. Rollen mit größeren Dornen hingegen benötigten weniger Backing und wogen folglich weniger. Wie viel Backing braucht man bei einer 5/6er Forellenrolle? Wir sind der Meinung, dass ein Minimum von 65 Yards in Ordnung ist, aber der Standard ist 100 Yards mit 20 Pfund Unterlage. Wenn Sie sich damit wohl fühlen, nur 20-30 Yards auf Ihrer Rolle zu haben, können Sie oft eine Rollengröße verringern. Die von uns getesteten Rollen sind jedoch die von uns empfohlenen Rollen mit 65-100 Yards Rücken. Sie werden sehen, dass wir in einigen Fällen zwei gleiche Rollen in unserem Vergleich hatten, jedoch in leicht unterschiedlichen Größen, um diesen Bereich von 5 und 6 Gewichtslinien abzudecken. Sie können selbst entscheiden, ob eine kleinere (und leichtere) Rolle besser für Ihre Bedürfnisse ist oder ob eine größere Rolle mit mehr Backing-Kapazität für Ihren Angelstil am besten geeignet ist.

In unserer Leistungstabelle haben wir das voll beladene Rollengewicht anstelle des nackten Gewichts verwendet, da sie so gefischt werden. Wir haben festgestellt, dass im Allgemeinen Rollen mit einem Gewicht zwischen 5-6 oz. voll beladen passten gut zum Balancieren der meisten der heutigen leichten 9-Fuß-5-Gewichtsruten.

Balance ist eine Frage der persönlichen Vorlieben, aber wir mögen den Balancepunkt hoch oben am Griff, etwa dort, wo Ihr Daumen ruhen würde. Beim Testen unserer Siegerrolle, der Galvan T-5, die mit einer WF-5-F-Schnur und Backing beladen ist, haben wir sie auf unserer Top 9 Fuß #5-Gewichtsrute, der Loomis NRX LP, montiert. Der Gleichgewichtspunkt oder Drehpunkt lag 1 1/8 Zoll unter der Oberseite des Korkgriffs, was ungefähr dort ist, wo die Mitte meines Daumennagels ruht, wenn ich die Stange in der Mitte des Griffs greife und meine Handfläche in die Mitte des Korkens lege Griffschwellung. Im Allgemeinen sollte der Schwerpunkt also weit vor der Längsmitte des Griffs liegen, um Ihnen das beste Gefühl zu geben.

Bei den modernen leichten Forellenruten von heute fühlen wir uns, dass sich die leichtesten Rollen am besten anfühlen.

Gesamtdurchmesser in Zoll
Dieses Maß gibt an, wie breit die Rolle von einer Seite des Rahmens zur anderen ist. Im Wesentlichen bezieht es sich auf die Größe des Rollendurchmessers. Die größte Rolle, die wir getestet haben, war die Loop Evotec G4 LW 5/8 mit 3,914 Zoll, gefolgt von der Sage Click 4/5/6 mit 3,867 Zoll. Die kleinste Rolle im Shootout war die Orvis Access Mid-Arbor II mit 2.994 Zoll, gefolgt von der Bozeman Reel SC325 mit 3.009. Wir haben diese Kategorie nicht nach Punkten bewertet, aber im Allgemeinen funktionieren die Rollen mit größerem Durchmesser besser, da sie die Schnur schneller zurückholen (vorausgesetzt, sie haben auch einen großen Dorn).

Dorngröße in Zoll
Dieses Maß bezieht sich auf die Größe der Welle (wo das Ende Ihres Trägers an der Rolle befestigt ist). Beachten Sie, dass dies ein anderes Maß als der Gesamtdurchmesser ist, da es die Größe des Dorns selbst widerspiegelt, nicht die Außenseite der Rolle. Im Allgemeinen holen breitere Arbor-Rollen die Schnur schneller. Heute haben die meisten Rollen auf dem Markt viel größere Dorne als die älteren klassischen Rollen wie die Hardy LRH oder die Pflueger Medalist. Denken Sie daran, dass eine Rolle mit einem kleinen Dorn die gleiche Rückholrate haben kann wie eine Rolle mit großem Dorn, wenn sie mit der richtigen Menge an Unterlage geladen wird. Sobald jedoch 30-50 Yards der Unterlage abgelaufen sind, wird die Spindelrolle mit kleinerem Durchmesser viel länger brauchen, um die Unterlage einzurollen. Der Einholwiderstand ist auch ein Faktor beim schnellen Einrollen, und die Rollen, die sich „drehen“, wie die Cheeky Boost-, 3-Tand- und Loop-Rollen, haben den Vorteil gegenüber Klick- und Sperrklinkenrollen wie der Hardy LRH oder Orvis CFO III.

Spulenbreite in Zoll
Hier messen wir, wie breit die Spule ist (ohne Rahmen). Im Allgemeinen mögen wir Spulen, die zwischen 1-1,5 Zoll groß sind. Breitere Spulen sind in der Regel besser als schmale Spulen, da Sie bei den schmalen Spulen darauf achten müssen, dass die Schnur gleichmäßig aufgewickelt wird, da sie sonst zum Verklemmen neigt und viele Probleme bereiten kann, insbesondere wenn Sie versuchen, einen Fisch zu landen.

Tatsächliche Backing-Kapazität
Hier ist ein weiterer Ort, an dem Hersteller oft Zahlen fälschen, um ihre Konkurrenten zu schlagen. Aus unserer Erfahrung ist die optimale Menge an Rücken gut 25-50 Meter weniger als von den Herstellern empfohlen. Sie möchten viel Platz auf der Spule haben, damit Sie bei unachtsamem Aufwickeln der Schnur und alles auf einer Seite nicht verklemmen und Sie daran hindern, den Fisch zu landen. Nichts ist ärgerlicher, als eine Rolle mit zu viel Backing und Schnur geladen zu haben.

In unserem Shop führen wir die genauen Trägerkapazitäten, die wir zum Laden von Rollen verschiedener Größen und Hersteller verwendet haben. Um die perfekte Backing-Kapazität zu beurteilen, laden wir zuerst die Fliegenschnur auf die Rolle (beginnend mit dem Vorfachende) und fügen dann die genaue Menge an Backing hinzu, die wir für richtig halten. Sobald dies erledigt ist, führen wir alles mit unserem Schnurwickler aus und wickeln alles wieder auf, um es auszuwerfen und zu fischen. Es dauert viel länger, es auf diese Weise zu tun, aber dann wissen wir, dass es perfekt ist. Dann markieren wir diese Zahlen in unseren Referenztabellen für die Beladung der einzelnen Marken- und Modellrollen. Wie immer beim Einholen am Ende des Angeltages, achten Sie darauf, Ihre Schnur unter dem Druck Ihres kleinen Fingers aufzurollen, um sicherzustellen, dass die Schnur nicht auf Ihrer Rolle lose ist – ohne den richtigen Druck kann Ihre Rolle überfüllt werden.

Beanspruchte Sicherungskapazität
Dies sind die Spezifikationen, die wir von jedem Hersteller erhalten. Manchmal sind sie richtig. Meistens sind sie es nicht. Wir haben ein paar Walzen gefunden, die mehr als 100 Meter entfernt waren!

Maximaler Luftwiderstand in Pfund
Das ist ganz einfach – wir drehen einfach die Widerstandseinstellung ganz nach unten und erhalten eine Messung von unserem Bouz Drag Checker.

Beachten Sie jedoch, dass der maximale Widerstand bei diesen Forellenrollen mit 5/6 Gewicht fast bedeutungslos ist. Niemand, der bei klarem Verstand ist, wird mehr als 2 Pfund geraden Zugwiderstand verwenden, selbst wenn er sehr schwere Vorfächer verwendet, wie wir es beim Streamer-Angeln tun. Denken Sie daran, dass wenn Sie Ihre Rolle so einstellen, dass Sie ein Pfund geraden Zugwiderstand erhalten, sobald Sie die Rute stark gebogen haben, dies den Widerstand beim Fischen erheblich erhöht. Wenn ich mit 5X Tippet fische, verwende ich nur 0,25 lb. geraden Zugwiderstand. Wenn ich mehr Widerstand aufbringen muss, drehe ich die Rolle vorsichtig, um die Widerstandslast zu erhöhen, anstatt den Widerstand neu einzustellen.

Bereich der Widerstandsanpassung
Wir sind der Meinung, dass Rollenhersteller das richtig machen sollten – deshalb haben wir dieser Kategorie 20 Punkte in unserer Bewertung gegeben. Wir haben einen Bereich von 0,25 lb bis 2 lbs verwendet (da wir der Meinung waren, dass Sie 95 % der Zeit für eine 5-Gewicht-Forellenrolle verwenden sollten). Zuerst stellten wir den Widerstand auf 0,25 lb ein und dann markierten wir den Bremsknopf und notierten, wie viel Umdrehung (oder mehr) wir am Bremsknopf machen konnten, bis wir die 2 lbs erreichten. von ziehen. Die besten Rollen bieten Ihnen 360 Grad (eine volle Spulenumdrehung) oder mehr an Bremseinstellung in diesem Bereich. Die beste Rolle in unserem Vergleich, die Galvan Torque, gab uns eine Reichweite von 2,25 Umdrehungen! Dies ermöglicht Ihnen, Ihren Widerstand zu verfeinern, um ihn genau an die gewünschte Stelle zu bringen Sie will es. Die schlechtesten Rollen in dieser Kategorie, die Hardy Ultralites, gaben nur 0,3 (oder 1/3 einer Umdrehung) in der Einstellung – was oft nur ein paar Klicks auf ihre Arretierungen waren, was es schwierig machte, die Bremse einzustellen wie es uns gefallen hat. Trotzdem war es besser als nichts, wie beim Redington Zero und Bozeman SC, etwas Anpassung zu haben.

Glätte des Widerstands bei 1 lb.
Die meisten Rollen, die mit 9 oder 10 bewertet wurden, hatten einen extrem sanften Widerstand. Einige waren jedoch überhaupt nicht glatt, und Sie konnten dies leicht sehen, wenn die Nadel des Drag Checkers auf und ab hüpfte, während sie um 1 Pfund schwebte. Sie konnten es auch in Ihrer Hand spüren, während Sie von der Rolle zurückzogen. Wir haben dies bei einem Widerstand von 1 lb. getestet, da sich die Widerstandsglätte mit zunehmendem Druck ändert. Bei den niedrigeren Widerstandsdrücken für das normale Angeln werden die Unterschiede in der Glätte vernachlässigbar sein.

Anlaufträgheit
Die Anlaufträgheit ist der anfängliche Widerstand, den Sie spüren, wenn Sie beginnen, die Schnur von der Rolle zu ziehen. Bei fast allen Rollen in unserem Test gab es keine Anlaufträgheit. Wir haben eine kleine Menge bei Rollen wie der Tibor Signature und der Abel Super 4N festgestellt, die beide Korkscheibenbremsen älterer Art verwenden.Aber die Startträgheit dieser Rollen war kein Grund zur Sorge (es sei denn, Sie haben Ihren Widerstand auf mehr als 3 Pfund oder mehr heruntergedreht). Lediglich das preiswerte Lamson Liquid 2 zeigte einen dramatischen Anstieg, der bei normaler Bremseinstellung für leichte Vorfächer ein Problem darstellen könnte.

Erklärung der Punktekategorien

Preis - 10 Punkte verfügbar
Das ist ziemlich einfach. Die günstigsten Rollen erhalten die höchsten Punkte. Der Preis ist sicherlich ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung, welche Rolle Sie kaufen möchten, aber teurere Rollen lohnen sich normalerweise auf lange Sicht, auch wenn Sie das Geld sparen müssen, um die Rolle zu kaufen, die Sie wirklich wollen. Kaufen Sie die beste Rolle, die Sie sich leisten können und Sie werden es nie bereuen. Hoffentlich geben Sie es nach 10 oder sogar 20 Jahren an Ihre Kinder oder an jemanden weiter, der es wirklich zu schätzen weiß.

Handwerkskunst – 10 Punkte verfügbar

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass sich die Handwerkskunst in den letzten Jahren dramatisch verbessert hat. Viele dieser von uns getesteten 5/6-Gewichtsrollen werden aus einem massiven Block hochwertigen Flugzeugaluminiums gefräst und anschließend mit sehr harten Oberflächen eloxiert. Selbst die relativ preiswerten Rollen aus Korea oder China bieten eine hochwertige Verarbeitung, Eloxierung und viel Liebe zum Detail. Dennoch variiert die Handwerkskunst und ist sehr beobachtbar. Wie Sie sehen werden, haben fast alle Hersteller eine 9 oder 10 bewertet. Wir haben hier viele perfekte 10 vergeben und waren der Meinung, dass sie gerechtfertigt waren, da die Qualität der Bearbeitung und Eloxierung hervorragend war. Wenn wir einige Rollen als die Besten der Besten hervorheben müssten, kommen uns Galvan, Nautilus, Einarsson, Orvis, Bauer, Ross, Hatch, Hardy, Tibor, Abel, Loop und Sage in den Sinn.

Aber es gibt auch etwas Schrott da draußen, also hüte dich vor den Walzen, die 7,5 oder weniger erzielen. Die meisten dieser Rollen werden eher gegossen als bearbeitet. Das heißt, anstatt die Rolle aus einem einzigen Aluminiumpuck zu bearbeiten, wird das Metall geschmolzen und dann in eine Form gegossen. Viele dieser Formen sind Druckformen, die die Rollen stärker machen, aber die Integrität des Metalls (oder Kunststoffs) kann nicht mit der Gesamtfestigkeit und Integrität bearbeiteter Rollen verglichen werden.

Haltbarkeit – 10 Punkte verfügbar

Wir alle haben billige Produkte gekauft, nur um das billige Zeug scheitern zu lassen und zu erkennen, dass wir mit etwas Besserem glücklicher gewesen wären. Bei Fliegenrollen kann die Haltbarkeit ein großer Faktor sein. Haltbarkeit ist definitiv etwas subjektiv, aber es ist auch kein Hexenwerk. Bearbeitete Rollen sind viel härter als gegossene Rollen. Erinnern Sie sich, wie leicht sich diese alten Hardy-Spulen und -Rahmen verbiegen würden? Das lag daran, dass sie aus Aluminiumguss bestanden und nicht bearbeitet wurden (die neuen Hardys sind bearbeitet). Generell haben wir festgestellt, dass die Haltbarkeit der neuen Rollen sehr gut ist, aber immer noch ein Kompromiss ist. Die schwereren Rollen werden im Allgemeinen mehr missbraucht, wenn es darum geht, sie in Ripprap zu schlagen oder auf einen gepflasterten Parkplatz fallen zu lassen. Die leichtesten Rollen erfordern sicherlich mehr Vorsicht, aber sie sind normalerweise angenehm zu fischen – besonders wenn sie in Kombination mit einer sehr leichten Rute gefischt werden. Der neue Sage Click ist vielleicht das beste Beispiel. Aber Unfälle passieren.

Normalerweise kann ein guter Fly-Shop eine verbogene Spule aufrichten (genauso wie ein guter Mountainbike-Shop Ihr ​​Laufrad aufrichten könnte). Wenn Sie jedoch auf einer Reise um die halbe Welt reisen und zu einem Zielort reisen, an dem es keinen Fliegenladen gibt, ist es eine gute Idee, eine Rolle mitzunehmen, die robust, langlebig und zuverlässig ist oder Bringen Sie mindestens zwei der leichten Rollen mit.

Garantie – 10 Punkte verfügbar

Genau wie bei Ruten können Sie, wenn Sie hart und lang genug fischen, irgendwann Probleme mit Ihrer Rolle haben. Wenn Sie Ihre Rolle versehentlich fallen lassen, wenn sie nicht auf der Rute ist, kann der Fuß verbogen werden. Bei Rollen, die keine vollständig abgedichteten Bremsen haben, kann Wasser in die abgedichteten Kugellager gelangen. Sie können über die Felsen stolpern und etwas irreparabel verbiegen oder sogar Ihren Griff sauber abbrechen. Glücklicherweise bieten alle Hersteller eine lebenslange Garantie (nur für den Erstbesitzer) gegen alle auftretenden Defekte oder Probleme, wie zum Beispiel das Eindringen von Wasser in die Lager. Wir prüfen, wie viel es Sie (mindestens) kostet, Ihre Rolle einzusenden und vom Hersteller reparieren und zurücksenden zu lassen. In allen Fällen sind Sie für den Versand an den Hersteller verantwortlich, normalerweise etwa 15,00 USD. Die tatsächlichen Reparatur- und Rückversandkosten betragen im Allgemeinen zwischen bis zu 45 USD für kleinere Reparaturen oder Ersatzlieferungen. Im besten Fall müssen Sie nur Ihre Rolle ins Werk bringen und der Rest ist darauf (einschließlich Teile, Arbeit und Rückversand).

Für den Fall, dass der Kunde bei größeren Reparaturen/Austauschen ein Verschulden trifft (z. B. durch einen Pickup zerquetschte Spule), bieten die meisten Hersteller Reparaturen oder Ersatz zu minimalen Kosten an. Diese größeren Reparaturen erfordern jedoch eine Einzelfallprüfung. Nach unserer Werkstatterfahrung mit Reparaturen sind jedoch die meisten Hersteller im Allgemeinen mehr als fair mit ihren Gebühren, da sie treue Kunden halten wollen.

Zusammenfassungen der Rollengarantie

Uns ist kein Hersteller bekannt, der keine einjährige Ersatz- oder Reparaturgarantie für Herstellerfehler gewährt. Durchlaufzeiten und Garantieverlängerungen basieren auf unseren Erfahrungen im Shop.

3 Tan – (einschließlich Reparaturkosten und Rückversand). Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 5-6 Tage inklusive Versand.

Abel – In der Regel $20 (inklusive Versand). Wenn größere Teile ersetzt werden müssen, können die Kosten steigen. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 10 Tage bis zwei Wochen.

Espenrollen – (einschließlich Reparaturkosten und Rückversand). Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 5-8 Tage inklusive Versand.

Bauer – Im Allgemeinen $18, (einschließlich Versand). Bei älteren Modellen gibt es einen Service-Rebuild (50 USD plus 18 USD Versand). Die Bearbeitungszeit für aktuelle Modelle beträgt in der Regel 3-10 Tage inklusive Versand. http://www.bauerflyreel.com//wp-content/uploads/Service-and-Repair-Form-v3.pdf

Bozeman-Rollen – zum Reinigen und Nachschmieren (ohne Versand- und Bearbeitungsgebühren). Die lebenslange Garantie deckt nur Teile und Arbeit für den Erstbesitzer ab. Die Garantie deckt keinen Verlust, Missbrauch oder unsachgemäße Wartung der Rolle ab.

Frech - Im Allgemeinen, es sei denn, ein Hauptteil muss ersetzt werden (einschließlich Versand). Die Bearbeitungszeit beträgt 4-6 Tage inklusive Versand).

Douglas – Im Allgemeinen $25, (einschließlich Versand). Bearbeitungszeit am selben Tag für eine Reparatur oder einen Austausch, die normalerweise 3-5 Tage einschließlich Versand dauert.

Einarsson – Staffelung der Reparaturkosten, je nachdem, welche Teile repariert oder ausgetauscht werden müssen. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel weniger als zwei Wochen.

Galvanisch – Für Erstbesitzer (inkl. Versand). Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 2 Wochen inklusive Versand.

Robust – Im Allgemeinen 35 USD (einschließlich Arbeit, Verarbeitung und Versand). Material- und Verarbeitungsfehler unterliegen einer Garantie von 5 Jahren ab Kaufdatum, kostenloser Austausch/Reparatur einschließlich Versand. Die Bearbeitungszeit beträgt weniger als zwei Wochen.

Luke - Im Allgemeinen, es sei denn, ein Hauptteil muss ersetzt werden (einschließlich Versand). Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 2 Wochen inklusive Versand.

Inselbewohner – Islander garantiert seine Rollen gegen Ausfälle aufgrund von Material- und Verarbeitungsfehlern. Die Garantie gilt nur für den Erstbesitzer und ist nur gültig, wenn die Rolle gemäß den Wartungsanweisungen gereinigt und gewartet wurde. Wenn dies unter die Garantie fällt, werden die Rücksendekosten von Islander getragen. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 2 Wochen und bis zu 3-4 Wochen während der Angelsaison.

Lamson – Im Allgemeinen $20, (einschließlich Versand). Wenn ein Händler die Rolle einsendet, betragen die Reparaturkosten 10 US-Dollar. Die Bearbeitungszeit beträgt maximal 2 Wochen (einschließlich Versand).

Nautilus – Im Allgemeinen $45, (einschließlich Versand). Wenn ein Hauptteil repariert oder ersetzt werden muss, kann die Gebühr höher sein. Die Bearbeitungszeit beträgt 10-15 Werktage inklusive Versand.

Schleife USA – Im Allgemeinen $30 + Fracht. Bei größeren Reparaturen können höhere Kosten anfallen, in der Regel etwa 60 US-Dollar. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 3-6 Tage inklusive Versand.

Orvis – Im Allgemeinen 30 USD (einschließlich Rollenservice, Schmierung und Rückversand). Für reparierte Rollen aufgrund von Material- oder Verarbeitungsfehlern fallen keine Kosten an. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 2-3 Wochen (einschließlich Versand).

Pflüger-Medaillengewinner – , (inklusive Versand). Garantie nur für den Erstbesitzer für einen Zeitraum von 1 Jahr ab Kaufdatum. Die Bearbeitungszeit beträgt weniger als zwei Wochen.

Redington – Im Allgemeinen $15, (einschließlich Versand). Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 2-3 Wochen inklusive Versand.

Ross-Rollen – Im Allgemeinen $30, (einschließlich Versand) Rollen werden einzeln überprüft, um die Reparaturgebühr zu ermitteln. Nach den ersten 30 $ kostet jede weitere Walze 5 $. Die Bearbeitungszeit beträgt maximal 2 Wochen (einschließlich Versand).

Weise - Im Allgemeinen $25 (inklusive Versand). Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 2-4 Wochen inklusive Versand.

Tempelgabel-Ausstatter – Im Allgemeinen $30 für größere Reparaturen oder für kleinere Reparaturen. Bei größeren Reparaturen ist der Versand inbegriffen, bei kleineren Reparaturen wird der Versand berechnet. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel zwischen 4 und 7 Tagen inklusive Versand.

Tibor – Im Allgemeinen $35 (einschließlich Kleinteile, Wartung, Schmierung und Versand). Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 2 Wochen inklusive Versand.

Wartungsfrei – 10 Punkte verfügbar

Die meisten der von uns getesteten Rollen haben gut abgedichtete Bremsen und benötigen nur sehr wenig Pflege, um perfekt zu funktionieren. Aber wenn wir sagen wartungsfrei, meinen wir nicht, dass Sie sie durch den Schlamm ziehen können, ohne sie abzuwaschen oder ein Minimum an Pflege zu leisten. Und wenn Sie mit einer dieser Rollen im Salzwasser angeln, ist es wichtig, sie am Ende des Tages abzuspritzen oder kurz in Süßwasser zu spülen. Im Laufe der Zeit sollten Sie die Spule entfernen und den gesamten Müll darin entfernen. Dafür eignet sich eine alte Zahnbürste gut. Windex eignet sich auch gut für quietschende Spindelwellen.

Rollen, die Korkbremssysteme wie Tibor, die Abel Super-Serie und die Islander verwenden, erfordern etwas mehr TLC. Um ihren glatten Widerstand beizubehalten, müssen Sie die Korkbremsoberfläche mit der richtigen Schmierung versehen. Dies muss nicht oft gemacht werden, aber zumindest nach jedem einwöchigen Angelausflug. Auch wenn Ihre Rolle untergetaucht ist, kann es nicht schaden, sie auseinander zu nehmen, zu reinigen und neu zu schmieren. Diese Clicker-Klinken sowohl der Tibor- als auch der Abel-Rollen müssen gelegentlich geschmiert werden, und die kleinen Kugellagerarretierungen benötigen Öl. Tibor verwendet ein Silikonfett, um den Kork selbst zu schmieren, während Abel und Islander Neatsfoot-Öl verwenden. Viele der von uns getesteten Forellenrollen haben Bronzebuchsen, die ab und zu geölt werden müssen, damit sie einwandfrei funktionieren. Achten Sie jedoch darauf, diese Rollen nicht zu stark zu ölen. Ross sagt uns, dass 90% ihrer Rollenreparaturen auf Überschmierung zurückzuführen sind! Ihre Bronzelager sind so konzipiert, dass sie sich mit imprägniertem Öl selbst schmieren. Verwenden Sie niemals etwas wie WD-40 als Rollenschmiermittel. Wenn Ihre Rolle keine vollständig abgedichtete Bremse hat, sollten Sie eine minimale Ölmenge wie 3 und 1 Öl verwenden, um die Welle zu schmieren. Bei Klickrollen wie Hardy, Orvis und Tibor sollten Sie auch die Klicker und das Getriebe mit gutem Fett schmieren. Tibor stellt sein eigenes Silikonfett für seine Clicker und Korkbremsflächen her, das die meisten guten Fliegenläden auf Lager haben oder speziell für Sie bestellen können.

Sowohl Nautilus als auch Galvan verwenden selbstschmierende Hightech-Kunststoffbuchsen, die eine nahezu reibungslose Rotation ermöglichen und nie geschmiert werden müssen. Unterm Strich, wenn Sie gerne mit Ihrer Ausrüstung spielen (und Sie von Natur aus mechanisch sind), können Sie eine Rolle genießen, die mehr Pflege erfordert. Ansonsten ist wartungsfrei der einfachste Weg…

Spool to Frame Toleranzen – 10 Punkte verfügbar

Hier betrachten wir die Lücke (Toleranz) zwischen Spule und Rahmen. Rollen mit größeren Toleranzen haben oft einen ausreichend großen Abstand, um zu riskieren, dass die Laufschnur, die Schussschnur oder das Backing zwischen Spule und Rahmen hängen bleiben oder, schlimmer noch, hinter die Spule geraten oder im Fall von Halbrahmenrollen aus dem Rahmen geraten. Wenn dies passiert, sind Sie gezwungen, mit dem Angeln aufzuhören, die Spule zu entfernen und die Dinge zu begradigen. Andernfalls brechen Sie den nächsten Fisch ab, ruinieren Ihre Schnur oder beides.

Im Allgemeinen sind engere Toleranzen am besten, aber wenn sie sich als zu eng erweisen, kann jeder kleine Sturz auf die Felsen den Rand Ihrer Spule so stark verbiegen, dass sie blockiert oder stark am Rahmen reibt. Das ist selbst im Shop nie einfach zu beheben, geschweige denn im Stream.

Unsere Einschätzung beruhte hier auf der bloßen Betrachtung des Spalts zwischen Spule und Rahmen. Dies war eine subjektive Beobachtung. Ich schätze, wir hätten eine Fühlerlehre benutzen können, aber das Beäugen schien gut zu funktionieren.

Start-up Trägheit – 10 Punkte verfügbar

Die Anlaufträgheit bezieht sich auf den anfänglichen Widerstand beim Abziehen der Schnur von der Rolle. Idealerweise hat eine Rolle keine Anlaufträgheit: Schnur löst sich sanft von der Rolle, ohne die Tendenz, sich schnell zu lösen und möglicherweise ein Spiel zu verursachen. Ein Bremswiderstand mit nahezu null Anlaufträgheit ermöglicht es Ihnen, den Fisch sofort perfekt zu kontrollieren, sobald Sie dem Fisch erlaubt haben, jede schlaffe Schnur, die Sie von der Rolle abgezogen haben, auslaufen zu lassen. Sobald der Fisch auf der Rolle ist, möchten Sie versuchen, den Fisch weiter von der Rolle zu spielen – insbesondere größere Fische. Wenn der Fisch sehr schnell auf Sie zurückläuft und Sie beim Aufrollen nicht mithalten können, müssen Sie mit dem Abziehen beginnen und den Vorgang wiederholen, um den Fisch wieder auf die Rolle zu bekommen. Drags ohne Startträgheit führen zu einem ruhigeren, kontrollierteren Kampf.

Beim Forellenangeln mit diesen 5/6-Gewichtsrollen werden oft kleine Forellen abgezogen und wieder freigelassen, ohne sie jemals „auf die Rolle“ zu bekommen. Aus diesem Grund sind gute Bremssysteme und geringe Anlaufträgheit bei Salzwasserrollen wichtiger als bei Forellenrollen, weshalb diese Kategorie nur mit 10 Punkten belohnt wird.

Drag Detents – 10 Punkte verfügbar

Bremsrasten sind kleine Kerben, die in das Bremssystem eingearbeitet sind und in die winzige federbelastete Kugellager oder Kunststoff-Klicker passen. In anderen Designs wird eine andere Art von Reibungsvorrichtung verwendet, die Ihrem Bremsknopf hilft, seine eingestellte Position beizubehalten. Sobald der Widerstand eingestellt ist, möchten Sie nicht, dass er versehentlich aus seiner Einstellung gerissen wird, indem Sie an Ihrer Kleidung reiben oder an dem Baumstamm, über den Sie gekrochen sind, um zum Bach zu gelangen. Wenn Ihr Widerstand aus seiner Einstellung gerissen wird, passieren schlimme Dinge. Ihr Widerstand kann auf Null zurückgehen, was dazu führt, dass Ihre Rolle frei spult oder zurückspielt, oder schlimmer noch, mehr Bremsdruck hinzufügen und einen schönen Fisch abbrechen.

Rollen mit guten Arretierungen oder der Steifigkeit, die Einstellung an einer Stelle zu halten und zu halten, erhalten die meisten Punkte. Im Allgemeinen sind gute Arretierungen viel besser als gar keine.

Drag Sound – 10 Punkte verfügbar

Rollen wie die Hardy LRH, Orvis Battenkill, Orvis CFO, Douglas Argus, Pflueger Medalist und Loop Classic 46 verwenden alle Metall-Clicker-Klinken, die ein angenehmes Geräusch machen, wenn die Fische laufen oder wenn Sie Schnur einholen. Die meisten Rollen machen ein leiseres Klickgeräusch, wenn Sie die Schnur einholen, und ein lauteres Geräusch, wenn der Fisch läuft, obwohl einige das genaue Gegenteil sind. Heutzutage haben fast alle neuen Rollen winzige Plastikklicker oder Geräusche erzeugende Geräte, die sehr wenig Geräusche erzeugen. Wenn Sie nach Jahren voller Dirtbikes und Waffen schwerhörig sind wie George, machen sie keinen Lärm. Haha.

Einige Rollen klingen definitiv besser als andere, aber wie Sie sehen werden, haben wir den meisten Rollen in der Standardrollenkategorie eine Punktzahl von 7 oder 8 gegeben. Die Click-Rollen wurden im Allgemeinen mit 9 oder 10 bewertet. Die Sage Click-Rolle verwendet Kunststoff-Clicker, die gut klingen und kann leicht ausgetauscht werden. Meiner Meinung nach müssen die meisten dieser neuen Rollen mehr Klickgeräusche erzeugen als sie es tun. Und das Geräusch beim Einholen muss sich von dem Geräusch beim Laufen der Fische unterscheiden, damit der Guide versteht, was der Fisch tut, damit er das Boot richtig positionieren kann.

Rückholwiderstand – 10 Punkte verfügbar

Der Rückholwiderstand bezieht sich auf die Spannung, die man beim Einrollen spürt. Die besten Rollen haben wenig oder keinen Widerstand. Der Widerstand beim Einrollen ist ärgerlich und führt bei höheren Stufen zu unnötiger Ermüdung. Die Spey-Jungs lieben es, ein freilaufendes Design zu haben, damit sie den Griff oder die Spule schlagen und schnell eine Menge Laufschnur drehen können. Dies ist bei einer Rolle, die sich einfach nicht leicht dreht, unmöglich. Immer mehr Forellen- und Salzwasserangler wenden solche Techniken an. Die Rollen mit sehr geringem Rückholwiderstand waren angenehmer zu verwenden und zeigten wenige Probleme, die wir identifizieren konnten.

Einfaches Entfernen der Spule – 10 Punkte verfügbar

Die einfache Entnahme der Spule ist wichtig. Wir haben festgestellt, wenn im Feld etwas schief gehen kann, wird es das tun. Sollte Ihre Schnur und insbesondere das Vorfach Ihres Vorfachs versehentlich hinter Ihre Spule rutschen oder durch eine der Spulen in die Toleranzbereiche des Rahmens rutschen (oder wenn Müll oder Sand in Ihrer Rolle stecken bleiben), müssen Sie diese entfernen Ihre Spule, beheben Sie das Problem und ersetzen Sie die Spule. Natürlich wurden die Rollen, die uns dies schnell und einfach ermöglichten, mit den besten Bewertungen ausgezeichnet. Rollen wie die Abel Super 4N, die einen Penny oder Schraubenzieher benötigen, haben hier viele Punkte verloren. Rollen wie die Loop Classic 46 oder Bozeman Reel SC, bei denen mehrere winzige Schrauben entfernt werden müssen, verloren noch mehr Punkte.

Wenn sich die Kappe, die Sie abschrauben, vollständig löst, müssen Sie darauf achten, sie nicht zu verlieren. Rollen mit Kappen, die auch verlorene Punkte ablösen. Der Verlust der Kappe oder anderer Unterlegscheiben usw. kann Ihre Rolle unbrauchbar machen und Ihre Reise in eine Katastrophe verwandeln. Die Lamson-Rollen sind so konstruiert, dass Sie zum Abnehmen der Spule stark ziehen müssen – in vielen Fällen zu stark. Wir haben auch gesehen, dass Lamson-Rollen, die häufig verwendet wurden, noch schwieriger werden, die Spule zu entfernen, und dies kann frustrierend sein.

Reel Case Design – 10 Punkte verfügbar

Das Design von Spulengehäusen ist vielleicht die am wenigsten wichtige Kategorie, in der wir Punkte vergeben haben. Ein guter Rollenkoffer hilft, Ihre Rolle zu schützen und zu bewahren, wenn Sie mit dem Angeln fertig sind. Selten werden beim Angeln Rollentaschen verwendet, selbst in Driftbooten. Die meisten Rollenhüllen bestehen heute aus Neopren und schützen die Rollen sehr effektiv. Die Hatch-Rollenhüllen hatten einige der coolsten Farbkombinationen, aber leider decken sie Ihre Rolle nicht vollständig ab. Für den Fall, dass Sie es fallen lassen, kann die Rolle sogar in ihrem Gehäuse “dinged” werden.Wir lieben die Abel-Rollenhüllen, die sich leicht anziehen und auf Ihrer Rolle lassen lassen, auch wenn sie an Ihrer „geriggten und einsatzbereiten“ Rute befestigt sind.

Einfache Anpassung des Luftwiderstands – 10 Punkte verfügbar

Bei den meisten Forellenrollen werden Sie den Widerstand auf eine Position einstellen und nicht ändern. Aber wenn Sie es ändern möchten, wie einfach können Sie Ihren Widerstand anpassen, während Sie einen Fisch spielen? Es ist eine Sache, den Widerstand auf einen bevorzugten Widerstandswert einzustellen, bevor Sie mit dem Angeln beginnen, aber während der Hitze des Gefechts ergibt sich eine ganz andere Situation. Manchmal müssen Sie eine schnelle und präzise Einstellung des Luftwiderstands vornehmen. Die Rollen mit griffigen Bremsknöpfen wie die Galvan Torque, die Tibor Signature und die Hatch Rollen waren am einfachsten zu handhaben. Kleinere Bremsknöpfe waren schwieriger einzustellen, ebenso wie Bremsknöpfe, die schwieriger zu drehen waren (z. B. Lamson Guru).

Leistungskategorien – Doppelte Punkte

Bei den 5/6-Gewichtsrollen sind diese Kategorien unserer Meinung nach die wichtigsten, daher geben wir ihnen doppelte Punkte.

Bereich der Widerstandsanpassung – 20 Punkte verfügbar

Um den Einstellbereich zu bestimmen, haben wir beschlossen, dass der nutzbare Bereich zum Messen 0,25 lb bis 2 lb. gerader Zugwiderstandsdruck beträgt. 0,25 Pfund. des Bremsdrucks geht es darum, was Sie Ihre Rolle mit 6X-Vorfächern einstellen möchten. 2 lbs. ist geeignet für 15-Pfund-Vorfachspitzen, Streamer-Angeln. Beachten Sie, dass der Bremsdruck etwas zunimmt, wenn Sie Ihre Rute mit einer großen Reifenbiegung versehen.

Zum Beispiel mit einer NRX LP 9 Fuß #5 Rute und einer Galvan T-5 Rolle. Wir haben den Bremsdruck auf unserem Bouz Drag Checker auf 0,25 Pfund eingestellt. Mit einer großen Reifenkrümmung in der Rute erhöhte sich der Bremsdruck auf 0,6 lb. Eingestellt auf 0,5 lb. (4x Druck) erhöhte er sich auf 1,25 lb. Bei Einstellung auf 1 lb. erhöhte er sich auf 1,75 lb. Schließlich auf 2 . eingestellt lbs., es stieg auf 3,0 lbs. einmal hatte man eine große Biegung in der Stange.

Beim Fischen ist es immer am besten, ein Schlepplicht einzustellen, anstatt den Schleppdruck zu ändern. Wenn Sie den Fisch auf die Rolle bekommen, halten Sie den Rand mit der Handfläche, um den Bremsdruck zu erhöhen. Wenn die Schnur durch Ihre Finger läuft, ziehen Sie einfach Ihre Finger fest oder greifen Sie an der Schnur. Wenn Sie mehr Druck auf die Schnur ausüben, achten Sie darauf, dies sanft zu tun, da große Fische ruckartige Empfindungen an ihrem Ende der Schnur hassen.

Um die Werte für den Bereich der Widerstandseinstellung mit unserem Widerstandsprüfer zu erhalten, stellen wir den Widerstand, der direkt von der Rolle kommt, auf 0,25 lb ein. Wir haben den Bremsknopf mit weißem Klebeband markiert, das gerade nach oben in Richtung des Rollenfußes positioniert ist. Dann drehten wir den Widerstands-Einstellknopf, bis wir einen konstanten Widerstandsdruck von 2 lb. auf dem Drag Checker erreichten. Wir haben dann die Gesamtdrehung in Schritten von 0,1 Umdrehungen notiert. Die besten Rollen in unserem Shootout waren die Galvan Torque 5 und die Tibor Signature 5/6 mit 2,25 Umdrehungen. Dieser große Einstellbereich ermöglicht eine präzise Abstimmung der Bremse auf den gewünschten Druck. Beim Angeln von feinen Spitzen wie 6-7X wird dies kritisch. Die besten Rollen in unserem Shootout hatten einen Verstellbereich von mindestens einer vollen Umdrehung des Bremsknopfes. Das Schlimmste, die Hardy Ultralites hatten nur 0,3 von einer Umdrehung. Wir haben unsere Messungen in Punkte umgerechnet. Der Galvan bekam eine 20, während die Hardy Ultralites nur eine 10 bekam.

Glätte des Widerstands – 20 Punkte verfügbar

Wenn Sie einen großen Fisch auf die Rolle bekommen, möchten Sie, dass der Zug so glatt wie möglich ist. Ein glatter Kampf ist ein guter Kampf. Der Angler muss die volle Kontrolle haben und sich keine Sorgen machen, einen beschissenen Widerstand zu massieren. Große Fische mögen keine Art von Herky-Jerky-Aktion, die oft zum Springen, Schwanzgehen oder Tieftauchen führt. Während die visuellen Effekte dieser harten Bewegungen atemberaubend sein können, ist das Ergebnis oft ein verlorener Fisch.

Ein sanfter Bremswiderstand gibt dem Angler Selbstvertrauen und stellt die Kontrolle her, ähnlich wie bei einem Satz guter Brembo-Bremsen an Ihrem Motorrad oder Sportwagen.

Um die Glätte des Widerstands zu überprüfen, haben wir den Widerstand auf der Unterlage auf 1 Pfund eingestellt, während wir ihn durch unseren Drag Checker geführt und die Fluktuation der Nadel beobachtet haben, die die Widerstandsschwankungen registriert. Die sanftesten Züge bewegten die Nadel überhaupt nicht. Die groben Züge ließen es wie verrückt stottern. Und bei den gröberen Zügen war es leicht zu spüren, wie sich die Schnur von der Rolle löste.

Als wir den Widerstand nach oben in Richtung 2 Pfund Widerstand drehten, wurde ein Mangel an Glätte viel deutlicher. Wenn Sie also schwere Vorfächer verwenden, möchten Sie eine Rolle mit einem sanften Widerstand.

Griffdesign – 20 Punkte verfügbar

Als wir eine Vielzahl von Rollen gefischt haben, haben wir erkannt, wie wichtig diese Kategorie ist. Rollen mit größeren, leicht zu greifenden Griffen wie die Galvan Torque, Bauer RX2, Einarsson 5 Plus, die Nautilus X und die Hatch waren ein Glücksfall, während kürzere, kleinere Griffe wie die der Hardy LRH oder Orvis CFO III sich als mehr erwiesen haben schwer zu greifen und aufzurollen. Sie möchten einen Griff haben, den Sie schnell greifen können und den Sie fest anziehen können, ohne dass die Finger abrutschen oder ermüden. Längere, größere Griffe, die konkav oder mit einem sich nach außen verjüngenden Filz waren und die beste Leistung zeigten.

Fun to Fish / Got to Have – 20 Punkte verfügbar

Wie bei unseren Rod-Shootouts haben wir diese Kategorie von den originalen Car- und Driver-Automobil-Shootouts erhalten. Wir haben festgestellt, dass das Angeln mit einigen Rollen einfach viel mehr Spaß macht als mit anderen. Und einige Rollen sehen besser aus als andere. Jede Rolle, die wir mit 18 oder besser bewertet haben, ist ein wahres Vergnügen zu fischen. Wenn die Rolle wie eine Million Dollar aussieht und auch so funktioniert, wird sie jeder „normale“ Fliegenfischer haben wollen. Für viele sind die teuersten Rollen vielleicht ein Statussymbol, auch wenn sie nicht die beste Leistung haben. Andere sehen, wie sich die Rolle in den Händen ihres Guides verhält, und denken, dass sie dadurch auch zu großartigen Anglern werden oder sie zumindest auf die nächste Stufe bringen. Überraschenderweise haben sie oft recht. Lassen Sie sich nicht vom Preis bremsen. Zu viele Leute kaufen eine billige Rolle und stellen dann fest, dass sie einen Fehler gemacht haben und gehen sofort wieder los, um die besten zu kaufen. Verschwenden Sie Ihr Geld nicht mit einer minderwertigen Rolle. Eine gute Rolle hält ein Leben lang, also sparen Sie nicht. Holen Sie sich beim ersten Mal eine gute Rolle und Sie werden es nicht bereuen

Benutzerdefinierte Lackieraufträge

Der Hauptgrund, mehr für eine 5-Gewicht-Rolle zu bezahlen? Weil Sie die individuelle Lackierung mögen. Nichts pimpt Ihre Rolle so auf wie ein bunter Designglanz.

Hätten wir dies zu einer 20-Punkte-Kategorie gemacht, sähe die Punktzahl wie folgt aus: Abel – 20 alles andere, 10 oder weniger. Niemand in der Rollenindustrie kommt an die Fähigkeit von Abel heran, eine Fliegenrolle individuell zu gestalten. Wir wissen es, ihre Konkurrenz weiß es und sie wissen es (wie man an ihren hohen Upgrade-Gebühren sieht). Wählen Sie eine künstlerische oder Fischgrafik und planen Sie bis zu 500 US-Dollar für ein benutzerdefiniertes, handgemaltes Upgrade – auf einer Rolle, die bereits über 500 US-Dollar kostet.

Auswahl einer Rolle

Wenn ich Forellen angeln gehe, hänge ich selten einen Fisch, der „würdig“ ist, auf der Rolle zu spielen. Meistens fange ich einen Fisch, merke, dass er nicht der „Eins“ ist und gehe den Fisch schnell „ausziehen“, um ihn wieder freizulassen.

Es gibt keine einzige Rolle im Shootout, die so schnell an das Einrollen der Schnur herankommt, wie ich die Schnur einziehen kann. Für 75% meiner Forellenfischerei brauche ich keine Bremse, ich brauche nur etwas, um meine Schnur aufzubewahren und erlauben Sie mir, Schnur daraus zu ziehen, um weiter zu werfen, oder mehr Schnur zu reparieren, um eine tote Drift aufrechtzuerhalten. Jede einzelne Rolle im Shootout war für mich in diesem Licht einfach als Schnurspeicher zufriedenstellend.

Für die verbleibenden 25 % meines Angelns möchte ich, wenn ich das Glück habe, eine größere Forelle zu haken, den Fisch auf die Rolle bringen Ich setze. Ich werde es hell machen, da ich weiß, dass ich den Widerstand leicht überwinden kann, indem ich die Rolle drehe. Der Hauptgrund, einen großen Fisch „auf die Rolle“ zu bekommen, ist, dass sich meine Schnur nicht um etwas verheddert und mich abreißt. Ein Zweig, Weidenhalm, eine weitere Rute im Driftboot, meine eigenen zwei Füße, alles Hindernisse, mit denen sich überschüssige Schnur gerne verheddert. Manchmal habe ich das Glück, das Verheddern zu sehen, und schaffe es irgendwie, die Schnur zu befreien, während der Fisch läuft. Meistens weiß ich, dass ich am Arsch bin und der stressige Moment endet mit einem Schnaps. Je nach Größe des Fisches wähle ich einen passenden Kraftausdruck.

Ich glaube, es gibt ein paar Rollen im Shootout, die es mir ermöglichen, schneller als andere überschüssige Schnur auf die Rolle zu bekommen. Sobald die Schnur auf der Rolle ist, ist der Fisch direkt mit dem Druck der Bremse verbunden, was zuverlässiger und sanfter ist, als die Schnur durch meine Finger gleiten zu lassen, insbesondere wenn ein Verheddern auftritt. Ich mag sanfte Züge, die bei größeren Forellen bis zu 3 Pfund Druck ausüben. Offensichtlich ist der wichtigste Faktor hier die Größe des Vorfachs und was Sie damit durchkommen können. Wenn ich ein schwereres Tippet fische (3X oder dicker) und ich mit einer Rolle fische, die keinen starken maximalen Widerstand hat, dann überschreibe ich den Widerstand einfach, indem ich die Rolle „handle“ oder sogar mehr Druck auf die Schnur, die von der Rolle kommt, mit meinen Fingern. Es macht wirklich viel Spaß, eine Rolle zu drehen, während ein Fisch mit hoher Geschwindigkeit davonfliegt. Es erfordert Übung und Geschick, aber am Ende ist man tatsächlich mehr involviert und mit dem Fisch verbunden, als wenn die Rolle die ganze Arbeit macht.

Für mich ist es daher wichtiger, eine Rolle zu haben, die schnell überschüssige Schnur einbringen kann, als eine Rolle mit starkem Widerstand zu besitzen. Aber ich möchte auch eine Rolle, die langlebig ist und nicht durchrutscht, wenn ich beim Walken auf einer Rip-Rap-Bank stürzen sollte.

Das Ziel dieses Shootouts ist es, Ihnen zu helfen, eine Rolle mit den meisten positiven Eigenschaften zu finden. Hoffentlich hilft es Ihnen zu entscheiden, was Ihnen zusagt und was für Sie am besten funktioniert.

Nachfolgend finden Sie unsere Veredelungsreihenfolge sowie meine Kommentare. Schauen Sie später noch einmal vorbei, da wir hoffen, einige Videos hinzufügen zu können, damit Sie selbst hören können, wie sich das Ziehen und Einholen anhört und wie die Spule entfernt wird, wie gut sich die Rolle dreht usw.

Wir haben alle objektiven Messungen im folgenden Shootout dargelegt und unsere eigenen Ansichten darüber, was wir bevorzugen. Wir hoffen, dass dies Ihnen bei der Auswahl einer Rolle hilft, die für Ihre Zwecke ideal ist, und ermutigen Sie, eine in Ihrem Lieblingsfliegengeschäft zu kaufen – oder wenn Ihnen das, was wir hier gemacht haben, gefällt, kaufen Sie eine Rolle oder ein Outfit von uns. Gerne unterbreiten wir Ihnen unseren Vorschlag, welche Rute am besten zu der von Ihnen gewählten Rolle passt. Am Ende des Shootouts gibt es einen Link, den Sie bei uns kaufen können, oder Sie können auf den Namen oder das einzelne Foto jeder Rolle klicken. So oder so, enge Linien!

Wir wissen, wie großartig die Galvan Torque-Rollen sind, nachdem wir gesehen haben, wie gut die Galvan T-8 in unserem 8-Gewicht-Rollen-Shootout abgeschnitten hat. Die T-8 hat in fast jeder Kategorie gut abgeschnitten und war eine einfache Wahl für unsere „Best Buy“ 8-Gewicht Salzwasserrolle. Wir wussten, dass der Galvan T-5 ernsthafte Konkurrenz bringen würde, und ich glaube, keiner von uns war überrascht, als wir die Zahlen addierten und sahen, dass er alle sauber machte!

Abgesehen vom Preis (360 $ –, was immer noch angemessen ist für das, was Sie bekommen), hat sich Galvan in jeder Kategorie hervorgetan. Als solche ist es eine sehr gut abgerundete Rolle, bei der sehr wenig schief gehen kann.

Galvan verwendet Polymer/Rulon-Buchsen, die keine Wartung und keine Schmierung erfordern. Dieses Buchsensystem ist sehr leicht, stark und zuverlässig – wodurch die Rolle leicht und dennoch langlebig bleibt. Alle Torque-Rollen sind aus massivem T6-Flugzeugaluminium gefertigt, das gehärtet ist, um seine Festigkeit erheblich zu erhöhen. Ich habe diese Stärke aus erster Hand miterlebt, da ich einige wirklich schlimme Stürze erlitten habe, bei denen der Galvan Torque mein ganzes Gewicht direkt auf die Rip-Rap-Boulderbank gebracht hat. Obwohl ich einige gute "Dings" in den Rand der Rolle gelegt habe, hatte ich noch nie eine Verbiegung oder Quetschung der Spule wie bei anderen Rollen bei ähnlichen Stürzen. Galvan hat großartige Arbeit geleistet, um das perfekte Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht zu finden.

Der maximale Luftwiderstand des Galvan T-5 ist absolut verrückt (und unnötig), aber was noch beeindruckender ist, ist der Kopfkratzbereich des T-5 bei der Einstellung des Luftwiderstands. Nur die Galvan Rush Light- und Tibor Signature-Rollen haben es geschafft, sodass Sie Ihren Widerstand genau auf den gewünschten Widerstand einstellen können. Die Bremse ist auch eine der sanftesten Bremsen im Shootout, selbst bei schwereren Einstellungen, mit denen Sie niemals Forellen fischen würden. Der EZ Haltegriff funktioniert perfekt und ist leicht zu greifen (auch ohne hinzusehen) und der Spulenfreigabeknopf ist einer der schnellsten und einfachsten zu bedienen.

Kurz gesagt, wir lieben alles am Galvan T-5 und denken, dass Sie es auch werden. Es gibt keinen Aufpreis für verschiedene Farben. Wenn Sie also etwas mehr „Bling“ in Ihr Setup bringen möchten, können Sie dies ohne zusätzliche Kosten tun.

Abrufton: Schön lauter metallischer / plastischer Retrieval-Sound

Ausgehender Ziehton: Gedämpfter, leiserer Ausgangston

Drehen: Einige (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Exzellent

Spulenfreigabetaste: depressiver Stil wie Evolution LT – kann nie verlieren

Knopf ziehen: einfach einzustellen

Rasten ziehen: Der Drag-Knopf könnte bei den niedrigsten Drag-Einstellungen möglicherweise abgerissen werden. Die Arretierungen sind ab 1 Pfund großartig.

Maximaler Widerstand: ERSTAUNLICH STARK. – 15+ Pfund.

Widerstandsbereich: RIESIG.

Handhaben - Etwas kurz, aber am Ende breit, wo man es braucht und trotzdem sehr gut zu greifen

Nautilus hatte in letzter Zeit eine wirklich heiße Serie, mit der NV G 8/9 gewann unser 8-Gewicht-Rollen-Shootout und die X-Rolle gewann beim ICAST 2015 die Best-of-Show sowohl in der Süß- als auch in der Salzwasserkategorie. Wir alle dachten, dass ihre neue X-Rolle als nächstbeste 5-Gewicht-Rolle höchste Auszeichnungen erhalten würde – und es war knapp! Die X-Rolle ist leicht und dennoch stämmig und bietet eine beeindruckend breite Palette an Bremseinstellungen. Es liegt gut in der Hand mit einer sehr einfach zu greifenden Griffform. Der Bremsknopf lässt sich viel leichter drehen als bei den alten FWX-Modellen und fühlt sich trotz der drastischen Aussparungen der X-Rolle haltbarer an.

Die Rollen der X-Serie werden in Miami, Florida, aus dem hochwertigsten verfügbaren Flugzeugaluminium gefertigt. Die X-Rollen sind in zwei Standardfarben erhältlich, Clear oder Black. Für einen Aufpreis von 100 US-Dollar können Sie aus mehreren benutzerdefinierten Farben wählen: Blau, Grün, Orange, Pink, Rot, Lila oder Violett. Zusätzliche XM-Spulen kosten 145 US-Dollar.

Abrufton: Plasticky Sound, der einrollt (etwas lauter als ausgehend)

Ausgehender Ziehton: Gleicher grundlegender ausgehender Sound (etwas weicher)

Drehen: Anständig, (1,5-2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Groß

Spulenkappe: Einer der besten – leicht zu drehen, geht schnell ab, kann nicht verloren gehen. (Viel einfacher zu drehen als die NVG-Spulenkappen).

Knopf ziehen: Leicht zu drehen

Rasten ziehen: Fest

Widerstandsbereich: Exzellent

Maximaler Widerstand: Sehr stark – 7 Pfund

Handhaben: Hervorragende Größe, nach außen verjüngte Griffform

Hier liegt der wahre Schläfer des Tests. Die Galvan Torque ist eine so beeindruckende Rolle, dass ihr Schatten die Leute dazu bringt, die günstigeren Angebote von Galvan zu übersehen. Das Erstaunliche am Rush Light ist, dass es fast alles umfasst, was das Torque hat, und wohl langlebiger, aber weniger teuer ist. Tatsächlich hat es die Galvan Torque-Serie in 14 von 18 Punktekategorien gleichgesetzt! Wie das Torque hat das Rush Light einen großartigen Bereich der Widerstandseinstellung mit einem ähnlich wahnsinnigen maximalen Widerstand. Es ist die perfekte Mischung aus leicht genug und extrem langlebig.

Obwohl die Portierung des Torque fantastisch aussieht und für Galvan mehr Arbeit bedeutet, wiegt das Rush Light nur 0,1 Unze mehr (nackt oder sobald die gleiche Menge an Backing, Schnur und Vorfach geladen wurde).

Wenn Sie auf der Suche nach der leistungsstärksten Rolle sind, die wartungsfrei, langlebig und kostengünstig ist, sollten Sie sich die Rush Light einmal genauer ansehen. Die Hauptgründe für ein Upgrade auf den Torque sind sein gutes Aussehen, ein etwas einfacher zu greifender Griff, eine portierte Welle (die dazu beiträgt, dass Ihr Backing schneller an der Luft trocknet) und die allgemeine Attraktivität der portierten "Speichen" des Torque. Wie beim Autokauf können nur Sie entscheiden, ob das „Schiebedach und die aufgewerteten Felgen“ den Aufpreis wert sind.

Die Rush Light-Rollen werden in Sonora, Kalifornien, von der Galvan-Familie präzisionsgefertigt und montiert. Wählen Sie zwischen drei Standardfarben: Schwarz, Klar und Grün.

Abrufton: Etwas gedämpfterer (leiserer) Klang als der Torque

Ausgehender Ziehton: Klingt beim Ausgehen noch gedämpfter

Drehen: Einige (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Exzellent

Spulenfreigabetaste: Depressiver Stil wie Evolution LT – kann nie verlieren

Knopf ziehen: Einfach einzustellen, aber nicht ausgeschnitten wie beim Torque

Der Drag-Regler könnte möglicherweise bei den niedrigsten Drag-Einstellungen abgerissen werden, nicht bei höheren

Maximaler Widerstand: Erstaunlich stark – 12 Pfund

Widerstandsbereich: Riesig!

Handhaben: Schöne Form, konkav in der Mitte, leicht zu greifen

Hier ist eine weitere großartige Rolle und ein überraschendes Finish. Der RX hat uns nach einer jahrzehntelangen Pause im Verkauf von Bauer-Rollen gründlich beeindruckt und einen wohlverdienten Teil der Immobilie in unserer Rollenvitrine zurückerobert. Es gibt viele Dinge an den RX-Rollen, die Perfektion aufweisen, aber ganz oben auf der Liste steht die unglaubliche Geschmeidigkeit ihres versiegelten Widerstands. Ein reibungsloser Kampf ermöglicht es dem Angler, einen Fisch schneller einzuholen, wodurch der Fisch unversehrt in den Bach zurückkehrt – etwas, das Bauer sehr am Herzen liegt. Obwohl die RX-Rollen teurer sind als andere, spendet Bauer für jede verkaufte Rolle 10 % für den Naturschutz und die Fischrestaurierung. Unser Hut gebührt Bauer dafür, etwas zu bewegen und der Ressource, die wir alle genießen, etwas zurückzugeben.

Abgesehen von dem erstaunlich sanften Widerstand ist die RX2 auch eine der leichteren Rollen im Shootout. Voll beladen wiegt sie nur 5,1 Unzen, was zu jeder unserer bevorzugten leichten 5-Gewichts-Ruten passt. Die Welle ist gut geöffnet, sodass die Luft Ihre Unterlage schnell trocknen kann. Auch wenn der Bereich der Widerstandseinstellung möglicherweise nicht mit einem Galvan oder Tibor übereinstimmt, ist er meiner Meinung nach für das Forellenangeln mehr als ausreichend. Ich liebe den großen Bremsknopf auf der Rückseite, der leicht zu finden und einzustellen ist. Das Entfernen der Spule ist dank des Schnellverschlusses (der im Gegensatz zu einem „Star Drag“-Knopf nie verloren gehen kann) ein Kinderspiel. Der attraktive Palisandergriff ist angenehm und leicht zu greifen, ohne hinzusehen. Alles in allem ist die RX eine sehr gut durchdachte Rolle mit Zweck und Eleganz, leicht, langlebig und einsatzbereit.

Die in Ashland, Oregon, präzisionsgefertigten RX-Rollen bestehen aus Aluminium und Edelstahl für die Luft- und Raumfahrt, um maximale Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit zu gewährleisten.Sie können Ihre Spulenfarbe für zusätzliche 35 US-Dollar auf Havanna-Gold, Korallenrot, Kupferorange, Achatgrün oder Kobaltblau aufrüsten oder die Farbe Ihrer versiegelten Bremsnabe für zusätzliche 25 US-Dollar in Gold, Rot oder Blau ändern. Zusätzliche RX2-Spulen (in den 3 Standardfarben: Schwarz, Perlgrau und Titan) sind für 205 US-Dollar erhältlich.

Abrufton: Still

Ausgehender Ziehton: Angenehmer, aber gedämpfter Metal auf Metal mit Drag-Sound

Drehen: Einige (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Exzellent

Spulenfreigabe: Leicht abzunehmen, kann nicht verloren gehen

Knopf ziehen: Einfach zu verstellen, bis zu den allerhöchsten Einstellungen

Widerstandsbereich: Riesig

Maximaler Widerstand: Sehr stark – 7 Pfund

Handhaben: Attraktives Rosenholz, schöne Länge und nach außen verjüngt am Ende

Klassisches Look and Feel – viel Platz für Backing oder eine DT-Linie

Wir haben Einarsson-Rollen über einige unserer europäischen Freunde entdeckt. Da wir wussten, wie gut die Einarsson Invictus- und Plus-Rollen in unserem 8-Gewicht-Rollen-Shootout abgeschnitten haben, waren wir gespannt, wie sich die 5 Plus im Vergleich zur Konkurrenz geschlagen hat. Als wir die Punkte zusammengezählt haben, waren wir nicht im Geringsten überrascht, wie gut die 5 Plus platziert sind. Wäre der 5 Plus etwas günstiger gewesen, hätte er problemlos einen Podestplatz erreichen können.

Sobald Sie diese Rolle in die Hand genommen haben, wissen Sie sofort, dass sie etwas Besonderes ist. Zu Beginn ist die Bearbeitung absolut auffällig. Die elegante Portierung lässt viel Luftstrom zu (was hilft, Ihre Rückseite zu trocknen) und verleiht dem 5 Plus ein sehr edles Aussehen. Alles an der Rolle steht für höchste Qualität, von der glatten, versiegelten Bremse über den einfach zu greifenden Griff bis hin zur zusätzlichen Steifigkeit des Vollrahmens, die die Rolle bei einem Sturz haltbarer macht.

Die 5 Plus Welle ist nicht nur recht groß, sondern die Spule ist auch deutlich breiter als bei anderen Rollen. Dies hilft bei der Backing-Kapazität, macht es aber auch einfach, Ihre Schnur ohne Mikromanagement aufzuwickeln (um sicherzustellen, dass die Schnur nicht alle an der gleichen Stelle landet, die sich verklemmen könnte, wenn sie nicht gleichmäßig aufgewickelt wird).

Obwohl der 5 Plus nicht den stärksten Widerstand hat, verwendet er einen der sanftesten Widerstandskräfte, die es gibt. Mit viel Bremskraft für Forellen (ganz zu schweigen davon, dass die Rolle am Rand der Spule leicht zu handhaben ist) ist die maximale Widerstandskraft von 2,5 Pfund kein Problem.

Die einzigen Dinge, die meiner Meinung nach verbessert werden könnten, sind ein etwas enger Bereich der Bremseinstellung und eine Kappe zum Entfernen der Spule, die sich lösen und verloren gehen kann. In der Kappe befindet sich tatsächlich ein „Drag Stop“, der verhindert, dass der Widerstand einen größeren Bereich hat – vielleicht könnte dies überarbeitet werden. Wie bereits erwähnt, wählen Sie für die meisten Forellenrollen eine relativ leichte Bremse und belassen sie dort – daher ist der engere Bereich der Bremse vielleicht nicht so nachteilig wie bei Steelhead-, Lachs- oder Salzwasserfischen.

Was die Spulenfreigabekappe angeht, müssen Sie sich möglicherweise daran gewöhnen, die Kappe abzunehmen und sofort in eine sichere Tasche zu stecken, bis Sie sie wieder aufsetzen möchten. Solange Sie die Spule immer an einem sicheren Ort entfernen (entweder am Ufer oder am Boden des Bootes), verlieren Sie die Kappe nicht, selbst wenn Sie sie fallen lassen.

Alle Rollen von Einarsson werden in Ísafjörður, Island, aus 6061 T6-Aluminium in Flugzeugqualität hergestellt. Das Qualitätskontrollteam von Einarsson überwacht jede Bauphase, um die hohe Qualität zu gewährleisten, für die es berühmt ist. Sie sind auch umweltbewusst und unterstützen den North Atlantic Salmon Fund und spenden 1% für den Planeten pro verkaufter Rolle. Der Schutz der Fischgründe der Welt ist für den Gründer Steingrimur (Stenni) Einarsson und den Rest der Einarsson-Crew von größter Bedeutung.

Plus-Rollen sind in vier Standardfarben erhältlich: Schwarz, Champagner (Bronze), Klar und Rot. Im Jahr 2015 fügten sie eine 8 plus hinzu, für insgesamt 5 verschiedene Größen (3-9).

Abrufton: Ein angenehmer Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Etwas gedämpft ausgehen

Drehen: Nicht viel (1 Rev?)

Gegengewicht: Perfekt

Entfernen der Spule: Einfach, aber die Spulenkappe löst sich (und kann verloren gehen)

Knopf ziehen: Leicht zu drehen, gute Rasten

Rasten ziehen: Nicht so leicht aus Versehen abgerissen

Widerstandsbereich: OK, aber weniger als andere

Maximaler Widerstand: Ausreichend – 2,5 Pfund

Handhaben: Etwas dünn, könnte gegen Ende anschwellen für besseren Halt

Hervorragende Bearbeitungsqualität und Haptik

Vollrahmen fügt Stärke und Haltbarkeit hinzu

Wir sind ein Fan des Ross Evolution LT seit seiner Einführung im Jahr 2010. Seitdem haben wir Hunderte davon entweder einzeln oder in einem unserer Lieblingsoutfits mit 4, 5 und 6 Gewichten verkauft. Im Laufe der Jahre hat sich der Evolution als leichtgewichtig und dennoch langlebig erwiesen. Die Bremse klingt großartig, und dies ist eine dieser Rollen, die ein wahres Vergnügen ist zu fischen

Obwohl die Evolution keine echte „Spinner“-Rolle ist, lieben wir die Tatsache, dass ihr geringer Rückholwiderstand es Ihnen ermöglicht, die Rolle zu drehen und Durchhang aufzunehmen. Dies ermöglicht dem Angler ein schnelles Einholen, obwohl die Evolution keine besonders große Welle hat (wie die neue Sage Click oder Loop Dryfly). Nur um zu sehen, ob die Evolution mit den Rückholraten dieser größeren Arbor-Rollen mithalten kann, haben wir die Zeit gemessen, wie schnell wir eine 100-Fuß-Schnur mit einem 12-Fuß-Vorfach einspulen können. Das haben wir bekommen:

Obwohl die größeren Arbor-Rollen schneller hätten einrollen sollen, stellten wir fest, dass wir durch Schlagen auf das Gesicht der Evolution die Schnur noch schneller zurückholen konnten als beim Einrollen. Bei echten „Spinning“-Rollen wie Cheeky oder 3-Tand waren die Abrufraten mit dieser Technik noch schneller.

Abgesehen davon ist die Evolution wahrscheinlich für ein Update fällig. Zu den Dingen, die wir uns wünschen, gehören ein größerer Dorn, mehr Spin wie bei Cimarron und Animas, ein größerer Griff mit mehr Swell zum Ende, ein leichter zu greifender Bremsknopf, etwas mehr Bremsbereich und entweder bessere Bremsknopfrasten oder mehr Widerstand, um zu verhindern, dass der Widerstand versehentlich von der ausgewählten Einstellung abgestoßen wird. Das Gewicht muss nicht viel reduziert werden, da sich die Rolle bereits leicht genug anfühlt UND langlebig ist. Jetzt, da Mayfly Outdoors sowohl Ross als auch Abel besitzt. Können wir erwarten, ausgetrickste neue Farben von Ross zu sehen?

Die Evolution-Rollen werden in Montrose Colorado vollständig aus dem hochwertigsten verfügbaren Luftfahrtaluminium gefertigt. Der Evolution LT ist in drei Standardfarben erhältlich: Schwarz, Nebelgrau und Grün.

Wie Bauer spendet Ross 10 % jeder verkauften Rolle an Sportfisch- und Wildtierrestaurierungsprogramme. Sie sind auch Partner von Trout Unlimited, der International Federation of Fly Fishers, der International Game Fish Association und der Congressional Sportsmen’s Foundation. Es ist schön, eine Rollenfirma zu sehen, die sich um unseren Sport kümmert und etwas zurückgibt.

Abrufton: Sehr angenehmes „plastisches Schnurren“ Einholgeräusch

Ausgehender Ziehton: Anständiges Plastikschnurren beim Ausgehen

Drehen: Gut, aber nicht so sehr wie ein Cimarron oder Animas (3-4 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Großartig und leicht zu deprimieren, kann nie verlieren

Knopf ziehen: Etwas schwieriger zu drehen als Cimarron

Rasten ziehen: Schöne Rasten, um den Widerstand an Ort und Stelle zu halten

Maximaler Widerstand: Stark genug, aber nicht übertrieben – 3,6 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Gute Größe, aber kein Flare oder Swell

Wenn Sie auf der Suche nach einer leichten Rolle mit einem großen Dorn (und einer hervorragenden Wiederfindungsrate) sind, ist die Lamson Lightspeed Serie IV Größe II eine ausgezeichnete Option. Mit aktualisierter Ergonomie, mehr Portierung (und weniger Masse) als frühere Lightspeeds ist die Serie IV ein ernsthafter Anwärter in der Leistungsklasse. Obwohl sie in keiner bestimmten Leistungskategorie eine perfekte 20 erreichte, erwies sich die Lightspeed Series IV als sehr gut abgerundete Rolle, die leicht ist und einen starken und gleichmäßigen, zuverlässigen Widerstand bietet.

Kosmetisch sieht die Lightspeed scharf aus – wie es sich gehört, da sie von einer Designgruppe hergestellt wird.

Die Portierung der Lightspeed ist elegant und überall – Sogar der Rollenfuß ist portiert, um die Rolle leichter zu machen. Die Portierung an der gebogenen Welle hilft Ihrem Backing, schnell zu trocknen. Der Griff hat die perfekte Länge und ist zum Ende hin angeschwollen, so dass er sehr leicht zu greifen ist, ohne hinzusehen.

Ein paar Dinge könnten möglicherweise mit dem Lightspeed verbessert werden. An erster Stelle steht die Haltbarkeit. Wir wissen, wie leicht sich diese Rollen verbiegen, wenn sie fallen gelassen werden, da wir selbst einige besessen und auch einige für unsere Kunden zurückgeschickt haben. Was am Ende passiert, ist, dass sich die Spule verbiegt oder „beult“ und dann jedes Mal auf den Rahmen trifft, wenn sie ein Geräusch macht und an derselben Stelle „festsitzt“. Normalerweise können wir die Spule aufrichten, um Geräusche und Stöße zu beseitigen, aber das ist schwierig und Sie werden nicht viele Geschäfte finden, die dies können. Wenn Sie zu den Personen gehören, die sehr vorsichtig sind und Ihre Rolle selten fallen oder fallen lassen, dann wird die Lightspeed für Sie funktionieren. Aber wenn Sie dazu neigen, in die ungeschickte Kategorie zu fallen, oder oft Fische rippen, Rap-Banken oder andere riskante Stellen, an denen Sie wahrscheinlich fallen werden, planen Sie, mehr Geld auszugeben, um Ihre Rolle hin und wieder zur Reparatur einzuschicken. Die andere Sache, die verbessert werden muss, ist das Problem, dass die Luftwiderstandseinstellung bei niedrigen Luftwiderstandseinstellungen wie 5X und 6X aus der Anpassung geworfen wird. Das Hinzufügen einiger Widerstandsrasten oder das Versteifen des Widerstandsrads würde helfen.

In Boise, Idaho, aus hochwertigem Aluminium und Edelstahl gefertigt, fügt Lamson dem Lightspeed außerdem ein „Hard Alox“-Finish hinzu, das nachweislich Kratzer reduziert. Lightspeed Series IV gibt es nur in Silber, mit einer korallenblauen Farbhülle um das Bremssystem.

Abrufton: Plasticky Retrieval, klingt OK, aber nicht so schön wie Ross Evolution

Ausgehender Ziehton: Etwas höher gestimmter (und lauter) Kunststoff, aber angenehmer Klang beim Ausgehen

Drehen: Nicht viel (1 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut – (kein Gewicht, nur zusätzliches Metall zum Ausbalancieren)

Entfernen der Spule: Spule drückt sich heraus (gut – kann die Auslösekappe nicht verlieren, da keine vorhanden ist, obwohl diese nach mehreren Jahren des Gebrauchs schwer herauszudrücken sind).

Knopf ziehen: Leicht zu drehen

Rasten ziehen: Nicht so gut wie manche

Maximaler Widerstand: Sehr stark – 9 Pfund (viel stärker als alle anderen Lamsons)

Widerstandsbereich: Sehr gut

Handhaben: Viel besser als der Guru, länger mit einem schönen Aufflackern

Tolle Optik und super leichte Haptik

Diese Rolle fühlt sich an und sieht auch so aus, als wäre sie nicht sehr langlebig – ein harter Tropfen und Sie sind fertig. Wir kennen diese Knicke und Dellen, sogar vom Fallenlassen im Laden.

Cool – du kannst die Schaftfarbe ändern

Bin ich es nur oder riecht diese Drag komisch? „Kurbelgestank“?

Die Hatch Finatic-Serie dominiert seit Jahren die große Leinwand des Fliegenfischens. Gehen Sie zu einer Filmtour zum Fliegenfischen und die Finatic ist eine der am weitesten verbreiteten Rollen, auf denen Sie alles sehen werden, von Forellen und Steelheads bis hin zu Bumphead-Papageienfischen und Giant Trevally. Die Filmtour war ein hervorragendes Marketinginstrument für Hatch, da viele Angler, die sich diese fantastischen Filme ansehen, zu dem Schluss kommen, dass sie ihrer Fliegenrollensammlung eine Hatch Finatic hinzufügen müssen. Und wenn sie eine Luke in die Hände bekommen, ist ihre Reaktion normalerweise positiv.

Zunächst einmal lieben wir, wie groß der Griff ist und leicht zu greifen ist, ohne hinzusehen. Da es sich um Metall handelt, wird es außerdem niemals splittern oder brechen wie Holz oder Kunststoff. Wir lieben auch das Aussehen dieser Rolle – die natürlichen schalenartigen Aussparungen heben diese Rolle von anderen traditionell portierten Rollen ab.

Davon abgesehen sind wir der Meinung, dass ein paar Dinge getan werden könnten, um die Finatic noch besser zu machen. Hatch führt keine Portierungen an ihren Dornen durch (wo die Rückseite sitzt). Ein wenig zusätzliche Portierung würde Gewicht sparen und auch das Backen schneller trocknen lassen (wie beim Galvan Torque, dem Bauer RX2 und dem Lamson Lightspeed). Wir haben auch festgestellt, dass der Spulenlöseknopf manchmal extrem schwer zu drehen ist – oft erfordert es die Verwendung eines Vorfachglätters oder eines Stücks Gummi, um Ihnen einen besseren Halt zu geben. Wenn Sie auf dem Feld Ihre Spule wechseln müssen und kein Gummi wie bei Ihnen haben, kann dies eine echte Herausforderung sein. Eine ältere 11 war so eingefroren, dass niemand in unserem Geschäft die Kappe entfernen konnte, also wurde sie zur Reparatur an Hatch geschickt. Der Einholwiderstand könnte besser sein (besonders für Angler, die ihre Slackline schnell aufdrehen möchten). Ein paar Mal ist jemand im Laden eine Spule fallen gelassen und wir haben festgestellt, dass sich die Fanatic-Spulen leichter biegen als andere. Wir hoffen, dass dies nur ein Zufall ist.

Der Hauptfehler, den wir in der Rüstung der Finatic festgestellt haben, ist, dass Wasser durch das winzige Schraubenloch des Inbusschlüssels eindringen kann (die Schraube und das Loch sind so konzipiert, dass Sie die Einholrichtung der Rolle ändern können). In diesem Fall funktionieren die gestapelten Rulon- und Edelstahlscheiben nicht richtig und die Rolle zittert beim Abziehen der Schnur, insbesondere bei höheren Einstellungen (3 Pfund oder mehr Bremsdruck).

Dafür haben wir ein paar Ideen. 1. Vermeiden Sie es, Ihre Rolle in Wasser, insbesondere Salzwasser, einzutauchen. 2. Verwenden Sie eine Art 0-Ring, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. 3. Verwenden Sie ein Dichtmittel, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. 4. Stellen Sie spezielle Naben für die linke oder rechte Hand her (wie Nautilus) und beseitigen Sie das Schraubenloch in der Spulenrichtung vollständig. Hier im Shop haben wir uns für Option 3 entschieden: Permatex Medium Strength Threadlocker BLUE Gel, das das Loch gut verschließt, ohne es vollständig zu verschließen.

Hatch-Rollen werden in San Diego, Kalifornien, aus den hochwertigsten verfügbaren Aluminiumstangen hergestellt. Spule und Rahmen sind in zwei Standardfarben erhältlich, schwarz oder klar, und in zwei Dorngrößen, großer oder mittlerer Dorn. Schwarze Rollen werden mit einem silbernen Naben und silberner Schrift geliefert, klare Rollen sind jedoch ohne Aufpreis in 4 Farboptionen erhältlich: Schwarz, Grün, Blau oder Rot.

Eine Sache, gegen die Hatch jeden geschlagen hat, ist die proprietäre Unterstützung. Wenn Sie mehr Trägerkapazität benötigen, ist der 68-Pfund-Premium-PE-geflochtene Träger von Hatch dünner als 20-Pfund-Dacron. Es schneidet dich nicht wie gelsponnen, aber bringt dir die zusätzlichen Meter, die du suchst…

Abrufton: Lauterer Sound, der einrollt, aber immer noch etwas gedämpft

Ausgehender Ziehton: Ausgehender Ton ist noch gedämpfter

Drehen: Nicht viel (1 Umdrehung)?

Gegengewicht: Gut

Entfernen der Spule: Spulenfreigabe manchmal extrem schwer zu lösen (Gummituch oder Vorspannglätter erforderlich)

Knopf ziehen: Einfach genug zu justieren

Rasten ziehen: nicht viel für rasten, aber der knopf ist steif genug, dass er nicht leicht abgeschlagen wird.

Maximaler Widerstand: viel stark! – 5,5 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Ausgezeichneter großer, leicht zu greifender Griff, gute Größe und Form, aber der Griff fühlt sich nicht so glatt an wie bei anderen (wenn er sich dreht).

Rollenhalter eingearbeitet – kann nicht verloren gehen oder sich lockern, kann jedoch beim Herunterfallen verbeult werden, was einen Austausch des Rahmens erforderlich machen kann.

Die 4+ Rolle fühlt sich deutlich leichter an als die 5+

„Sealed Drag“ funktioniert gut, es sei denn, Wasser dringt ein.

Obwohl der Lamson Speedster insgesamt schlechter abschneidet als der Lightspeed (hauptsächlich aufgrund eines überlegenen Widerstands), übertrifft er den Lightspeed bei der Schnureinholrate bei weitem. Wie der Lightspeed dreht sich der Speedster nicht sehr gut, hat aber einen riesigen Dorn, der schneller Schnur aufnimmt als sein teurerer älterer Bruder.

Obwohl Lamson behaupten kann, dass ihre Rollen alle den gleichen Widerstand verwenden, haben wir festgestellt, dass sie unterschiedlich sind. Obwohl jedes Modell von Lamson-Rollen den gleichen grundlegenden Bremsstil haben kann (ein konischer statt scheibenförmiger Bremswiderstand), unterscheiden sie sich sowohl in Bezug auf den Widerstandsbereich als auch auf den maximalen Widerstand. Zum Beispiel hatte der Lightspeed einen sehr großen Widerstandsbereich zwischen 0,25 bis 2 Pfund (2 volle Umdrehungen), während der Speedster einen engeren Bereich hatte. Außerdem ist der Widerstand des Lightspeed mit einem Maximum von 9,5 Pfund bei weitem der stärkste aller Lamson-Forellenrollen, während der Speedster mit einem maximalen Widerstand von 1,25 Pfund am schwächsten ist.

Wenn Lamson den Widerstand des Lightspeed in den Rahmen des Speedsters einfügt, hätten sie das Beste aus beiden Welten. Lamson bietet zwar noch keinen HD Speedster in Größe 2 an, aber wir hoffen, dass dies der Fall ist. Während Lamson sagt, dass der Grund für die Full-Cage-HD darin besteht, Leinen ohne Fehler zu erfassen (insbesondere Laufleinen mit dünnem Durchmesser), sind wir der Meinung, dass die Vollrahmenversion der Stärke und Haltbarkeit des Speedsters helfen würde. Bei einem Vollrahmen neigt die Spule des Speedsters viel weniger dazu, sich zu verbiegen. Der Grund, warum wir den Speedster in Bezug auf "Spaß beim Fischen / Haben" schlecht bewertet haben, ist, dass er so zerbrechlich ist und sich leicht verbeult. Mit einem Vollbild könnten wir diese Punktzahl leicht auf eine 18 erhöhen. Fügen Sie den Widerstand der Lightspeed hinzu und wir würden uns eine 19/20 ansehen, die sie zu einer fantastischen Allround-Rolle machen würde.

Mit genau der gleichen Punktzahl in 15 von 18 Kategorien sind die Lamson Speedster und Lightspeed sehr ähnliche Rollen. Wenn Sie den besseren Widerstand wünschen, gehen Sie mit der Lightspeed. Wenn Sie eine schnelle Abrufrate wünschen, entscheiden Sie sich für den Speedster. Denken Sie daran, dass Sie den Speedster jederzeit „mit der Hand“ bewegen können, um bei Bedarf mehr Bremsdruck zu erzeugen.

In Boise, Idaho, aus hochwertigem Aluminium und Edelstahl gefertigt, fügt Lamson dem Speedster außerdem ein „Hard Alox“-Finish hinzu, das nachweislich Kratzer reduziert. Der Speedster kommt nur in silberner Farbe, mit einer schwarzen Hülle um das Bremssystem.

Abrufton: Plasticky Retrieval, klingt ok, aber nicht so schön wie Ross-Rollen

Ausgehender Ziehton: Etwas tieferer Plastiksound, lauteres Ausgehen

Drehen: Nicht viel (1 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut – kein spezifisches Gegengewicht, nur zusätzliches Metall

Entfernen der Spule: Spule drückt sich heraus (gut kann die Auslösekappe nicht verlieren, da keine vorhanden ist, obwohl diese nach mehreren Jahren Verwendung schwer herauszudrücken sind).

Knopf ziehen: ist leicht zu greifen, kann aber bei der Einstellung abgerissen werden

Rasten ziehen: Nicht viel, der Widerstand kann aus der Einstellung gerissen werden, wenn man nicht aufpasst

Maximaler Widerstand: viel schwächer als Lightspeed, muss möglicherweise Handfläche haben – 1,25 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Viel besser als der Guru, lang mit einem schönen Aufflackern

Tolle Optik und superleichtes Gefühl – RIESIGE Laube

Wie der Litespeed wirkt auch der Speedster nicht sehr langlebig – ein schlechter Tropfen oder Verschütten und fertig. Wir kennen diese Knicke und Dellen, sogar vom Fallenlassen im Laden

Insgesamt waren wir von den Douglas Nexus-Rollen beeindruckt. Mit seinem Full-Frame-Design ist es leicht und langlebig. Es ist sowohl auf der Spule als auch auf der Welle stark portiert, wodurch es schneller trocknet. Die abgedichtete Bremse ist wartungsfrei und sehr leichtgängig. Der Griff ist gut gestaltet, mit einer guten Größe und einem Teil davon für einen bequemeren Griff herausgearbeitet.Der ausgehende Bremssound könnte lauter sein und der Bereich der Bremseinstellung könnte viel breiter sein, aber als Gesamtpaket gefällt uns diese Rolle sehr gut. Als echte „Spinner“-Rolle ermöglicht der fehlende Rückholwiderstand der Nexus, dass sich die Spule mit ihren hochwertigen Kugellagern für eine Weile reibungslos dreht und „ausrollt“. Auf diese Weise können Sie überschüssige Schnur schnell aufnehmen, insbesondere wenn Sie auf das Gesicht der Rolle schlagen, anstatt den Griff zu verwenden.

Die Douglas Nexus wird in Südkorea aus 6061 Flugzeugaluminium gefräst und ist der Beweis dafür, dass hochwertige Rollen in Übersee hergestellt werden können. Wie Islands Einarsson Plus ist sie eine der besten Rollen, die außerhalb der USA hergestellt werden. Das Douglas Nexus ist in zwei Standardfarben erhältlich: Silber und Grün.

Abrufton: Stiller Abruf

Ausgehender Ziehton: plasticky und nichts wie die Argus

Drehen: Sehr gut (3-4 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gutes, solides und glattes Gefühl

Spulenfreigabe: Kappe leicht zu greifen, lässt sich nicht abnehmen, obwohl nicht wirklich fettfingerfreundlich

Knopf ziehen: Gut, aber nicht leicht zu drehen wie manche, (dünner Knopf)

Rasten ziehen: Nicht so leicht aus Versehen abreißen – gute Rasten

Widerstandsbereich: Nicht sehr gut

Maximaler Widerstand: Sehr stark – 4,75 Pfund

Handhaben: Besser als Argus, aber immer noch kein Flare oder Swell

Vollrahmen erhöht Steifigkeit und Haltbarkeit

Rolle könnte größer sein und für eine Spinner-Rolle könnte sie mehr drehen

Wir hörten zum ersten Mal von einem unserer Salzwasserfreunde, Captain Bill Blanton, von 3-Tand-Rollen. Er berichtete, dass die 3-Tand-Rollen für den Preis außergewöhnlich gut zu funktionieren schienen und dass sie eine Überlegung wert sein könnten. Ungefähr ein Jahr später griffen unsere Hardy Reps zur Schnur und erzählten uns, wie beliebt diese Rollen auf dem Bighorn waren. Obwohl unsere ersten Eindrücke von diesen Rollen sehr gut waren, hatten wir keine Zeit, sie weiter zu erkunden, und niemand kam in den Laden und fragte, ob wir eine dieser "Three Tand" -Rollen hätten. Erst als wir sahen, wie gut die 3-Tand TF50 im Shootout abgeschnitten hat, haben wir uns entschlossen, sie zu bestücken.

Ursprünglich hatte eine unserer Musterrollen ein Problem mit einigen herausgefallenen Lagern. Wir waren zuerst besorgt darüber, aber wie sich herausstellte, war es ein Zufallsunfall (1/5000) und leicht zu beheben. Seitdem haben wir die Rollen getestet und viele unserer Guides haben die TF50 ohne Probleme verwendet. Alle kommentieren, wie gut sich diese Rollen drehen und wie viel Schnur sie schnell aufnehmen können. Diese Rolle gefällt uns so gut, dass sie jetzt Teil unserer “Best Buy”-Pakete ist, die die Outfits 4, 5, 6, 7 und 8 enthalten. Die Rolle sieht fantastisch aus und fühlt sich fantastisch an!

3-Tand-Rollen werden in China aus hochwertigem Flugzeugaluminium gefertigt. Es gibt zwei Standardfarben, Clear und Black. Zusätzliche TF50-Spulen kosten 119,95 US-Dollar.

Abrufton: Stiller Abruf

Ausgehender Ziehton: Ausgehender Ton stumm geschaltet

Drehen: Ausgezeichnet (6-7 Umdrehungen?)

Gegengewicht: Leichtes Wackeln

Spulenfreigabe: Einfach, aber die Spulenkappe kann sich lösen (und verloren gehen)

Knopf ziehen: Nicht so leicht zu drehen wie manche (dünnerer Knopf)

Rasten ziehen: Gut – nicht so leicht aus Versehen abzuhauen

Maximaler Widerstand: Stark! – 5 Pfund

Widerstandsbereich: Nicht so gut wie manche

Handhaben: Etwas dünn, könnte gegen Ende anschwellen

Rollenhalter hat Nieten statt Schrauben (sollte sich nicht lösen)?

Exzellente Verarbeitung, süße einzigartige Ausschnitte und Aussehen – scheint nicht im Ausland hergestellt zu werden, obwohl es so ist

Tibor war schon immer eine unserer beliebtesten Fliegenrollen. Nehmen Sie eins auf und es strahlt Qualität und wundervolle Handwerkskunst aus. Auch die Leistung ist immer top.

Das Hauptproblem bei der Signature 5/6 ist, dass sie zu groß und zu schwer ist, um die meisten 5- und sogar 6-gewichtigen Ruten auszubalancieren. Voll beladen wiegt die Rolle brutale 9,5 Unzen – die schwerste in unserem Shootout. Abgesehen davon, dass es schwer ist, ist es breit und sperrig und sieht nicht so aus, als würde es zu Ihrem 5-Gewicht gehören.

Obwohl Tibor dies eine 5/6-Gewichtsrolle nennt, haben wir festgestellt, dass es viel mehr eine 6/7-Gewichtsrolle ist. George hat sogar einen mit einer 8er-Schnur verwendet!

Es passt jedoch auf 245 Yards 20 Pfund Backing und ist wahrscheinlich die beste Rolle hier, um einen Tarpon zu landen. Seine Masse bedeutet auch wahnsinnig hart. Von allen Rollen erhält die Tibor Signature unseren „Diesel Truck“-Zähigkeitspreis. Ich denke, Sie könnten diese Rolle 100 Mal fallen lassen und nie sehen, wie sich der Rahmen bewegt.

Der Tibor Signature 5/6 hat den Galvan auch für die größte Widerstandseinstellung in unserem Shootout gebunden. Bei 2,25 Umdrehungen zwischen 0,25 und 2 Pfund haben Sie viel Spielraum, um Ihren Bremswiderstand genau auf die gewünschte Einstellung abzustimmen. Wenn Sie sich den Bereich von 0,25 bis zu 9 Pfund ansehen, können Sie diese Rolle auf 7X bis zu einem sanften Widerstand von 4 Pfund oder mehr feinabstimmen. Wenn ein Angler darauf aus war, eine Rolle für alles zu bekommen – Forellenangeln, Steelheading und Salzwasser, könnte dies der Fall sein – besonders wenn er sich nicht um das zusätzliche Gewicht beim Forellenangeln Gedanken machte. Es hält bestimmt ein Leben lang…

Wir lieben den Griff des Signature 5/6, eine einfache 20 aufgrund der großen Größe, der Schwellung und der leichten Auffindbarkeit, ohne hinzusehen. Porting auf der Welle hilft, das Backing zu trocknen und die spezielle Porting am Fuß tut was es kann, um die Rolle leichter zu machen.

Bei den ersten Versionen der Tibor Signature konnten Sand und Kies in die Rückseite der Rolle eindringen und die versiegelte Bremse blockieren. (Dies ist uns am Jurassic Lake mehrmals passiert, wo Winde von 60 Meilen pro Stunde ständig Sand in unsere Rollen blasen). Tibor hat dies jedoch behoben und jetzt einen Stopper hinzugefügt, der verhindert, dass Sand, Kies oder Flussabfälle in die Rückseite der Bremse eindringen.

Der Tibor Signature ist ein echter Schnellwechsler und die Spule lässt sich leicht abnehmen. Mit seiner abgedichteten Bremse ist er zudem wartungsfrei, was ein großes Plus ist. Eine weitere nette Geste ist das Namensschild (das neben dem Rollenfuß sitzt). Schicken Sie die Platte einfach mit allem, was Sie darauf eingravieren möchten (Ihr Name, ein Spitzname, eine Telefonnummer usw.)

Die Tibor Signature 5/6 wird in Delray Beach, Florida, gefertigt. Die Signature-Serie ist in drei Standardfarben erhältlich: Jet Black, Satin Gold oder Royal Blue. Für zusätzliche 10% (68,50 $) können Sie eine der drei benutzerdefinierten Farben wählen: Crimson, Moss Green oder Graphite Grey. Für die vielen Nabenfarben fallen keine zusätzlichen Kosten an, darunter: Sunset Orange, Royal Blue, Neon Pink, Aqua, Jet Black, Lime, Crimson, Graphite und Violet 3D.

Sie können Ihrer Tibor Signature auch eine weitere persönliche Note verleihen, indem Sie gegen Aufpreis eines der exklusiven gravierten Edelfisch-Designs von Tibor oder Ihr eigenes persönliches Logo wählen. Nichts sagt ganz "Willst du mich heiraten?" wie eine Tibor-Signatur!

Abrufton: Schöner Retrieval-Sound im Vergleich zu anderen 5-Gewichts-Rollen, aber nichts wie die Everglades, Rip Tide, Gulfstream oder Tibor Spey.

Ausgehender Ziehton: Gedämpfterer, leiserer Ton. (Okay, aber nicht großartig).

Drehen: Nicht viel (1 – 1,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Exzellent

Spulenfreigabe: Schöne Rillen zum Entfernen, aber nicht gerade „fetter Finger“-freundlich

Knopf ziehen: schöne Rillen zum Wenden, aber auf der schmalen Seite

Rasten ziehen: Hervorragend – (die Widerstandseinstellung lässt sich nicht so leicht abreißen)

Maximaler Widerstand: Sehr stark. – 9 Pfund

Widerstandsbereich: KRAWATTE FÜR DAS BESTE! (zusammen mit dem Galvan Torque)

Handhaben: Ausgezeichnet, riesig und leicht zu greifen bei schönem Swell

Riesige versiegelte Bremse ist für eine Forellenrolle super übertrieben (und schwer)

Hervorragende Verarbeitung und Erbstückqualität

Kräftig und langlebig – Der Diesel-Truck aller 5/6-Rollen

Eine leichtere Rolle mit etwas weniger Widerstand wäre besser für ein 5er-Gewicht

Hier ist eine weitere Heavy-Hitter-Rolle, die unter 200 US-Dollar liegt. Es gibt einige kleine Unterschiede, aber im Grunde erhalten Sie von einem Ross Cimarron II die gleiche genaue Leistung wie von einem Ross Animas 4/5 für 40 US-Dollar weniger. Für alle praktischen Zwecke haben sie die gleiche Größe und das gleiche Gewicht, sie haben beide gute Griffe, sie drehen sich außergewöhnlich gut, sie klingen identisch und die Bremsknöpfe sind beide leicht einstellbar und der Bremsbereich ist nahezu identisch. Tatsächlich ist der Hauptgrund, die Animas über den Cimarron zu bekommen, wenn Sie das Aussehen mögen (und die Animas sind dort, wo die Rückseite sitzt), ansonsten können Sie die 40 Dollar genauso gut für ein paar neue Fliegen verwenden, Ihr nächstes Angeln Trip oder eine Fliegenschnur.

Die Cimarron II ist eine echte „Spinner“-Rolle, die schnell eine Tonne überschüssiger Schnur aufnehmen kann. Mit einem Schlag auf den Rand der Spule dreht sich die Spule um 4-5 Umdrehungen, was für eine Rolle einzigartig ist, die beim Einrollen Geräusche macht. Die meisten Spinner-Rollen sind beim Einrollen leise, wenn Sie also mehr Sound und Slap mögen Wenn Sie Ihren Durchhang einrollen, wird dies eine großartige Rolle für Sie sein.

Die Cimarron II-Rollen werden stolz in Montrose, Colorado, aus dem hochwertigsten verfügbaren Luftfahrtaluminium (6061 – T6) gefertigt. Sie können den Cimarron II in jeder Farbe kaufen, solange er schwarz ist. Größe 4/5 zusätzliche Spulen im Einzelhandel für 117 US-Dollar.

Wie Bauer spendet Ross Reels 10 % jeder verkauften Rolle an Sportfisch- und Wildtierrestaurierungsprogramme. Sie sind auch Partner von Trout Unlimited, der International Federation of Fly Fishers, der International Game Fish Association und der Congressional Sportsmen’s Foundation. Es ist schön, eine Rollenfirma zu sehen, die sich um unseren Sport kümmert und der Ressource etwas zurückgibt.

Abrufton: Angenehmes „Plastikschnurren“ Rückholgeräusch

Ausgehender Ziehton: Lauteres ausgehendes Plastikschnurren

Drehen: Toller Spin (4-5 Umdrehungen)? (Und mit Ton vs stumm)

Gegengewicht: Sehr gut, aber ein bisschen wackeln (mit Blick auf die Mitte der Walze bei den schnellsten Drehungen)

Spulenfreigabe: Großartig und leicht zu deprimieren, kann nie verlieren

Knopf ziehen: Quadratisch und leicht zu drehen (besser als Animas)

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber der Bremsknopf ist schwergängig (die Einstellung des Bremswiderstands geht nicht so leicht ab)

Maximaler Widerstand: Böse stark! – 9 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Ausgezeichnete, perfekte Größe und Flare, leicht zu greifen, ohne hinzusehen

Der Cimarron II 5/6 ist genau wie der 4/5, nur etwas größer und stärker. Der Gesamtdurchmesser und die Dorngröße der 5/6 sind größer als die der 4/5 – was Ihnen 150 Yards einer 20-Pfund-Unterlage anstelle von 85 Yards ergibt. Wir glauben nicht, dass die zusätzlichen 65 Yards einen großen Unterschied machen werden, und auch die zusätzlichen 2 Pfund maximalen Widerstands der 5/6 werden es nicht sein. Wir empfehlen, die 4/5 für ein 5-Gewicht und ein 5/6 für ein 6-Gewicht zu bekommen.

Genau wie die 4/5 ist die Cimarron II 5/6 viel fürs Geld. Die Cimarron II ist eine echte „Spinner“-Rolle, die schnell eine Tonne überschüssiger Schnur aufnehmen kann. Mit einem Schlag auf den Rand der Spule dreht sich die Spule um 4-5 Umdrehungen, was für eine Rolle einzigartig ist, die beim Einspulen Geräusche macht. Die meisten Spinner-Rollen sind beim Einspulen leise. Wenn Sie also mehr Sound und Slap mögen Wenn Sie Ihren Durchhang einrollen, wird dies eine großartige Rolle für Sie sein.

Die Ross Cimarron II 5/6 ist die gleiche Grundrolle wie die Ross Animas 5/6. Es gibt einige kleine Unterschiede, aber im Grunde erhalten Sie die genaue Leistung eines Cimarron II 5/6 als Animas 5/6, jedoch für 50 US-Dollar weniger. Für alle praktischen Zwecke haben sie die gleiche Größe und das gleiche Gewicht, sie haben beide gute Griffe, sie drehen sich außergewöhnlich gut, sie klingen identisch und die Bremsknöpfe sind beide leicht einstellbar und der Bremsbereich ist nahezu identisch. Tatsächlich ist der Hauptgrund, die Animas über den Cimarron zu bekommen, wenn Sie das Aussehen mögen (das und die Animas-Welle ist dort, wo der Träger sitzt, was dem Träger hilft, zu trocknen). Andernfalls können Sie die zusätzlichen 50 US-Dollar genauso gut für neue Fliegen, Ihren nächsten Angelausflug oder eine Fliegenschnur verwenden.

Die Cimarron II-Rollen werden in Montrose, Colorado, aus dem hochwertigsten verfügbaren Luftfahrtaluminium (6061 – T6) gefertigt. Der Cimarron II ist nur in Schwarz erhältlich. Größe 5/6 zusätzliche Spulen im Einzelhandel für 120 US-Dollar.

Wie Bauer spendet Ross Reels 10 % jeder verkauften Rolle an Sportfisch- und Wildtierrestaurierungsprogramme. Sie sind auch Partner von Trout Unlimited, der International Federation of Fly Fishers, der International Game Fish Association und der Congressional Sportsmen’s Foundation. Es ist schön, eine Rollenfirma zu sehen, die sich um unseren Sport kümmert und der Ressource etwas zurückgibt.

Abrufton: Angenehmes „Plastikschnurren“ Rückholgeräusch

Ausgehender Ziehton: Lauteres ausgehendes Plastikschnurren

Drehen: Toller Spin (4-5 Umdrehungen)? (Und mit Ton vs stumm)

Gegengewicht: ein bisschen wackeln (Blick auf die Mitte der Rolle)

Spulenfreigabe: Großartig und leicht zu deprimieren, kann nie verlieren

Knopf ziehen: Quadratischer Bremsknopf lässt sich leicht drehen (besser als Animas)

Rasten ziehen: Keine Arretierung an sich, aber der Bremsknopf ist steif genug, dass die Bremseinstellung nicht leicht abgeschlagen wird.

Maximaler Widerstand: Böse stark! – 11 Pfund!

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Ausgezeichnete, perfekte Größe und Flare, leicht zu greifen, ohne hinzusehen

Loop stellt seit Jahrzehnten hervorragende Rollen her. Sie wurden in Schweden hergestellt, aber aufgrund der Steigerung der qualitativ hochwertigen und kostengünstigeren Bearbeitung in Südkorea haben sie die Produktion ins Ausland verlagert. Wir machen ihnen keine Vorwürfe, wir wünschen uns nur, dass der Preis dies widerspiegelt. Aber die Quintessenz ist, dass die Rolle genauso gut bearbeitet ist wie immer.

Während die Loop keine perfekte Punktzahl in Bezug auf die Geschmeidigkeit des Luftwiderstands erzielte (nahe 19), haben die Loop G4 FW 3/5, Loop Opti Dryfly und Loop Evotec LW768 drei der sanftesten Abrufe der von uns getesteten Rollen. Sie sind perfekt ausbalanciert und butterweich und vermitteln ein hochwertiges Gefühl, das für Luxusautos, guten Wein und teure Schrotflinten steht. Fast jeder, dem wir diese Rollen in der Rollenvitrine zeigen, ist von der offensichtlichen Qualität dieser Rollen beeindruckt.

Der Loop G4 FW 3/5 ist etwas schwergängig, aber nicht schlecht. Der maximale Widerstand liegt auch auf der leichteren Seite, also seien Sie darauf vorbereitet, diese Rolle für zusätzlichen Widerstand zu verwenden. Der Griff ist großartig, mit einem breiten gummierten O-Ring für zusätzlichen Halt bei Nässe. Obwohl der Griff keine Schwellung oder Flare hat, ist er lang und leicht zu greifen, ohne hinzusehen. Die Kappe zum Entfernen der Spule kann verloren gehen. Denken Sie also daran, wenn Sie die Spule im Feld entfernen. Ich schätze Loop denkt, wir können nicht herausfinden, wie wir die Kappe drehen sollen, um die Spule abzunehmen, also haben sie uns eine klebrige Aufschrift "Spulenwechsel" auf der Kappe gegeben (die Kappe sieht viel besser aus als bei der Opti Rollen).

Wenn der Loop Evotec FW1817 (3/5) einen Nachteil hat, dann ist es, dass er keinen sehr großen Bereich der Widerstandseinstellung hat. Außerdem ist die Welle aus irgendeinem Grund an den Seiten portiert, aber nicht ganz quer, was besser gewesen wäre, um die Rückseite schnell trocknen zu lassen, wie beim Opti Dryfly oder Evotec LW768.

Eine coole Sache am Gegengewicht ist, dass es einen Gummi-O-Ring verwendet, um den Sie Ihr Tippet während des Transports wickeln können. Wir lieben auch den Look der in den Rahmen eingearbeiteten „L“-Form, die zum charakteristischen Look von Loop geworden ist.

Loop-Rollen werden in Südkorea aus feinstem Flugzeugaluminium gefertigt. Schwarz ist die Standardfarbe, aber Loop bietet jetzt schwarze oder silberne Rahmen und Spulenfarben in Blau, Grün, Orange, Schwarz oder Silber an. Zusätzliche FW 3/5 Spulen sind für 199 US-Dollar erhältlich.

Abrufton: Stiller Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Stiller Ton beim Ausgehen (Poacher's Special)

Drehen: Sehr gut (3-4 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Sehr gut

Spulenfreigabe: Kappe leicht zu greifen, gute Rillen, aber Kappe kann sich lösen und verloren gehen

Knopf ziehen: nicht so leicht zu drehen wie manche durch dünnen Knopf

Rasten ziehen: Gut

Widerstandsbereich: Nicht gut

Maximaler Widerstand: Palming erforderlich – 1,4 Pfund

Handhaben: Sehr gut, mit eingebautem Gummi für besseren Halt

Vollrahmen sorgt für zusätzliche Steifigkeit, keine sichtbare Linienlücke

Könnte auch ganze Spule statt eines Teils davon portieren

Orvis Rollen haben uns schon immer gefallen, aber wir waren überrascht, dass die ältere Access Mid-Arbor die brandneue Orvis Hydros II SL übertreffen konnte. Die Hauptgründe waren das Gewicht, da der Access Mid Arbor schön leicht ist und auch einen größeren Widerstandsbereich hat als der Hydros SL II. Der Access Mid Arbor hat einen besseren Klang (lauter und angenehmer) als der neue Hydros.

Für Angler, die nach der schnellsten Wiederherstellung im Spiel suchen, ist der Access Mid-Arbor nicht die beste Wahl. Obwohl Orvis diese Rolle als "mittlere" Arbor-Rolle bezeichnet, ist sie im Vergleich zu vielen der Klick-Rollen relativ klein im Durchmesser. Der Access dreht sich nicht viel und die Welle ist nicht portiert, so dass Ihr Backing nicht annähernd so schnell trocknet wie beim Hydros. Trotzdem sieht der Access Mid Arbor scharf aus und mit 159 US-Dollar stimmt der Preis. Die Griffform ist ausgezeichnet und das Entfernen der Spule ist einfach genug (obwohl sie anscheinend für Linkshänder entwickelt wurde). Mit seiner abgedichteten Bremse ist der Access Mid-Arbor praktisch wartungsfrei, obwohl es hilfreich ist, die Spindel von Zeit zu Zeit zu ölen.

Alles in allem ist die Orvis Access Mid-Arbor eine großartige Rolle, die eine gute Leistung bringt und gleichzeitig ein traditionelleres Aussehen und eine traditionellere Größe beibehält. Für das Geld ist sie sicherlich eine der besten und passt hervorragend zu den besten preiswerten 5-Gewicht-Ruten.

Der Orvis Access Mid-Arbor wird in China aus hochwertigem Flugzeugaluminium (6061 Stangenmaterial) gefertigt. Standardfarben sind Schwarz, Gold oder Titan.

Abrufton: Klickgeräusch aus Kunststoff rein oder raus

Ausgehender Ziehton: Plastiksound rein oder raus

Drehen: Nicht viel (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Der Spulenfreigabeknopf lässt sich jedoch leicht abnehmen, ist etwas klebrig und scheint von Hardy oder anderen Rollen, an die wir gewöhnt sind, rückwärts zu gehen.

Knopf ziehen: Einfach einzustellen

Rasten ziehen: Gute Rasten, damit es nicht abgerissen wird

Maximaler Widerstand: Viel Stark – 5 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Schöne Größe und passender Swell

Kleine Rolle – nicht viel für schnelles Abrufen

Hier ist eine weitere Rolle, von der ich dachte, dass sie es auf das Podium schaffen könnte. Von allen Rollen, die ich getestet habe, war sie am schnellsten beim Aufrollen von Slackline – nicht weil sie den größten Dorn hatte, sondern wegen ihrer einzigartigen Fähigkeit, außergewöhnlich gut zu drehen. Wenn ich zum Beispiel Streamer fischte und einen weiten Wurf machte, könnte ich, wenn ich die Schnur abgezogen habe, 50 Fuß oder mehr Schnur zu meinen Füßen haben. Wenn der Fisch der Fliege bis zum Ufer folgt und sie in Ufernähe frisst, wäre der Cheeky Boost meine erste Wahl, um die 15 Meter Schnur so schnell wie möglich hochzudrehen.Ich könnte einfach auf den Rand der Spule klopfen und sie würde schneller „spulen“ als jede andere Rolle… zweifellos eine Hommage an ihre erstaunlich leichtgängigen Lager. Sie können dies auf eigene Faust versuchen – eine Bewegung des Griffs und die Spule des Cheeky Boost wird in unzählige Rotationen geschickt.

Der Bereich der Widerstandseinstellung des Cheeky hielt ihn von oben zurück, wie es in unserer Kategorie "Spaß beim Fischen / Muss" der Fall war. Wirklich, ich denke, es ist eine der lustigsten Rollen, mit denen man fischen kann, und obwohl sie möglicherweise in Übersee hergestellt wird und keinen Namen wie Hatch, Tibor oder Abel trägt, verdient sie hier wirklich eine bessere Bewertung.

Während die Marke Cheeky sicherlich ein jüngeres Publikum anspricht (mit dem zweifarbigen Look und dem Marketing der Skiindustrie), denke ich, dass ältere Angler diese Rollen zu schätzen wissen, wenn sie sie ausprobieren.

Der Cheeky Boost wird in China aus hochwertigem Flugzeugaluminium gefräst. Die Größe 350 (für 5/6 Gewichte) gibt es nur in einer Farbkombination: Schwarz und Rot. Zusätzliche Spulen sind für 94 US-Dollar erhältlich.

Cheeky ist ein weiteres großzügiges Unternehmen, das 10 % jedes Rollenkaufs spendet, um Programme zur Wiederherstellung von Wildtieren und Sportfischen zu unterstützen. Sie sind auch Partner von Trout Unlimited, Casting for Recovery und Stripers Forever. Wir begrüßen ihre Bemühungen, etwas zurückzugeben!

Abrufton: Stiller Abruf

Ausgehender Ziehton: Plastiksound geht raus

Drehen: (Schnell) Tolle Lager – Testsieger? (10 Umdrehungen)!?

Gegengewicht: Ganz leichtes „Wackeln“, aber kein Problem

Spulenfreigabe: Freigabekappe bleibt auf (Gummi-O-Ring verhindert, dass sie sich löst)

Knopf ziehen: Gut, aber nicht ganz so einfach wie andere

Rasten ziehen: Keine großen Rasten, aber der Bremsknopf ist steif genug, um nicht leicht abgestoßen zu werden

Maximaler Widerstand: Ausreichend starker Widerstand – 4 Pfund

Widerstandsbereich: Ein schwacher Widerstandsbereich hielt es zurück

Handhaben: Gut aber könnte etwas größer sein

Wir alle dachten, dass die Hatch 4+ Mid Arbor eine bessere Größe für 5 Gewichtslinien hat. Es hat eine ausreichende Tragfähigkeit und wiegt viel weniger als das 5+. Voll beladen wiegt der 4+ 6,8 Unzen, was sicherlich auf der schweren Seite ist, aber immer noch viel leichter als der 5+ mit 8,1 Unzen. Wir glauben, dass die Rollen, die die heutigen leichten 5-Gewichtsruten am besten ausbalancieren, voll beladen zwischen 5-6 Unzen wiegen, so dass die Hatch 5+ hier einige Punkte verlor.

Dennoch hat die 5+ einige gute Dinge zu bieten. In erster Linie ist es, wie cool es aussieht. Der Bearbeitungsstil ist einzigartig und gehört zu den attraktivsten Rollen, die wir je gesehen haben. Sogar der von Hatch verwendete Text sieht scharf aus. Die 5+ ist besser für 6- und sogar 7-gewichtige Leinen. Uns gefällt das Design des in den Rollenrahmen integrierten Rollenfußes, da sich im Laufe der Zeit andere Rollenfüße durch lockere Schrauben von der Rolle gelöst haben. Sicher, Sie müssen aufpassen, dass Sie die Rolle nicht fallen lassen (da das Einbeulen des Fußes möglicherweise den Austausch des gesamten Rahmens erfordert), aber sobald die Rolle auf Ihrer Rute ist, können Sie loslegen. Der Metallgriff ist groß und leicht zu greifen mit einer angenehmen Form und ist sturzsicherer als Holzgriffe, die brechen und splittern können, wenn Sie direkt darauf fallen.

Ich wünschte, Hatch würde die Welle dort tragen, wo das Backing sitzt, da dies die Rolle etwas leichter macht und das Backing schneller trocknet. Ich wünschte auch, die Spulenlösekappe wäre durchweg leicht zu entfernen, manchmal kann es wirklich schwierig sein, sie abzuschrauben, besonders wenn Sie hart gefischt haben und Schmutz oder Splitt enthalten. Planen Sie für solche Gelegenheiten den Kauf eines Vorfachglätters ein, da die Gummiseite Ihnen viel besseren Halt beim Abschrauben der Kappe bietet.

Der andere Riss, den wir in der Rüstung der Finatic gefunden haben, ist, dass Wasser in das winzige Sechskantloch eindringen kann, das zum Ändern der Richtung des Widerstands bestimmt ist. Nach unserer Erfahrung wird die Bremse zittern, sobald Wasser durchdringt, und die Rolle wird viel weniger glatt. Selbst wenn die Rolle vollständig getrocknet ist, haben wir festgestellt, dass das Schaudern bleibt. Eine Sache, die wir hier im Shop gefunden haben, die hilft, dieses Loch zu verschließen, ist Permatex Medium Strength Threadlocker BLUE Gel. Dies scheint zu helfen, das Loch abzudichten und die Rolle wasserdicht zu halten.

Last but not least ist das Gewicht – das 5+ fühlt sich nackt in der Hand sehr schwer an, viel weniger, wenn es mit Backing und Schnur voll beladen ist. Wenn Hatch das Gewicht um ein oder zwei Unzen reduzieren könnte, würde es wirklich helfen. Leider bin ich mir nicht sicher, wie sie viel Gewicht eliminieren könnten, es sei denn, sie entwickeln ein deutlich leichteres Bremssystem.

Hatch-Rollen werden in San Diego, Kalifornien, aus den hochwertigsten verfügbaren Aluminiumstangen hergestellt. Spule und Rahmen sind in zwei Standardfarben erhältlich, schwarz oder klar, und in zwei Dorngrößen, großer oder mittlerer Dorn. Schwarze Rollen werden mit einem silbernen Naben und silberner Schrift geliefert, klare Rollen sind jedoch ohne Aufpreis in 4 Farboptionen erhältlich: Schwarz, Grün, Blau oder Rot.

Eine Sache, gegen die Hatch jeden geschlagen hat, ist ihre proprietäre Unterstützung. Wenn Sie mehr Trägerkapazität benötigen, ist der 68-Pfund-Premium-PE-geflochtene Träger von Hatch dünner als der 20-Pfund-Dacron! Es schneidet Sie nicht wie eine Gelspinndose, aber es bringt Ihnen die zusätzlichen Meter, die Sie suchen…

Abrufton: Lauterer Sound, der einrollt, aber immer noch etwas gedämpft

Ausgehender Ziehton: Ausgehender Ton ist noch gedämpfter

Drehen: Fast keine (1 Umdrehung)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Spulenfreigabe manchmal extrem schwer zu lösen (Gummituch oder Vorspannglätter erforderlich)

Knopf ziehen: Einfach genug zu justieren

Rasten ziehen: Nicht viel für Arretierungen, aber der Bremsknopf ist steif genug, dass er nicht leicht abgeschlagen wird.

Maximaler Widerstand: viel stark – 5,5 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Der eingearbeitete Rollenhalter – kann nicht verlieren oder sich lockern, jedoch kann das Herunterfallen den Rollenhalter verbiegen und mehr Geld erfordern, um einen Rahmen zu ersetzen

Handhaben: Ausgezeichneter großer, leicht zu greifender Griff, gute Größe und Form, aber der Griff fühlt sich nicht so glatt an wie bei einigen Rotationen

„Sealed Drag“ funktioniert gut, es sei denn, Wasser dringt ein

Rolle fühlt sich schwerer in der Hand an als andere (fühlt sich aber haltbarer an, wenn Sie etwas verschütten)

Die Loop Opti Serie ist die vielleicht schickste Rolle von Loop und auch ihr Top-Performer, wenn es um schnelle Schnureinholung geht. Der Dryfly steht groß und mit seinem extra großen Dorn spult er sich deutlich schneller ein als seine Evotec-Brüder. Die Dryfly fühlt sich beim Einrollen außergewöhnlich geschmeidig an und ihr glanzverchromtes „L“ auf der tiefschwarzen Spule verleiht der Opti den Rolls-Royce-Look unter den Rollen. Es dauert eine Weile, sich daran zu gewöhnen, wie groß diese Rolle auf einer 5-Gewicht-Rute aussieht, aber sie wächst einem an. Die Gummiauflage des Griffs gibt Ihnen auch bei Nässe einen hervorragenden Halt und wir mögen den O-Ring zur Vorfachlagerung am Gegengewicht.

Die Spulenlösekappe löst sich vollständig, seien Sie also vorsichtig, wo Sie die Spule entfernen. Bei größeren Fischen möchten Sie wahrscheinlich die Spule handhaben, da der Widerstand nur 1,3 Pfund beträgt. Aus irgendeinem Grund dreht sich der Opti nicht ganz so gut wie der Loop Evotecs, aber er liegt nicht weit dahinter.

Loop-Rollen werden in Südkorea aus feinstem Flugzeugaluminium gefertigt. Schwarz ist die Standardfarbe, aber Loop bietet jetzt schwarze oder silberne Rahmen und Spulenfarben in Blau, Grün, Orange, Schwarz oder Silber an.

Abrufton: Stiller Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Leiser Ton geht aus – aber bei höheren Drag-Einstellungen ist das Metallbrummen immer noch ein wenig zu hören

Drehen: Gut (3 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Exzellent

Spulenfreigabe: Einfach abzunehmen, aber die Spulenkappe löst sich und kann verloren gehen

Knopf ziehen: Einfach einzustellen

Rasten ziehen: Ziemlich gut, es würde einen harten Schlag erfordern, um die Bremseinstellung aus Versehen auszuschalten

Widerstandsbereich: Schwach

Maximaler Widerstand: Schwach – Bei größeren Fischen ist Palmieren erforderlich

Handhaben: Schöner Gummigriff, aber keine Schwellung oder Flare gegen Ende

Glatte Haptik und Rolls-Royce-Qualität

Sehr großer Dorn – gut zum schnellen Auffinden

Könnte mehr für einen Spinner spinnen?

Die Sage 4250 ist eine solide Rolle für das Geld. Es hat einen sehr großen Dorn und die Rolle dreht sich ziemlich gut, was es zu einem schnellen Einholen der Schnur macht. Die Rolle fühlt sich leicht an (5,8 Unzen geladen) und die Farbe Ember (rot), die wir bestellt haben, knallt wirklich.

Der Sage 4250 könnte einen etwas größeren Bereich der Widerstandseinstellung gebrauchen. Auch bei einem maximalen Widerstand von 1,8 Pfund möchten Sie vielleicht größere Fische auf dieser Rolle handhaben. Es wäre schön, eine portierte Welle zu sehen, um das Trocknen besser zu unterstützen. Der Griff ist bei weitem nicht groß genug und hat gegen Ende auch keine starke Schwellung.

Die Sage 4250 wird aus 6160 – T6 erstklassigem Flugzeugaluminium in Südkorea hergestellt. Es wurde kalt geschmiedet und angelassen für überlegene Festigkeit und hat eine konkave Welle für zusätzliche Steifigkeit. Die Sage 4200-Serie ist in 4 Standardfarben erhältlich: Stealth (schwarz), Ember (rot), Platin und Bronze.

Abrufton: Ordentliches Klickgeräusch, das einrollt

Ausgehender Ziehton: Lauteres Klickgeräusch geht aus

Drehen: Ziemlich gut (2 – 2,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: wie bei Lamson oder Aspen schiebt sich die Spule heraus (kann den Knopf nicht verlieren, da kein Knopf vorhanden ist)

Knopf ziehen: Einfach einzustellen,

Rasten ziehen: Ziemlich solide, aber nicht so gut wie viele

Widerstandsbereich: Sehr klein

Maximaler Widerstand: Pretty Light – muss größere Fische handhaben – 1,8 Pfund

Handhaben: Schöner Swell und Dicke, könnte etwas länger sein

Fühlt sich in der Hand etwas schwer an, aber langlebig

Schöne große Laube – schnell einrollen

Kann die Spule leicht in den Rahmen schieben – scheint nicht so, als würde es einen harten Spritzer gut vertragen

Hier ist eine Rolle, von der ich dachte, dass sie einen Podiumsplatz erreicht hätte. Es sieht aus und klingt wie eine Million Dollar (einfach einer unserer Favoriten für ein großartiges Abrufen von „schnurren…“). Wir waren versucht, ihm eine perfekte 10 für einen so süßen Sound zu geben, aber leider hatte der Tibor Light überhaupt nicht viel Sound für die ausgehende Bremse. Es ist wichtig, ausreichend Sound beim Ausfahren zu haben, da Sie so das „Feedback“ von der Rolle hören können. Dennoch ist die Handwerkskunst dieser Rolle absolut erstaunlich. Die Toleranz zwischen Spule und Rahmen ist perfekt. Wie Abel stellt Tibor eine Rolle her, die sehr langlebig und definitiv von Erbstückqualität ist.

Der maximale Widerstand des Tibor Tailwater betrug nur 0,75 Pfund, daher müssen Sie diese Rolle auf jeden Fall handhaben, wenn Sie größere Fische spielen. Der Bereich der Widerstandseinstellung war auch nicht sehr gut, es schien keinen großen Unterschied zwischen keinem Widerstand und vollem Widerstand zu geben. Obwohl der Griff eine ausgezeichnete Größe hat, könnte er am Ende etwas anschwellen, anstatt sich zu verjüngen.

Eine andere Sache, die JG beim Fischen mit seinem Tibor mitten im Winter aufgefallen ist, ist, dass die Korkbremse bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eine dünne Eisschicht bilden kann, wodurch die Rolle ohne Bremsdruck frei wird (obwohl die Bremsscheibe aktiviert sein sollte) das Ziehen). Für Angler, die im Winter viel fischen, könnte dies eine Überlegung sein, für alle anderen ist es kein Thema.

Die Tibor Light Tailwater CL wird in Delray Beach, Florida, aus dem besten verfügbaren Flugzeugaluminium gefertigt. Die Tibor Light Serie ist in zwei Standardfarben erhältlich: Jet Black und Satin Gold. Gegen Aufpreis sind vier Sonderfarben erhältlich: Crimson, Moss Green, Graphite Grey und Royal Blue.

Sie können Ihrer Tibor Signature auch eine persönliche Note verleihen, indem Sie eines der exklusiven gravierten Edelfisch-Designs von Tibor oder Ihr eigenes persönliches Logo hinzufügen.

Abrufton: Ausgezeichneter „schnurrender“ Tonabruf

Ausgehender Ziehton: Erfreulicher, aber gedämpfterer Ton geht raus

Drehen: Keine Tonne, (1,5-Umdrehungen?)

Gegengewicht: Perfekte Balance, exzellente Verarbeitung

Spulenfreigabe: Freigabekappe bleibt an, gefräste Rillen geben guten Halt, leicht zu drehen

Knopf ziehen: Einfach einzustellen

Rasten ziehen: Keine – Sie können die Einstellung definitiv aus Versehen abbrechen

Widerstandsbereich: Schwacher bis mittlerer Widerstand – ich muss diesen mit größeren Fischen handhaben

Maximaler Widerstand: Zu schwach, Sie müssen diese Rolle handhaben – 0,75 Pfund

Handhaben: Hat eine schöne Größe, könnte aber noch mehr anschwellen

Erstklassiger Sound, Handwerkskunst, hochwertige Verarbeitung

Beim Angeln unter 32 Grad wird das Wasser auf dem Kork zu Eis und die Rolle kann frei spulen.

Der Lamson Guru ist zu Lamsons Arbeitspferd geworden. Guides und preisbewusste Angler fühlen sich gleichermaßen von der Guru angezogen, da es sich um die günstigste, vollständig bearbeitete Rolle von Lamson handelt, die in den USA hergestellt wird. Es hat einen zuverlässigen Widerstand, verwendet eine relativ große Welle und bricht nicht die Bank. Wir vermuten, dass die Guru Series II die meistverkaufte Rolle von Lamson ist, wir wissen, dass sie es sowieso für uns war – und aus gutem Grund – sie ist ein großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Guru Series II Rollen verwenden keine Portierung an ihren Dornen (was zum Trocknen des Backings beitragen würde) und die Griffe haben keinen schönen Wellengang wie die Speedster oder Lightspeed. Der Rollenfuß ist auch nicht portiert, wenn Sie all diese Extras wünschen, müssen Sie auf eines der teureren Modelle von Lamson umsteigen.

Der einzige andere Nit-Pick, den wir mit der Guru haben, ist, dass es nicht die haltbarste Rolle ist, die wir verwendet haben. Ich bin persönlich mit einem auf eine Rip-Rap-Bank gefallen, hat die Rolle in einen irreparablen Zustand gebracht und ein anderer Angler hat auf eine andere getreten und sie irreparabel zertrümmert. Wir haben diese Delle auch im Laden gesehen, daher sollten Sie bei der Verwendung dieser Rolle besonders vorsichtig sein.

Der Guru wird in Boise, Idaho, hergestellt und ist in zwei Standardfarben erhältlich: Silber oder Schwarz.

Abrufton: Plasticky Retrieval-Sound, OK, aber nicht so schön wie Ross-Rollen

Ausgehender Ziehton: Etwas tieferer Plastiksound geht raus

Drehen: Nicht viel (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut – kein Gegengewicht (nur Löcher mit Metall ausgefüllt)

Spulenfreigabe: Spule drückt sich heraus (gut kann die Auslösekappe nicht verlieren, da keine vorhanden ist, obwohl diese nach mehreren Jahren des Gebrauchs schwer herauszudrücken sind).

Knopf ziehen: Design und Spannung machen das Drehen schwieriger als bei anderen Rollen

Rasten ziehen: Nicht viel für Arretierungen, aber der Bremsknopf ist steif genug, damit er nicht so leicht umgestoßen wird

Widerstandsbereich: Gut

Maximaler Widerstand: Viel stark – 4,5 Pfund

Handhaben: Dünn ohne Schwellung – Lightspeed, Force und Speedster sind besser

Selben seltsamer Geruch wie bei anderen Lamson-Schleppen

Hier ist eine weitere Rolle, von der ich dachte, dass sie viel höher enden würde. Wenn Freunde oder Kunden von uns die ultimative Erbstückrolle haben möchten, erhalten sie häufig eine benutzerdefinierte Super Series Abel-Rolle. Diese Rollen sind nahezu kugelsicher, klingen großartig und sehen fantastisch aus. Nichts pimpt deine Rute besser auf als ein farbiger Abel-Lack. Wenn Sie eine benutzerdefinierte Standardfarbe auswählen, erhalten Sie ein Upgrade von 75 USD. Eine Fischgrafik wird Ihnen zusätzliche 200 US-Dollar einbringen, und wenn Sie sich für eine Künstlerserie entscheiden, planen Sie, zusätzliche 285-500 US-Dollar nur für die Lackierung auszugeben. Natürlich werden diese individuell von einem Künstler im Haus handbemalt und sehen absolut umwerfend aus.

Abgesehen von den Killer-Finishes, die Abel zu bieten hat, hat der Super 4N einige andere erwähnenswerte Funktionen. Der Bremsknopf lässt sich sehr einfach einstellen und hat die besten Arretierungen aller Rollen im Test. Die Rolle klingt großartig beim Ein- oder Ausrollen. Der elegante Palisandergriff hat eine tolle Form und Schwellung (obwohl er etwas größer sein könnte als beim Super 6N oder 7/8N). Wir mögen sogar den Geruch eines Abels (von Abels blauem Rollenfett).

Der Hauptgrund für den zusätzlichen Teig für einen Abel Super 4N ist, dass er extrem langlebig ist. Wir haben gesehen, dass diese Rollen erstaunlichen Missbrauch erfahren haben und immer weiter klicken ... Wenn Sie häufig Rip-Rap-Banken oder Felsstege fischen, ist dies möglicherweise die perfekte Rolle für Herbst für Herbst. Wir haben sogar gehört, dass Abel-Rollen mit hoher Geschwindigkeit mit einem flachen Skiff überfahren wurden und die Stütze nur den Rahmen und den Rollenfuß kaum eindrückte. Dies ist eine hochwertige Rolle, die Generationen überdauern wird.

Trotzdem hat der Super 4N einige Nachteile. Der größte Nachteil ist, dass die Super 4N keine Schnellwechselrolle ist. Wenn Sie die Spule aus irgendeinem Grund entfernen müssen (vielleicht hat sich Ihr Vorfach in der Spule verheddert oder ein Stück Stein oder Splitt ist zwischen Spule und Rahmen steckengeblieben), sind Sie in Schwierigkeiten. Sie müssen eine Münze (oder zur Not die Biegung eines Hakens) verwenden, um die Bremsknopfmutter abzuschrauben, die Schraube und die Mutter (beide können verloren gehen) zu entfernen und die Spindel von der anderen Seite herauszuziehen. Dies kann im Laden knifflig sein, geschweige denn auf dem Boot oder am Flussufer, und das ist der Hauptgrund, warum diese Rolle in unserer Kategorie „Spaß beim Fischen / muss man haben“ große Punkte verloren.

Die Abel Super 4N wird auch mehr Wartung erfordern als andere Rollen. Wenn Sie jemals Ihren Abel-Korkenzug „quietschen“ hören, bedeutet dies, dass er dringend etwas Klauenöl braucht. Außerdem sollten Sie von Zeit zu Zeit die Spindel ölen und die Kupplungen fetten. Abel verkauft ein Rollenschmierset für 35 US-Dollar, das mit einer organisierten Brieftasche geliefert wird, um alles zusammenzuhalten.

Das Super 4N könnte leichter sein, aber es ist gerade leicht genug, um die leichten 5-Gewichte von heute auszubalancieren. Der Bereich der Widerstandseinstellung ist angemessen und der maximale Widerstand ist ausreichend stark. Die Welle ist gut portiert, damit Ihre Unterlage schnell trocknen kann. Der Fuß der Rolle ist ebenfalls portiert, um die Dinge zu erleichtern.

Ist das Gesamtpaket den teuren Preis wert. "Meine Quellen sagen ja." (Danke magische 8-Ball).

Abel-Rollen werden in Camarillo, Kalifornien, aus hochwertigem 6061-T651 kaltgefertigtem Aluminium in Luft- und Raumfahrtqualität präzisionsgefertigt. Standardfarben sind Schwarz (Jet Black) oder Satin Black (Matt Black). Für zusätzliche 75 US-Dollar sind kundenspezifische massive Oberflächen erhältlich: Blue III, Bronze, Deep Blue, Deep Green, Olive, Platinum, Red, Slate oder „Satin“ (matt) Blue III, Olive oder Slate. Fischgrafiken und andere allgemeine Grafikeinzelhändler für zusätzliche 200 US-Dollar sind zu viele, um sie aufzulisten, aber Sie können viele davon auf Abels "Build your reel"-Website ansehen. Künstleroberflächen reichen von 280 bis 500 US-Dollar, wie die von Borski, Prosek, DeYoung, Larko oder der Grateful Dead-Serie.

Abrufton: Hervorragender Metallic-auf-Kunststoff-Sound, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Ganz anderer angenehmer Plastiksound beim Ausgehen

Drehen: Ordentlich (2 – 2,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Spulenfreigabe – TOTAL PAIN – kann Mutter verlieren, Zugknopf unbequem, um die Spule in der Werkstatt viel weniger zu entfernen.

Knopf ziehen: Einfach einzustellen,

Rasten ziehen: Riesige Rasten, damit die Bremse nicht abgerissen werden kann, wahrscheinlich die beste im Test

Widerstandsbereich: Exzellent

Maximaler Widerstand: Sehr stark – 4,5 Pfund

Handhaben: Ausgezeichneter Rosenholzgriff mit gutem Flare – diese können mit der Zeit brechen, wenn Wasser in sie eindringt und sie ausdehnt oder sie nass weggeräumt werden. Hinweis – Sie können sich auch für einen Kunststoffgriff entscheiden, der auch eine tolle Form hat und auf Dauer haltbarer ist.

Riecht wie ein Abel (Getriebefett)

Cork Drag – bei höheren Einstellungen nicht der sanfteste, erfordert auch Wartung

Verarbeitung in Erbstückqualität – sehr solide und langlebig – bei richtiger Wartung wird es 100 Jahre lang hart fischen

Trotz des 19. Platzes der Hardy Ultralite (hauptsächlich aufgrund des engen Widerstandsbereichs) sind wir immer noch sehr gespannt auf diese Rolle. Wäre der Widerstandsbereich besser gewesen, wäre der Ultralite leicht ein Top-Ten-Finisher gewesen. Der neue Ultralite 4000 CA DD bietet einige hervorragende Upgrades gegenüber dem Vorjahresmodell. Nummer eins, es ist viel haltbarer. Im Wesentlichen hat Hardy den Ultralite aufgepeppt, während er das Gewicht niedrig gehalten und das Bremsgehäuse vereinfacht hat. Das Ergebnis ist eine zuverlässigere Rolle, die mit der gleichen großen Welle und der gleichen schnellen Rückholrate wie zuvor geschlagen werden kann. Wir lieben die Ästhetik dieser Rolle – allen, denen wir sie gezeigt haben, hat ihr robustes Aussehen gefallen.

Obwohl der Widerstandsbereich im Vergleich zu einigen der Top-Finisher begrenzt war, lieben wir die Bremsrasten und wie leicht sich der Widerstand einstellen lässt. Auf einen Blick zeigt Ihnen der farbcodierte Bereich sofort, wo Ihr Widerstand eingestellt ist. Die Rolle klingt großartig (zumindest für zwei Plastikklicker, die auf Metall treffen) und der Griff ist leicht zu greifen, ohne hinzusehen. Mit einem maximalen Widerstand von 6 Pfund hat der Ultralite mehr als genug Kraft, um größere Forellen zu landen.

Die Hardy Ultralite Rollen werden in Südkorea aus hochwertigem 6061 Flugzeugaluminium gefertigt. Es gibt zwei Standardfarben: Grau mit goldenen Akzenten oder Schwarz mit silbernen Akzenten.

Abrufton: Plastikartiger, aber angenehm lauter Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Noch lauter raus aus Plastik aber angenehmer Klang

Drehen: Nicht viel (2-2,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut, aber das Gegengewicht ist groß, was sich wie der Griff anfühlen kann, wenn Sie nicht nach unten schauen, um ihn zu greifen.

Spulenfreigabe: Großartig – leicht zu greifen und kann nicht abfallen oder verloren gehen

Knopf ziehen: Leicht zu drehen (und zu sehen, wo Ihr Widerstand eingestellt ist)

Rasten ziehen: Gute Arretierungen verhindern, dass der Widerstand von seiner Einstellung gestoßen wird

Widerstandsbereich: Nicht gut

Maximaler Widerstand: Sehr stark! - 6 Pfund

Handhaben: Könnte mehr aufflackern, größer sein mit etwas Swell am Ende

Fühlen Sie sich haltbarer als sein Vorgänger

Rollenhalter hat Nieten statt Schrauben (sollte sich nicht lösen) wie bei alten Rollenhaltern?

Drastisch portiert und sieht scharf aus!

Die Ross Animas ist eine tolle Rolle. Wir lieben besonders, wie gut sich diese Rolle dreht. Wie bei den Cimarron II-Rollen lässt sich die Animas mit einer Handbewegung drehen (und die Schnur wie verrückt einholen). Wie die Cimarron II-Rollen klingt auch die Animas großartig, da die meisten "Spinner" -Rollen einen leisen Abruf haben.

Der Hauptgrund, das zusätzliche Geld für einen Animas auszugeben, ist, dass die Laube portiert ist, wodurch die Unterlage schneller trocknen kann als beim Cimarron. Das und die aufgeputzten Looks der Animas. Wenn Sie mit dem Aussehen des Cimarron einverstanden sind, bleiben Sie einfach dabei, da es sich um dieselbe Basisrolle mit einem noch besseren Griff für 40 US-Dollar weniger handelt.

Der Ross Animas wird in Montrose, Colorado, aus dem hochwertigsten verfügbaren Luftfahrtaluminium (6061 – T6) gefertigt. Die Animas ist in drei Standardfarben erhältlich: Stealth Black mit Moss-Hardware, Stealth Black mit Bronze-Hardware und Granite mit Bronze-Hardware.

Wie Bauer und Cheeky spendet Ross Reels 10 % jeder verkauften Rolle an die Sportfisch- und Wildtierrestaurierungsprogramme. Sie sind auch Partner von Trout Unlimited, der International Federation of Fly Fishers, der International Game Fish Association und der Congressional Sportsmen’s Foundation. Es ist schön, eine Rollenfirma zu sehen, die sich um unseren Sport kümmert und der Ressource etwas zurückgibt.

Abrufton: Angenehmes „Plastikschnurren“-Einholgeräusch (wie beim Cimarron)

Ausgehender Ziehton: Lauteres ausgehendes Plastikschnurren (wie beim Cimarron)

Drehen: Toller Spin (5-6 Umdrehungen)? (Und mit Ton vs stumm)

Gegengewicht: Ein bisschen wackeln (bei schnellem Drehen auf die Mitte der Rolle schauen)

Spulenfreigabe: Großartig, leicht zu bedrücken, kann nie verlieren, schnell

Knopf ziehen: Schwieriger zu drehen als Cimarron

Rasten ziehen: Keine Rasten an sich, aber die Luftwiderstandseinstellung ist schwergängig und wird nicht so leicht abgeschlagen

Maximaler Widerstand: Böse stark. – 9 Pfund

Widerstandsbereich: Gut, aber nicht so gut wie die meisten im Bereich von 0,25-2 lb.

Handhaben: Dicker als der Cimarron, gute Größe, aber kein Aufflackern

Die Ross Animas 5/6 ist identisch mit der Animas 4/5, jedoch mit größerem Gesamtdurchmesser, größerem Dorn und breiterer Spule. Der Hauptgrund für den Kauf des 5/6 gegenüber dem 4/5 ist die größere Backing-Kapazität. Die 5/6 nimmt leicht 150 Yards von 20 Pfund mit einer 5-Gewichts-Linie, während die 4/5 nur 85 Yards braucht. Ansonsten ist es sinnvoller, die 4/5 zu fischen, die bei voller Beladung 0,7 Unzen weniger wiegt, mit der richtigen Menge an Backing, Schnur und einem Vorfach. Wenn Sie mit einem 5-Gewicht fischen, empfehlen wir das 4/5. Wenn Sie mit einem 6er-Gewicht fischen, dann holen Sie sich das 5/6.

Abrufton: Angenehmes „Plastikschnurren“-Einholgeräusch (wie beim Cimarron)

Ausgehender Ziehton: Lauteres ausgehendes Plastikschnurren (wie beim Cimarron)

Drehen: Großer Spin (5-6 Umdrehungen)? (Und mit Ton vs stumm)

Gegengewicht: Ein bisschen wackeln (bei schnellem Drehen auf die Mitte der Rolle schauen)

Spulenfreigabe: Großartig, leicht zu bedrücken, kann nie verlieren, schnell

Knopf ziehen: Schwieriger zu drehen als Cimarron

Rasten ziehen: Keine Rasten an sich, aber die Luftwiderstandseinstellung ist schwergängig und wird nicht so leicht abgeschlagen

Maximaler Widerstand: Böse stark. – 9,2 Pfund

Widerstandsbereich: Gut, aber nicht so gut wie die meisten im Bereich von 0,25-2 lb. Es hatte etwas mehr Widerstand als das Animas 4/5

Handhaben: Dicker als der Cimarron, gute Größe, aber kein Aufflackern

Die meisten Angler werden die Animas 4/5 wollen, da sie leichter und kostengünstiger sind, es sei denn, Sie benötigen mehr Backing: Die Animas 45 = 85 Yards Backing. Die Animas 5/6 = 150 Yards Rücken.

Auf den ersten Blick ist die Loop Evotec G4 LW 5/8 zu groß für eine 5-Gewichtsrolle. Voll beladen wiegt sie 8,9 Unzen und ist nach der Tibor Signature 5/6 die zweitschwerste Rolle im Shootout. Wir haben festgestellt, dass die 5/8 mit einer WF-5-F MPX-Linie nur 100 Yards 20-Pfund-Backing benötigen. Beladen Sie diese Rolle mit einer 8-gewichtigen Schnur, für die sie ausgelegt ist, und Sie erhalten aufgrund der großen Welle nur sehr wenig Rückhalt. Wir denken, dass für die meisten Angler, die eine 5-Gewichtsrolle suchen, die Evotec FW 3/5 eine viel bessere Größe hat.

Eine Sache, die wir über die Evotec G4 LW 5/8 sagen können, ist, dass sie die größte Welle im Shootout hat. Mit einer Höhe von 2,818 Zoll und einer Breite von 1,782 Zoll ist der Loop Evotec G4 LW 5/8 eine echte Schnurfangmaschine. Fügen Sie hinzu, dass sich diese Rolle auch gut dreht und Sie eine echte Waffe haben, um schnell eine Slackline aufzunehmen. Uns gefällt auch, wie der Vollrahmen der Rolle Steifigkeit und Haltbarkeit verleiht, falls Sie sie versehentlich fallen lassen.

Loop verwendet den gleichen hervorragenden gummiummantelten Griff, der groß und leicht zu greifen ist, auch wenn er nass ist. Sie enthalten auch einen O-Ring am Gegengewicht, der als Tippet-Halter beim Aufbewahren der Rolle verwendet werden kann. Leider löst sich die Spulenlösekappe vollständig, daher sollten Sie darauf achten, sie nicht zu verlieren, wenn Sie die Spule im Feld entfernen.

Die Loop Evotec G4 LW 5/8 wird in Südkorea aus einem Stück Flugzeugaluminium gefräst. Alle Schrauben sind mit Loc-Tite gesichert. Schwarz ist die Standardfarbe, aber Loop bietet jetzt schwarze oder silberne Rahmen und Spulenfarben in Blau, Grün, Orange, Schwarz oder Silber an. Zusätzliche Spulen (in Schwarz) kosten 225 US-Dollar.

Abrufton: Stiller Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Leicht gedämpfter Ton geht aus

Drehen: Sehr gut (2,5 -3 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Einfach, aber die Spulenkappe löst sich und kann verloren gehen. Ein größerer 0-Ring würde helfen?

Knopf ziehen: Einfach genug zu justieren

Rasten ziehen: Nicht so toll, könnte aus Versehen abgerissen werden.

Widerstandsbereich: Nicht sehr gut

Maximaler Widerstand: Gut – 3,5 Pfund

Handhaben: Guter Gummigriff, aber keine Schwellung

Zu groß und sperrig für eine 5-Gewichtsrolle

Als wir sahen, wie sehr wir die Orvis Hydros SL II für Salzwasser mögen (es ist eine unserer beliebtesten 8-Gewicht-Rollen), dachten wir, dass die 5-Gewicht-Version in frischer Farbe genauso gut abschneiden würde. Die Hauptsache, die ihn vom Podium abhielt, war sein Gewicht. Mit fast 7 Unzen voll beladen wird diese Rolle ein bisschen zu schwer sein, wenn man die besten 5-Gewicht-Outfits ausbalanciert.

Während der Widerstand erstaunlich stark ist, ist er für ein 5-Gewicht übertrieben und unnötig schwer. Es scheint, dass Orvis bei seinen 5-Gewichts-Hydros SL II den gleichen Widerstand wie bei seinen größeren 7- bis 11-Gewichtsrollen verwendet. Ich bin mir sicher, dass es mit Kosteneinsparungen und Massenproduktion zu tun hat, aber es wäre besser gewesen, eine separate, leichtere Bremse für ihre 5-Gewichtsrolle zu finden.

Dennoch bietet der Hydros SL II einige tolle Features. Es hat ein schönes Design mit großen Dornen, das eine 12% höhere Schnurrückholung gegenüber dem vorherigen Hydros ermöglicht. Uns gefällt auch, wie gut die Welle portiert ist, was wirklich hilft, die Rückseite schneller zu trocknen. Der Hydros SL II verfügt außerdem über eine wartungsfreie, abgedichtete Bremse. Es verfügt über hervorragende Bremsrasten, die verhindern, dass der Bremsknopf von der gewünschten Einstellung gerissen wird. Obwohl der Bremsknopf eine seltsame Form hat, lässt sich der Widerstand leicht einstellen. Obwohl wir keine langjährige Erfahrung mit dieser Rolle haben, scheint sie ziemlich langlebig zu sein.

Wir wünschten, der Hydros SL II hätte einen größeren Widerstandsbereich zwischen 0,25 und 2 Pfund. (Zumindest ist die Reichweite für den Salzwassereinsatz mit den größeren Rollen besser). Der Griff ist etwas kürzer als bei anderen, aber er hat eine schöne Form und guten Wellengang. Das Bremsgeräusch könnte lauter sein und der Hydros dreht sich nicht annähernd so gut wie einige.

Der Orvis Hydros SL II wird in China aus hochwertigem Flugzeugaluminium gefertigt.

Abrufton: Gleicher Kunststoff auf Metall-Sound beim Ein- und Ausfahren

Ausgehender Ziehton: Gleicher Kunststoff auf Metall-Sound beim Ein- und Ausfahren

Drehen: Nicht gut (1 – 1,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Die Spulenverriegelung kann nicht verloren gehen – es sei denn, die Schrauben lösen sich. Schmutz kann im Laufe der Zeit wie Hardy LRH eindringen. Winzige Saugkraft zum Abnehmen der Spule

Knopf ziehen: Einzigartiger Ausschnitt – leicht zu drehen, aber etwas seltsame Form

Rasten ziehen: Ausgezeichnete Bremsrasten verhindern, dass die Bremseinstellung abgeschlagen wird

Widerstandsbereich – Nicht großartig (zumindest zwischen 0,25 – 2 Pfund)

Maximaler Widerstand: Extrem stark! – 11 Pfund

Handhaben: Schöne Form und Größe (guter Wellengang)

Fühlt sich etwas schwer an (aufgrund des schweren Bremsmechanismus, der auch bei größeren Hydros SLIIs verwendet wird)

Eine leichtere Rolle mit weniger Bremskraft wäre besser

Die Rollen der BVK Super Large Arbor Serie bieten dem Angler solide Leistung zu einem vernünftigen Preis – dafür steht TFO seit dem ersten Tag. Der Dorn misst 2,475 Zoll, der drittgrößte im Shootout (nach dem Loop Evotec G4 LW 5/8 und Sage Click 4/5/6). Der TFO BVK dreht sich auch relativ gut, was das Einholen der Schnur schnell und einfach macht. Der Griff könnte etwas größer sein, mit mehr Swell, aber wir mögen die Vertiefungen darauf (ähnlich wie beim Douglas Nexus).

Die TFO BVK hat eine Menge Backing-Kapazität (großzügig halten 140 Yards von 20 lb.), was letztendlich dazu führte, dass sie bei voller Beladung mehr als andere Rollen wiegte. Eine Sache, die wir uns für die BVK wünschen, wäre ein breiteres Bremsspektrum, und wir wissen aus Erfahrung, dass diese Rolle im Laufe der Jahre nicht annähernd so langlebig ist wie andere. Trotzdem für das Geld eine gute Option, und Im Gegensatz zu den TFO Large Arbor Rollen, die wir für 8-Gewichte und Zweihandruten-Setups lieben, wird die TFO BVK mit einem Rollenkoffer geliefert.

Die TFO BVK-Rollen werden in Südkorea aus Stangenaluminium präzisionsgefertigt. BVK-Rollen gibt es nur in einer Farbe: Moss Green. Zusätzliche Spulen in Größe II sind für 149,95 US-Dollar erhältlich.

Abrufton: Gleiches Plastik-Klickgeräusch in beide Richtungen

Ausgehender Ziehton: Gleiches Plastik-Klickgeräusch in beide Richtungen

Drehen: Gut (2-3 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Easy (wie Hardy LRH) kann keine Teile verlieren, nach Jahren kann Sand eindringen

Knopf ziehen: Einfache Einstellung bis zur höchsten Einstellung

Rasten ziehen: Solide Arretierungen verhindern, dass die Widerstandseinstellung abfällt

Maximaler Widerstand: Sehr stark – 5,5 Pfund

Widerstandsbereich: Unterdurchschnittlich

Handhaben: Schöne Größe, könnte etwas mehr anschwellen

Schöne große Laube – schnell einrollen

Scheint nicht so haltbar zu sein wie manche

Wir waren überrascht, dass die Abel SD-Rollen so niedrig platziert sind wie sie. Wenn mir jemand die Wahl zwischen einem kostenlosen Abel SD und Galvan Rush ließe, würde ich den SD, denke ich, sofort nehmen, obwohl er nicht so viele Punkte gesammelt hat. Diese Rollen sind absolut solide und der Inbegriff dafür, wie gut verarbeitete Rollen aussehen. In Sachen Erbstückqualität gehören die SD-Rollen eindeutig zu den Besten im Test.

Warum haben sie dann so niedrig bewertet? Der Preis war sicherlich ein Faktor, ebenso wie das Gesamtgewicht. Sie klingen OK, aber nichts im Vergleich zum Super 4N, und der Sound war nicht annähernd so laut wie andere. Sie haben sehr wenig Spin, so dass Sie mit einem Abel SD nirgendwo hinkommen, wenn Sie auf die Vorderseite der Spule schlagen, um die Schnur schnell aufzurollen. Planen Sie das Aufrollen auf traditionelle Weise. Das größte Problem, das den Abel SD-Rollen (insbesondere den 4/5) wehtat, war der enge Bereich der Widerstandseinstellung. Zwischen 0,25 und 2 Pfund fanden wir, dass die 4/5 nur eine halbe volle Umdrehung der Einstellung hatte, während die Galvan-Rollen und die Tibor Signature 2,25 Umdrehungen der Widerstandseinstellung hatten. Vielleicht ist dies keine große Sache, da die meisten Angler die Widerstandseinstellung relativ niedrig lassen und den Widerstand bei Bedarf durch Handflächen überschreiben. Die 4/5 braucht nur 65 Yards 20 Pfund Backing, aber wir waren der Meinung, dass dies für das Forellenangeln ausreichend ist (wie oft steigst du wirklich jemals in dein Backing Forellenangeln ein)?

Was für den Abel SD punkten konnte, waren Handwerkskunst und Haltbarkeit. Dieser Welpe ist gut gebaut und für die Ewigkeit gebaut! Die Bremsrasten sind auch fantastisch und die versiegelte Bremse ist wartungsfrei. Dies ist eine echte Schnellwechselrolle, die eine wichtige Verbesserung gegenüber dem Super 4N-Stil der Spulenentfernung darstellt. Uns gefällt auch, wie die Welle portiert ist, wodurch Ihre Unterlage schneller trocknen kann.

Details zu den Farboptionen von Abel finden Sie in unserer früheren Beschreibung des Abel Super 4N.

Abrufton: Fast unter Wasser, wie gedämpfter Sound, der einrollt (im Vergleich zur Super-Serie)

Ausgehender Ziehton: Derselbe unscheinbare Sound geht raus

Drehen: fast keine – (1 Umdrehungen?)

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Garnrollenkappe lässt sich nicht abnehmen – allerdings etwas schwieriger zu entfernen als andere

Knopf ziehen: Leicht zu drehen

Rasten ziehen: Tolle Arretierungen – Bremseinstellung wird nicht so leicht aus Versehen abgerissen

Widerstandsbereich: Nicht gut (aufgrund des Stoppers, der den Widerstandsbereich drastisch einschränkt)

Maximaler Widerstand: ausreichend stark – 3 Pfund

Handhaben: Ausgezeichnete Form und Haptik – Palisander. Könnte etwas länger sein.

Fühlt sich für seine Größe schwer an, ist aber sehr langlebig

Hervorragende Verarbeitung und Qualitätsgefühl, unübertroffen in Bezug auf Farbe

Spule ist etwas zu schmal

Leichter Spalt zwischen Spule und Rahmen

Bessere Größe für die meisten 5-Gewichts-Ruten (anstatt größere 5/6)

Die Lamson Remix ist eine halb bearbeitete, halb gegossene Rolle mit einigen sehr guten Leistungswerten für eine preiswerte Rolle. Die Spule ist genau dieselbe Druckgussspule, die das Lamson Liquid verwendet. Das Upgrade mit dem Remix ist ein bearbeiteter Rahmen und kein Druckgussrahmen wie beim Liquid. Vielleicht war es nur unser Sample, aber der Lamson Remix hatte im Vergleich zum Liquid viel weniger Anlaufträgheit. Der bearbeitete Rahmen scheint auch kratzfester zu sein als die Spule. (Durch die Verpackung mit anderen Rollen zeigt die Spule des Remix bereits einige Kratzer, während der Metallrahmen nur einen Kratzer hatte).

Seltsamerweise war der Bereich der Widerstandsanpassung beim Remix nicht annähernd so gut wie beim Liquid. Der Remix ist auch etwas schwerer als der Lamson Liquid.

Die Griffe sind die gleichen, die schön lang sind, aber gegen Ende etwas mehr anschwellen könnten wie ihre teureren Brüder. Die Dorne sind in der Nähe der Seiten, aber nicht dort, wo die Unterlage aufliegt, so dass Ihre Unterlage bei diesen Rollen möglicherweise nicht so schnell trocknet wie bei anderen.

Dennoch verwenden sowohl die Remix- als auch die Liquid-Rollen einen ziemlich großen Dorn und werden Ihre Schnur schnell zurückholen. Obwohl sie nicht die leichtesten Rollen auf dem Markt sind, wiegen sie voll beladen weniger als 6 Unzen und sind gerade leicht genug, um die meisten modernen leichten 5-Gewichte auszubalancieren.

Die Lamson Remix-Rollen werden irgendwo im Ausland bearbeitet / druckgegossen (Lamson würde nicht sagen, wo) und dann in Boise, Idaho, "zusammengebaut", um die Rolle erschwinglicher zu machen. Die Remix- und Liquid-Rollen sind nur in Schwarz erhältlich, Lamson bietet jedoch drei verschiedene Farben für jeweils 9,95 US-Dollar an: Burnt Orange, Salsa Green oder Coral Blue. Extra Liquid/Remix-Spulen in Größe 2 im Einzelhandel für 45,95 US-Dollar.

Abrufton: Plasticky-Retrieval-Sound OK, aber nicht so schön wie manche

Ausgehender Ziehton: Etwas tieferer Plastiksound ist lauter ausgehen

Drehen: Nicht viel (1 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut – kein Gegengewicht zusätzliches Material balanciert die Spule

Spulenfreigabe: Spule drückt sich heraus (gut kann die Auslösekappe nicht verlieren, da es keine gibt), aber mit der Zeit werden diese schwieriger herauszudrücken

Knopf ziehen: Schöner als das Liquid, leichter zu greifen

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber der Bremsknopf ist steif genug, dass Sie ihn nicht leicht abstoßen können

Widerstandsbereich: Gut

Maximaler Widerstand: Fast doppelt so stark wie das von uns getestete Liquid – 4,25 Pfund

Handhaben: OK – nicht so gut wie andere – gute Länge, aber kein Flare

Spule wird gegossen, Rahmen wird bearbeitet (Übersee) und in den USA „montiert“

Günstiges Gefühl in der Hand, aber immer noch ordentliche Leistung

Der Abel SD 5/6 ist identisch mit dem 4/5, nur etwas größer mit mehr Backing-Kapazität. Abels Website sagt, dass die 5/6 199 Yards von 20-Pfund-Backing benötigen (was zutreffen könnte, wenn Sie keine Linie darauf setzen). Wir haben festgestellt, dass die SD 5/6 ungefähr 85 Yards Unterstützung benötigt (während die 4/5 ungefähr 65 Yards benötigt). Unserer Meinung nach ist es besser, die kleinere Größe zu nehmen, die 0,6 Unzen weniger wiegt, für nur 20 Meter weniger Rücken. Außerdem ist das 4/5 $ 75 weniger teuer.

Weitere Informationen zu diesen SD-Rollen in Erbstückqualität finden Sie oben in unserem 4/5-Bericht.

Details zu den Farboptionen von Abel finden Sie in unserer früheren Beschreibung des Abel Super 4N.

Abrufton: Nicht schlecht im Vergleich zu anderen, aber fast "unter Wasser" gedämpfter Sound, der einrollt (im Vergleich zum Killer-Retrieval-Sound der Super Series)

Ausgehender Ziehton: Ähnliches unscheinbares Geräusch geht raus

Drehen: Fast kein Spin – 1,2 Umdrehungen?

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Die Spulenkappe kann nicht abgenommen werden – etwas schwieriger zu entfernen als manche, aber zumindest ein schneller Wechsel.

Knopf ziehen: Einfach genug zu greifen

Rasten ziehen: Sehr solide Arretierungen (andere Rollenhersteller machen sich hier Notizen)

Widerstandsbereich: Besser als die Abel SD 4/5 aber immer noch nicht sehr gut

Maximaler Widerstand: Viel stark – 3,5 Pfund

Handhaben: Ausgezeichnete Form und Haptik – Palisander. Etwas größer (und besser) als der Griff des Abel SD 4/5

Fühlt sich ein bisschen schwer an (aufgrund des starken versiegelten Widerstands)

Spule ist etwas zu schmal

Leichter Spalt zwischen Spule und Rahmen

Hervorragende Verarbeitung und Qualitätsgefühl, unübertroffen bei der Farboption

Die Lamson Force ist nicht jedermanns Sache. Für Angler, die gut auf ihre Ausrüstung achten und außergewöhnlich leichte Ausrüstung verwenden können, ohne sie zu beschädigen, ist der Force eine ausgezeichnete Wahl. Es gleicht sogar die leichten 3- oder 4-Gewicht-Outfits aus. Wenn Sie jedoch ein rauer Angler sind, empfehlen wir Ihnen, diese Rolle zu meiden. Selbst ein direkter Treffer eines Sturzes könnte diese Rolle irreparabel ruinieren. Wir haben auch festgestellt, dass der Bremsknopf unserer Beispielrolle stark wackelte, als wir den Bremsen vollständig zurücknahmen – etwas, das wir von einer 500-Dollar-Rolle nicht erwarten würden.

Abgesehen vom Aspekt der Haltbarkeit hat der Force einige leistungsstarke Merkmale – nämlich das Gewicht. Diese Rolle wiegt erstaunliche 4,3 Unzen voll beladen mit 115 Yards Backing, einer WF-5-F MPX-Schnur und einem 12-Fuß-Vorfach. Das schlägt fast jede andere Rolle, die nackt gewogen wurde! Und die Rolle selbst wiegt nur 2,8 Unzen!

Ein weiteres Hochleistungsmerkmal ist die große Welle der Force. Mit 2,42” ist der Force einer der besten beim Line Retrieval. Der Widerstand ist zwar nicht annähernd so stark wie beim Lightspeed, aber stärker als beim Speedster und Liquid. Und der Bereich der Widerstandseinstellung bei 1,4 Umdrehungen ist ziemlich solide. Der Force kommt mit einem gut gestalteten Griff, der auch leicht zu greifen ist.

Bei der Force ist die Spule etwas schwieriger zu entfernen als bei den anderen Lamson-Rollen, insbesondere wenn die Schnur überladen ist (wegen zu viel Unterlage). Das Abnehmen der Spule ist einfach, aber das Wiedereinsetzen kann sich als schwierig erweisen.

Die Lamson Force wird in Boise, Idaho, aus hochwertigstem Aluminium gefertigt. Die Force ist einzigartig in der Tatsache, dass die Bremse in den Rahmen eingearbeitet ist, im Gegensatz zu den anderen Bremsen, die an Lamsons Rahmen befestigt werden müssen. Zusätzliche Lamson Force-Spulen in Größe 1 oder 2 sind für 219,95 US-Dollar erhältlich.

Abrufton: Plasticky Retrieval klingt ok, aber nicht so angenehm wie manches

Ausgehender Ziehton: Etwas tieferer Plastiksound (lauteres Ausgehen)

Drehen: Nicht viel (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Spule wird herausgedrückt (gut kann die Auslösekappe nicht verlieren, da keine vorhanden ist). Dieser Spulenauslöser lässt sich schwieriger herausdrücken als die anderen Lamson-Modelle und lässt sich bei voll beladener Spule auch schwieriger wieder einsetzen. Wir wissen, dass es mit der Zeit schwieriger wird, die Spule zu entfernen.

Knopf ziehen: Leicht zu greifen, aber bei Lichteinstellungen wackelt der Bremsknopf schlecht und fühlt sich nicht sehr sicher an

Rasten ziehen: Keine Rasten und der Widerstand ist nicht ganz steif genug, um die Einstellung zu halten

Maximaler Widerstand: Stark genug für die meisten Situationen beim Forellenangeln – 2,75 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Lang und dünn mit Flare – gut zu greifen, gutes Design

Tolle Optik und super leichte Haptik

Wahrscheinlich die am wenigsten haltbare Rolle im Shootout – ein Mal etwas verschüttet und fertig

Der Hardy Ultralite 5000 MA ist ähnlich aufgebaut wie der Ultralite 4000 CA DD, jedoch mit einem mittelgroßen Dorn und einer viel breiteren Spule. Für Angler, die nach mehr Backing-Kapazität suchen, ist der 5000 eine gute Option, da er 160 Yards 20-Pfund-Backing hält, während der 4000 ausreichend 120 Yards 20-Pfund-Backing hält. Der 5000 MA hat auch einen etwas stärkeren Widerstand. Sein maximaler Widerstand beträgt 8 Pfund im Vergleich zum maximalen Widerstand des 4000 von 6 Pfund. Der Bereich der Bremseinstellung ist der gleiche für Rollen, die wir uns etwas breiter gewünscht hätten, damit Sie Ihren Bremswiderstand genau auf den Druck einstellen können, den Sie zum Angeln von 5, 6 oder 7X Vorfachspitzen bevorzugen.

Im Allgemeinen gefällt uns der Ultralite 4000 CA DD besser, da sein größerer Dorn Ihnen hilft, die Schnur schneller zurückzuholen. Der 4000 wiegt auch 0,8 Unzen weniger als der 5000, wenn er voll beladen ist. Es gibt jedoch Angler, die den modernen „höheren“ Rollen-Look nicht mögen, und für sie ist die 5000 MA eine weitere solide, traditionell aussehende Option.

Die Hardy Ultralite Rollen werden in Südkorea aus dem hochwertigen Flugzeug-6061 Aluminium gefräst. Es gibt zwei Standardfarben: Grau mit goldenen Akzenten oder Schwarz mit silbernen Akzenten. Zusätzliche 4000 Spulen kosten 149 US-Dollar.

Abrufton: Plastikartiger, aber angenehm lauter Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Noch lauter raus gehender angenehmer Plastiksound

Drehen: Ziemlich gut (2-2,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut – solide und glatt

Entfernen der Spule: Spulenkappe – genial – leicht zu greifen und kann nicht abgehen oder verloren gehen

Knopf ziehen: Ziehen Sie den Knopf leicht genug, um ihn zu drehen, und sehen Sie leicht, welche Einstellung er aktiviert ist

Rasten ziehen: Bremsknopf lässt sich nicht so leicht aus Versehen abschlagen – ausgezeichnete Rastungen

Widerstandsbereich: Nicht sehr gut

Maximaler Widerstand: Sehr stark! – 8 Pfund

Handhaben: Könnte größer sein mit mehr Swell am Ende

Fühlt sich haltbarer an als sein Vorgänger

Rollenhalter hat Nieten statt Schrauben (sollte sich nicht lösen)?

Gleiche Basisrolle wie Ultralite 4000, nur breiter und weniger hoch

Ist nicht so drastisch portiert wie der 4000

Die Behemoth ist Redingtons neueste, coolste Rolle und verfügt über die stärkste Bremse ihrer Klasse. Es hat einen sehr starken maximalen Widerstand, der bei 9 Pfund Widerstand auf die Waage kippt… Der Ross Eddy hat auch einen maximalen Widerstand von 9 Pfund. Unsere Frage an Redington und Ross lautet WARUM? Die Leute werden beim Forellenangeln nie so viel Schleppdruck ausüben, also zählen die Angeberrechte zwar, aber sie zählen nicht viel.

Was zählt, sind die einzigartigen und stylischen Behemoth-Looks. Die Tatsache, dass der Behemoth nicht maschinell bearbeitet wird und stattdessen eine Druckgusskonstruktion verwendet, hat es Redington ermöglicht, sich an einigen neuen Rollendesigns zu versuchen, die nicht bearbeitet werden können – nämlich das ästhetisch ansprechende Speichendesign, das auf der Spule des Behemoth verwendet wird. Vielleicht hätten wir dies in unserer Kategorie Handwerk höher bewerten sollen, aber alle gegossenen Rollen waren im Vergleich zu bearbeiteten Rollen angedockt.

Für eine preiswerte Rolle hat der Behemoth einen anständigen Bereich der Widerstandseinstellung, obwohl dies ein Bereich sein könnte, in dem sich der Behemoth am meisten verbessern könnte. Für 109 US-Dollar werden wir nicht zu pingelig sein. Der Bremsknopf ist groß und einfach einzustellen. Der Griff ist nicht ganz so groß wie wir es gerne hätten und hat keine Schwellung, aber der gummierte Griff gefällt uns. Je nachdem, wie stark Sie am Spulenfreigabeknopf ziehen, bleibt er entweder eingeschaltet oder zieht sich ab. Achten Sie also darauf, ihn im Feld nicht zu verlieren. Sie sollten auch aufpassen, dass Sie diese Rolle nicht auf die Felsen legen, da sie im Vergleich zu anderen relativ leicht kratzt.

Zu guter Letzt ist der Behemoth etwas schwerfällig. Mit 6,9 Unzen voll beladen wird es etwas zu schwer sein, um die besten 5-Gewicht-Ruten auszubalancieren. Wir vermuten, dass die Behemoth eine großartige Rolle für Zweihandruten sein wird, bei denen mehr Gewicht zum Ausbalancieren vorzuziehen ist.

Die Redington Behemoth-Rollen werden in Südkorea gegossen. Sie sind in zwei Standardfarben erhältlich: Schwarz (mit roten Highlights) oder Gunmetal. Zusätzliche 5/6 Spulen im Einzelhandel für 59,95 $.

Abrufton: Gleiches Plastik-Klickgeräusch in beide Richtungen

Ausgehender Ziehton: Gleiches Plastik-Klickgeräusch in beide Richtungen

Drehen: Nicht gut (0,75 -1,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Billige Spulenlösekappe: kann sich bei zu viel Druck lösen

Knopf ziehen: Einfach einzustellen

Rasten ziehen: Keine Rasten, der Widerstand könnte möglicherweise abgerissen werden Einstellung

Maximaler Widerstand: Sehr stark! – 9 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: Schöne gummierte Beschichtung für guten Halt, könnte größer sein und am Ende etwas mehr Quellung gebrauchen

Sieht cool aus, fühlt sich aber billig an

Scheint auf Dauer nicht so haltbar zu sein?

Wir hatten große Hoffnungen in den lokal gefertigten Bozeman RS 325. Einige Hoffnungen wurden erfüllt, andere weniger. Die RS „River Series“ hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Zu den Vorteilen gehören die hervorragende Verarbeitung des RS, eine vollständig abgedichtete, wartungsfreie Bremse und keine Anlaufträgheit. Wir haben die RS nun schon seit ein paar Jahren gefischt und wissen, dass es sich um eine langlebige Rolle handelt, die Schläge aushält, ohne zu verbeulen. Der maximale Widerstand von 3,9 Pfund reicht aus, um selbst die größten Brauntöne aus Madison, Missouri oder Yellowstone zu bekämpfen.

Wo der RS ​​die meisten Punkte verlor, lag im Bereich der Widerstandsanpassung. Zwischen 0,25 und 2 Pfund hatte die RS nur 0,45 Umdrehungen der Einstellung, im Vergleich zu einigen der Top-Rollen, die mehr als 2 Umdrehungen hatten. Obwohl die RS leichter ist als viele der von uns getesteten Rollen, könnte sie etwas leichter sein, um mit den leichten 5-Gewichtsruten von heute mithalten zu können. Die Spulenfreigabekappe ist im Neuzustand einfach zu verwenden, aber nach ein paar Angelsaisons haben Schmutz und Sand das Abschrauben erschwert. Zu guter Letzt könnte der Preis niedriger sein, um mit Lamson oder Ross zu konkurrieren, aber bedenken Sie, dass Bozeman nicht jedes Jahr Tausende und Abertausende von Rollen produziert. Obwohl der RS ​​etwas mehr kostet, ist es schön, lokale und kleine Unternehmen mit Ihrem Kauf zu unterstützen.

Bozeman Rollen werden in Bozeman Montana aus hochwertigstem Flugzeugaluminium gefertigt. Wir haben die Fabrik tatsächlich besucht und die Anlage ist sehr beeindruckend. Die RS-Serie gibt es nur in einer Farbe: Schwarz. Die RS-Rollen werden standardmäßig mit einem Neopren-Rollenetui geliefert. Auf Wunsch können Sie jedoch auf eines der handgefertigten Canvas-Rollenetuis upgraden, das einen Montana-Elchgeweihknopf enthält. Das Canvas-Rollenetui wird auch mit einer entzückenden Geschenkbox aus Holz geliefert. Zusätzliche 325 Spulen kosten 195 US-Dollar.

Abrufton: Gummi auf Plastik Sound rein oder raus

Ausgehender Ziehton: Gummi auf Plastik Sound rein oder raus

Drehen: Nicht viel (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Die Spulenfreigabekappe lässt sich leicht öffnen, aber nach etwa einem Jahr Gebrauch können Schmutz und Sand das Abnehmen erschweren

Knopf ziehen: Einfach einzustellen

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber steif genug, um zu verhindern, dass er abfällt

Maximaler Widerstand: Stark – 3,9 Pfund

Widerstandsbereich: Sehr kurze

Handhaben: Schöner Swell, könnte aber etwas länger sein

Fühlt sich in der Hand etwas schwer an, aber langlebig

Auf der teuren Seite, aber auch cool, lokal zu unterstützen und zu kaufen

Die Islander LX ist eine erstaunliche Rolle. Sie sind extrem langlebig und die Handwerkskunst sucht ihresgleichen. Ihre Teflon- und Graphit-imprägnierte Korkbremsscheibe ist besonders leichtgängig und die Rolle klingt mit zwei sehr markanten ein- und ausgehenden Sounds fantastisch. Der Abrufsound ist einem Abel Super 4N sehr ähnlich. Der ausgehende Klang ist einzigartig, laut und angenehm für das Ohr – erzeugt durch eine geräuschspezifische Metallklinke, die sich im Inneren der Spule befindet.

Wir wünschten, der Islander hätte etwas mehr Widerstand zwischen 0,25 und 2 Pfund. Und wir wünschten, es wäre ein bisschen leichter. Der Dorn könnte für eine schnellere Schnureinholung größer sein, aber wir mögen seine Portierung, damit Ihr Backing schnell trocknet. Obwohl die Spule nicht ganz einfach zu entfernen ist, gilt sie dennoch als „Schnellwechsel“-Rolle, was bei einer Rolle mit Korkbremssystem selten vorkommt. Passen Sie auf, dass Sie den Bremsknopf (der auch der Spulenfreigabeknopf ist) nicht verlieren, da er sich zum Entfernen der Spule lösen muss.

Alles in allem ist die Islander eine hochwertige Rolle mit viel Charakter. Es wäre sicherlich eine großartige "Weitergabe"-Erbstückrolle.

Die Islander LX 3.2 wird in Kanada aus hochwertigem Flugzeugaluminium präzisionsgefertigt. Der LX ist in vier Standardfarben erhältlich: Black, Clear, Gold und Slate sowie in zwei Sonderfarben: Blue oder Pink. Zusätzliche 3,2 Spulen kosten 282 $.

Abrufton: Ausgezeichnetes lautes metallisches Abrufen

Ausgehender Ziehton: Exzellenter einzigartig anderer metallischer ausgehender Sound

Drehen: Überraschend gut für eine „laute“ Rolle (1,5-2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Exzellent

Spulenfreigabe: Die Spulenkappe ist eigentlich die Bremskappe – (Vorsicht, da sie verloren gehen könnte), aber zumindest ist es eine Korkbremse mit einem Schnellwechselsystem.

Knopf ziehen: Leicht zu drehen, kann sich aber lösen

Rasten ziehen: Keine Arretierungen und der Bremsknopf ist nicht steif genug, um die Bremseinstellung versehentlich zu lösen

Widerstandsbereich: Nicht sehr breit

Maximaler Widerstand: Viel stark – 4 Pfund

Handhaben: süßer Holzgriff – könnte länger sein mit etwas mehr Quellung am Ende

Etwas schwer für die Größe, fühlt sich aber langlebig an

Cooles Cork Drag System, komplizierte Teile, sehr gut verarbeitet

Hier ist eine weitere Rolle, von der wir dachten, dass sie höher enden würde. Aspen Reels glaubt, dass eine Fliegenfischerrolle einfach, stark, erschwinglich und in den USA hergestellt sein sollte. Hut ab vor den Leuten bei Aspen, das ist ein solides Häkchen in jeder Abteilung…

Eines ist sicher – diese Rolle ist langlebig! Wie bei den Rollen Tibor Signature 5/6 und Abel ist die Aspen 350 LA das Letzte, worüber Sie sich Sorgen machen müssen, wenn Sie versehentlich einen schweren Sturz erleiden. Sie ist außergewöhnlich robust und verbiegt sich nicht wie einige Konkurrenten. Die abgedichtete Bremse ist wartungsfrei und hat auch bei höheren Bremseinstellungen keine merkliche Anlaufträgheit. Der maximale Widerstand ist zum Forellenangeln ausreichend stark und wir mögen die Form des Griffs (obwohl er für einen perfekten Griffwert etwas größer sein könnte). Uns gefällt auch, dass der Fuß der Rolle in den Rahmen eingearbeitet ist, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass sich Schrauben lösen oder sich der Fuß im Laufe der Zeit ablöst.

Eine weitere coole Sache, die Aspen Reels macht, die sonst niemand macht, ist eine Gravur der empfohlenen Menge an Trägermaterial in die Rolle einzufügen. Um dies zu sehen, entfernen Sie die Spule und schauen Sie auf die „Unterseite“ der Spule.

Ein paar Dinge hielten ihn von einem Top-Finish ab. Zunächst einmal das Gewicht – es ist schwer für eine 5-Gewicht-Rolle. Dies ist natürlich ein Kompromiss, da die leichtesten Rollen nicht annähernd so langlebig sind. Auch der Bereich der Widerstandseinstellung zwischen 0,25 und 2 Pfund ist schmaler als bei den meisten anderen. Obwohl der Bremsknopf keine Rasten hat, ist er steif genug, dass Sie ihn wahrscheinlich nicht von Ihrer gewünschten Bremseinstellung stoßen werden. Die Welle ist portiert, damit die Rückseite schneller trocknet. Wir haben jedoch festgestellt, dass sich einige der Bearbeitungen hier nicht so fertig anfühlten wie bei einigen Rollen.

Die Aspen Reels 325 Large Arbor ist eine sehr solide Rolle für das Geld. Wenn Ihr Angelstil eine sehr robuste Rolle erfordert und Sie sich keine Abel oder Tibor leisten können, ist die Aspen 325 LA eine großartige Option.

Trotz des Namens werden Aspen Reels in San Marcos, Kalifornien, hergestellt. Der 325 LA ist in zwei Standardfarben erhältlich: schwarz oder klar (silber). Zusätzliche 325 LA-Spulen kosten 120 US-Dollar.

Abrufton: Angenehmer Kunststoff auf Metall eingehender Ton

Ausgehender Ziehton: Angenehmer Kunststoff auf Metall abgehender Klang, vielleicht „tiefer“

Drehen: Ganz gute 2,5-3,5 Umdrehungen?

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Spule lässt sich leicht vom Rahmen abschieben – (kann nie die Spulenfreigabekappe verlieren, da keine Kappe)

Knopf ziehen: Leicht zu drehen (bis zu den allerhöchsten Drag-Einstellungen)

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber nicht so leicht aus Versehen abzuschlagen

Widerstandsbereich: nicht sehr breit

Maximaler Widerstand: Viel stark – 3,75 Pfund

Handhaben: Tolle Form, könnte aber etwas länger sein

Bearbeiteter Rollenhalter – kann sich nie lösen, kann jedoch beim Herunterfallen verbeult werden, was bedeutet, dass ein neuer Rahmen anstelle des Rollenhalters ersetzt werden muss.

Fühlt sich für seine Größe etwas schwer an, aber gleichzeitig SEHR LANGLEBIG

Grobe Fertigungsschnitte, wo die Rückseite sitzt (fühlt sich unfertig an – nur LA, der MA war glatt)

Hervorragende Toleranzen von Spule zu Rahmen – einige der besten im Test

Die Lamson Liquid wurde als Hochleistungsrolle zu einem günstigeren Preis entwickelt. Bei $99,95 glauben wir, dass Lamson großartige Arbeit geleistet hat, um eine Rolle herzustellen, die nicht nur eine gute Leistung bringt, sondern auch kostengünstig ist. Die Lamson Liquid ist die Rolle, die wir für unsere ausgewählt haben Fliegenfischer-Anfänger-Outfit gerade aus diesem Grund.

Mit einem Gewicht von 5,7 Unzen (voll geladen) ist die Lamson Liquid eine der leichtesten Rollen in ihrer Preisklasse, zusammen mit den beiden Klick-Rollen, der Redington Zero (89,95 USD / 4,2 Unzen) und Orvis Battenkill (119 USD / 4,7 Unzen). ). Mit einem großen Dorn-Design und einem maximalen Widerstand von 2,5 Pfund ist der Lamson Liquid gut gerüstet, um schnell Schnur einzuholen und größere Forellen zu bekämpfen. Der Bereich der Bremseinstellung der Liquid ist gut, insbesondere für eine kostengünstigere Rolle, und der Bremswiderstand ist obendrein glatt. Der Griff ist leicht zu greifen, obwohl er keine Schwelle wie beim Speedster, Lightspeed und Force hat.

Der größte Nachteil des Liquids ist, dass es nicht maschinell bearbeitet, sondern in eine Hochdruckform gegossen wird. Dies bedeutet, dass die Liquid viel leichter zerkratzt als die anderen Rollen von Lamson, die vollständig mit einem harten Alox-Finish bearbeitet wurden. Sie sind nicht annähernd so langlebig wie manche Rollen.

Wir fanden, dass diese Rolle eine der wenigen mit viel Anlaufträgheit war, insbesondere bei höheren Widerstandseinstellungen. Angler, die 6X oder dünnere Spitzen fischen, können mit dieser Rolle aufgrund der Anlaufträgheit beim ersten Anlauf Fische abbrechen. Der Bremsknopf lässt sich leicht drehen, hat aber keine Bremsrasten und bei den unteren Bremseinstellungen kann der Knopf versehentlich gedreht werden
gestoßen, wodurch die gewünschte Widerstandseinstellung abgebrochen wird. Der mitgelieferte Rollenkoffer ist eher ein Stoffsack mit wenig Schutz vor Stürzen, aber für das Geld werden wir uns nicht beschweren.

Wenn Sie sich die Rolle der Guru-Serie II ($209) leisten können, dann kaufen Sie sie stattdessen. Wenn Sie nach einer günstigeren Rolle suchen, halten wir die Liquid für sinnvoller als die Remix, da sie weniger kostet und fast genauso gut ist.

Die Lamson Remix-Rollen werden irgendwo im Ausland bearbeitet / druckgegossen (Lamson würde nicht sagen, wo) und dann in Boise, Idaho, "zusammengebaut", um die Rolle erschwinglicher zu machen. Die Remix- und Liquid-Rollen sind nur in Schwarz erhältlich, Lamson bietet jedoch drei verschiedene Farben für jeweils 9,95 US-Dollar an: Burnt Orange, Salsa Green oder Coral Blue. Extra Liquid/Remix-Spulen in Größe 2 im Einzelhandel für 45,95 US-Dollar.

Abrufton: Plasticky-Retrieval-Sound OK, aber nicht so schön wie manche

Ausgehender Ziehton: Etwas tieferer Plastiksound ist lauter ausgehen

Drehen: Nicht viel (1 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut – kein Gegengewicht zusätzliches Material balanciert die Spule

Spulenfreigabe: Spule drückt sich heraus (gut kann die Auslösekappe nicht verlieren, da es keine gibt), aber mit der Zeit werden diese schwieriger herauszudrücken

Knopf ziehen: Leicht genug zu drehen

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber der Bremsknopf ist steif genug, dass Sie ihn nicht leicht abstoßen können

Maximaler Widerstand: Stark genug, obwohl Sie möglicherweise größere Fische fassen müssen – 2,5 Pfund

Widerstandsbereich: Gut

Handhaben: OK – nicht so gut wie andere – kein Aufflackern

Spule wird gegossen, Rahmen wird gegossen (Übersee) und in den USA „montiert“

Günstig in der Hand, hat aber immer noch eine ordentliche Leistung

Der Rollenhalter ist eingebaut, Sie können ihn jedoch nicht verlieren. Wenn Sie ihn jedoch fallen lassen und brechen (oder verbiegen), müssen Sie möglicherweise mehr für einen zusätzlichen Rahmen als für einen zusätzlichen Rollenhalter bezahlen.

Anfällig für Kratzer im Vergleich zu Guru

Die Loop Multi-Serie scheint ein wenig teuer für eine unbearbeitete Rolle aus Druckguss in Korea. Am Ende ist die Loop Multi ein schönes Produkt, aber andere Rollen aus den USA sind genauso schön und weniger teuer. Wir denken, dass Loops Nische auf dem Markt eher bei High-End-Rollen als bei weniger teuren Rollen liegt, aber das ist nur unsere Meinung.

Dennoch gibt es einige Features, die uns am Loop Multi gefallen. Das abgedichtete „Power Matrix Drag System“ ist wartungsfrei und hat keine Anlaufträgheit. Die Loop Multi ist auch eine Vollrahmenrolle, die zu ihrer Steifigkeit und Haltbarkeit beiträgt. Die Toleranzen von Spule zu Rahmen sind sehr gut. Loop bietet uns auch seinen Top-End-Griff, der groß und griffig ist, mit seiner glatten gummierten Griffabdeckung, auch wenn er nass ist. Am Gegengewicht befindet sich ein Gummi-O-Ring, der als Tippet-Aufbewahrungsvorrichtung dient, wenn Sie die Rolle nicht verwenden. Die Loop Multi ist zwar nicht so leicht wie manche Rollen, aber sie ist leicht genug, um die leichteren 5-Gewichtsruten von heute auszubalancieren.

Leider war die Verarbeitung der Loop Multi nicht so gut wie bei anderen Druckgussrollen. Unsere Probe hatte zwei oder drei Schönheitsfehler, bei denen zusätzliches Metall auf der Spule und dem Rahmen haften blieb. (Einige davon sind später abgeplatzt und hinterlassen eine kleine silberne Markierung, wo das zusätzliche Metall einmal angebracht war). Der Loop Multi hat einen lautlosen Einlauf sowie einen leisen ausgehenden Widerstand, den wir nicht so mögen wie Rollen mit lauterem ausgehendem Widerstand (das Feedback der Rolle gibt Ihnen Hinweise darauf, was der Fisch macht – besonders hart läuft oder ausruht). Der Bereich der Widerstandseinstellung war nicht besonders gut, ganz zu schweigen davon, dass der maximale Widerstand nur bis zu 1,25 Pfund betragen würde. Die Garnrollenkappe löst sich komplett und kann verloren gehen.

Loop Multi-Rollen werden in Südkorea aus Druckguss hergestellt und sind nur in Schwarz erhältlich. Zusätzliche 3/6 Spulen sind für 79 US-Dollar erhältlich.

Abrufton: Stiller Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Lautloser Ton geht aus – wenn Sie genau hinhören, können Sie jedoch Metall auf Metall schlagen hören.

Drehen: Gut (2 Umdrehungen)? Allerdings nicht annähernd so gut wie die Evotecs oder die Opti Rollen

Gegengewicht: Sehr gut

Spulenfreigabe: Einfach, aber die Spulenkappe löst sich und kann verloren gehen

Knopf ziehen: Nicht leicht zu drehen, (dünner Knopf)

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber nicht so leicht aus Versehen abzuschlagen

Widerstandsbereich: Sehr schwach

Maximaler Widerstand: Schwache, größere Fische müssen – 1,2 Pfund . gehandhabt werden

Handhaben: Schöner Gummigriff, aber keine Schwellung

Sieht aus wie Redington Behemoth Spule

Könnte mehr drehen für eine Spinner-Rolle

Detail mit Guss hat noch Klumpen und sieht stellenweise tropfend aus

Der Apsen 325 Mid Arbor ist dem 350 Large Arbor sehr ähnlich, nur etwas kleiner und leichter (obwohl er 35 Yards mehr Unterstützung aufnehmen kann). Der maximale Luftwiderstand des 325 MA wurde etwas höher getestet als der 350 LA, war aber für alle praktischen Zwecke gleich. Tatsächlich erzielten der 325 MA und der 350 LA in 17 von 18 Kategorien die gleichen Punkte. (Der 325 MA verlor ein paar Punkte, da er nicht so viel Luftwiderstandsanpassung hatte wie der 350 LA).

Der 350 LA hatte auch mehr Porting an der Welle, wodurch die Rückseite schneller trocknen kann. Für nicht viel zusätzliches Gewicht (nur 0,3 Unzen mehr voll beladen) denken wir, dass die 350 LA die leistungsstärkere Rolle ist, da sie schneller in die Schnur einfährt.

In jedem Fall sind beide Aspen Reels kugelsicher. Wenn Ihr Angelstil eine besonders robuste Rolle erfordert und Sie sich eine Tibor oder Abel nicht leisten können, ist dies Ihre Rolle. Es hält ein Leben lang…

Trotz des Namens werden Aspen Reels in San Marcos, Kalifornien, hergestellt. Der 325 MA ist in drei Standardfarben erhältlich: Schwarz, Mattschwarz oder Klar (Silber). Zusätzliche 325 LA-Spulen kosten 110 US-Dollar.

Abrufton: Angenehmer Kunststoff auf Metall eingehender Ton

Ausgehender Ziehton: Angenehmer Kunststoff auf Metall abgehender Klang, vielleicht „tiefer“

Drehen: ziemlich gut 2,5-3,5 Umdrehungen?

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Spule lässt sich leicht vom Rahmen abschieben – (kann nie die Spulenfreigabekappe verlieren, da keine Kappe)

Knopf ziehen: Leicht zu drehen (bis zu den allerhöchsten Drag-Einstellungen)

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber nicht so leicht aus Versehen abzuschlagen

Widerstandsbereich: nicht sehr breit

Maximaler Widerstand: Viel Stark – 3,95 Pfund

Handhaben: Tolle Form, könnte aber etwas länger sein

Bearbeiteter Rollenhalter – kann sich nie lösen, kann jedoch beim Herunterfallen verbeult werden, was bedeutet, dass ein neuer Rahmen anstelle des Rollenhalters ausgetauscht werden muss.

Fühlt sich für seine Größe etwas schwer an, ist aber gleichzeitig sehr langlebig

Hervorragende Toleranzen von Spule zu Rahmen – einige der besten im Test

Der Ross Rapid ersetzt den Ross Fly Rise, der in der 5/6-Gewichtsgröße ebenfalls 110 US-Dollar kostete. Obwohl die Ross Rapid ihre Eigenschaften hat, denken wir, dass die Fly Rise (die wie eine preiswerte Ross Evolution war) eine viel bessere Rolle war.

Der Ross Rapid hat jedoch eine größere Welle, die gut portiert ist, damit Ihr Backing schneller trocknet. Der maximale Widerstand der Rapid ist auch viel stärker, was für uns keine große Sache ist, aber für Leute, die versuchen, eine Rolle sowohl für Süß- als auch für Salzwasser zu verwenden, könnte ein Widerstand von bis zu 8 Pfund von Vorteil sein. Der Rapid dreht sich gut und hat sehr wenig Einholwiderstand. Es gibt keine Anlaufträgheit und die abgedichtete Bremse ist wartungsfrei. Uns gefällt auch der nach hinten verjüngte Griff, der leicht zu greifen ist, ohne hinzusehen. Die Paisley-förmigen Ausschnitte sehen ziemlich cool aus und wenn die Bremse nicht so stark wäre, wäre diese Rolle viel leichter.

Leider ist der Rapid auf der schweren Seite und wiegt bei voller Beladung 7,4 Unzen. Was ihm am meisten weh tat, war seine schlechte Einstellung des Luftwiderstands zwischen 0,25 und 2 Pfund. Die Toleranzen von Spule zu Rahmen waren in Ordnung, aber nicht die besten (der Eddy war hier tatsächlich etwas besser, da es sich um Bremsrasten und Bremsgeräusch handelte). Obwohl die Spulenlösekappe aus Kunststoff besteht, kann sie sich zumindest nicht lösen und verloren gehen.

Wir wünschten, wir könnten den Fly Rise zurückbekommen, aber über verschüttete Milch zu weinen wird nichts helfen. Vielleicht war das Problem, dass Fly Rise zu gut war und begann, mit Ross' High-End-Rollen zu konkurrieren. Oder vielleicht wurde es zu teuer, um es in den USA herzustellen. Während die Rapid der Fly Rise nicht das Wasser reichen kann, ist sie dennoch konkurrenzfähig mit anderen Rollen in ihrer Preisklasse.

Der Ross Rapid wird in Südkorea gegossen und ist in zwei Standardfarben erhältlich: Schwarz und Charcoal Grey. Zusätzliche 5/6 Spulen sind für $66 erhältlich.

Wie Bauer und Cheeky spendet Ross Reels 10 % jeder verkauften Rolle an die Sportfisch- und Wildtierrestaurierungsprogramme. Sie sind auch Partner von Trout Unlimited, der International Federation of Fly Fishers, der International Game Fish Association und der Congressional Sportsmen’s Foundation. Es ist schön, eine Rollenfirma zu sehen, die sich um unseren Sport kümmert und der Ressource etwas zurückgibt.

Abrufton: Stiller Abrufton

Ausgehender Ziehton: Gedämpftes Plastik-Klickgeräusch geht aus

Drehen: OK (2 – 2,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Spulenfreigabetaste – OK, aber mit dicken Fingern schwieriger zu lösen

Knopf ziehen: Ziehen Sie den Knopf einfach einzustellen, bis Sie zu den höheren Einstellungen gelangen

Rasten ziehen: OK, aber nicht so gut wie manche

Widerstandsbereich: Gut

Maximaler Widerstand: Sehr stark! – 8 Pfund

Handhaben: Größer und besser als der Eddy, breit am Ende, wo man es braucht und leicht zu greifen

Fühlt sich metallischer an als der Eddy, guter Preis

Der Ross Eddy ersetzt den Ross Fly Start (der wie ein preiswerter CLA war, der in der Größe 5/6 für 65 US-Dollar verkauft wurde). Genauso hat uns der Fly Rise besser gefallen als der Rapid, der Fly Start hat uns besser gefallen als der Eddy. Während unsere Hüte vor Ross sind, sich etwas Neues einfallen zu lassen, wünschten wir uns, dass die alten Fly Start-Rollen noch verfügbar wären.

Der Eddy hat den Rapid in einigen Kategorien sogar übertroffen, darunter Spool-to-Frame-Toleranz, Drag Arretierungen und Drag-Sound. Die maximale Widerstandskraft von 9 Pfund war auch stärker als die des Rapid. Wenn Sie nach einer preiswerten Rolle mit außergewöhnlich starkem Widerstand suchen, sind die Redington Behemoth oder die Ross Eddy eine ausgezeichnete Wahl.

Die beiden Dinge, die dem Eddy wirklich weh taten, waren seine geringe Widerstandseinstellung und sein seltsam grober Widerstand. Beim Testen der Glätte des Eddy prallte die Nadel unseres Bouz-Drag-Checkers überall hin und schwankte drastisch, als wir von der Rolle zurückzogen.

Obwohl Spule und Rahmen aus Aluminium bestehen, sieht die Rolle billig aus und fühlt sich auch so an. Wir haben mehrere Kerben und Kratzer auf der Rolle gefunden, nur weil sie in der gleichen Box wie die anderen Rollen aufbewahrt wurde. Die Plastikspulenkappe kann schwer abzunehmen sein, aber zumindest kann sie sich nicht vollständig lösen und verloren gehen.

Unterm Strich kostet diese Rolle nur 75 US-Dollar und muss als solche bewertet werden. Im Vergleich zu anderen Rollen in seiner Preisklasse (wie Bass Pro, Okuma oder Cabelas) ist die Eddy eindeutig der richtige Weg.

Der Ross Eddy wird in Südkorea gegossen und ist nur in Schwarz erhältlich. Zusätzliche 5/6 Spulen im Einzelhandel für $45.

Wie Bauer und Cheeky spendet Ross Reels 10 % jeder verkauften Rolle an Sportfisch- und Wildtierrestaurierungsprogramme. Sie sind auch Partner von Trout Unlimited, der International Federation of Fly Fishers, der International Game Fish Association und der Congressional Sportsmen’s Foundation. Es ist schön, eine Rollenfirma zu sehen, die sich um unseren Sport kümmert und der Ressource etwas zurückgibt.

Abrufton: Gleiches lautes Plastikgeräusch rein oder raus

Ausgehender Ziehton: Gleiches lautes Plastikgeräusch rein oder raus

Drehen: Ordentlich (1,5 -2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Spulenfreigabeknopf – kann sehr schwer abzunehmen sein, Kappe kann sich tatsächlich mit zu viel Kraft lösen

Knopf ziehen: einfach anzupassen, bis Sie zu den höheren Einstellungen gelangen

Rasten ziehen: Klickrasten, Widerstand ist steif genug, dass er nicht so leicht abgestoßen wird

Widerstandsbereich: Nicht sehr gut zwischen 0,25 – 2 lbs.

Maximaler Widerstand: Sehr stark! – 9 Pfund

Handhaben: Schön breit am Ende, wo man es braucht, leicht zu greifen

Teure Rolle im Test leasen

Fühlt sich schwer für die Größe an, aber für 75 US-Dollar ist dies immer noch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Widerstand ist nicht annähernd so glatt wie bei anderen

KLICK-ROLLEN

Da sich die klassischen Click-Style-Rollen ganz anders verhalten als die moderneren Rollen, haben wir uns entschieden, das Spielfeld anzugleichen und sie in ihrer eigenen „Click-Rolle“-Kategorie miteinander zu vergleichen. Die Klickrollen haben von Natur aus eine sehr schwache maximale Widerstandseinstellung und einen sehr engen Bereich der Widerstandseinstellung. Einige dieser Rollen, wie die Ross Colorado LT, Orvis Battenkill III, Redington Zero und Bozeman Reels SC haben überhaupt keine Widerstandseinstellung, was bedeutet, dass der Angler seinen eigenen Stoppdruck ausüben muss, indem er die Handfläche oder den Finger an den Spule. Dies sollte sowieso jeder Angler lernen, unabhängig davon, welche Art von Rolle Sie am Ende kaufen.

Bei der Bewertung der Walzen im Klickstil haben wir versucht, die Dinge Äpfel für Äpfel zu halten, indem wir sie nur miteinander und nicht mit dem Rest der Walzen verglichen haben. In einigen Kategorien (wie die einfache Einstellung des Luftwiderstands oder das Griffdesign) war 9 die höchste Punktzahl, da wir der Meinung waren, dass es Raum für Verbesserungen gibt.

Was diesen Rollen an Bremsbereich und maximaler Bremsleistung fehlt, machen sie mit Tradition und Charakter wett. Diese zeitlosen Rollen sind einfach gebaut, mit nur wenigen beweglichen Teilen, was bedeutet, dass weniger Teile kaputt gehen. Einige der Klickrollen sind "Click and Pawl" -Stile, die großartig klingen und die klassischsten sind. Andere sind modernere Rollen im Klick-Stil, die noch weniger wiegen und größere Wellen für eine schnelle Schnureinholung bieten.

Wenn Sie auf der Suche nach einer attraktiven Rolle mit großartigem Klang sind, die zu Ihrer Bambusfliegenrute, Glasfaserrute oder ausgefallenen Graphitrute passt, sollten Sie eine dieser Rollen in Betracht ziehen.

Der Sage Click ist das neueste Mitglied der Rollenfamilie von Sage. Auf den ersten Blick scheint der Click keine 300€ wert zu sein, es ist wirklich nicht viel dran – aber nach gründlicher Prüfung des Clicks ist es eigentlich nicht viel wert, was es wert ist, dass er 300€ wert ist!

Diese Rolle ist erstaunlich leicht für die Größe der Welle! Mit einem Gewicht von 4,1 Unzen voll beladen ist die Sage Click eindeutig eine der leichtesten Rollen im Shootout, an zweiter Stelle nach der Ross Colorado LT.

Mit 2,785 Zoll hat der Sage Click auch einen der größten Dorne im Shootout, an zweiter Stelle nach dem massiven Loop Evotec G4 LW 5/8. Obwohl sich der Sage Click nicht ganz wie ein Cheeky Boost oder 3-Tand dreht, kann er die Schnur schnell einholen und hilft Ihnen, Ihre schlaffe Schnur schnell auf die Rolle zu bringen, damit Sie den Fisch von der Rolle aus bekämpfen können.

Wenn Sie die Schnur auf der Rolle haben, sollten Sie die Rolle lieber handhaben, anstatt sich auf die Widerstandskraft des Clicks zu verlassen. Mit einem maximalen Widerstand von 0,2 Pfund besteht die Hauptaufgabe des Clicks darin, die Schnur vor dem Freispulen zu bewahren, und der Angler ist dafür verantwortlich, während des Kampfes zusätzlichen Druck zu erzeugen. Für erfahrene Angler ist dies nicht nur einfach, sondern der halbe Spaß. Für unerfahrene Angler kann dies ein Problem sein, bis sie gelernt haben, die Rolle reibungslos zu handhaben.

Der Widerstand ist einstellbar, ändert aber den Bremsdruck nicht wirklich. Wir sind gespannt auf die Langlebigkeit des Kunststoff-Clickers, aber wenn er sich abnutzt, wäre er zumindest ein billiger Ersatz. Der Widerstand erwies sich als sehr glatt und die Rolle ist wartungsfrei.

Insgesamt waren wir vom Sage Click 4/5/6 sehr beeindruckt. Seine Kombination aus Leichtigkeit mit einer sehr großen Laube wird viele Angler ansprechen. Wir wünschten nur, es wäre etwas weniger teuer. Die Click muss für Sage eine sehr profitable Rolle sein, da wir wissen, dass Ross eine ähnliche Rolle hier in den USA für 295 US-Dollar herstellen und verkaufen kann.

Abrufton: Plastikklang sowohl beim Einholen als auch beim Ausgehen

Ausgehender Ziehton: Etwas lauteres Klickgeräusch, je nach Drag-Einstellung

Drehen: Nicht viel, aber ziemlich gut für eine Klick-Rolle (1-1,5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Ein ganz leichtes Wackeln aber kaum wahrnehmbar

Knopf ziehen: Drag-Knopf einfach einzustellen

Rasten ziehen: Keine, aber relativ steifer Widerstand zum Verdrehen hält an Ort und Stelle

Widerstandsbereich: Extrem kurz, aber OK für einen Klickstil

Maximaler Widerstand: Fast nichts, muss es sicher –.20 Pfund

Handhaben: Schöne Größe, könnte etwas mehr anschwellen

Riesiger großer Arbor – schnell an die Rollenlinie

Liegt extrem leicht in der Hand!

Trotz des zweiten Platzes der Colorado LT ist sie der einstimmige Favorit der Shop-Mitarbeiter für alle von uns verkauften Click-Style-Rollen. Es sieht toll aus, fühlt sich federleicht an, hat ein großes Dorn-Design, klingt großartig und fühlt sich außerdem langlebig an.

Der Ross Colorado LT wiegt das gleiche wie der nackte Sage Click, aber sobald er mit 40 Yards Unterlage voll beladen war, wog er 0,1 oz weniger. Während 40 Yards beginnen, die Grenzen zu überschreiten, mit der wir uns mit wenig Unterstützung wohl fühlen, dachten wir, dass 40 Yards mit Klickrollen akzeptabel sind. Beachten Sie, dass wir beim Spinnen mit einer 406 DT-5-F-Schnur nur 10 Yards Backing auf dieser Rolle erreichen konnten!

Der Ross Colorado LT erhielt 5 perfekte Bewertungen, einschließlich Verarbeitung, Wartung, Toleranz von Spule zu Rahmen, Anlaufträgheit und Gewicht. Es verband auch den Sage Click und Orvis Battenkill III für die besten Griffdesigns. Der Griff des Ross CO LT hat eine tolle Form und besteht aus einem Material, das auch bei Nässe „griffig“ sein soll. Wäre der Griff etwas größer gewesen, hätte er auch hier eine perfekte 20 bekommen.

Eine Sache, die uns erstaunt, ist, wie Ross es geschafft hat, diese Rolle so leicht zu machen und sich dennoch so sicher und langlebig zu fühlen. Ein Teil davon ist zweifellos auf die hochdetaillierte Portierung zurückzuführen, die eine Tonne Metall von der Rolle entfernt, ohne die Stärke (oder Dicke) des verbleibenden Metalls, aus dem die Spule und der Rahmen bestehen, zu beeinträchtigen. Die Spule lässt sich leicht entnehmen und der Metall-auf-Metall-Klicker klingt angenehm laut.

Eine Sache, die den Colorado LT zurückhielt, ist, dass es keinen Bereich der Widerstandsanpassung gibt – Periode. Aber einige der Click-Style-Rollen waren so, darunter Orvis Battenkill, Redington Zero und Bozeman SC 325. Wie die meisten Click-Style-Rollen hat die Colorado LT einen sehr leichten maximalen Widerstand – Sie müssen Seien Sie glücklich, den Rand der Spule zu berühren, um bei Bedarf zusätzlichen Bremsdruck auszuüben.

Der Ross Colorado LT wird in Montrose, Colorado, vollständig aus 14 verschiedenen Teilen gefertigt. Es ist in drei Standardfarben erhältlich: Black, Platinum und Light Olive. Zusätzliche 4/5 Spulen sind für 177 US-Dollar erhältlich.

Abrufton: Metallischer Klang sowohl beim Einholen als auch beim Ausgehen

Ausgehender Ziehton: Etwas lauterer metallischer Ton geht raus

Drehen: Nicht viel, aber ziemlich gut für eine Klick-Rolle (1 Umdrehung)?

Gegengewicht: Ein ganz leichtes Wackeln aber kaum wahrnehmbar

Knopf ziehen: Keiner

Rasten ziehen: Keiner

Widerstandsbereich: Keine – muss es handhaben

Maximaler Widerstand: Fast nichts, ich muss es –.25 Pfund . handhaben

Handhaben: Schöne Form mit Swell am Ende, könnte etwas länger sein. Griff soll bei Nässe „griffig“ sein, haben wir sowieso nicht bemerkt

Der Orvis Battenkill III nimmt zu Recht die dritte Stufe unserer Podiumsplatzierungen ein. Betrachtet man jedoch den Preis, sieht der Battenkill III noch attraktiver aus – er kostet 180 US-Dollar weniger als der Sage Click und 176 US-Dollar weniger als der Ross Colorado LT – eine erhebliche Einsparung bei vergleichbarer Leistung.

Der Orvis Battenkill III erhielt perfekte Ergebnisse in 4 Kategorien Preis, Anlaufträgheit, einfaches Entfernen der Spule und Gewicht. Es schnitt auch sehr gut in Verarbeitung, Wartungsfreiheit, Bremsgeräusch, Geschmeidigkeit des Bremsens ab und verband Click und Colorado LT für das beste Griffdesign. Wie Sie sehen können, ist der Battenkill III zu einem sehr erschwinglichen Preis mit viel Wert ausgestattet.

Wie die meisten anderen Rollen im Klick-Stil hat die Battenkill III einen sehr schwachen maximalen Widerstand (0,25 Pfund). Da der Dorn nicht sehr groß ist, passt der Battenkill viel mehr Backing – 90 Yards 20# mit einer SA MPX WF-5-F oder 80 Yards 20# mit einer 406 DT-5-F-Schnur.

Sowohl die Leichtigkeit der Widerstandseinstellung als auch der Bereich der Widerstandseinstellung litten erheblich. Obwohl es eine Möglichkeit gibt, den Widerstand durch Drehen des rechteckigen Stücks in der Rolle stärker oder schwächer zu machen, ändert sich der Widerstand nicht viel.Wie bei vielen Klick-Rollen besteht der Hauptzweck des Battenkill-Zugs darin, ihn vom Freispulen abzuhalten.

Der Orvis Battenkill III wird in China aus hochbelastbarem Stangenaluminium gefertigt. Nur in grau.

Abrufton: Schönes lautes metallisches Klick- und Klinkengeräusch beim Einholen

Ausgehender Ziehton: Ähnlich lauter metallischer, aber tieferer Sound geht raus

Drehen: Anständig für ein Klicken und eine Sperrklinke (2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Nicht ganz so gut wie andere

Spulenfreigabe: Das Lösen der Spule ist schnell und einfach wie beim Hardy LRH – kann nicht verlieren, aber mit der Zeit kann sich Schmutz im Raum festsetzen, was das richtige Lösen erschwert – Trotzdem kann es nicht verloren gehen, es sei denn, die Schrauben lösen sich.

Knopf ziehen: Keiner

Rasten ziehen: Keine – Handfläche

Maximaler Widerstand: Sehr schwach, muss –.25 Pfund fassen

Handhaben: Schöne Länge und Quellung

Gute Rolle für Bambus oder Fiberglas

Schmaler Dorn gut für Double Taper-Schnüre

Sieht aus und klingt wie ein echter Klassiker

Die Rolle könnte größer sein und für einen Spinner könnte sich mehr drehen

Fühlt sich etwas schwer an (aufgrund des schweren Bremsmechanismus)

Griff – schöne Form und Größe (guter Wellengang)

Eine leichtere Rolle mit etwas weniger Widerstand wäre besser für ein 5er-Gewicht

Immer noch eine tolle Allroundrolle

Hier ist eine weitere klassische Rolle, die im Laufe der Jahre viele Fische gefangen hat. Historisch gesehen ist es eine der begehrtesten Rollen, die wir kennen. Sie ist nach wie vor eine der besten Rollen mit Klick- und Sperrklinken, die es gibt. Es sieht fantastisch aus, wenn es mit edlen Graphit-, Glasfaser- und Bambusstäben kombiniert wird.

Mit 5,1 Unzen (voll beladen) ist Hardy LRH Lightweight nicht so leicht, einige der leichtesten Click-Style-Rollen, aber dennoch außergewöhnlich leicht und gut ausbalanciert mit den heutigen 5-Gewichts-Ruten. Handwerkskunst ist eine 10, ebenso wie die Anlaufträgheit und das einfache Entfernen der Spule. Der Bremswiderstand lässt sich leicht einstellen (obwohl es nur sehr wenig Unterschied zwischen vollem Choke und weit geöffnetem Choke gibt). Wir haben dem LRH Lightweight die einzige perfekte Punktzahl für den Drag-Sound verliehen. Einfach ausgedrückt ist der ausgehende Klang dieser Rolle Musik in den Ohren, besonders wenn ein Fisch schnell in einem prallen Zug abhebt. Uns gefällt auch, wie das Vollrahmendesign dem LRH mehr Steifigkeit und Haltbarkeit bietet, wenn es herunterfällt. Die Tatsache, dass die Spule jetzt maschinell bearbeitet und nicht gegossen wird, trägt ebenfalls zur Stärke und Integrität des LRH bei.

Da der Widerstand zum Zurückholen von Klick- und Sperrklinken nicht groß ist, planen Sie also nicht viel Spin aus ihr. Wie erwartet ist auch der Bereich der Widerstandseinstellung nicht groß. Wenn Sie einen großen Fisch haken, müssen Sie die Rolle mit der Handfläche halten – da es sich jedoch um ein Vollrahmen-Design handelt, müssen Sie sie „mit den Fingern halten“, was leicht genug ist, um den Dreh raus zu bekommen. Das einzige, was uns beim LRH wirklich egal ist, ist der winzige, gerade Griff. Vermutlich würde ein modernerer Griff es funktionaler machen, aber auch weniger traditionell aussehen.

Derzeit wird der Hardy LRH Lightweight in Südkorea komplett aus hochwertigem Flugzeugaluminium gefertigt. Wir hören Gerüchte, dass ab 2017 alle Rollen im klassischen Stil wieder in England hergestellt werden. Die LRH gibt es nur in einer Standardfarbe: Silber / Grau. Zusätzliche LRH-Spulen kosten 99 US-Dollar.

Abrufton: Ähnlicher metallischer Sound rein oder raus

Ausgehender Ziehton: Etwas lauterer Ton geht raus

Drehen: Nicht viel (0,75-1,25 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Ordentlich – trotz kein Gegengewicht

Spulenfreigabe: Schnell und einfach und der Riegel kann nicht verloren gehen (es sei denn, die gesamte Befestigung löst sich. Im Laufe der Zeit können Schmutz und Splitt das Riegelloch füllen, wodurch es schwierig wird, den Riegel zu bewegen).

Knopf ziehen: Leicht zu drehen

Rasten ziehen: Keiner

Widerstandsbereich: Sehr schwach – muss größere Fische mit der Handfläche „fingern“

Maximaler Widerstand: Schwach – muss diese Rolle „mit den Fingern“ –.35 Pfund

Handhaben: Zu klein, könnte etwas anschwellen, diese können sich mit der Zeit lockern

Schnurschutz muss geschaltet werden, wenn die Haspelrichtung umgeschaltet wird

Klassisches Aussehen und Gefühl – ideal für Bambus, Fiberglas, klassische Fliegenruten

Die Douglas Argus ist eine fein bearbeitete Rolle, die im Bundesstaat New York hergestellt wird. Es ist elegant in Aussehen und Klang, aber Douglas lässt Sie dafür bezahlen.

Die Argus erzielte eine perfekte 10 in Bezug auf Verarbeitung, Spulen-Rahmen-Toleranzen, Anlaufträgheit und einfaches Entfernen der Spule. Es hat auch sehr gute Ergebnisse in Bezug auf Haltbarkeit, Garantie, Wartungsfreiheit, Geschmeidigkeit der Bremse und Bremsgeräusch erzielt, was auch wirklich als 10 angesehen werden kann. Der Sound hallt einfach von der soliden Rückseite des Rahmens wider und wird fast jeden erfreuen, der einen fischt. Der Marine Brass Fuß verleiht der Rolle ein wenig mehr Pop und Pep.

Es gibt keine Rasten, der Bereich der Widerstandseinstellung ist jedoch nicht groß und der maximale Widerstand beträgt nur 0,35 Pfund. Der Argus wird mit einem lasertexturierten Handflächenrand geliefert. Obwohl uns das Aussehen dieser detaillierten Punkte gefällt, glauben wir nicht, dass sie beim Handhaben der Rolle helfen. Der Griff ist länger als beim CFO und beim LRH, verjüngt sich aber nach unten, anstatt aufzuquellen. Obwohl der kleinere Standarddorn von Argus mehr Backing ermöglicht (150 Yards von 20#), macht dies die Rolle, sobald sie voll beladen ist, tatsächlich schwerer, als es für die leichtesten Graphitruten erforderlich wäre. Dennoch kann dies eine gute Sache sein, um schwerere, längere Glasfaser- und Bambusstangen auszubalancieren.

Was uns beim Argus aufgefallen ist, ist, dass das Finish leicht zerkratzt. Allein durch das Sitzen in der Box mit den anderen Rollen war die Argus ziemlich abgenutzt, also achte darauf, sie nicht auf die Felsen zu legen.

Die Douglas Argus wird in Phoenix, NY, komplett aus hochbelastbarem Flugzeugaluminium gefertigt. Der Argus ist nur in Charcoal Grey erhältlich. Vor kurzem hat Douglas eine „klassische“ Spule hinzugefügt, die nicht portiert ist, für einen traditionelleren Look ohne Aufpreis. Zusätzliche 3 ¼ Spulen sind für 175 US-Dollar erhältlich.

Abrufton: Hervorragender metallischer Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Noch lauterer metallischer Ausgehsound

Drehen: fast keine (1-1,2 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Exzellent

Spulenfreigabe: Das Lösen der Spule ist schnell und einfach wie beim Hardy LRH – kann nicht verlieren, aber mit der Zeit kann sich Schmutz im Raum festsetzen, was das richtige Lösen erschwert – Trotzdem kann es nicht verloren gehen, es sei denn, die Schrauben lösen sich.

Knopf ziehen: Leicht zu drehen, selbst wenn es abgestoßen wird, ändert sich nicht viel

Rasten ziehen: Keiner

Widerstandsbereich: Sehr schwach – muss es handhaben

Maximaler Widerstand: Sehr schwach – muss es –.35 Pfund . handhaben

Handhaben: Könnte mehr aufflammen, könnte länger sein

Schöne, aber rein kosmetische Spotdetails am Spulenrand

Sehr kleiner Dorn – langsames Einrollen, aber viel Platz für Double Tapered Schnüre

(Jetzt präzisionsgefertigt von Abel)

Die C.F.O ist eine großartige Rolle, die 140 Jahre Tradition auf den Tisch bringt. Es bietet auch eine solide Leistung und erzielt in fünf Kategorien eine perfekte Punktzahl: Handwerkskunst, Toleranzen von Spule zu Rahmen, Anlaufträgheit, einfaches Entfernen der Spule und Gewicht. Darüber hinaus ist der C.F.O. hat einen sehr sanften Widerstand und einen fantastischen metallischen Klang.

Als Klick- und Sperrklinkenrolle ist die C.F.O. hat keinen sehr starken Widerstand und der Bereich der Widerstandseinstellung ist auch relativ eng. Ihr Rückholwiderstand ist ziemlich hoch, sie ist fast das Gegenteil einer Spinner-Rolle. Obwohl der Palisandergriff schön ist, wünschten wir uns, er wäre größer und hätte mehr Schwellung wie die Abel-Griffe.

Der C.F.O. ist eine klassische und scharf aussehende Rolle. Alles daran spricht von Erbstückqualität. Dies wäre eine großartige Ergänzung für jede klassische Graphit-, Glasfaser- oder Bambusstange.

Irgendwann wurde der C.F.O von Hardy in England hergestellt. Heute wird es von Abel in Camarillo, Kalifornien, aus hochwertigem Stangenaluminium komplett bearbeitet. Der C.F.O. kommt nur in Schiefergrau. Zu diesem Zeitpunkt sind keine zusätzlichen Spulen verfügbar, aber Orvis behauptet, dass sie bis zum 01.07.2016 verfügbar sein werden.

Abrufton: Schönes metallisches Klick- und Klinkengeräusch beim Einholen

Ausgehender Ziehton: Ähnlicher metallischer, aber tieferer Klang geht raus

Drehen: Fast keine (.5 – .85 Umdrehungen)? Je nach Drag-Einstellung

Gegengewicht: OK, trotz kein Gegengewicht

Spulenfreigabe: Schnell und einfach und die Verriegelung kann nicht verloren gehen (es sei denn, die gesamte Halterung löst sich). Im Laufe der Zeit können Schmutz und Splitt das Riegelloch füllen, wodurch es schwierig wird, den Riegel zu bewegen.

Knopf ziehen: Gut, leicht zu drehen

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber der Bremsknopf ist steif, so dass er nicht so leicht aus seiner Einstellung gerissen wird

Widerstandsbereich: Gut für eine Klick- und Sperrklinkenrolle, aber im Vergleich zu anderen schwach

Maximaler Widerstand: Sehr schwach – 0,4 Pfund

Handhaben: Zu kurz und kein Wellengang, obwohl Palisander schön aussieht

Schmaler Dorn gut für Double Taper-Schnüre

Sieht aus und klingt wie ein echter Klassiker

Abel Fettgeruch und hochwertige Verarbeitung

Die Loop Classic Rollen sind optisch umwerfend. Wenn Sie eine Reise nach England planen, um ihre berühmten Kreidebäche in Tweeds zu angeln, wäre dies die Rolle, mit der Sie Accessoires kombinieren können. Alles daran wirkt edel und gediegen, vom klassischen „S“-Griff bis hin zu den wunderschön kontrastierenden tiefschwarzen Platten.

Der Loop Classic verfügt über eine Reihe großartiger Funktionen. Es hat den stärksten maximalen Widerstand aller Klickrollen bei 1,25 Pfund (alles andere war unter 0,5 Pfund). Seltsamerweise wird der Einholwiderstand gespiegelt, wenn Sie die Bremseinstellung hochdrehen, was das Einspulen erheblich erschwert. Wir empfehlen, den Bremswiderstand auf einer relativ leichten Einstellung zu halten und die Rolle mit dem Finger zu halten, wenn Sie mehr Bremskraft benötigen.

Handwerkskunst, Haltbarkeit, Anlaufträgheit, Bremsrasten und Spulengehäuse-Design (eine schicke und teuer aussehende Ledertasche) waren allesamt solide 10er. Der Loop Classic 46 hatte auch einen lauten metallischen ausgehenden Bremsklang und hatte einen sehr sanften Widerstand. Der Dorn ist auch einer der wenigen portierten Dornen (zusammen mit dem Click und Colorado LT), die es Ihrem Backing ermöglichen, schneller zu trocknen.

Der vielleicht größte Nachteil der Classic 46 ist das Gewicht. Voll beladen war es mit 7,9 Unzen die schwerste Klick-Rolle. Die beiden Dinge, die der Loop Classic 46 am meisten geschadet haben, waren der Preis und die Schwierigkeit, die Spule zu entfernen. Loop verwendet Loc-Tite auf allen seinen Rollen, was es zu einem großen Unterfangen macht, die 6 Flachkopfschrauben im Shop viel weniger im Stream zu entfernen. Selbst wenn Sie die Schrauben drehen können, wird es besonders schwierig, die schöne schwarze Platte nicht zu zerkratzen.

Die Loop Classic 46 wird in Südkorea komplett aus hochwertigstem Flugzeugaluminium gefertigt. Der Classic kommt in einer Standardfarbe: Eine Kombination aus Schwarz und Silber. Aufgrund der schwierigen Spulenentnahme werden keine zusätzlichen Spulen angeboten.

Abrufton: Tieferer metallischer Klang beim Einrollen als bei anderen Klickrollen

Ausgehender Ziehton: Derselbe tiefere metallische Sound geht raus

Drehen: Je nach Drag-Einstellung fast keine zu eins (.1- 1 Umdrehung)?

Gegengewicht: Perfekt

Spulenfreigabe: Keine Spulenkappe, kein Schnellwechsel – 6 Schrauben zum Abnehmen der Spule (die alle so aussehen, als wären sie in der Rolle befestigt) – ein Großprojekt im Laden, geschweige denn auf dem Strom

Knopf ziehen: Groovig und leicht zu drehen

Rasten ziehen: Ausgezeichnete Arretierungen verhindern, dass die Bremseinstellung abprallt

Widerstandsbereich: Die beste aller Klick-Rollen, aber immer noch schwach im Vergleich zu anderen Rollen

Maximaler Widerstand: Das Beste von allen Klick-Rollen, aber im Vergleich zu anderen immer noch schwach

Handhaben: Gute Größe, Metallrillen für Grip, aber keine Schwellung

Toller klassischer Look, fantastisch für Fotos

Sieht gut aus auf edlen Graphitstäben, Bambusstäben und Fiberglas

Wenn Sie den Widerstand erhöhen, spüren Sie den gleichen Widerstand, der einrollt

Kann die Rolle nicht handhaben – muss sie mit den Fingern handhaben

Hier ist eine weitere Rolle, die im Laufe der Jahre unzählige Forellen gelandet hat. Nach einer ziemlich langen Pause ist der Pflueger-Medaillengewinner wieder im Einsatz. Wir denken, dass viele Leute den Old-School-Look dieser Rolle zu schätzen wissen, vielleicht erinnert die Rolle sogar an ihre Kindheit.

Der Pflueger-Medaillengewinner hatte einen sehr sanften Widerstand und keine nachweisbare Anlaufträgheit. Die Toleranzen von Spule zu Rahmen sind sehr gut und die Spule ist leicht zu entfernen. Das Vollrahmendesign der Medalist verleiht der Rolle Steifigkeit und Haltbarkeit. Die Bremse klingt super und der Preis stimmt.

Der Bereich der Widerstandseinstellung ist nicht sehr gut (obwohl er zumindest einstellbar ist). Der maximale Widerstand beträgt nur 0,5 Pfund. Bei größeren Fischen müssen Sie die Rolle also mit der Handfläche bewegen, was Sie entlang des Spulenrands tun können, anstatt sie mit den Fingern zu berühren. Die Medalist hat die Kapazität für eine riesige Menge an Backing (175 Yards von 20#!), was die Rolle leider viel schwerer macht, als sie sein müsste, wenn sie voll beladen ist. Der Griff ist ziemlich groß und leicht zu greifen, aber die Verjüngung wird zum Ende hin kleiner, anstatt größer zu werden.

Der Pflueger Medalist wird in Südkorea komplett aus hochbelastbarem Aluminium gefräst. Der Medaillengewinner kommt in einer Farbe: Schwarz mit silberner Hardware und gelbem Griff.

Abrufton: Lauter metallischer Klang, der einrollt

Ausgehender Ziehton: Ähnlich lauter metallischer Ton geht raus

Drehen: Sehr wenig (1 Umdrehung)?

Gegengewicht: Kein Gegengewicht – mehr wackeln als andere

Spulenfreigabe: Leicht abzunehmen, obwohl Vollrahmen sie etwas härter macht als Rollen ohne Vollrahmen. Kann den Riegel nicht verlieren.

Knopf ziehen: Einfach einzustellen

Rasten ziehen: Keine Rasten, aber steifer als andere, um ein versehentliches Abschlagen zu minimieren

Widerstandsbereich: Sehr schwach, trotz vieler Wendungen

MAX. DRAG: Schwach – 0,5 Pfund

Handhaben: Attraktiver und markanter gelber Griff, gute Größe, jedoch wird die Flare zum Ende hin kleiner anstatt größer (wie beim Argus)

Klassisches Look and Feel – viel Platz für Backing oder eine DT-Linie

Die Rolle fühlt sich bei voller Beladung viel schwerer an

Optisch eine tolle Ergänzung zu Glasstäben

Zur Redington Zero lässt sich viel sagen. Wer sonst stellt eine 5-Gewicht-Rolle her, die 3 Unzen wiegt und nur 89,00 US-Dollar kostet? Sicher, es hört sich vielleicht so an, als würden Sie Ihr Boot an der Bootsrampe ankurbeln oder um einen Silvesterlärm herumwirbeln, aber wen interessiert das? Für das Geld ist die Redington Zero eine großartige Rolle, solange es Ihnen nichts ausmacht, sie zu drehen, um zusätzlichen Widerstand für den Kampf gegen größere Fische zu bieten.

Der Ruhm des Redington Zero ist sicherlich sein Gewichts-Preis-Verhältnis, aber er hat auch ein paar andere gute Eigenschaften, wie Null Anlaufträgheit und eines der besten Designs zum Entfernen der Spule. Es ist wartungsfrei und die Garantie ist sehr gut, sollte es einen Unfall geben. Obwohl der Griff nicht groß genug ist, gefällt uns der gummierte Griff, der hilft, wenn der Griff nass ist.

Der vielleicht größte Nachteil der Zero ist, dass sie nicht so langlebig sein wird wie vollständig bearbeitete Rollen. Die Null verlor auch Punkte bei der Luftwiderstandsanpassung und dem Luftwiderstandsbereich (da es keine Anpassung gibt). Immerhin verhindert der Clicker, dass die Rolle frei spult, der Rest bleibt dem Angler überlassen.

Wenn Sie nach einer preiswerten Rolle suchen, gibt es zwei offensichtliche Möglichkeiten: die Ross Eddy (die schwer ist, aber einen sehr starken Widerstand hat) oder die Redington Zero (die wahnsinnig leicht ist, aber fast keinen Widerstand hat). Die andere Möglichkeit besteht darin, auf das Lamson Liquid aufzurüsten, das einen Kompromiss zwischen Eddy und Zero darstellt.

Die Redington Zero wird in Südkorea gegossen. Es ist in zwei Standardfarben erhältlich: Schwarz und Sand. Zusätzliche 4/5 Spulen im Einzelhandel für 49,95 $.

Abrufton: Gleiches metallisches Geräusch rein oder raus, klingt wie eine Bootskurbel oder ein Blechlärm auf einer Silvesterparty

Ausgehender Ziehton: Gleiches metallisches Geräusch rein oder raus, klingt wie eine Bootskurbel oder ein Blechlärm auf einer Silvesterparty

Drehen: Die beste aller Klick-Rollen – (1,5-2 Umdrehungen)

Gegengewicht: Nicht gut

Spulenfreigabe: Spulenlösekappe drückt sich wie Ross Evolution – kann nicht verlieren – sehr schnell und einfach

Knopf ziehen: Keiner

Maximaler Widerstand: Sehr schwach – (die schwächste aller Click-Style-Rollen) – muss sie handhaben

Handhaben: schöne gummierte Beschichtung für guten Halt, könnte größer sein, am Ende etwas anschwellen

Der Rollenhalter ist eingegossen – möglicherweise gut, da Sie ihn nicht verlieren können, aber wenn Sie ihn fallen lassen und er sich verbiegt oder bricht, müssen Sie den Rahmen anstelle des Rollenhalters ersetzen

Macht Geräusche beim Werfen mit hartem, doppeltem Ziehen

Wir waren alle überrascht, die Bozeman Reel SC 325 ganz unten zu sehen, zumal wir nur wenige davon verkaufen und sie sehr mögen. Aber als wir die Zahlen zusammengezählt haben, lief es einfach nicht so gut wie die anderen Klick-Rollen. Manchmal wird eine Rolle eher für die visuelle Anerkennung als ausschließlich für ihre Leistung entwickelt.

Die SC (Stream Creek) ist genau das und eine Rolle, die nur bestimmte Angler zu schätzen wissen. Die SC 325 ist eine sehr edle Rolle. Tatsächlich sehen wir diese Rollen auf Tom Morgan-Ruten mehr als jede andere Rolle (viele haben sogar das Tom Morgan-Logo auf der Rückseite eingraviert).

Die Bozeman Reel SC 325 erhielt 4 perfekte Bewertungen für Handwerkskunst, Wartungsfreiheit, Null-Start-Trägheit und Rollenetui-Design (ein klassisches und farbenfrohes Canvas-Etui mit einem Montana-Elchgeweihknopf). Der SC 325 hat auch einen sanften Widerstand und die Toleranzen von Spule zu Rahmen waren ausgezeichnet.

Ein paar Dinge hielten den SL 325 zurück. Nummer eins ist der Preis. Nummer zwei ist, wie schwer die Spule zu wechseln ist. Um die Spule aus dieser klassischen Rolle zu holen, müssen Sie 4 winzige Flachkopfschrauben entfernen, gefolgt von der schwarzen Seitenplatte. Es ist schon schwer genug, diese Schrauben im Shop nicht viel weniger auf dem River zu verlieren, also verlor der SC entsprechend Punkte. Der Einholwiderstand ist beim SC durchaus beachtlich, er ist das Gegenteil eines Spinners, was ein schnelles Aufnehmen erschwert. Der Dorn des SC 325 ist auch recht klein, was auch für eine langsamere Schnureinholung sorgt. Die einfache Widerstandseinstellung und der Bereich der Widerstandseinstellung litten, da es keine Widerstandseinstellung gibt – was Sie sehen, ist, was Sie bekommen. Wie die LRH und C.F.O. III, der Griff ist zu klein und nicht so leicht zu greifen wie größere Griffe. Der gummierte Drag-Clicker ist relativ leise, aber viel angenehmer als der Drag-Sound des Redington Zero.

Insgesamt ist die Bozeman SC 325 keine High Scoring (oder Performance) Rolle, aber sie sieht fantastisch aus und es ist viel Liebe zum Detail offensichtlich. Die Entscheidung für diese Rolle hängt davon ab, wonach Sie in einer Rolle suchen, denn viele haben eine klassisch aussehende Rolle auf einer klassischen Rute, die einfach "sieht das Teil" aus, auch wenn sie nicht mit 8,5 Zoll pro Umdrehung einwickelt oder weniger als 3 Unzen wiegt .

Der Bozeman SC 325 wird in seinem beeindruckenden Werk in Bozeman, Montana, aus hochwertigem Flugzeugaluminium präzisionsgefertigt. Die SC-Serie ist nur in einer Farbe erhältlich: Schwarz und Silber (obwohl kundenspezifische Full-Black-Rollen über Tom Morgan Rodsmiths erhältlich sind). Die SC-Rollen werden standardmäßig mit einem farbenfrohen handgefertigten Canvas-Rollenetui geliefert, das einen Montana-Elchgeweihknopf und eine hölzerne Geschenkbox enthält. Derzeit werden keine zusätzlichen Spulen angeboten.

Abrufton: Gedämpfter Gummi-auf-Metall-Sound

Ausgehender Ziehton: Klingt beim Ausgehen etwas lauter

Drehen: Fast keine (.5 Umdrehungen)?

Gegengewicht: Gut

Spulenfreigabe: Keine Spulenkappe, kein Schnellwechsel – 4 winzige Schrauben zum Abnehmen der Spule, ein Großprojekt im Laden, geschweige denn im Strom

Knopf ziehen: Keiner

Rasten ziehen: Keiner

Widerstandsbereich: Keiner

Maximaler Widerstand: Sehr schwach – 0,5 Pfund

Handhaben: Sehr kurz ohne Swell

Kleiner Dorn – gut für DT-Linien

Der Rollenhalter ist eingearbeitet (gut kann nicht verlieren), aber wenn Sie ihn fallen lassen und verbiegen, müssen Sie den gesamten Rahmen anstelle eines Rollenhalters ersetzen.

Gleicher Widerstand beim Ein- und Ausfahren – nicht einstellbar, sodass Sie ihn mit den Fingern berühren müssen

Der Widerstand ist für 7-8X-Benutzer möglicherweise nicht leicht genug

Wir schätzen ihre Unterstützung!

Wir hoffen, dass Ihnen unser 5/6-Weight Reel Shootout 2016 gefallen hat. Mit eurer Unterstützung können wir euch auch in Zukunft noch mehr Shootouts und Vergleiche zu Tackle und Ausrüstung anbieten. Aber das braucht viel Zeit. Wenn Sie also auf der Suche nach einer neuen Rute oder einem neuen Outfit oder anderen Fliegen und Tackle sind, würden wir uns freuen, Ihr Geschäft zu haben! Wenn Ihr Kumpel einen Fliegenladen besitzt und die gewünschte Ausrüstung auf Lager hat, kaufen Sie die Ausrüstung von ihm und ziehen Sie in Betracht, diesen Sommer mit uns zu fischen. Im Allgemeinen ist die beste Zeit, um zu kommen, Juli – August.

Stellen Sie sicher, dass Sie uns Ihre Kommentare und Fragen zu der genauen Ausrüstung, die Sie für das Angeln benötigen, per E-Mail senden. Wir helfen gerne.


Vom Eichhörnchen zu biologischen Waffen: Die Frühgeschichte der Tularämie

Nachdem George McCoy 1911 bei der Untersuchung der Beulenpest bei Eichhörnchen versehentlich eine neue Infektion entdeckt hatte, übertrug er die Krankheit auf Versuchstiere und isolierte den Erreger. Er nannte es Bacterium tularense, nach Tulare County, Kalifornien. Im Jahr 1919 stellte Edward Francis fest, dass eine Infektion namens "Deer-Fly-Fieber" dieselbe Krankheit war, und nannte sie "Tularämie". Er zeigte, dass es bei Wildkaninchen vorkommt und zeigte versehentlich, dass es hoch ansteckend war, denn er und alle seine Laboranten erkrankten an der Krankheit. Diese Eigenschaft führte zu Studien seines Potenzials als biologische Waffe, einschließlich unfreiwilliger menschlicher Experimente durch Japan unter zivilen, politischen und militärischen Gefangenen und seines wahrscheinlichen Einsatzes in der Kriegsführung während des Zweiten Weltkriegs. Später, in den Vereinigten Staaten, fanden in den 1950er und 1960er Jahren freiwillige menschliche Experimente mit Gefängnisinsassen und nicht kämpfenden Soldaten statt. Wissenschaftler der Sowjetunion entwickelten angeblich einen impfstoffresistenten Stamm, den sie 1982-1983 als biologische Waffe testeten.

Schlüsselwörter: Biologische Kriegsführung Edward Francis Francisella tularensis Humanexperimente Tularämie.


Abstrakt

Das Angiotensin-Converting-Enzym (ACE), ein Schlüsselenzym des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, wandelt Angiotensin I in Angiotensin II um. Die ethnische Herkunft sollte in Studien zum ACE-I/D-Genotyp und der Krankheitsätiologie sorgfältig berücksichtigt werden. Diese Studie wurde zwischen dem ACE-Gen-I/D-Polymorphismus und weiblicher Unfruchtbarkeit in der saudischen Bevölkerung ausgewertet. Von insgesamt 300 Frauen, die an dieser Studie teilnahmen, wurden genomische DNA-Proben von 150 unfruchtbaren und 150 fruchtbaren Frauen isoliert, die an dieser Studie teilgenommen haben. Genomische DNA wurde unter Verwendung eines Invitrogen-Kits gemäß dem Protokoll des Herstellers isoliert, und D-Allel-spezifische Primer wurden für die Amplifikation durch Polymerase-Kettenreaktion verwendet. Die Elektrophorese wurde auf einem 2% Agarosegel durchgeführt. Das mittlere Alter und der BMI der Fälle und Kontrollen waren ähnlich (P > 0,05), und es wurde ein signifikanter Zusammenhang zwischen der Familienanamnese und weiblicher Unfruchtbarkeit festgestellt (P = 0,0001). Das D-Allel (OR: 1,67 [95 %-KI: 1,18–2,35], P = 0,003), DD-Genotyp (OR: 2,46 [95 %-KI: 1,20–5,02], P = 0,01) und dominantes Modell (OR: 1,97 [95 %-KI: 1,00–3,88], P = 0,04) waren signifikant mit weiblicher Unfruchtbarkeit oder Fertilität verbunden. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass der ACE-Polymorphismus eine wichtige Rolle bei der weiblichen Unfruchtbarkeit in der saudischen Bevölkerung spielt.


Kamikaze Bilder

Die Quellen unterscheiden sich in Bezug auf die Anzahl der Schiffe, die im Zweiten Weltkrieg von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden. Inoguchi (1958, 211-34) listet die Namen von 34 Schiffen auf, die durch Kamikaze-Angriffe versenkt wurden, und Warner (1982, 323-34) nennt die Namen von 57 Schiffen, die von Spezialkampfflugzeugen versenkt wurden. Eine Untersuchung anderer historischer Aufzeichnungen zeigt jedoch, dass diese beiden Listen nicht die richtige Anzahl von Schiffen haben, die von Kamikaze versenkt wurden. Diese Webseite listet die Namen der 47 Schiffe auf, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden.

  1. Sonoma (ATO-12) (Ozeanschlepper) am 24. Oktober 1944 - Obwohl sie sowohl auf Inoguchis als auch auf Warners Listen von Schiffen aufgeführt sind, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden, Sonoma sollte ausgeschlossen werden, da sie versenkt wurde, noch bevor die Kamikaze Special Attack Corps-Staffeln der Navy am 25. Oktober 1945 ihre ersten erfolgreichen Selbstmordanschläge durchführten. Japanische Aufzeichnungen (z. B. Tokkōtai Senbotsusha 1990, 130-312) enthalten keine Marine- oder Piloten des Spezialangriffs der Armee, die am 24. Oktober 1944 starben. Einige Berichte besagen, dass der Angriff auf Sonoma wurde von einem Kamikaze-Flugzeug hergestellt, andere geben dies jedoch nicht an [2]. Stern (2010, 37-8) argumentiert überzeugend, dass dieser Angriff höchstwahrscheinlich kein geplanter Kamikaze-Angriff war, da keine Betty-Bomber, der Flugzeugtyp, in den es abgestürzt ist Sonoma, waren zu diesem Zeitpunkt Teil von Spezialangriffsgeschwadern.
  2. LCI(L)-1065 (Landungsboote, Infanterie (groß)) am 24.10.1944 - Die Gründe für den Ausschluss dieses Untergangs von der Liste der von Kamikaze-Flugzeugen versenkten Schiffe sind die gleichen wie für Sonoma (ATO-12) oben. Warner gibt an, dass der Angriff auf LCI(L)-1065 wurde von einem Kamikaze-Flugzeug hergestellt, andere Quellen geben dies jedoch nicht an [3]. Warner (1982, 93-4) gibt an, dass ein Sally (Army Type 97 Heavy Bomber) getroffen wurde LCI(L)-1065, aber die ersten Mitglieder des Spezialangriffsgeschwaders der Armee führten erst am 5. November 1944 Selbstmordanschläge durch (Osuo 2005, 189).
  3. LCT-1075 (Landungsboot, Panzer) am 10.12.1944 - The LCT Group 66 Kriegstagebucheintrag vom 10.-11. Dezember 1944 [4] heißt es: "1700-feindliche Flugzeuge griffen Schiffe in der Umgebung an. LCT 1075 wurde neben dem Liberty-Schiff MARCUS DALY von einem feindlichen Flugzeug getroffen, das in die Seite der SS MARCUS DALY eintauchte und auf das LCT 1075 abgelenkt wurde. Das Flugzeug stürzte auf dem Deck der LCT 1075 ab, explodierte und setzte LCT in Brand. . . . LCT 1075 wurde nach dem Löschen des Feuers an den Strand geschleppt." Das Foto unten zeigt die schwer beschädigten LCT-1075 nachdem er zum Strand geschleppt wurde [5].

  4. Palmer (Minensucher) am 7. Januar 1945 - Dieses Schiff sank, nachdem es von zwei Bomben getroffen wurde, die von einem japanischen zweimotorigen Bomber abgeworfen wurden (Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe).
  5. Hovey (Minensucher) am 7. Januar 1945 - The Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe gibt folgenden Bericht: "Um 04:50 Uhr kam ein Flugzeug, das tief über dem Wasser flog, von der Steuerbordseite her vorbei Hovey. Wenige Augenblicke später wurde ein weiteres vom Backbordstrahl kommendes Flugzeug von in Brand gesteckt Krämer. Dieses Flugzeug ist sehr tief vorbeigeflogen Hovey und stürzte auf den Steuerbordbalken. Um 04:55 Uhr, als das brennende Flugzeug abstürzte, Hovey wurde von einem Torpedo auf ihrer Steuerbordseite im hinteren Maschinenraum getroffen. Licht und Strom gingen sofort verloren. Das Heck blieb fast eben und sank bis zur Oberkante des Achterdecks, der Bug zeigte 40 Grad nach Steuerbord und erhob sich aus dem Wasser, das Schiff brach in zwei Hälften. Zwei Minuten später neigte sich der Bug auf 90 Grad, stieg vertikal und sank schnell in 54 Faden Wasser, wobei 24 Tote sowie 24 weitere Männer, die Überlebende von waren, getötet wurden Lang und Brooke." Dieser Bericht betont eher den Torpedo als den Kamikaze-Absturz, wenn er den Grund für den Untergang des Schiffes beschreibt. Das Naval Historical Center (2007) hat die folgende Beschreibung für Hovey, "versenkt, nachdem japanisches Flugzeug am 6. Januar 1945 im Golf von Lingayen, Luzon, Philippinen torpediert worden war."
  6. LSM-318 am 16. Januar 1945 - Dieses Schiff wird auch am 7. Dezember 1944 von Warner gelistet, daher sollte diese doppelte Auflistung nicht aufgenommen werden.
  7. Dickerson (Hochgeschwindigkeitstransport) am 2. April 1945 - Obwohl das schwer beschädigte Schiff am 2. April 1945 von einem Kamikaze getroffen wurde, wurde es nach Kerama Rettō zurückgeschleppt, um Gegenstände vom Schiff zu bergen. Am 4. April wurde das nicht zu rettende Schiff von Kerama Rettō geschleppt und dann absichtlich von amerikanischen Schiffen versenkt (Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe Warner 1982, 186-7).
  8. LST-447 am 9. April 1945 - Dieses Schiff wird auch am 6. April 1945 von Warner gelistet, daher sollte diese doppelte Auflistung nicht aufgenommen werden.
  9. LCT-876 am 9. April 1945 - Am 3. April 1945 schlug ein Kamikaze-Flugzeug ein LCT-876 (Landungsboot, Panzer) an Bord LST-599 (Landungsschiff, Tank) vor Anker in Kerama Rettō. Das Foto unten zeigt die Szene nach dem Kamikaze-Hit [6].

    Es gibt keinen Hinweis darauf LCT-876 sank als direkte Folge des Kamikaze-Angriffs [7].
  10. Braine (Zerstörer) am 27.-29. Mai 1945 - Ein Kamikaze-Flugzeugtreffer Braine am 27. Mai 1945 und der Zerstörer erlitt schwere Schäden. Das Schiff überlebte jedoch den Krieg und wurde 1971 nach Argentinien überführt (Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe).

Das Folgende ist eine Liste der 47 Schiffe, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden. Dies wurde der Liste in Warner entnommen, abzüglich der zehn oben genannten Schiffe, die nicht hätten aufgenommen werden sollen. Die 47 Schiffe wurden mit den Listen der versenkten Schiffe auf den Websites des Naval Historical Center (2007) und der American Merchant Marine at War (2007) verglichen. Ausnahmen wurden im Abschnitt Anmerkungen am Ende dieser Webseite erläutert.

Die Liste von 34 Schiffen in Inoguchi (1958, 211-34) weist mehrere Probleme auf. Obwohl die Zusammenfassung auf Seite 234 insgesamt 34 versenkte Schiffe zeigt, sind auf den Seiten 211 bis 232 nur 32 Schiffsnamen aufgeführt. Es gibt nur 30 Schiffe, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden, da zwei Schiffe auf der Liste von anderen versenkt wurden Selbstmordwaffen (dh PC-1129 mit dem Selbstmordboot am 31. Januar 1945 Zerstörereskorte Unterberg von Kaiten am 24. Juli 1945). Die von Inoguchi verwendete Quelle für Schiffe, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden, war die Marinechronologie der Vereinigten Staaten, Zweiter Weltkrieg (1955) erstellt von der Naval History Division, Office of the Chief of Naval Operations, Navy Department. Obwohl diese Quelle jedoch LSTs (327 Fuß Länge), 10 kleinere Landungsschiffe und Landungsboote (dh LCI(L), LCS(L), LSM und LSM(R) mit Längen zwischen 158 und 203 Fuß umfasst. ) wurden seit dem Marinechronologie der Vereinigten Staaten, Zweiter Weltkrieg erwähnt diese kleineren Schiffe nicht. Außerdem schließt die Liste von Inoguchi 6 Frachtschiffe der US-Handelsmarine aus, die in der Liste auf dieser Webseite enthalten sind. Die folgenden vier Schiffe machen den Rest des Unterschieds zwischen der Liste dieser Webseite und der Liste von Inoguchi aus:

  • Sonoma (ATO-12) (Ozeanschlepper) am 24. Oktober 1944 - Ein japanisches Flugzeug stürzte in dieses Schiff vor den ersten erfolgreichen Selbstmordanschlägen von Spezialangriffsgeschwadern am 25. Oktober 1944, daher enthält diese Webseite dieses Schiff nicht als von Kamikaze-Flugzeugen versenkt worden.
  • PT-300 am 18. Dezember 1944 - Inoguchi enthält PT-323, die am 10. Dezember 1944 von einem Kamikaze-Flugzeug versenkt wurde. PT-300 wurde ausgeschlossen, obwohl die Marinechronologie der Vereinigten Staaten, Zweiter Weltkrieg gibt an, dass das Schiff am 18. Dezember 1944 von einem Selbstmordflugzeug versenkt wurde. Dies könnte nur ein Versehen der Autoren bei der Zusammenstellung der Liste gewesen sein. Interessanterweise ist die Marinechronologie der Vereinigten Staaten, Zweiter Weltkrieg erwähnt den Untergang der PT-300 und PT-323 Motortorpedoboote, nur 80 Fuß lang, obwohl kein Hinweis auf die Versenkung von viel größeren Landungsschiffen und Landungsbooten mit Längen zwischen 158 und 203 Fuß gegeben ist.
  • Zweige (Zerstörer) am 16. Juni 1945 - Die Liste des Naval Historical Center besagt, dass Zweige wurde von einem Kamikaze-Flugzeug versenkt, nachdem es torpediert worden war. Die Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe beschreibt den Untergang wie folgt: "Am 16. Juni Zweige war auf Radarposten vor Senaga Shima im westlichen Feuerunterstützungsgebiet. Um 2030 warf ein einzelnes, tief fliegendes Flugzeug einen Torpedo ab, der traf Zweige auf ihrer Backbordseite, ihr Magazin Nummer 2 explodieren. Das Flugzeug kreiste dann und beendete seine Kamikaze-Mission bei einem Selbstmordabsturz. Die Explosion hüllte den Zerstörer in Flammen und innerhalb einer Stunde sank er. Trotz der Gefahr explodierender Munition durch die Flammen Zweige, 188 Überlebende wurden aus den öligen Gewässern gerettet. Unter den 152 Toten und Vermissten war ihr Kommandant, Comdr. George Phillip.“
  • Barry (Hochgeschwindigkeitstransport) am 21. Juni 1945 - Siehe Anmerkung 11 für eine Beschreibung des Untergangs dieses Schiffes durch ein Kamikaze-Flugzeug.

Zusammenfassend ist unten der Abgleich von Inoguchis Liste mit der Liste dieser Webseite:

34 Falsche Summe auf Seite 234 von Inoguchi
-2 Nur 32 Schiffsnamen auf den Seiten 211-32
-2 Schiffe, die mit anderen Selbstmordwaffen als Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden
-1 Sonoma (ATO-12) vor dem ersten erfolgreichen Kamikaze-Angriff versenkt
9 Kleinere Landungsschiffe und Landungsboote
6 Frachtschiffe
1 PT-300
1 Zweige (Zerstörer)
1 Barry (Hochgeschwindigkeitstransport)
47 Gesamt auf dieser Webseite

Bei der Zusammenstellung einer Liste von Schiffen, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden, müssen bestimmte Annahmen getroffen werden. Unterschiedliche Annahmen führen zu leicht unterschiedlichen Zahlen. Die für diese Webseitenliste verwendeten Annahmen umfassen Folgendes:

    Nicht absichtlich versenkt, nachdem man die Küste erreicht hat - Zum Beispiel, Dickerson (Hochgeschwindigkeitstransport) wurde nicht in die Liste dieser Seite aufgenommen, da das Schiff, das am 2. April 1945 von einem Kamikaze-Flugzeug schwer beschädigt wurde, zwei Tage nach der Schlacht von amerikanischen Schiffen absichtlich versenkt wurde. Das Schiff hatte bereits die Küste bei Kerama Rettō erreicht, und es wurde beschlossen, das Schiff aufs Meer zu schleppen, um es am 4.Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe). Jedes Schiff, das durch Kamikaze-Flugzeuge irreparabel beschädigt, aber nicht vor dem Erreichen der Küste versenkt wurde, wurde nicht in die Liste dieser Webseite aufgenommen.

Am 10. Juni 1945, William D. Porter fiel einem einzigartigen, aber tödlichen Kamikaze-Angriff zum Opfer. Um 0815 Uhr morgens stürzte ein veralteter Sturzkampfbomber "Val" unangekündigt aus den Wolken und steuerte direkt auf das Kriegsschiff zu. Dem Zerstörer gelang es, dem Selbstmordflugzeug auszuweichen, und es platschte dicht an Bord. Irgendwie landete das mit Sprengstoff beladene Flugzeug direkt darunter William D. Porter bevor es explodierte. Plötzlich wurde das Kriegsschiff aus dem Wasser gehoben und dann wieder zurückgeworfen. Sie verlor die Macht und erlitt gebrochene Dampfleitungen. Außerdem brachen mehrere Brände aus. Drei Stunden lang kämpfte ihre Crew mutig darum, die Brände zu löschen, den Schaden zu beheben und das Schiff über Wasser zu halten. Die Bemühungen der Besatzung nützten jedoch nichts, und 12 Minuten nachdem der Befehl zum Verlassen des Schiffes ergangen war, William D. Porter krängte nach Steuerbord und sank am Heck. Wie durch ein Wunder erlitt ihre Crew keine tödlichen Verletzungen.

  1. Flugzeuge waren möglicherweise Teil des Spezialangriffsgeschwaders (Tokkōtai) - Die japanische Marine und Armee bezeichnete spezielle Angriffsgeschwader (tokkōtai) um Selbstmordanschläge gegen feindliche Schiffe durchzuführen. Japanische Listen von Navy-Kamikaze-Spezialangriffspiloten und Armee-Spezialangriffspiloten, die gestorben sind, enthalten nur jemanden, der vor dem Start als Mitglied einer Spezialangriffsstaffel bezeichnet wurde. Allerdings betrachten Amerikaner einen Kamikaze im Allgemeinen als alle Flugzeuge, die ein Schiff treffen, unabhängig davon, ob das japanische Militär das Flugzeug offiziell als Teil eines Spezialangriffsgeschwaders bezeichnet hat oder nicht.

Die folgenden Quellen geben auch die Anzahl der insgesamt von Kamikaze-Flugzeugen versenkten Schiffe an:

  • Lambert (1997, 6) - 56 Schiffe versenkt
  • Nagatsuka (1973, 205-12) - 49 Schiffe versenkt
  • Yasunobu (1972, 171) - 49 Schiffe versenkt
  • Ozawa (1983, 91) - 47 Schiffe versenkt
  • Tokkō: Kyokugen no tatakai no subete (2007, 54) - 40 Schiffe versenkt

Lambert, Ozawa und Tokkō: Kyokugen no tatakai no subete Geben Sie keine Schiffsnamen oder -daten an, die in den Gesamtzahlen enthalten sind, daher ist es nicht möglich, ihre Gesamtzahlen mit der Liste der von Kamikaze-Flugzeugen versenkten Schiffe auf dieser Webseite abzugleichen. Obwohl Ozawa auch 47 versenkte Schiffe angibt, ist es nicht sicher, ob er mit den gleichen Schiffen auf die gleiche Summe wie diese Webseite gekommen ist.

Sowohl Nagatsuka als auch Yasunobu kommen mit 49 Schiffen, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden, aber die Details, die sie liefern, unterscheiden sich von den Schiffstypen und -daten auf dieser Webseite. Nagatsuka (1973, 205-12) listet die versenkten Schiffstypen nach Datum auf, aber seine Liste schließt 14 oben aufgeführte Schiffe aus und enthält 16 zusätzliche Schiffe, basierend auf einem Vergleich der Daten und Schiffstypen zwischen den beiden Listen. Wenn Zerstörer als Beispiel betrachtet werden, schließt Nagatsuka aus Zweige (16. Juni 1945) und Callaghan (29. Juli 1945), aber er umfasst sieben weitere Zerstörer, die an den folgenden Daten nie sanken: 30. Dezember 1944, 1. Mai, 9. Mai (2 Schiffe), 24. Mai, 25. Mai und 27. Mai 1945.

Yasunobu (1972, 171) gibt nur Schiffssummen nach Typ ohne Untergangsdaten an. Diese Schiffssummen unterscheiden sich von den Summen der Schiffstypen auf dieser Webseite:

Die Analyse auf dieser Webseite zeigt, dass zwei bekannte Quellen (d. h. Inoguchi 1958, Warner 1982) keine korrekte Auflistung oder Gesamtzahl der von Kamikaze-Flugzeugen versenkten Schiffe haben. Die insgesamt 47 versenkten Schiffe haben die meiste Unterstützung, aber unterschiedliche Annahmen und Kriterien, die verwendet werden, um die von Kamikaze-Flugzeugen versenkten Schiffe zu bestimmen, können zu leichten Unterschieden in der Gesamtzahl führen.

Anmerkungen

1. Fotoquelle: NavSource (8. Juni 2007).

2. Die Liste des Naval Historical Center besagt, dass USS Sonoma wurde am 24. Oktober 1944 von japanischen Flugzeugen versenkt, Kamikaze wird jedoch nicht erwähnt. Inoguchi (1958, 211) enthält jedoch Sonoma in seiner Liste von Schiffen, die von Kamikaze-Flugzeugen versenkt wurden. Seine Quelle war die Marinechronologie der Vereinigten Staaten, Zweiter Weltkrieg (1955), der den folgenden Bericht enthält, der angibt, dass der Angriff von einem Kamikaze-Flugzeug durchgeführt wurde
(HyperWar <http://www.ibiblio.org/hyperwar/USN/USN-Chron/USN-Chron-1944.html> (8. Juni 2007):

US-Frachter August Thomas, vor Anker in der Bucht von San Pedro, Leyte, wird von einem japanischen Flugzeug angegriffen. Das Gewehrfeuer der Bewaffneten Wache des Schiffes setzt das Flugzeug in Brand, aber der Kamikaze drückt seinen Angriff nach Hause, ein Flügel schlägt auf den Stapel des nahegelegenen Schleppers Sonoma (ATO-12) bevor es die Steuerbordseite des Frachters abstürzt. Die Bomben detonieren im Wasser zwischen den beiden Schiffen und der explodierende Selbstmord setzt sich ein Sonoma ein Feuer. Es gibt keine Verletzten an Bord Augustus Thomas (41 Mann Kaufmannskomplement, 27 Mann bewaffnete Wache und 480 Truppenpassagiere), die anschließend von Schleppern gestrandet wird Chowanoc (ATF-100) und Whippoorwill (ATO-169). Sonoma sinkt anschließend vor der Insel Dio, 10,57'N, 125,02'E.

Die Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe hat den folgenden Bericht, aus dem nicht ausdrücklich hervorgeht, ob der japanische Bomber ein Kamikaze war oder nicht:

Am Morgen des 24. eröffnete sie mit ihren Steuerbordgeschützen das Feuer auf mehrere feindliche Flugzeuge. Als sie vom Handelsfrachter ablegte August Thomas, neben dem sie festgemacht hatte, stürzte ein brennender feindlicher Bomber ab Sonoma auf der Steuerbordseite mittschiffs. Sofort folgten zwei Explosionen, und sie begann mit alarmierender Geschwindigkeit Wasser zu trinken. LCI-72 und Chickasaw (ATF-83) kam neben dem havarierten Schlepper, löschte die Brände an ihrer Steuerbordseite und brachte Verletzte. Chickasaw machte dann einen erfolglosen Versuch, sie auf der Insel Dio zu stranden. Dieser Nachmittag, Sonoma sank in 18 Fuß Wasser vor der Insel Dio.

Warner (1982, 94) enthält einen Bericht über Sonomasinkt:

Eine brennende Betty mit einer siebenköpfigen Besatzung stürzte mittschiffs auf dem Schlepper ab Sonoma gerade als das kleine Schiff von einem Handelsfrachter ablegte, Augustus Thomas. Die Sonoma gab einen heftigen Ruck nach Backbord, und eine Flammenwelle ging über die gesamte mittschiffsförmige Brücke. Die Sonoma verlor den Weg, lag tot im flachen, ruhigen Wasser und brannte vor Wut. Das japanische Flugzeug war direkt durch das Deckshaus geflogen. Die Sonomein sank in achtzehn Fuß Wasser.

Warner (1982, 94) sagt: "The Sonoma und LCI 1065 teilen die zweifelhafte Ehre, die ersten versenkten Schiffe zu sein Kamikazes im Krieg."

3. Die Liste des Naval Historical Center besagt, dass USS LCI(L)-1065 wurde am 24. Oktober 1944 versenkt, es gibt jedoch keine Hinweise auf die Ursache des Untergangs. Warner (1982, 93-4) liefert die folgende Darstellung von LCI(L)-1065sinkt:

LCI 1065, eingehüllt in Rauch und Flammen und neben einem Munitionsschiff liegend, traf etwas, von dem sie dachte, es sei ein Sally. Der große schwere Bomber der japanischen Armee, der eine fünfköpfige Besatzung trug, stürzte in Flammen auf das Heck des Schiffes und tötete durch einen außergewöhnlichen Zufall nur einen Mann. Major John Strake, ein australischer Bombardementoffizier für Bodenunterstützung, der auf der LCI über Nacht einen Zwischenstopp einlegte, sah das japanische Flugzeug direkt auf ihn zufahren und ging über Bord, als das Flugzeug abstürzte. Die Sally schnitt durch die LCI, die innerhalb von Minuten sank.

Warner (1982, 94) sagt: "The Sonoma und LCI 1065 teilen die zweifelhafte Ehre, die ersten versenkten Schiffe zu sein Kamikazes im Krieg."

Das Kriegstagebuch des Chief Pay Clerk Reese F. Lukei, der an Bord der USS . diente Freemont APA-44, hat das folgende Konto (<http://www.ussfremont.org/diary3.html> (8. Juni 2007)):

Ein japanischer Bomber schoss ab und stürzte in eine US-amerikanische LCI-1065, was schwere Schäden verursachte und das Schiff verbrannte, bis es sank. Ein Offizier und sechs Männer getötet, fünf Männer vermisst. Neun schwer [sic] verbrannte Überlebende, die an Bord der APA44 gebracht wurden, einer starb später an Verbrennungen.

Der obige Bericht erweckt den Eindruck, dass das Flugzeug ursprünglich nicht geplant hatte, mit einem Schiff zu kollidieren, sondern von Schüssen getroffen wurde und dann stürzte LCI(L)-1065.

5. Fotoquelle: NavSource (8. Juni 2007).

6. Fotoquelle: NavSource (8. Juni 2007).

7. Die Sommerausgabe 2003 von Flottille, Newsletter der LCT-Flottillen des Zweiten Weltkriegs, enthält einen Artikel auf den Seiten 12-13, der den Kamikaze-Angriff auf LCT-876 an Bord LST-599. Es gibt keine Erwähnung der Disposition von LCT-876, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sie infolge des Angriffs gesunken ist.

8. Die Liste des Naval Historical Center besagt, dass USS St. Lo wurde am 25. Oktober 1944 von japanischen Flugzeugen versenkt, Kamikaze wird jedoch nicht erwähnt. Mehrere Quellen (z. Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe Inoguchi 1958, 59 Warner 1982, 106-8) beschreiben den Untergang von St. Lo als eine Zero mit einer Bombe den Begleitträger traf.

9. Warner (1982, 328) gibt als Datum des Untergangs den 6. April 1945 an Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe weisen darauf hin, dass LST-447 sank am 7. April 1945 nach einem Kamikaze-Angriff.

10. Die Liste des Naval Historical Center besagt, dass LCS(L)(3)-33 wurde "von Landbatterien vor Iwo Jima, Vulkaninseln, 19. Februar 1945 versenkt". LCS(L)(3)-33 Aktionsbericht vom 4. April 1945 beschreibt das Feuer des Schiffes auf angreifende japanische Flugzeuge (Rilly 2000, 112), so dass das Schiff offensichtlich nicht vor Iwo Jima gesunken ist. Rielly (2000, 125) beschreibt das Sinken von LCS(L)(3)-33 am 12. April 1945:

LCS(L) 33 erging es nicht besser. Von drei angegriffen Kamikazes, sie stürzte den ersten ab und hatte beim zweiten einen knappen Fehler, der ihre Funkantenne abnahm, bevor sie ins Meer stürzte. Leider sollte dies nicht ihr Tag sein. EIN Val schlug die Steuerbordseite des 33, sie angezündet. Der Ruf, das Schiff zu verlassen, wurde getätigt und die Besatzung ging ins Wasser. Nummer 33 kreiste weiter langsam nach Backbord, bevor sie explodierte und vor ihrer Mannschaft sank.

Eine von Riellys Quellen für das obige Konto ist Aktionsbericht - LCS(L)(3)-57, Schlacht um Okinawa auf der Radar-Postenstation # 1, 12. April 1945 - 15. April 1945. Die LCS(L)(3)-57 war am selben Streikposten wie der LCS(L)(3)-33 am 12.04.1945.

11. Die Liste des Naval Historical Center besagt, dass Barry (APD-29) wurde "durch Kamikaze-Angriff vor Okinawa, Ryukyu-Inseln, 25. Mai 1945 beschädigt und als Lockvogel versenkt, 21. Juni 1945." Diese Beschreibung macht nicht klar, wie Barry sank am 21.06.1945.

Die Wörterbuch der amerikanischen Marinekampfschiffe beschreibt den Untergang wie folgt:

Barry wurde am 28. Mai zum Ankerplatz in Kerama Rett geschleppt und zu stark beschädigt befunden, um eine Reparatur oder Bergung zu rechtfertigen. Sie wurde ihrer nützlichen Ausrüstung beraubt und am 21. Juni 1945 außer Dienst gestellt. Später am Tag wurde sie aus dem Hafen von Kerama Rett geschleppt, um als Lockvogel für die Kamikaze verwendet zu werden. Im Schlepptau wurde sie von japanischen Selbstmordflugzeugen angegriffen und zusammen mit ihrer Eskorte versenkt. LSM-59.

Kimball (2007), Besatzungsmitglied des Flottenschleppers USS Lipan (ATF-85), erzählt die Geschichte vom Untergang von Barry von einem Kamikaze-Flugzeug:

Die USS Barry war ein alter vierstöckiger Zerstörer, der um 1920 in Dienst gestellt und modernisiert und in einen Hochgeschwindigkeits-Truppentransporter umgebaut und als APD umklassifiziert wurde. Es brauchte einige Schläge und wurde absichtlich am Strand hochgefahren, um nicht im tiefen Wasser zu versinken, und es verbrachte einige Zeit einfach nur dort zu sitzen. Das Oberkommando experimentierte mit Methoden zur Verteidigung gegen die unerbittlichen Kamikaze-Angriffe der japanischen Piloten und es wurde beschlossen, die Barry als Lockvogel zu verwenden, um die Selbstmordpiloten anzulocken. Da Barry aller brauchbaren Geräte beraubt wurde, war sein Rumpf entbehrlich. Lipans Taucher legten einen weichen Flicken auf den Rumpf der Barry und ihr Inneres wurde mit leeren versiegelten 5''-Munitionsbehältern gefüllt. Man hoffte, dass die versiegelten Container als Schwimmausrüstung fungieren und die Barry weniger anfällig für das Sinken durch direkte Treffer machen würden.

Die Barry war mit ferngesteuerten Blitzlichtern ausgestattet, die aussahen wie Mündungsfeuer von Flugabwehrgeschützen aus der Luft. Es hatte auch Schmutztöpfe, die an strategischen Orten platziert und ferngesteuert wurden, um Stapelrauch und Schaden durch Angriffe zu simulieren. Aus der Luft sah es aus wie ein voll funktionsfähiger Zerstörer und sollte die Kamikaze-Piloten dorthin und von den nahen bemannten Schiffen wegziehen. Das LSM enthielt die Fernbedienungen für die Pseudowaffen des Barry, und Lipan sollte den Barry abschleppen, um eine unterwegs befindliche Blechdose zu simulieren.

Es dauerte nicht lange, bis zwei Kamikaze-Flugzeuge nur drei Meter über dem Wasser auftauchten, die mit riesigen Bomben am Bauch befestigt waren, um eine gigantische Explosion auszulösen, als sie in ein Schiff krachten. Zu unserer Bestürzung krachte das erste angreifende japanische Flugzeug in die kleine LSM 59 und traf sie direkt mittschiffs. Die daraus resultierende Explosion schleuderte das Schiff ins Jenseits und es war kein erkennbarer Teil mehr schwimmend und mindestens sechzig Matrosen starben. Wir hatten keine Zeit zum Nachdenken, da der zweite Kamikaze direkt nach oben kletterte, um auf uns und den Barry zu stürzen. Ich war Kanonier auf der 40mm und wir gaben ihm alles, was wir hatten, schossen seine Flügel ab und steckten ihn in Brand. Trotzdem konnte er in die Barry einschlagen und sie direkt auf der Brücke treffen.

Wir konnten sie nicht retten, also versuchten wir, sie zu Ie Shima zu schleppen. Mitten in der Nacht begann die Barry zu sinken und zog unseren alten "Green Dragon" am Heck herunter. Wir hatten einen Pelikan-Haken geriggt und ein Matrose traf die Auslösung, und die Barry glitt aus unserem Griff und steuerte auf Davy Jones' Locker zu.

12. Die Liste des Naval Historical Center gibt den 28. Juli 1945 als Datum an Callaghan versenkt. Foster (2002, 302-7) macht jedoch in seinem Buch über Callaghan dass das Kamikaze-Flugzeug am frühen Morgen des 29. Juli 1945 aufschlug und das Schiff sank. Der Bericht von Parkin (1995, 329-30) bestätigt dieses Datum.


USS Mahan (DD-364)


Abbildung 1: USS Mahan (DD-364) unterwegs auf See, ca. 1938. Offizielles Foto der US-Marine, jetzt in den Sammlungen des Nationalarchivs. Klicken Sie auf das Foto für ein größeres Bild.


Abbildung 2: USS Mahan unterwegs auf See, ca. 1938. Offizielles Foto der US-Marine, jetzt in den Sammlungen des Nationalarchivs. Klicken Sie auf das Foto für ein größeres Bild.


Abbildung 3: USS Mahan vor dem Mare Island Navy Yard, Kalifornien, 28. April 1942. Foto aus dem Bureau of Ships Collection im U.S. National Archives. Klicken Sie auf das Foto für ein größeres Bild.


Abbildung 4: USS Mahan (DD-364) Manöver in der Nähe eines anderen Zerstörers und eines Schlachtschiffs während der Schlacht um die Santa-Cruz-Inseln, 26. Oktober 1942 (USN-Foto-Nr. 80-G-30169). Klicken Sie auf das Foto für ein größeres Bild.


Abbildung 5: Guadalcanal-Kampagne, 1942-43. USS Süddakota (BB 57) und zwei Zerstörer neben USS Prometheus (AR 3) für Reparaturen, wahrscheinlich in Noumea, Neukaledonien, im November 1942. Der innere Zerstörer mit dem verzerrten Bug ist wahrscheinlich USS Mahan (DD 364), die bei einer Kollision mit . beschädigt wurde Süddakota am Ende der Schlacht um die Santa-Cruz-Inseln am 27. Oktober 1942. Süddakota wurde sowohl in dieser Schlacht als auch in der Seeschlacht von Guadalcanal am 15. November 1942 beschädigt. Der andere Zerstörer könnte die USS . sein Lamson (DD367). Offizielles Foto der US-Marine, jetzt in den Sammlungen des Nationalarchivs (USN Photo 80-G-36088). Klicken Sie auf das Foto für ein größeres Bild.


Abbildung 6: USS Mahan vor dem Mare Island Navy Yard, Kalifornien, 21. Juni 1944. Ihr Tarnmuster ist Measure 31, Design 23d. Foto aus dem Bureau of Ships Collection im U.S. National Archives. Klicken Sie auf das Foto für ein größeres Bild.

Benannt nach dem berühmten Marinehistoriker und Strategen Konteradmiral Alfred Thayer Mahan (1840-1914), der 1.450 Tonnen schwere USS Mahan (DD-364) war das führende Schiff in einer Klasse von 16 Zerstörern. Gebaut bei der United Dry Dock Company, Staten Island, New York, Mahan wurde am 15. Oktober 1935 (gesponsert von Kathleen H. Mahan, Urenkelin von Konteradmiral Mahan) vom Stapel gelassen und am 18. September 1936 in Dienst gestellt. Das Schiff war ungefähr 341 Fuß lang und 34 Fuß breit und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 35 Knoten und eine Besatzung von 204 Offizieren und Männern. Mahan war ursprünglich mit fünf 5-Zoll-Geschützen, 12 21-Zoll-Torpedorohren und Wasserbomben bewaffnet, aber dies änderte sich während des Zweiten Weltkriegs mit der Hinzufügung mehrerer Flugabwehrgeschütze.

Nachdem das Schiff in Dienst gestellt wurde, Mahan ging auf seine Shakedown-Kreuzfahrt in die Karibik und nach Südamerika. Mahan blieb bis Juli 1937 im Atlantik, als sie in den Pazifik geschickt wurde. Nach ihrer Ankunft an der Westküste Mitte August nahm sie an Flottentrainingsoperationen vor Südkalifornien teil, bevor sie zu ihrer neuen Basis in Pearl Harbor geschickt wurde. Bis Dezember 1941 Mahan besuchte regelmäßig die Westküste und nahm an zahlreichen Trainingsübungen und Patrouillen vor der Küste Hawaiis teil.

Als Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 angegriffen wurde, Mahan war als Teil der USS auf See Lexington (CV-2) Taskforce. Diese Schiffe wurden angewiesen, nach den japanischen Schiffen zu suchen, die Pearl Harbor angriffen, aber nicht in der Lage waren, sie zu finden. Mahan kehrte am 12. Dezember nach Pearl Harbor zurück. In den nächsten zehn Monaten, Mahan wurde mit Begleit- und Patrouillenaufgaben zwischen Hawaii und der Westküste beauftragt.

Bis Mitte Oktober 1942 wurde die Mahan wurde nach Süden geschickt, um an der Schlacht um Guadalcanal teilzunehmen. Auf dem Weg nach Guadalcanal Mahan führte Razzien gegen japanische Patrouillenboote in der Nähe der Gilbert-Inseln durch. Später im selben Monat, Mahan in der Schlacht auf den Santa Cruz-Inseln gekämpft und sein Bug wurde bei einer Kollision mit dem Schlachtschiff schwer beschädigt Süddakota. Nach provisorischen Reparaturen in Noumea, Neukaledonien, Mahan wurde nach Pearl Harbor geschickt, um dauerhaftere Reparaturen durchzuführen und einen ganz neuen Bug an das Schiff anbringen zu lassen.

Mahan wurde am 9. Januar 1943 in den Südpazifik zurückgeschickt und begleitete Konvois zwischen den Neuen Hebriden, Neukaledonien und den Fidschi-Inseln. Sie wurde im Juli in die Siebte Flotte versetzt, um an Operationen vor Neuguinea teilzunehmen. Sie war die nächsten drei Monate im Dauereinsatz und beteiligte sich am 9. August an den Landungen in der Nassau-Bucht, beschoss Finschhafen am 22. und 23. August und eskortierte die Landungstruppen in Lae vom 4. bis 8. September. Von Oktober bis November, Mahan patrouillierte um Neuguinea, während er in Buna stationiert war. Im Dezember bombardierte sie japanische Installationen auf New Britain und leistete Feuerunterstützung für Landungen in Cape Gloucester. Am 28. Februar 1944, Mahan stellte auch Schussunterstützung für die Einnahme von Los Negros Island in den Admiralitäten zur Verfügung.

Nach mehr als zwei Jahren stetiger Kampfhandlungen Mahan wurde im Frühjahr 1944 zur Generalüberholung nach San Francisco geschickt. Im Juli wurde sie nach Pearl Harbor zurückgeschickt und nahm bis zum 15. August an Marineübungen teil. Sie kehrte am 20. Oktober 1944 nach Neuguinea zurück und begleitete Konvois zwischen Hollandia und Leyte auf den Philippinen. Ende November begann sie vor Leyte mit dem U-Boot-Patrouillendienst.

Mahan nahm dann an den Landungen in der Ormoc Bay in Leyte teil und wurde am 7. Dezember 1944 während eines Streikpostens zum Schutz der Invasionszone von mehreren japanischen Flugzeugen angegriffen. Obwohl sie drei der angreifenden Flugzeuge abschoss, schafften es drei andere Selbstmordflugzeuge, das Flugabwehrfeuer des Schiffes zu durchdringen und alle drei stürzten in den Zerstörer. Brände breiten sich schnell außer Kontrolle aus Mahan und der Befehl zum “abandon ship” wurde erteilt. Was blieb von der Mahan’s Besatzung sprang ins Wasser und wurde von nahegelegenen Schiffen gerettet. Eine Stunde später musste der ausgebrannte Rumpf des Zerstörers von einem anderen amerikanischen Zerstörer versenkt werden. Es war ein tragisches Ende eines Zerstörers, der sicherlich seinen Anteil an Aktionen gesehen hatte. Mahan erhielt für seinen Dienst im Zweiten Weltkrieg fünf Kampfsterne.


CROSTON

Croston Mawdesley Bispham Bretherton Ulnes Walton

Die Gemeinde Croston, die jetzt fünf Townships und eine Fläche von 10.740 Acres umfasst (Fn. 1), war früher viel umfangreicher. Much Hoole, mit zwei Townships, wurde 1642 getrennt. und Hesketh-with-Becconsall – wurden 1793 und 1821 getrennt. Die bestehende Gemeinde liegt am Ostufer des Douglas, der die Grenze für fast 6 Meilen bildet, während er nach Norden zur Ribble-Mündung fließt und die Yarrow von Osten empfängt . Am Nordufer des letzteren Baches, fast in der Mitte der Gemeinde, steht die alte Kirche von Croston. Im Allgemeinen ist die Oberfläche eben, etwa ein Drittel liegt unter 25 Fuß. Ebene, aber im Südosten und Süden gibt es Hügel. Die Bevölkerung im Jahr 1901 betrug 4.752. (Fn. 2)

Es gibt jetzt in der Gemeinde 3.855 Hektar als Ackerland, 5.579 als Dauergras und 203 als Wald und Plantagen. (Fn. 3)

Bis zum alten 15. zahlten die verschiedenen Townships der gesamten Gemeinde so: Croston und Mawdesley, jeweils 17S. 4D. Ulnes Walton, £1 2S. Bretherton, £1 3S. 4D. Viel Hoole, 15S. 4D. Kleines Loch, 10S. Chorley mit Bispham, £1 4S. 7D. Rufford, 1 € 1S. 3D. Tarleton, £1 2S. 2½D. Hesketh-mit-Becconsall, 11S., insgesamt £9 4S. 4½D., als die Hundert £30 bezahlt haben 12S. 8D. (Fn. 4) Für das County Lay von 1624 wurden die Townships in den folgenden vier Vierteln etwas anders angeordnet: 1, Croston und Rufford 2, Tarleton, Much und Little Hoole 3, Mawdesley, Bispham und Hesketh-with-Becconsall 4 , Bretherton und Ulnes Walton. Jedes dieser Quartale zahlte gleich viel und leistete insgesamt 22 £ 4S. 7D., als 100 Pfund von den Hundert verlangt wurden. (Fn. 5)

Die Grundbesitzer der ungeteilten Gemeinde, die 1525 zur Subvention beitrugen, waren Robert Hesketh, Thomas Ashton, Henry Banastre, Edward Beconsaw, Roger Dalton, Bartholomew Hesketh, Henry Charnock und William Chorley. (Fn. 6)

Die Geschichte der Gemeinde zeigt wenig Interessantes. Die Hauptwohnsitzfamilien waren die von Ashton of Croston und Banastre of Bank. 1533 hatte einer der in der Nähe von Croston lebenden Priester James Harrison die Kühnheit, die allgemeine Empfindung des Volkes über die Zurückweisung von Katherine von Aragon durch den König auszudrücken, über die dort eine Untersuchung durchgeführt wurde. (Fn. 7) Einige Kompositionen für die Rekussion wurden 1630–2 gemacht. (Fn. 8)

Karte von Croston Parish (Antike)

Im Jahr 1800 wurde ein Gesetz zur Trockenlegung des Tieflandes von Croston, Mawdesley, Bispham, Bretherton, Rufford und Tarleton erlassen.

Kirche

Die Kirche von NS. MICHAEL (Fn. 9) befindet sich am südlichen Ende des Dorfes Croston in der Nähe des Flusses Yarrow, der den Friedhof auf der Südseite begrenzt, und besteht aus einem Chor von 41 Fuß 6 Zoll x 14 Fuß 6 Zoll mit Norden und Südschiffe und nördliche Sakristei, Kirchenschiff 49 Fuß x 15 Fuß 6 Zoll mit Nord- und Südschiffen, Südportal und Westturm 16 Fuß 3 Zoll im Quadrat, alle diese Maße sind intern. Der Turm steht fast vollständig innerhalb der Kirche, seine Westfront ragt nur 1,2 m über die Stirnwände des Nord- und Südschiffs hinaus und ist an allen drei Seiten unter hohen Spitzbögen zum Gebäude hin offen.Die ältesten Teile der Kirche, abgesehen von der später erwähnten Piscina, scheinen das östliche Ende des Chores und der untere Teil des Turms zu sein, die wahrscheinlich aus dem 15. planen und zu welchem ​​Datum einige andere Gebäudeteile gehören können. In den folgenden drei Jahrhunderten gab es jedoch so viele Umbauten und Restaurierungen, von denen keine genauen Aufzeichnungen überliefert sind, dass es heute sehr schwierig ist, dem größten Teil des Gebäudes das tatsächliche Datum zuzuordnen. Es scheint jedoch weitgehend ein Werk aus dem 16. Jahrhundert auf der Grundlage des 15. Jahrhunderts zu sein, das im 17.

Baines (Fn. 10) gibt an, dass eine Inschrift an der Nordseite des Kirchturms darauf hindeutet, dass die Kirche im 16. Jahrhundert umgebaut wurde, diese aber, falls vorhanden, nicht mehr sichtbar ist. Die Banastre-Kapelle im Nordschiff wurde 1682 „verschönert“, 1708, 1710, 1715 und 1768 wurden Teile des Gebäudes umgebaut. (Fn. 11) 1823 wurde ein neues Dach errichtet und die ganze Kirche „verschönert“. ,', aber eine gründlichere Restaurierung fand 1866–67 statt, als die Galerien aus dem 18. Jahrhundert entfernt, die Kapellen beseitigt, (Fn. 12) ein Chorbogen errichtet und das nördliche Chorschiff vollständig neu aufgebaut wurde. Auch die Ostwand des südlichen Chorschiffes soll zu dieser Zeit abgerissen und wieder aufgebaut worden sein (Fn. 13), aber die gesamten Außenwände dieses Seitenschiffs wurden später abgetragen und neu aufgebaut 1875. Wenn Baines' Aussage über das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert richtig ist, kann man vermuten, dass das heutige Kirchenschiff und die Seitenschiffe wesentlich aus dieser Zeit stammen, vielleicht zusammen mit dem oberen Teil des Turms. (Fn. 14) An der Nordseite der Kirche wurde 1903 eine freistehende Sakristei und ein Pfarrzimmer errichtet, mit ihr verbunden durch einen verglasten Durchgang, der von der alten Sakristeitür aus führt.

Die Außenwände sind größtenteils mit Buntsandstein verkleidet, später mit Sandstein ergänzt, und die Dächer sind mit Steinschiefer gedeckt, mit Ausnahme des neuen Südchorschiffs, wo moderner Blauschiefer verwendet wird. Es gibt keine klare Geschichte, das Dach über dem Kirchenschiff und den Seitenschiffen hat eine große Spannweite. Das Chordach ist niedriger als das des Langhauses, mit auskragender Traufe und einem Vorhang über dem Südschiff. Das Nordschiff, das 6 Fuß breiter ist als das Mittelschiff, befindet sich unter einem separaten Satteldach. Die Seitenschiffe haben umkämpfte Brüstungen, die 1823 errichtet wurden.

Das östliche Ende des Chores ragt 12 Fuß 6 Zoll über die Seitenschiffe hinaus, der Winkel auf der Nordseite wird jedoch von einer niedrigen umkämpften Sakristei eingenommen und hat ein fünfflammiges Spitzfenster mit sich kreuzenden Pfosten im Kopf, anscheinend aus dem 16. Jahrhundert. Das kleinere Dreilichtfenster an der Südseite scheint zur Kirche aus dem 15. Jahrhundert zu gehören und ist heute das einzige Fenster des Gebäudes mit guten Originaldetails. Die Leuchten haben Fingerhutköpfe mit senkrechtem Maßwerk darüber, und die Pfosten und der Kopf sind quadratisch abgeschrägt, die Pfosten haben hohle Abschrägungen und es gibt kein äußeres Etikett. Der Ostgiebel wurde oben in Sandstein umgebaut und hat eine schlichte, geformte Kappe und ein Scheitelkreuz. Der Chor ist von der Ostseite auf einer Länge von 4,5 m beidseitig umschlossen und darüber hinaus durch eine Arkade aus zwei Spitzbögen zum Nord- und Südschiff hin offen. In der Südwand unterhalb des Fensters befindet sich eine doppelte Piscina aus dem 13. Jahrhundert, die 1866 beim Entfernen des Putzes von den Wänden entdeckt wurde. (Fn. 15) Es befindet sich in zwei Steinen unter einer viereckigen Öffnung, deren Oberseite sich unmittelbar unter der Fensterbank befindet. Die Öffnung ist 2 Fuß 11 Zoll breit und 18 Zoll hoch und hat oben einen durchgehenden Stein mit einem geschnitzten Kapitell vorne, aber es gibt keinen zentralen Schaft oder eine Spur von der Basis von einem unten. Es ist möglich, dass die Piscina aus Teilen eines älteren Gebäudes besteht. Die Schalen, die schlicht sind und ihre Abflüsse behalten, sind in der Wand enthalten, die Tiefe der Öffnung beträgt 12 Zoll. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich ein Vierkant-Ambry 1 Fuß 9 Zoll breit, 13 Zoll hoch und 17 Zoll in. tief, deren Tür gegangen ist, hinter der in einer Entfernung von etwa 10 Fuß von der Ostwand das alte Mauerwerk aufhört. Auf der Südseite erstreckt sich die alte Mauer etwa 4,50 m lang, und unmittelbar westlich des Fensters befindet sich eine 3 Fuß 9 Zoll breite Nische mit gespreizten Pfosten und segmentbogenförmigem Kopf. Die Nische beginnt etwa 3 Fuß über dem Boden und hat eine schlichte Brüstung, die eine Sitzfläche bildet, die aus Grabsteinstücken aus dem 18. Jahrhundert besteht. (Fn. 16) Die Spitze des Bogens ist etwa 2,40 m über dem Boden und der gesamte westliche Teil des Mauerwerks, einschließlich der Reaktion des Bogens dahinter, ist modern. Die Wand hier wurde bei den letzten und vielleicht früheren Restaurierungen so stark verändert, dass ihr ursprüngliches Aussehen und die Bedeutung der Aussparung schwer zu bestimmen sind. (Fn. 17) Anscheinend befand sich in einem Teil des von der Nische eingenommenen Raums ein schmales Spitzfenster, dessen westlicher Pfosten in der nordöstlichen Ecke des Südschiffs zu sehen ist, der Rest ist jetzt bedeckt von die Gangwand. Wenn das Südschiff die gleiche Fläche wie die von Thomas Hesketh, c. 1500 scheint er seine Ostwand an dieses Fenster gestellt zu haben (Fn. 18), aber wie weit westlich die Südchorwand ursprünglich eine äußere war, kann nur vermutet werden. Die Bögen der Chorarkade sind niedrig und die Pfeiler, die achteckig mit geformten Kappen und Sockeln sind, sind unterschiedlich hoch. (Fn. 19) An der Südseite wurde der untere Teil der Bögen weggeschnitten, wodurch ihre Proportionen verändert wurden, und die Mole wurde umgebaut und erhöht. (Fn. 20) Ursprünglich war die Unterscheidung zwischen Chor und Langhaus nur durch den Unterschied in der Arkade und den breiteren bebauten Pfeilern an der Abzweigung gekennzeichnet, wobei das Dach durchgehend ist. Der moderne Chorbogen, der nur ein Einschub ist, ist zweistufig, der innere hohlgefast und der äußere geformt, und entspringt aus kreisförmigen Schäften mit geformten Kappen. Ein jakobinischer Wandschirm, der noch existierte, als Glynne die Kirche 1859 besuchte, ist verschwunden.

Das nördliche Chorschiff, das die Becconsall-Kapelle oder den Chor darstellt, (Fn. 21) ist 9 mal 6 Meter groß und hat zwei Dreilichtfenster an der Nordseite und eines an der Ostwand. In der nordwestlichen Ecke befindet sich eine Außentür und im Südosten eine Tür zur Sakristei. Das östliche Ende des Seitenschiffs wird heute von der Orgel eingenommen, die sich vor 1866 auf der Westempore befand, und das westliche Ende wird mit alten Eichenbänken bestuhlt.

Das südliche Chorschiff, ehemals Chantry-Kapelle des Hl. Johannes des Täufers, ist 9 m lang und 3 m breit und hat zwei dreilichtige Spitzfenster an der Südseite und eines am Ostende, die Pfosten setzten sich fort und bilden spitze Köpfe zu den Lichtern. Westlich des zweiten Fensters von Osten, in der südwestlichen Ecke, befindet sich ein Priestereingang mit vierzentriertem Kopf. Die beiden umgebauten Chorschiffe bieten keine antiquarischen Sehenswürdigkeiten.

Die Langhausarkade besteht aus vier Spitzbögen auf jeder Seite, aus zwei abgeschrägten Ordnungen, die von achteckigen Pfeilern mit geformten Kappen und Sockeln entspringen. Die Kappen jedoch, mit Ausnahme der Antworten, wurden im 18. und die Bögen werden an der Federung weggeschnitten, um sie anzupassen. (Fn. 22) Das Dach ist flach geneigt und in sechs Joche unterteilt, die zwischen den Dachbalken verputzt sind. Die Gänge sind 67 Fuß 6 Zoll lang und erstrecken sich am westlichen Ende fast 20 Fuß über die Ostseite des Turms hinaus. Äußerlich ist das Kirchenschiff durch Strebepfeiler von drei Stufen und diagonalen an den Winkeln in fünf Joche unterteilt, wobei das erste Joch von Westen auf der Nordseite von einem vierzentrischen Bogenportal mit quadratischer Haubenform, geformten Pfosten und Kopf und geschnitzte Zwickel. Über der Tür befindet sich ein niedriges Vierlichtfenster mit einem vierzentrierten Kopf und einer Haubenform, die in geschnitzten Köpfen endet. Über der Tür und unmittelbar unter der Fensterbank ist ein Schild mit dem Wappen der Heskeths of Rufford und ihren Verbindungen (Fn. 23) und auf beiden Seiten des Fensters in Höhe des Fensterbretts sind Schilde mit den Wappen von Ashton quartiert Leigh im Osten ein und Dalton quartiert Fleming im Westen ein. (Fn. 24) Auf der Zinne über dem Fenster steht: "Diese Kirche wurde 1823 n. Chr. neu gedeckt und verschönert." Die Fenster sind auf beiden Seiten gleich, mit doppelt hohlgefasten Pfosten und Köpfen und hohlgefasten Pfosten unter Spitzbögen, fast halbkreisförmig und mit Haubenformen, die in blanken Schildern enden. (Fn. 25) Die Pfosten sind im Kopf mit einem Quadrat in der Mitte gekreuzt. Das Fenster am westlichen Ende des Nordschiffs ist neu mit breitem Mittelpfosten und geometrischem Maßwerk, nur die originalen Pfosten und Haubenform sind erhalten geblieben. Die Gänge sind 4,50 m breit und durch Steinbögen von denen des Chores getrennt. (Fn. 26) Am östlichen Ende von jedem befindet sich eine Piscina in der Nord- bzw. Südwand. Das östliche Ende des Nordschiffs war anscheinend die Banastre-Kapelle, wie die auf dem Schild außen geschnitzten Arme und einige Glasfragmente im Fenster zeigen, auf denen noch ein Teil einer Inschrift aus dem 17. Jahrhundert erhalten ist. (Fn. 27) Der zweite Erker von Westen auf der Südseite wird von der Vorhalle eingenommen, die auf der dorfabgewandten Seite nicht mehr genutzt wird. Es hat einen schlichten Giebel ohne Giebel, diagonale Strebepfeiler, gerade Brüstungen an den Seiten und einen äußeren Spitzbogen aus zwei hohlgefasten Ordnungen ohne Etikett. Die innere Tür hat einen vierzentrischen Bogen mit hohlem, geformtem Kopf und Pfosten.

Der Turm ist an der Basis von außen 26 Fuß quadratisch, mit 5 Fuß dicken Wänden und hat einen Schraubstock im Südwestwinkel. Im Inneren entspringt der Bogen zum Langhaus hoch über der Krone der Bögen der Langhausarkade und ist von drei abgeschrägten Ordnungen. Die Nord- und Südbögen zu den Seitenschiffen haben die gleiche Höhe wie die des Langhauses, sind jedoch dreifach angeordnet, die beiden inneren glatt abgeschrägt und die äußere mit einem Hohlprofil. Die innere Ordnung entspringt aus steinernen Konsolen und die beiden äußeren werden bis zum Boden fortgeführt. Der Südbogen ist wegen des Schraubstocks 2 Fuß 6 Zoll schmaler als die im Norden und Osten, die 12 Fuß 6 Zoll breit sind. Äußerlich hat der überaus schwer und massiv erscheinende Turm, der an drei Seiten scheinbar aus dem Kirchendach herausragt, in voller Höhe diagonale Strebepfeiler von sechs Stufen, eine umkämpfte Brüstung mit Winkel- und Zwischenspitzen und ein flaches, bleigedecktes Dach. Die Westtür ist spitz und hat geformte Pfosten mit drei kleinen Schächten, die auf jeder Seite durch Hohlräume geteilt sind, und eine Haubenform, die in geschnitzten Köpfen endet. Die Tür ist modern. Oben ist ein Fenster mit vier Lichtern mit geradem, vierzentriertem Kopf und geformten Pfosten, anscheinend aus dem 16. Die Glockenturmfenster sind dreiflammig, die Pfosten kreuzen sich im Kopf unter einem Spitzbogen und einer Haubenform. Unterhalb des Glockenturms befindet sich an der Nord- und Südseite eine Uhr (Fn. 28) und auf gleicher Höhe im Osten und Westen ein kleines quadratisches Fenster zur Glockenturmbühne. Die Glocken werden vom Boden der Kirche geläutet.

Das Taufbecken befindet sich am westlichen Ende des südlichen Seitenschiffs, hat eine sechseckige Form mit getäfelten Seiten und ist auf 1663 datiert. Es steht auf einem sechsschaftigen Stiel und hat einen modernen Holzdeckel.

Die Kanzel und alle Sitzgelegenheiten und Einrichtungsgegenstände sind modern, die alten quadratischen Kirchenbänke wurden 1866–7 entfernt. Die ersten drei Sitze des Kirchenschiffs bewahren eine alte geschnitzte Inschrift, die besagt, dass "Diese drei Sitze von einer Fakultät aus dem Jahr 1585 William Farington von Worden Esqre 1708 gehören."

Am östlichen Ende des Langhauses vor der Chortreppe befindet sich das Grab des Pfarrers Jas. Pilkington, Rektor, der 1683 starb, mit einer beschrifteten Steinplatte. An der Nordwand des Chores befindet sich ein kleines Messing mit lateinischer Inschrift zum Gedenken an Rev. James Hyett, Rektor (gest. 1663), und an der gegenüberliegenden Wand ein Messing für Maria Foxcroft, geborene Butler, Ehefrau des Rev. Richard Foxcroft, Rektor von Hoole, gestorben 1686. In der Nische an der Südseite des Chores befinden sich zwei Pilkington-Bronze, eine mit einer langen lateinischen Inschrift, die die Tugenden der Familie darstellt, und die andere zum Gedenken an Alices Frau des Pfr. Wm. Pilkington, Rektorin, starb am 12. September 1747 in ihrem dreiundachtzigsten Lebensjahr. (Fn. 29) Der Chor enthält auch Tafeln zum Gedenken an Rev. Streynsham Master, Rektor (gest. 1759) und an andere Mitglieder der Familie des Meisters, und in der Südkapelle befindet sich eine Tafel an Rev. Robert M Meister, Rektor (gest. 1867). In der Südkapelle befindet sich auch eine Tafel an Alexander Kershaw von Heskin, der 1788 in seinem vierundneunzigsten Lebensjahr starb.

Es gibt einen Ring von acht Glocken von John Rudhall of Gloucester, drei datiert 1787, drei 1806 und eine 1822. Die siebte Glocke wurde neu gegossen und die anderen von Taylor of Loughborough im Jahr 1898 neu aufgehängt. (Fn. 30)

Der Teller besteht aus zwei Kelchen mit der Inschrift „Croston Church 1743“, zwei Krügen mit der Inschrift „Croston Church“, einer großen Patene, zwei kleinen Patenen und einem Almosenteller.

Die Heirats- und Bestattungsregister beginnen 1538 und die der Taufen 1543 (Fn. 31), aber der früheste in der Kirche erhaltene Band beginnt mit dem Jahr 1728. 1828 ließen die Kirchenvorsteher die ersten beiden Bände aus ihrem Besitz ausscheiden und die Bücher waren verloren. (Fn. 32) Einer der fehlenden Bände (1538–1685) wurde 1899 im De Trafford Estate Office in Manchester entdeckt, wo er noch vorhanden ist, aber der zweite wurde nicht gefunden.

Der Kirchhof liegt hauptsächlich an der Süd- und Ostseite des Gebäudes, der Eingang vom Dorf befindet sich an der Nordwestecke. Es gibt keine beschrifteten Steine ​​aus alter Zeit. Im Osten, wo der Kirchhof zum Pfarrhof und angrenzenden Feldern offen ist, ist die Aussicht von viel ländlicher Schönheit. Das Pfarrhaus, ein Gebäude aus dem 17. Jahrhundert mit drei Giebeln an der Vorderseite und steinernen Schieferdächern, wurde hauptsächlich von den Pilkingtons errichtet, aber wahrscheinlich bald nach 1755 von den Meistern umgebaut und der Eingang neu gestaltet. Ihr Wappen ist Über der Tür. Die Front ist nun verputzt und die Giebel hinter einer hohen Brüstung verborgen, die an den Enden in geschwungenen Linien ihrer Neigung folgt. Auf einem Stein in einem Nebengebäude an der Rückseite des Hauses sind die Initialen von Rev. James Pilkington, B.D., und das Datum 1663, wahrscheinlich das Jahr der Errichtung des Pfarrhauses.

Advowson

Die Kirche von Croston wurde von Graf Roger von Poitou der Abtei St. Martin in Sees (Fn. 33) verliehen, und der Prior und das Kloster von Lancaster stellten den Rektoren dementsprechend eine jährliche Pension von 6 Mark von der Kirche zur Verfügung. (Fn. 34) Während der Kriege mit Frankreich zur Zeit Eduards III. und später haben die Könige, wie üblich, das Patronat als einem „fremden Priorat“ zugehörig an sich gerissen, und obwohl die damals häufigen Rektorwechsel zeigen, wie Da der Titel unsicher war, scheinen die Prioren von Lancaster endlich zugestimmt zu haben (Fn. 35) und das Advowson wurde von Heinrich V. seinem neuen Kloster von Syon gewährt. (Fn. 36) Auch die Kirche wurde angeeignet und ein Pfarrhaus geweiht. (Fn. 37) Die Äbtissin von Syon stellte sich bis zur Auflösung der Klöster vor, nach welcher Zeit der Verlauf der Ereignisse nicht klar ist. (Fn. 38) Im Jahr 1551 wurde Sir Thomas Darcy von der Krone der 'Advowson des Pfarrhauses', einschließlich, wie es scheint, des rektoralen Zehnten &c Miete von 29 £ 12S. 6¾D. (Fn. 39) Ab 1594 wurde das Amt gewöhnlich als „Rektorat und Pfarrhaus“ bezeichnet (Fn. 40), und an die Krone war eine Pacht zu zahlen. (Fn. 41) Diese Pacht wurde zur Zeit Karls II. verkauft und um 1790 an die Vertreter der Hon. Frau Dashwood. (Fn. 42)

Im Jahr 1661 wurde dem Bischof von Chester und seinen Nachfolgern das Advowson des Pfarrhauses erteilt (Fn. 43), das jedoch aus irgendeinem Grund ungültig gewesen sein muss, da das Patronat in privater Hand geblieben ist (Fn. 44) und befindet sich seit etwa 1753 im Besitz der Familie Meister, von denen mehrere Rektoren waren. (Fn. 45) Der gegenwärtige Schirmherr ist Rev. A. Master-Whitaker.

Meister. Azurblau ein Fesse, umkämpft zwischen drei Greifenköpfen, ausgelöscht oder.

1291 wurde das Einkommen des Rektors auf 33 6 . geschätztS. 8D., (Fn. 46), wobei die Benefizia die wertvollste im Dekanat Leyland ist. Fünfzig Jahre später wurde die neunte Garbe &c. auf 10 Mark weniger geschätzt, wobei die Einnahmen aus dem Altarraum der Kirche jetzt ausgeschlossen sind. (Fn. 47) Der Bruttowert des Pfarrhauses wurde 1534 auf 94 £ 10 . geschätztS. 6D., davon 53 £ 6S. 8D. wurde an Syon bezahlt. (Fn. 48) Die Commonwealth-Vermesser schätzten 1650 die Einnahmen auf fast 300 £ pro Jahr, nachdem Hoole abgetrennt worden war (Fn. 49) und sechzig oder siebzig Jahre später wurde berichtet, dass das Pfarrhaus einen Wert von etwa 400 £ hatte, mit 61 Morgen von glebe und sieben Hütten. (Fn. 50) Gegenwärtig wird das Einkommen mit 629 Pfd.St. angegeben, aber große Teile der alten Gemeinde sind abgeschnitten. (Fn. 51)

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Amtsinhaber:

Rektoren
Eingeweiht Name Patron Ursache der Vakanz
C. 1160 Liulph (Fn. 52)
ok. 1191 Nikolaus (Fn. 53)
C. 1230 Stephan (Fn. 54)
C. 1240 Geoffrey
ok. 1246–60 Philipp (Fn. 55)
ok. 1291-5 Walter de Langton (Fn. 56)
1303 Herr Walter de Clipston (Fn. 57)
2. Februar 1310–11 Herr William de Lancaster (Fn. 58) Abtei von Lancaster D. W. de Clipston
22. Nov. 1318 Herr Ralph de Tunstall (Fn. 59) " D. letzter Rektor
1. März 1333–4 Richard de Wamberge (Fn. 60) " D. R. de Tunstall
18. Januar 1344–5 William de Exeter (Fn. 61) Der König D. R. de Wamberge
ok. 1362 William de Huntlow (Fn. 62)
25. Juli 1387 William Glynn (Fn. 63) Der König res. W. de Huntlow
Okt. 1398 Robert de Faringdon (Fn. 64) Austausch W. Glynn
19. Februar 1404–5 Henry Kays (Fn. 65) John Wakering D. R. de Faringdon
5. April 1405 Richard Kingston (Fn. 66) Austausch H. Kays
22. Okt. 1408 William Lochard (Fn. 67) Der König res. R. Kingston
14. August 1409 Nicholas Slake (Fn. 68) " res. W. Lochard
4. September 1418 Thomas Fishburne (Fn. 69) W. Kenolmarsch
Vikare
Eingeweiht Name Patron Ursache der Vakanz
19. Mai 1421 William Abraham (Fn. 70) Abtei von Syon
16. September 1435 John Occleshaw (Fn. 71) "
1. August 1439 Richard Dalton (Fn. 72) " res. J. Occleshaw
ok. 1443 Thomas Tarleton (Fn. 73)
11. August 1453 Christopher Holme (Fn. 74) Abtei von Syon D. T. Tarleton
3. Februar 1475–6 Roger Haslingden, B. D. (Fn. 75) " D. Chr. Holme
8. Januar 1477–8 Thomas Mawdesley, D. D. (Fn. 76) " D. R. Haslingden
24. Januar 1504–5 Robert Beconsaw, D. D. (Fn. 77) " D. T.Mawdesley
1526 Thomas Bond, B. D. (Fn. 78) "
20. Juli 1557 Thomas Leeming (Fn. 79) Ameise. Browne D. T. Bond
Rektoren
17. September 1594 Robert Whittakers (Fn. 80)
1607 George Comey (Fn. 81) D. R. Whittakers
23. März 1623–4 John Bartlett, M. A. (Fn. 82) Bischof von Chester D. G. Comey
18. August 1625 James Hyett, B. D. (Fn. 83) Der König
28. Okt. 1662 James Pilkington, B. D. (Fn. 84) " exp. J. Hyett
25. Mai 1683 Charles Layfield, B. D. (Fn. 85) W. Layfield, &c. D. J. Pilkington
4. Okt. 1688 John Ryley (Fn. 86) Chas. Layfield res. C. Layfield
14. März 1689–90 Robert Pickering, D. D. (Fn. 87) C. Layfield und W. Haydock D. J. Ryley
10. Dez. 1695 Zachariah Taylor, M. A. (Fn. 88) Der König Abw. R. Pickering
1696 Robert Pickering, D. D.
27. Dez. 1703 William Pilkington, LL.D. (Fn. 89) Chas. Layfield D. R. Pickering
21. Okt. 1755 Strynsham-Meister, D. D. (Fn. 90) Legh-Meister D. W. Pilkington
11. Mai 1759 Robert Master, D. D. (Fn. 91) Anne Meister, &c. D. S. Meister
28. September 1798 Strynsham Master, M.A. (Fn. 92) Eliz. Meister D. R. Meister
1864 Robert Mosley Master, M. A. (Fn. 93) D. S. Meister
1867 Oswald Meister, M.A. (Fn. 94) Rev. G. S. Master D. R. M. Meister
1894 Atherton Gwillym Rawstorne, M.A. (Fn. 95) " res. O. Meister

Die angeseheneren der frühen Rektoren und Vikare waren wahrscheinlich nicht ansässig, aber das Aufkommen von Kapellen in Chorley, Rufford, Tarleton, Becconsall und vielleicht auch Hoole zeigt, dass die Pfarrei vor der Reformation angemessen mit Klerus ausgestattet war. Im Jahr 1535 dienten neben dem Vikar, der, wenn er nicht ansässig wäre, durch einen Pfarrer vertreten würde, acht Priester in der damals ungeteilten Pfarrei, von denen drei in der Pfarrkirche selbst standen. (Fn. 96) Die Klerusliste von 1541–2 (Fn. 97) zeigt, dass der Vikar zwei Priester bezahlte und Richard Cliff einen weiteren. Im zentralen Teil von Croston würde es also fünf oder sechs Kleriker geben und in Chorley und den Außenbezirken ebenso viele mehr. Die Visitationsliste von 1548 verzeichnet zwölf Namen, außerdem gab es vier Priester in Chorley. Die Wirkung des Religionswechsels zeigt der plötzliche Rückgang auf fünf Namen im Jahr 1554 und auf nur noch zwei, einer davon der altersschwache Pfarrer, 1562 gab es auch einen in Chorley. Im folgenden Jahr werden der Pfarrer und zwei Pfarrer verzeichnet, während 1565 der Pfarrer einen Pfarrer haben sollte, dessen Name jedoch unbekannt war. (Fn. 98) Es war daher unvermeidlich, dass einige der Kapellen für diese Zeit außer Betrieb waren, die einzigen in der Liste von 1610–12 genannt wurden, waren die von Chorley und Rufford. (Fn. 99) Der Pfarrer wurde 1622 von einem Dozenten unterstützt, (Fn. 100) und in der Erhebung von 1650 werden die Kapellen von Chorley, Rufford und Becconsall genannt, sowie eine neue Kirche in Tarleton und eine vorgeschlagene in Mawdesley Hoole war dann unabhängig geworden. (Fn. 101) Nach der Restauration ging das Personal wahrscheinlich wieder zurück, und 1691 – eine Zeit des Umbruchs – waren die einzigen Geistlichen bei der Heimsuchung der Rektor und die Pfarrer von Chorley und Rufford. (Fn. 102) Diese Kapellen wurden 1793 selbständige Pfarreien, und in jüngerer Zeit wurden viele neue Kirchen gebaut.

Schulen wurden in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Croston, Bispham, Bretherton und Mawdesley gegründet. (Fn. 103)

In der Pfarrkirche gab es, wie gesagt, drei regelmäßig gestiftete Choräle. (Fn. 104) Dass am Altar von St. John the Baptist um 1500 von John Todd, dem Kaplan von Rufford, gegründet wurde. Der Priester sollte für die Seelen des Gründers und seiner Vorgänger feiern und unterstützte den Pfarrer auch bei der Sakramentenspendung. Das Einkommen bei der Aufhebung dieser Stiftungen 1547–8 betrug £5 2S. 8D., abgeleitet von Ländern in Mawdesley, Bispham und anderswo. (Fn. 105) Die Kirche am Altar der Dreifaltigkeit wurde wahrscheinlich um 1530 von Katherine Tarleton, Witwe, für einen Priester gegründet, um für ihre Seelen und ihre Vorfahren zu feiern. Das Einkommen betrug nur 59S. 8D., abgeleitet von Land in Thornton in der Fylde. (Fn. 106) Die Kirche am Rood-Altar oder Altar des Kruzifixes wurde vor 1527 von Christopher Walton für einen Zelebranten für die Seelen des Gründers und aller christlichen Seelen gegründet. Die Stiftung von 62S. 4D. ein Jahr wurde von Ländern in Hoole, Howick und Mawdesley abgeleitet. (Fn. 107) Keine der Kirchen hatte einen eigenen Teller. Es gab auch eine Becconsall-Kapelle. (Fn. 108) Die Kapellen wurden vor etwa einem Jahrhundert vom Rektor von Croston von Sir T. D. Hesketh gekauft. (Fn. 109)

Wohltätigkeitsorganisationen

Die karitativen Stiftungen für die Gemeinde Croston haben ein Einkommen von über 1.000 Pfund pro Jahr, aber fast die Hälfte wird nur für die Bildung verwendet. (Fn. 110) Die Wohltätigkeit von Dr. Layfield, früher Rektor, bringt 27 £ 18S. 4D. für die Armen der ganzen Gemeinde. (Fn. 111) Die Wohltätigkeitsorganisation, die von Peter Lathom von Bispham nach seinem Testament von 1700 gegründet wurde (Fn. 112), hat jetzt über £380 pro Jahr für die Gemeinden Croston, Mawdesley, Bispham und Ulnes Walton. Gemäß einem Schema der Wohltätigkeitsbeauftragten aus dem Jahr 1879 sind die Treuhänder ermächtigt, die Einkünfte auf vielfältige Weise zu verteilen, einschließlich Abonnements für Landkrankenhäuser oder Apotheken oder an Fonds von Vorsorgevereinen oder befreundeten Gesellschaften, Geldspenden, Kleidung, Bettzeug, Werkzeug, Nahrung, medizinische Hilfe usw. sowie Gebühren und Preise für Bildung und die Bereitstellung von Schulbibliotheken und Abendklassen. (Fn. 113) In der Gemeinde Croston gibt es Gelder für Armenhäuser (Fn. 114) und etwa £ 94 pro Jahr für die Armen aus dem alten Poor's Stock, einem Geschenk von Thomas Norris im Jahr 1852 und anderen Quellen in Form von Sachleistungen verteilt. (Fn. 115) Mawdesley hat einige kleine Stiftungen für die Armen (Fn. 116) und teilt sich in geringem Umfang eine weitere Summe mit Bispham. (Fn. 117) Für die Armen von Ulnes Walton bringen die Gaben von James Glassbrook und anderen mehr als 25 Pfund im Jahr. (Fn. 118)


Signifikante Korrelation von Polymorphismen der Angiotensin-Converting-Enzym- und Glykoprotein-IIIa-Gene mit ungeklärten wiederkehrenden Schwangerschaftsverlusten im Norden des Iran

Hintergrund: Spontanaborte gelten als das komplexeste Problem während der Schwangerschaft. Thrombophilie wird als Ursache für wiederkehrenden Schwangerschaftsverlust (RPL) wieder aufgenommen. Das Glycoprotein IIIa (GPIIIa) Gen ist an Thrombose und Abort beteiligt. Das Angiotensin-Converting-Enzym (ACE) wandelt Angiotensin I in Angiotensin II um und ist an Thrombosen beteiligt. Der häufigste Polymorphismus in diesem Gen ist die Insertion/Deletion (I/D).

Zielsetzung: In dieser Studie haben wir den Zusammenhang zwischen ACE I/D und GPIIIa c.98C >T-Polymorphismen bei Frauen mit ungeklärter RPL aus dem Norden des Iran analysiert.

Materialen und Methoden: Die Stichprobenpopulation bestand aus 100 Frauen mit ungeklärter RPL und 100 Kontrollen. Die ACE I/D- und GPIIIa c.98C>T-Polymorphismen wurden durch TETRA-ARMS-PCR genotypisiert. Der Zusammenhang zwischen Genotyphäufigkeit und RPL wurde mit χ(2) und exakten Fisher-Tests analysiert. Das mit Doppelgenotyp-Kombinationen verbundene Risiko wurde auch durch binäre logistische Regression untersucht.

Ergebnisse: Es gab einen signifikanten Zusammenhang zwischen dem ACE-DD-Genotyp und RPL (OR=2,04 95 % CI=0,94-4,44 p=0,036). Das ACE D Allel war auch signifikant mit der RPL assoziiert (OR = 1,59 95 % CI = 1,05-2,41 p = 0,013). Zwischen GPIIIa c.98C>T-Polymorphismus und RPL wurde keine signifikante Assoziation beobachtet.

Abschluss: ACE I/D-Polymorphismus kann wahrscheinlich ein prognostischer Faktor bei weiblichen Familienmitgliedern von Frauen mit wiederholten Aborten in der Vorgeschichte sein.

Schlüsselwörter: Angiotensin-Converting-Enzym Thrombozytenglykoprotein IIIa Rezidivierende Aborte.

Interessenkonflikt-Erklärung

Die Autoren erklären, dass bezüglich der Veröffentlichung dieser Arbeit kein Interessenkonflikt besteht.


Schau das Video: Challenge DD 328 (Januar 2022).