Information

Baldwin, Henry - Geschichte


Associate Justice
1830-1844

Baldwin wurde am 14. Januar 1780 in New Haven, Connecticut, geboren. Er machte 1797 seinen Abschluss in Yale. Er zog nach Philadelphia, wo er Jura studierte und als Anwalt in Pennsylvania zugelassen wurde. 1816 wurde Baldwin in das Repräsentantenhaus gewählt. 1822 musste er aus gesundheitlichen Gründen aus dem Haus zurücktreten. Er erholte sich und kehrte zu seiner Anwaltskanzlei zurück. Im Jahr 1830 wurde er von Präsident Jackson an den Obersten Gerichtshof berufen, wo er vierzehn Jahre lang bis zu seinem Tod am 21. April 1844 diente


Hyde wurde am 15. Februar 1834 in Catskill, New York, als Sohn von Henry Hazen Hyde (1805–1873), einem erfolgreichen Kaufmann, und Lucy Baldwin (geb. Beach) Hyde (1807–1846) geboren. Er besuchte die öffentlichen Schulen von Catskill, und als er 16 Jahre alt war, beschloss sein Lehrer, nach New York City zu ziehen, um der wachsenden Lebensversicherungsbranche beizutreten. Der Lehrer überredete beide Hydes, sich ihm anzuschließen, und alle drei wurden Agenten der Mutual Life Insurance Company of New York.

Der jüngere Hyde arbeitete mehrere Monate in Honesdale, Pennsylvania, bevor er sich entschied, nach New York City zurückzukehren, wo er Angestellter bei Merritt, Ely & Company, einem Import- und Großhandelsunternehmen für Trockenwaren, wurde. Dort blieb er zwei Jahre und kehrte dann zu Mutual Life zurück, wo sein Vater kürzlich in die Geschäftsleitung und in den Verwaltungsrat berufen worden war. Hyde stieg durch das Homeoffice-Personal zum Kassierer des Unternehmens auf.

Gerechtes Leben Bearbeiten

Im März 1859 verließ Hyde Mutual Life und gründete seine eigene Firma, die Equitable Life Assurance Society of the United States. William C. Alexander war zunächst Präsident und Hyde Vizepräsident und General Manager. Hyde übernahm die Präsidentschaft nach Alexanders Tod im Jahr 1874 und blieb in dieser Position bis zu seinem Tod.

Er führte das Unternehmen zum Bau des Equitable Life Assurance Building für seinen Hauptsitz, das am 1. [2]

1864 heiratete er Annie Fitch (1845–1922), eine Tochter von Kapitän Martin Halenbeck Truesdell und Jane Maria (geb. Reed) Fitch. [3] Zusammen waren sie die Eltern von:

  • Anna Baldwin Hyde (1865–1865) starb im Säuglingsalter. (1866–1938), die 1886 Sidney Dillon Ripley heiratete. Nach seinem Tod 1905 heiratete sie 1912 den Bankier Charles R. Scott. [4]
  • Henry Baldwin Hyde (1872-1880), der im Kindesalter starb. (1876-1959), [5] heiratete Marthe Leishman (1882-1944), eine Tochter von John George Alexander Leishman und der Witwe des Grafen Louis de Gontaut-Biron. [6]

Er war Gründungsmitglied des Jekyll Island Club, auch bekannt als The Millionaires Club.

Hyde starb am 2. Mai 1899 in seinem Haus in New York City. [1] Er wurde auf dem Woodlawn Cemetery in der Bronx beigesetzt. [7] Seine Witwe starb 1922. [8] [9]

Legacy-Bearbeitung

Hyde versuchte zu garantieren, dass sein Sohn James Hazen Hyde die Kontrolle der Familie über das Unternehmen nach seinem Tod weiterführen würde. Der jüngere Hyde wurde mit 22 Jahren zum Vizepräsidenten des Unternehmens ernannt und war 23 Jahre alt, als er die Mehrheitsbeteiligung am Unternehmen erbte. Nach dem Willen seines Vaters sollte er 1906 die Unternehmenspräsidentschaft übernehmen, aber eine konzertierte Anstrengung des derzeitigen Präsidenten und mehrerer Vorstandsmitglieder führte dazu, dass James H. Hyde das Unternehmen verließ und nach Frankreich zog .

Durch seinen Sohn war er Großvater von Henry Baldwin Hyde (1915–1997), der Marie de La Grange heiratete, eine Tochter von Baron Amaury De La Grange [10] und Emily Eleanor, Baroness De La Grange (Tochter von Henry T. Sloane), [11] 1941. [12] Maries Bruder war Henry-Louis de La Grange, ein Musikwissenschaftler und Biograf von Gustav Mahler. [13]


Baldwin-Geschichte, Familienwappen und Wappen

Baldwin ist einer der Namen, die in der großen Migrationswelle aus der Normandie nach der normannischen Eroberung im Jahr 1066 nach England getragen wurden. Er basiert auf den germanischen Elementen kahl, was bedeutet Fett gedruckt, und Wein, was bedeutet Freund oder Schutz.

Balduin (gest. 1098) war Abt und Arzt, "Mönch von St. Denys" und wurde Prior des Klosters von Liberau, einer Zelle von St. Denys, im Elsass. Als Edward der Bekenner das Kloster Deerhurst neu gründete und es St. Denys übergab, wurde Baldwin zum Prior dieses neuen Besitzes seines Hauses ernannt. " [1]

„Baldwin von Moeles (gest. 1100?) war der zweite Sohn von Gilbert, Graf von Eu, einem Enkel von Richard dem Furchtlosen und einer der Vormunde der Jugend von Wilhelm dem Eroberer. " [1]

Baldwin (gest. 1191), Erzbischof von Canterbury, wurde in Exeter als Sohn armer Eltern geboren. „Er erhielt eine ausgezeichnete Ausbildung sowohl in weltlicher als auch in religiöser Hinsicht und trug einen hohen Charakter. " [1] "Erzbischof Balduin, der 1191 in Tyrus starb, während er auf einem Kreuzzug tätig war." [2]

Baldwin of Clare (fl. 1141) war der „jüngste Sohn von Gilbert Fitz-Richard, aus dem älteren Zweig der Linie von Gilbert, Graf von Eu, Enkel von Richard dem Furchtlosen. Baldwin of Redvers (gest. 1155) war der älteste Sohn von Richard, Earl of Devon, dem Sohn von Baldwin of Moeles. " [1]

Balduin, der Graf von Flandern (1172-1205), führte den Vierten Kreuzzug an und wurde der erste lateinische Kaiser von Konstantinopel (1204). Baldwin of Exeter oder Baldwin of Forde (c.1125-1190) war 1180 Bischof von Worcester und zwischen 1185 und 1190 Erzbischof von Canterbury.

Set mit 4 Kaffeetassen und Schlüsselanhänger

$69.95 $48.95

Frühe Ursprünge der Familie Baldwin

Der Nachname Baldwin wurde erstmals in Shropshire gefunden, wo diese alte Familie "früh in Diddlebury (oder Delbury) in Coverdale ansässig war, die anscheinend von der Erbin von Wigley stammt. Robert Baldwin von Diddlebury starb anno 1398 und war Vorfahre der Familie." [3]

"Der Sieur de Baudewin, dessen Name der Roll [von Battle Abbey] vorkommt, wurde nach der Schlacht von Hastings Catellan von Montgomery. Es besteht kaum ein Zweifel, dass dieser normannische Häuptling Patriarch der alten Familie von Bawdewin oder Baldwyn war. " [4]

"Die Gemeinde [von Witsbury in Wiltshire] war Teil des Besitzes von Breamore Priory, gegründet von Baldwin de Redveriis in der Regierungszeit von Heinrich I. Es liegt auf dem höchsten Land zwischen Hants und Wilts und bietet einen weiten Blick auf den New Forest, und südwärts zum Meer über einen weiten Streifen fruchtbaren Landes.“ [5]

Die Liste der Hundredorum Rolls von 1273: Stephen Filius Baldewyn in Cambridgeshire Thomas Baldwyn in Oxfordshire Robert Baldewyne in Cambridgeshire. [6] Später listen die Yorkshire Poll Tax Rolls von 1379 Johannes Bawdwyn auf.

Paket zur Geschichte des Wappens und des Nachnamens

$24.95 $21.20

Frühgeschichte der Familie Baldwin

Diese Webseite zeigt nur einen kleinen Auszug unserer Baldwin-Recherche. Weitere 87 Wörter (6 Textzeilen) für die Jahre 1905, 1545, 1563, 1632, 1547, 1532, 1593, 1640, 1644, 1620, 1696, 1691, 1659, 1618, 1683, 1659, 1585, 1500, 1295, 1307 und 1659 sind unter dem Thema Early Baldwin History in allen unseren PDF Extended History Produkten und Printprodukten enthalten, wo immer dies möglich ist.

Unisex-Wappen-Sweatshirt mit Kapuze

Baldwin-Rechtschreibvariationen

Normannische Nachnamen zeichnen sich durch eine Vielzahl von Schreibweisen aus. Die häufigen Änderungen der Nachnamen sind weitgehend darauf zurückzuführen, dass es im Alt- und Mittelenglischen keine eindeutigen Rechtschreibregeln gab. Die Einführung des normannischen Französisch in England sowie der offiziellen Hofsprachen Latein und Französisch hatte auch ausgeprägte Einflüsse auf die Schreibweise von Nachnamen. Da mittelalterliche Schreiber und Kirchenbeamte Namen so aufzeichneten, wie sie klangen, anstatt sich an bestimmte Schreibregeln zu halten, war es üblich, dass dieselbe Person mit unterschiedlichen Schreibweisen bezeichnet wurde. Der Name wurde Baldwin, Baldwine, Baldwyn, Baldwyne, Baldwynn und andere geschrieben.

Frühe Notabeln der Familie Baldwin (vor 1700)

Herausragend in der Familie war zu dieser Zeit John Baldwin (gest. 1545), der Oberste Richter der Common Pleas, ein Mitglied des Inneren Tempels. William Baldwin oder Bawden (1563-1632) war ein Jesuit und stammte aus Cornwall. Ein anderer William Baldwin (fl. 1547), war ein West-Landsmann und verbrachte mehrere Jahre in Oxford mit dem Studium der Logik und Philosophie. Er soll der William Baldwin sein, der die Regentenversammlung um einen Meister anflehte.
Weitere 72 Wörter (5 Textzeilen) sind unter dem Thema Early Baldwin Notables in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Printprodukten, wo immer möglich, enthalten.

Auswanderung der Familie Baldwin nach Irland

Ein Teil der Familie Baldwin zog nach Irland, aber dieses Thema wird in diesem Auszug nicht behandelt.
Weitere 185 Wörter (13 Textzeilen) über ihr Leben in Irland sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten enthalten.

Baldwin-Migration +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Baldwin-Siedler in den Vereinigten Staaten im 17. Jahrhundert
  • George Baldwin, der sich 1620 in Boston Massachusetts niederließ
  • Nicholas Baldwin, der 1622 in Virginia landete [7]
  • Hugh Baldwin, der 1623 in Virginia landete [7]
  • Jo Baldwin, der 1635 in Virginia landete [7]
  • William Baldwin, der 1635 in Virginia landete [7]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)
Baldwin-Siedler in den Vereinigten Staaten im 18. Jahrhundert
  • Inc. Baldwin, der 1701 in Virginia ankam [7]
  • Edward Baldwin, der 1753 in Maryland landete [7]
  • Samuel Baldwin, der 1774 in Amerika landete [7]
Baldwin-Siedler in den Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert
  • Cath Baldwin, die 1812 in New York, NY ankam [7]
  • Thomas Baldwin, der 1822 in New York landete [7]
  • Daniel Baldwin, der 1838 in Washington County, Pennsylvania landete [7]
  • John P. Baldwin, 31 Jahre alt, kam 1838 in Key West, Florida an [7]
  • Benjamin Baldwin, der 1840 in Mobile County, Ala landete [7]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Baldwin-Migration nach Kanada +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Baldwin-Siedler in Kanada im 18. Jahrhundert
  • Mary und Richard Baldwin waren 1724 Pflanzer in Placienta, Neufundland [8]
  • Rebecca Baldwin, die 1749 in Nova Scotia landete
  • Luke Baldwin, der 1750 in Nova Scotia landete
  • Mary und William Baldwin, die sich 1765 in Harbour Grace, Neufundland, niederließen [8]
  • Herr John Baldwin U.E. geboren in Philadelphia, USA, sesshaft in St. George, Charlotte County, New Brunswick c. 1783 Mitglied der Penobscot Association [9]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)
Baldwin-Siedler in Kanada im 19. Jahrhundert
  • Mary Baldwin, 21 Jahre alt, die 1833 an Bord der Brigg "Thomas Hanford" aus Cork, Irland, in Saint John, New Brunswick ankam
  • Mrs. Mary Baldwin, 25 Jahre alt, die nach Kanada auswanderte und an Bord des Schiffes "Wm S. Hamilton" in der Quarantänestation Grosse Isle in Quebec ankam, das vom Hafen von New Ross, Irland, ablegte, aber im Juli 1847 auf Grosse Isle starb [10]
  • Mr. William Baldwin, 2 Monate alt, der nach Kanada auswanderte und an Bord des Schiffes "Wm S. Hamilton" in der Quarantänestation Grosse Isle in Quebec ankam, das vom Hafen von New Ross, Irland, ablegte, aber im Juli 1847 auf Grosse Isle starb [10]
  • Mr. John Baldwin, 2 Jahre alt, wanderte durch die Grosse Isle Quarantine Station, Quebec, an Bord des Schiffes "Free Trader", das am 22. Juni 1847 von Liverpool, England ablegte, aus. Das Schiff kam am 14. August 1847 an, starb aber an Bord [11]
Baldwin-Siedler in Kanada im 20. Jahrhundert

Baldwin-Migration nach Australien +

Die Auswanderung nach Australien folgte den First Fleets von Sträflingen, Händlern und frühen Siedlern. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Baldwin-Siedler in Australien im 19. Jahrhundert
  • Miss Margaret Baldwin, (geb. 1783), 30 Jahre alt, irische Strafgefangene, die in Cork, Irland für 7 Jahre verurteilt wurde, am 8. Dezember 1813 an Bord der "Catherine" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam[12]
  • Herr Richard Baldwin, englischer Sträfling, der 7 Jahre lang in Surrey, England, verurteilt wurde, wurde am 16. Januar 1816 an Bord des "Atlas" transportiert und erreichte New South Wales, Australien[13]
  • Maria Baldwin, englische Häftling aus Surrey, die am 30. Dezember 1830 an Bord der "America" ​​transportiert wurde und sich in Van Diemen's Land, Australien niederließ[14]
  • William Baldwin, der 1839 an Bord des Schiffes "Hooghly" in Adelaide, Australien ankam [15]
  • Eliza Baldwin, die 1840 an Bord des Schiffes "Fairlee" in Adelaide, Australien ankam [16]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Baldwin-Migration nach Neuseeland +

Die Auswanderung nach Neuseeland folgte den Spuren europäischer Entdecker wie Captain Cook (1769-70): Zuerst kamen Robbenfänger, Walfänger, Missionare und Händler. Bis 1838 hatte die British New Zealand Company damit begonnen, Land von den Maori-Stämmen zu kaufen und es an Siedler zu verkaufen, und nach dem Vertrag von Waitangi im Jahr 1840 machten sich viele britische Familien auf die beschwerliche sechsmonatige Reise von Großbritannien nach Aotearoa, um zu beginnen ein neues Leben. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Baldwin-Siedler in Neuseeland im 19. Jahrhundert
  • William Baldwin, der 1851 an Bord des Schiffes "Stately" in Auckland, Neuseeland ankam
  • Mr. William James Baldwin, (geb. 1818), 33 Jahre alt, britischer Siedler, geboren in Gloucestershire, reist von London an Bord des Schiffes "Statately", das am 1. Juni 1851 in Auckland, Neuseeland ankommt [17]
  • William Baldwin, 38 Jahre alt, ein Schlagzeuger, der 1852 an Bord des Schiffes "Inchinnan" in Auckland, Neuseeland ankam
  • Sarah Baldwin, 35 Jahre alt, die 1852 an Bord des Schiffes "Inchinnan" in Auckland, Neuseeland ankam
  • Michael Baldwin, 11 Jahre alt, kam 1852 an Bord des Schiffes "Inchinnan" in Auckland, Neuseeland an
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Zeitgenössische Notabeln des Namens Baldwin (nach 1700) +

  • Alexander Rae "Alec" Baldwin (geb. 1958), Emmy, Oscar-nominierter und Golden Globe-prämierter amerikanischer Schauspieler, vielleicht am besten bekannt für seine Darstellung als Präsident Donald Trump
  • Edward Alfred Alexander Baldwin (1938-2021), 4. Earl Baldwin of Bewdley, britischer Pädagoge, erblicher Peer und Crossbench-Mitglied des House of Lords
  • Peter Baldwin (1933-2015), britischer Schauspieler, bekannt für seine Rolle des Derek Wilton in der Seifenoper Coronation Street
  • Dalton Baldwin (1931-2019), amerikanischer kollaborativer Pianist, der mehr als 100 Aufnahmen gemacht und zahlreiche Preise gewonnen hat
  • Herr Nicholas Peter Baldwin C.B.E., britischer Vorsitzender des Office for Nuclear Regulation, wurde am 17. Juni 2017 zum Commander of the Order of the British Empire für Dienste im Bereich der nuklearen Sicherheit und des karitativen Sektors ernannt
  • Herr Neil Franklin Baldwin B.E.M. (geb. 1946), britischer Empfänger wurde am 29. Dezember 2018 für Verdienste um die Gemeinde in Newcastle-Under-Lyme, Staffordshire, zum Medalist of the British Empire Medal ernannt[18]
  • Albert Henry Edward Baldwin M.B.E., britischer Empfänger des Member of the Order of the British Empire am 29. Dezember 2018 für Verdienste um die Gemeinde und lokale Dienste in St. Helena [18]
  • Thomas Baldwin (1750-1820), Stadtarchitekt in Bath um das Jahr 1775 bis 1800
  • Maurice Scollard Baldwin (1836-1904), kanadischer anglikanischer Bischof aus Toronto, Ontario
  • James Tennant Baldwin (1933-2018), US-amerikanischer Industriedesigner und Schriftsteller, Student und enger Freund von Buckminster Fuller
  • . (Weitere 23 Persönlichkeiten sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Historische Ereignisse für die Familie Baldwin +

HMS-Haube
  • Mr. Philip R. Baldwin (geb. 1924), englischer Seemann, der für die Royal Navy aus Porthill, England, diente, in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [19]
  • Mr. Kenneth E G Baldwin (geb. 1905), englischer Stoker 1. Klasse im Dienst der Royal Navy aus Coleford, Gloucester, England, der in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [19]
HMS Royal Oak
  • Albert Stephen Baldwin (1905-1939), geboren in Battersea, London, England, britischer Leitender Signalman der Royal Navy an Bord der HMS Royal Oak, als sie von U-47 torpediert und versenkt wurde er starb beim Untergang [20]
RMS Lusitania
  • Herr Thomas Baldwin, English First Waiter aus England, der an Bord der RMS Lusitania arbeitete und den Untergang überlebte [21]
  • Mr. Edgar Baldwin, English First Waiter aus Wavertree, Liverpool, England, der an Bord der RMS Lusitania arbeitete und den Untergang überlebte [21]
  • Mr. Harry Bradley Baldwin, amerikanischer Passagier der 1. Klasse aus New York, New York, USA, der an Bord der RMS Lusitania segelte und beim Untergang starb [21]
  • Mrs. Mary Margaret Baldwin, (née MacCauley), amerikanische Passagierin der 1. Klasse aus New York, New York, USA, die an Bord der RMS Lusitania segelte und beim Untergang starb [21]

Verwandte Geschichten +

Das Baldwin-Motto +

Das Motto war ursprünglich ein Kriegsschrei oder Slogan. Mottos wurden erstmals im 14. und 15. Jahrhundert mit Waffen dargestellt, wurden aber erst im 17. Jahrhundert allgemein verwendet. So enthalten die ältesten Wappen in der Regel kein Motto. Mottos sind selten Bestandteil der Wappenverleihung: Bei den meisten heraldischen Autoritäten ist ein Motto ein optionaler Bestandteil des Wappens und kann nach Belieben hinzugefügt oder geändert werden. Viele Familien haben sich dafür entschieden, kein Motto zu zeigen.

Motto: Je n'oublierai pas
Motto-Übersetzung: Ich werde nie vergessen.


Baldwin, Henry - Geschichte

Dieser Zweig der Baldwin-Familie geht auf Henry Baldwin aus Woburn, Massachusetts zurück. Einer seiner Söhne, Benjamin Baldwin (1672/3-1759), wurde in Woburn geboren, zog aber um 1700 nach Canterbury, Connecticut, und ließ sich dort nieder. Benjamin heiratete Hannah Knowlton, mit der er acht Kinder hatte. Benjamins Sohn Timothy (1709-1722) heiratete Susannah Frost (gest. 1795) und hatte sechs Kinder. Timothy und Susannah hatten Sohn David (1742-1826), bekannt als Captain David. David heiratete Esther Puffer (gest. 1825) und hatte fünf Kinder: Timothy (1775-1840), Festus (1777-1857), Susannah (geb. 1780), David Clark (geb. 1784) und Elijah (1783-1867). Elijah erhielt 1827 die Ehrendoktorwürde von Yale, praktizierte Medizin in Canterbury und lebte auf der Farm der Familie. Elijah heiratete 1811 Hannah Bishop Burnham (1785-1866).

Elijah und Hannah hatten vier Kinder: Amy (1816-1842), Esther (1814-1844), Hannah (1812-1833) und Elijah, Jr. (1820-1888). In die Fußstapfen seines Vaters tretend, machte Elijah Jr. 1841 seinen Abschluss in Yale und erhielt 1845 seinen medizinischen Abschluss in Harvard. Er ließ sich in Plainfield, Connecticut nieder, wo er Sarah Harris Mathewson (1826-1905) heiratete, aber 1855 zurück nach Canterbury zog Elijah und Sarah hatten sechs überlebende Kinder: Hannah (1855-1917), Henry (1850-1918), Sarah (geb. 1846), die Brooks Hadley aus Boston, Mass., heiratete, Lucy (geb. 1863), Helen (geb. 1865) und Abram (geb. 1860).

Umfang und Inhalt

Die Sammlung der Familie Baldwin aus Canterbury, Connecticut, besteht hauptsächlich aus Korrespondenz zwischen Familienmitgliedern von 1779-1917. Der umfangreichste Briefwechsel fand zwischen 1830-1833 zwischen Amy, Esther, Hannah und Bruder Elijah Jr. statt. Drei Briefe sind in der African-American Bibliography bei CHS indiziert: Briefe von Esther Baldwin, 4. Mai 1833 und 29. Juni 1833, und Harriet B. Baldwin Brief vom 28. Juli 1833.

Elijah Baldwin Jr., seine Frau Sarah und ihre Kinder pflegen ihre Korrespondenz zwischen 1865 und 1878. Diese Briefe geben Einblick in die Sorgen einer Mutter über das Benehmen, die Gesundheit, das Studium und die Kleidung ihrer Kinder. Sie vermittelt auch ihre Gefühle, wenn ihre Kinder den Hof verlassen, und gibt häufig moralische Ratschläge. Zu den Korrespondenten von Elijah Baldwin Jr. gehört C. S. Brainard, ein ehemaliger Klassenkamerad, mit dem er sich über Wissenschaft und Philosophie austauscht.

Die Korrespondenz ist chronologisch geordnet. In den Briefen sind Urkunden und Landgutachten, Konten, Gerichtsdokumente, Militärbefreiungen, Nachlassunterlagen, Kaufverträge und politische Erinnerungsstücke gemischt. Ein bestimmtes Dokument aus dem Jahr 1840 sagt die Ergebnisse der bevorstehenden Wahlen voraus. Eine detaillierte Artikel-für-Artikel-Beschreibung dieser gemischten Ordner liegt der Kollektion bei.

Der Korrespondenz und den gemischten Dokumenten folgt eine Reihe von Landurkunden. Es folgen sortierte Dokumente, die nach Personen geordnet sind. Die Papiere von Captain David Baldwin umfassen Korrespondenz, Land- und Finanzunterlagen. Elijah Baldwin Jr. ist mit zahlreichen Aufsätzen vertreten, einem über den Nutzen des Biografiestudiums und zwei Briefentwürfen an den Präsidenten zu den Themen Mäßigung und "Parteigeist". Elijah behauptet, dass beides für eine starke Republik unerlässlich ist. Esther, Festus, Hannah, Hannah Burnham Baldwin und Henry werden alle durch undatierte Korrespondenz und verschiedene Finanzunterlagen wie Rechnungen, Notizen, Konten und Quittungen vertreten.

Von besonderem Interesse unter den Papieren sind zwei Ordner mit Dokumenten, die sich auf die Stadt Canterbury beziehen. Dazu gehören verschiedene Steuerdokumente, Aufzeichnungen über die Armenfürsorge, Landdokumente und Finanzunterlagen.

Der nächstgrößere Teil der Sammlung besteht aus Rechnungen, Quittungen, Konten und Notizen, die nach Personen und dann chronologisch nach Monaten geordnet sind. Die Finanzunterlagen von Elijah Sr. und Elijah Jr. können vermischt werden, da sie sich in ihren Berufen und Wohnorten von 1841-1855 überschnitten. Unter Elijah Jr.s Aufzeichnungen und Rechnungen und Konten für den Bau eines Hauses.

Einschränkungen

Zugangsbeschränkungen

Der Zugriff auf die Sammlung ist nicht eingeschränkt.

Nutzungsbeschränkungen

Die Verwendung des Materials erfordert die Einhaltung der Vorschriften des Research Center der Connecticut Historical Society.


Richter Henry Baldwin

Wir kennen die illustre Karriere von Richter Henry Baldwin und seinen geringen Platz in der Geschichte von Bridgeville seit einigen Jahren. Wir wissen, dass er Anfang des 19. Jahrhunderts im heutigen Greenwood-Viertel in Bridgeville ein Sommerhaus namens Recreation baute, das er schließlich 1818 an Moses Coulter verkaufte.

Wir wissen, dass das östliche Ende der Station Street ursprünglich eine Landstraße war, die vom Washington Pike nach Recreation führte. Wir wissen, dass Coulter 1842 Recreation an die Familie Walter Foster verkaufte. Diese wiederum verkaufte es 1879 an Dr. William Gilmore, der es seiner Tochter Capitola vermachte, als er starb. Sie heiratete Odysseus. L. Donaldson im Jahr 1888 wurde es von der Familie Donaldson bis zum Abriss Mitte des 20. Jahrhunderts unterhalten.

Unsere Studie der Arbeitsbücher von Pop Ferree, die die frühen Immobilientransaktionen in der Gegend von Bridgeville dokumentieren, hat Informationen zutage gefördert, die darauf hindeuten, dass Richter Baldwin eine viel größere Rolle bei der Entwicklung unserer Gemeinde gespielt hat, als wir dachten. Daher ist es angebracht, seinen Werdegang Revue passieren zu lassen und dann diese Rolle zu besprechen.

Henry Baldwin wurde 1780 in New Haven, Connecticut, geboren. Er machte mit siebzehn Jahren seinen Abschluss in Yale und studierte anschließend ein Jahr Jura an der Litchfield Law School. 1799 zog er nach West-Pennsylvania und wurde zum ersten Bezirksstaatsanwalt für Crawford County gewählt.

1802 war er in Pittsburgh, wo er eine erfolgreiche Anwaltskanzlei mit lukrativen Investitionen in die Eisenindustrie kombinierte. Nach dem Tod seiner Frau heiratete Marina Baldwin 1805 Sally Ellicott. Zusammen mit seinem Partner Walter Forward und ihrem engen Freund Tarleton Bates war Baldwin Mitglied von „The Great Triumvirate“, einem Trio von drei überzeugten „Constitutionalists“, die Gouverneur McKean.

1805 übernahmen sie die Kontrolle über „The Tree of Liberty“, Pittsburghs zweite Zeitung, ein demokratisch-republikanisches Organ, das in Opposition zu John Sculls „Weekly Gazette“ gegründet wurde, einer Veröffentlichung mit föderalistischen Tendenzen.

Zwietracht über McKeans Wiederwahlkampf führte schließlich zu Bates Tod in einem Duell am 8. Januar 1806. Es war das letzte Duell, das in Pittsburgh Bates' Tod ausgetragen wurde, war ein großer Schock für Baldwin. Der Schauplatz des Duells ist das Ende der Bates Street, am Monongahela River.

1816 wurde Baldwin in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten gewählt, wo er für drei Amtszeiten diente. Während seiner Zeit im Kongress verdiente er sich die Dankbarkeit von Andrew Jackson für die Verteidigung von Jacksons nicht autorisierter Invasion des spanischen Floridas im Jahr 1818. Anschließend unterstützte er Jacksons erfolglose Kandidatur für die Präsidentschaft im Jahr 1824 und seine erfolgreiche vier Jahre später.

Jackson belohnte Baldwins Loyalität, indem er ihn zum Finanzminister ernannte. Der starke Widerstand von Vizepräsident John C. Calhoun, der Baldwins Präferenz für Zölle befürchtete, verhinderte diesen Versuch. Als Bushrod Washington starb, ernannte Jackson Baldwin 1830 zum Beigeordneten Richter des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten. Er diente dem Gericht bis zu seinem Tod im Jahr 1844.

Baldwins Jahre am High Court waren bedeutsam. Ihm wird zugeschrieben, dass er die Praxis initiiert hat, abweichende Meinungen zu nicht einstimmigen Urteilen zu veröffentlichen. John Marshall war Chief Justice, es war seine Praxis, Entscheidungen ohne Erklärung der gegensätzlichen Argumente zu treffen. Baldwin entschied sich, die abweichende Meinung, die dauerhafte Aufzeichnung der anderen Seite der Debatte, unabhängig zu veröffentlichen.

Zwei seiner Meinungsverschiedenheiten werden in Wikipedia zitiert. In „Worcester vs Georgia“, 1832, bekräftigte er das Recht des Staates (Georgia), die Souveränität der Cherokee-Indianer als Nation zu verweigern. In ähnlicher Weise hielt er in „Groves vs. Slaughter“ 1841 die Klassifizierung von Sklaven als „Eigentum“ aufrecht, ein Präzedenzfall, der später in der Entscheidung „Dred Scott“ folgte.

Baldwin starb 1844. Sein Vermächtnis sind seine veröffentlichten Meinungsverschiedenheiten und ein bemerkenswertes Dokument, das er 1837 verfasste, in dem er eine zentristische Position zwischen den beiden extremen juristischen Fraktionen, den strengen Interpreten der Verfassung und den evolutionären, vertrat. Man wünscht sich, er wäre heute auf dem High Court.

Ein bemerkenswerter Eintrag in Pop Ferrees Arbeitsbuch vom 8. November 1813 verzeichnet den Verkauf von 2023 Morgen Land in der Gegend von Bridgeville durch Presley Neville an Henry Baldwin für 32.000 US-Dollar. Das Land umfasst sechs Hauptstandorte – Wingfield (588 Acres), Reno (310 Acres), Bower Hill (256 Acres), Redman’s Place (265 Acres), Sidgefield (404 Acres) und Wheatfarm (200 Acres).

Der Verweis auf den Allegheny County Garantie-Atlas gibt uns eine gute Vorstellung davon, was dies umfasst. Wingfield war Alexander Fowlers Grundstück an der Ostseite des Chartiers Creek von Bridgeville im Süden bis Mayview (heute bekannt als Hastings). Reno ist der Haftbefehl von Benjamin Rennoe, der den größten Teil von Bridgeville nordöstlich der Station Street abdeckte. Die anderen vier besetzen die südwestliche Ecke von Scott Township, begrenzt von Painter's Run im Süden und Scrubgrass im Norden.

Dies ist ein beeindruckender Landblock, den ein Mann besitzen kann. Presley Neville war zu dieser Zeit stark mit Immobilien in dieser Gegend beschäftigt, obwohl er nach Pittsburgh gezogen war, wo er von 1804 bis 1805 als Burgess tätig war. Er wäre die perfekte Person gewesen, um eine solche Transaktion zu organisieren. Er behielt zu dieser Zeit tatsächlich das Eigentum an „Woodville“.

Baldwins Motive für einen solchen Schritt sind ein Rätsel. Vielleicht war er ein Grundstücksspekulant oder möglicherweise ein ernsthafter Investor mit ehrgeizigen Plänen für dieses Gebiet. Der Preis, den er zahlte, 16,00 USD pro Acre, scheint übertrieben zu sein. George Washington hatte sein Anwesen Miller's Run zwanzig Jahre zuvor für 4,25 USD pro Acre verkauft. Zweiunddreißigtausend Dollar im Jahr 1813 waren ein Vermögen, das heute fünf oder sechs Millionen Dollar entspricht.

Auf jeden Fall war die Nachbarschaft von Greenwood Teil des Rennoe-Genehmigungsbefehls, und wir vermuten, dass Baldwin 1813 das Recreation-Projekt errichtete. Dies war natürlich, bevor er Kongressabgeordneter wurde, eine Zeit, in der seine Hauptbeschäftigung die eines Anwalts war.

Am 10. September 1814 zahlte Baldwin Stephen Barlow 2.400 US-Dollar für drei Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 875 Acres – „Reno Place“, „Dennison’s“ und „Wingfield“. Wir gehen davon aus, dass es sich um Landblöcke handelte, die seinen größeren Besitz ergänzten. Wir vermuten, dass „Dennison’s“ auf Dennison’s Run zutrifft, was der Name des kleinen Baches sein könnte, der Cow Hollow hinunter nach Chartiers Creek fließt.

Jedenfalls besaß Baldwin zu diesem Zeitpunkt einen durchgehenden Streifen Land, der fünf Kilometer lang und eine Meile breit war und sich von Scrubgrass Run in Scott Township bis Mayview in Upper St. Clair erstreckte.

Am 15. Juli 1816 begann Baldwin, Land mit einem Block von 396 Acres zu verkaufen, der an James Sawyer für 8.000 $ ging (etwa 20 $ pro Acre für Land, das er drei Jahre zuvor für 16 $ pro Acre gekauft hatte). Dies scheint der größte Teil von Wingfield zu sein, der im Norden vom oben genannten Dennison's Run begrenzt wird. Am selben Tag verkaufte Herr Sawyer dasselbe Grundstück für 8.700 Dollar an John McKown.

Baldwin war am 22. November 1819 wieder beschäftigt. Er tauschte ein kleines Grundstück an Moses Middlewarth gegen ein weiteres kleines Grundstück, das ihm dann erlaubte, Moses Coulter ein großes Grundstück von 402 Acres für 15.000 US-Dollar (37 US-Dollar pro Morgen!) zu verkaufen. Unsere Sorge, er habe ursprünglich zu viel für das Land bezahlt, war unbegründet. Diese Transaktion umfasste wahrscheinlich Baldwins Sommerhaus Recreation.

Das nächste und wahrscheinlich letzte Erscheinen von Henry Baldwins Namen in Pop Ferrees Arbeitsbuch ist auf den 19. November 1827 datiert. Es berichtet über den Verkauf von 1050 Acres durch einen Sheriff, „Land und Mietshäuser von Henry Baldwin, verstorben aus Allegheny County, yeoman“ an die Bank der Vereinigten Staaten für 8.000 Dollar. Wir können die Notwendigkeit eines Sheriff-Verkaufs verstehen, die Beteiligung der Bundesbank ist ein Rätsel.

Richter Baldwin war in den frühen Jahren des 19. Jahrhunderts sicherlich eine bedeutende nationale Persönlichkeit. Wir waren überrascht zu erfahren, wie wichtig er in der frühen Entwicklung von Bridgeville war.


Das 1843 vom Richter des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten von Amerika, Henry Baldwin, erbaute Baldwin-Reynolds House Museum ist das führende Zuhause für Geschichte, Kunst und kulturelle Erlebnisse im Nordwesten von Pennsylvania. Unsere Mission ist es, Geschichte und Kunst zum Leben zu erwecken. und für das Leben unserer Gemeinde. Durch KOSTENLOSE Touren, die großzügig von der Armstrong Cable Company gesponsert werden, einen umfangreichen Veranstaltungs- und Programmplan und ein vollständiges Eintauchen in eine der größten und bedeutendsten Kunstsammlungen im Westen von Pennsylvania, sind wir stolz darauf, diese Mission voranzutreiben.

Von unserer halbjährlichen "Weihnachtsbäume" bis hin zu Dinner-Theatern, Vorträgen und mehr - das Museum ist das ganze Jahr über voller Aktivitäten!

Weihnachtsbäume

Der Meadville Garden Club ist seit über 40 Jahren Partner des Museums bei der Dekoration des Herrenhauses für die Weihnachtszeit. Ihre allseits beliebte Veranstaltung wird 2021 zurückkehren!

Großartige Leistungen

Vom großen amerikanischen Satiriker Mark Russell bis zu einem bevorstehenden Konzert der America's Got Talent-Stars, VOX, bringt das Museum die besten und klügsten Köpfe, Stimmen und Sinnen für Humor nach Meadville zum Vergnügen und zur Bereicherung der Gemeinschaft.

Kostenlose Touren

Durch eine Partnerschaft mit dem Crawford County Convention and Visitor's Bureau sowie der ONE Federal Credit Union und Ernst Seeds freut sich das Museum, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere allgemeinen Sommertouren kostenlos und für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Wir könnten nicht glücklicher sein, jedes Jahr durch dieses Programm für mehr Menschen Geschichte zum Leben zu erwecken!

Botanische Gärten

Das Baldwin-Reynolds House Museum ist so viel mehr als ein Museum. Von den ruhigen Gärten bis hin zu den großartigen Wandergebieten fungiert das Museum als öffentlicher Park, botanischer Garten und mehr!


BALDWIN Genealogie

WikiTree ist eine Gemeinschaft von Genealogen, die einen immer genaueren kollaborativen Stammbaum entwickeln, der für alle für immer zu 100% kostenlos ist. Bitte tritt uns bei.

Bitte schließen Sie sich uns an, um an BALDWIN-Stammbäumen mitzuarbeiten. Wir brauchen die Hilfe guter Genealogen, um zu wachsen komplett frei gemeinsamen Stammbaum, um uns alle zu verbinden.

WICHTIGER DATENSCHUTZHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS: SIE SIND VERANTWORTLICH, BEI DER VERTEILUNG PRIVATER INFORMATIONEN VORSICHTIG ZU GEBEN. WIKITREE SCHÜTZT DIE EMPFINDLICHSTEN INFORMATIONEN, ABER NUR IN DEM IN DER . GENANNTEN UMFANG NUTZUNGSBEDINGUNGEN UND DATENSCHUTZ-BESTIMMUNGEN.


Baldwin, Henry - Geschichte

Über Baldwin Crane & Equipment Corp.

1957 gründete William Henry Baldwin zusammen mit seinen vier Söhnen (Lionel, William, David und Ernest) Baldwin Steel Erection. Herr Baldwin zeigte die Arbeitsmoral und Innovation, die die Grundlage für den Erfolg des Unternehmens bildeten. Diese Prinzipien waren William Baldwin nicht neu. Als Einwanderer aus Neufundland, Kanada, begann William in Neuengland mit der Landwirtschaft. Seine Milchfarm in Wilmington, Massachusetts, war eine der größten in der Gegend.

William Henry teilte sich die Verantwortung für die Landwirtschaft mit seinen Kindern und nahm einen zweiten Job als Eisenarbeiter an, der zu seiner Leidenschaft wurde. Schließlich wurde die Wilmington-Farm verkauft, um den Start von Baldwin Steel Erection zu finanzieren. Mit all ihrer Energie nun auf einen Bereich konzentriert, würde die Familie Baldwin eines der größten Montageunternehmen in Boston aufbauen, unterstützt von einer wachsenden Kranflotte.

Mit William Earl Baldwin (zweite Generation) als Präsident sammelte das Unternehmen Erfahrung in der Errichtung von Bostoner Projekten wie dem McCormick Building, der State Street Bank und dem Northeast Terminal des Logan International Airport. Die von Ernest Baldwin gesammelte Betriebserfahrung wurde entscheidend, als sie sich auf ihr nächstes Projekt vorbereiteten.


Krisenreaktion: (888) 890-6888

Büros: 232 Andover-Straße
Wilmington, MA 01887

Telefon: 978.657.7555
Fax: 978.657.5647


Baldwin IV

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben, und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Baldwin IV, namentlich Baldwin der Aussätzige, Französisch Baudouin le Lépreux, (geboren 1161 – gest. März 1185, Jerusalem), König von Jerusalem (1174–85), nannte den „Aussätzigen König“ wegen der Krankheit, die ihn die meiste Zeit seines kurzen Lebens heimgesucht hatte. Während seiner Regierungszeit wuchs der Fraktionalismus unter dem lateinischen Adel, der das Königreich in den Jahren schwächte, als sein größter Widersacher, der muslimische Führer Saladin, seinen Einfluss von Ägypten auf Syrien ausdehnte.

Von William, dem Erzdiakon von Tyrus, erzogen, wurde Baldwin vier Tage nach dem Tod seines Vaters gekrönt. Too young at age 13 to rule the kingdom, he was assisted by his kinsman Raymond III, count of Tripoli, who acted as his regent until 1176. Baldwin’s health steadily deteriorated, requiring periodic appointment of other regents and contributing to power struggles among the nobility.

In November 1177 Saladin marched from Egypt to attack Ascalon, and Baldwin rushed to the aid of the city. Trapped within its fortifications, he broke out and defeated Saladin near Mont Gisard. A two-year truce was arranged in 1180, but, soon after it expired, Saladin captured Aleppo (June 1183), thus completing the encirclement of Jerusalem.

In an attempt to keep the succession to the throne in his family, the childless Baldwin crowned his nephew King Baldwin V in November 1183, naming Raymond of Tripoli and Jocelin III of Courtenay the boy’s guardians.


Firmengeschichten.com

Die Anschrift:
822 Bishop St.
Postfach Box 3440
Honolulu, Hawaii 96801-3440
VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA.

Telephone: (808) 525-6611
Fax: (808) 525-6652

Statistics:

Öffentliches Unternehmen
Incorporated: 1900 as Alexander & Baldwin, Ltd.
Employees: 3,709
Sales: $979.5 million
Stock Exchanges: NASDAQ
SICs: 4423 Deep Sea Domestic Transportation of Freight 2061 Raw Cane Sugar 7359 Equipment Rental & Leasing Nec 6552 Subdividers & Developers Nec

Alexander & Baldwin, Inc., one of the original 'Big Five' Hawaiian companies, is a diversified corporation with operations in ocean transportation, container leasing, food products, and property development and management. Ocean transportation, overseen by Matson Navigation Company, Inc., a wholly owned subsidiary, accounts for about 56 percent of the company's revenue. Through Matson, Alexander & Baldwin (A&B) is the leading carrier of containerized cargo and automobiles between Hawaii and the U.S. Pacific Coast and is the ninth largest lessor of marine shipping containers in the world. Matson's fleet provides services to several other Pacific islands as well. Another six percent of A&B's revenue is generated by its container leasing operation, conducted through Matson Leasing Company, Inc., a wholly owned subsidiary of Matson Navigation. A&B conducts its food products business through another wholly owned subsidiary, A&B-Hawaii, Inc. (ABHI), whose California and Hawaiian Sugar Company is the largest producer of raw sugar in Hawaii ABHI also is the largest coffee grower in the United States. Food products contributed about 31 percent of A&B's revenue in 1993. A&B's fourth major business segment, property development and management, is also conducted by ABHI. In 1994, the company owned about 94,000 acres of land in Hawaii, the majority of it on the island of Maui. Property development and management provided about seven percent of the company's 1993 revenue.

Although A&B was not incorporated until 1900, the company was founded 30 years earlier by the two men whose names it bears, Samuel T. Alexander and Henry P. Baldwin, both sons of missionaries living in Hawaii. Longtime friends, the two men began working together in the mid-1860s, when Alexander hired the younger Baldwin as his assistant in managing a sugar plantation in Waihee on the island of Maui. In 1869, the pair purchased 12 acres of land in central Maui, and, the following year, with an additional 559 acres, they established their own plantation, which marketed sugar on the mainland through such exporting firms as Castle & Cooke. Alexander and Baldwin became in-laws that year when Baldwin married Emily Alexander, his partner's sister.

By 1876, the volume of sugar cane growing on the plantation had increased so much that the readily available supply of water could not support it. To address this problem, Alexander devised a sophisticated irrigation plan that involved the construction of a gigantic ditch through rain forest terrain. The resulting Hamakua ditch, 17 miles long and capable of carrying 60 million gallons of water a day from the waters of East Maui, was completed in 1878 and served as the model for many other such irrigation projects throughout Hawaii.

The partnership of Alexander and Baldwin was incorporated in 1883 under the name Paia Plantation. That year, Alexander resigned as manager of the neighboring Haiku Sugar Company, a position he had held since before the opening of Paia, and moved to California, leaving Baldwin to manage both plantations. Over the next few years, Paia acquired controlling interest in Haiku, as the partners continued to acquire land and expand their sugar production.

In 1894, A&B launched its own sugar agency, based in San Francisco. The agency was headed by Alexander's son, Wallace, and Joseph P. Cooke, son of Castle & Cooke co-founder Amos S. Cooke. In its first year of operation, the Alexander & Baldwin agency turned a profit of $2,670. By 1899, A&B was serving as agent for a formidable collection of companies, including the Paia and Haiku plantations, the Hawaiian Sugar Company, and the Hawaiian Commercial & Sugar Company (HC&S) and its subsidiary, Kahului Railroad Company.

By 1900, the company had outgrown its partnership structure, and a new corporation, Alexander & Baldwin, Ltd., was formed. The company's headquarters were in Honolulu, a branch office was maintained in San Francisco, and Baldwin served as president. That year, the corporation reported its first annual profit, of $150,000. A&B went into the insurance business the following year, establishing a division overseen by Alexander's son-in-law, John Waterhouse. By 1920, the division was acting as agent for several established insurance companies, including Home Insurance Company, German Alliance Insurance Association, and the Commonwealth Insurance Company, all based in New York. The insurance division thrived for several decades before it was sold off in 1967.

Another new entity, the Maui Agricultural Company (MA Co.), was founded in 1903, in order to offset the effects of the Organic Act, which limited the amount of land a new corporation could hold to 1,000 acres. In response, A&B formed five companies with less than 1,000 acres each. These five companies were then combined with the Paia and Haiku plantations to form MA Co. In MA Co. and HC&S, A&B now controlled the operations of two of Maui's most important plantations.

Samuel Alexander died in 1904. In 1906, Henry Baldwin was succeeded as manager of HC&S by his son Frank, and when Henry died five years later, Frank became HC&S president, a position he would retain until his death in 1960. Both MA Co. and HC&S prospered during the first part of the twentieth century. In 1908, the two companies jointly formed the East Maui Irrigation Company (EMI) to manage the extensive system of irrigation ditches that was in development. In 1917, MA Co. built a distillery for producing alcohol from molasses, the first such facility in the United States. HC&S completed several other major projects during this time, including the construction of the new Waihee ditch and the modernization of its power plant and other equipment. Another plantation, Kihei, was merged into HC&S during this period as well.

A&B's cargo shipping business was developed to complement its sugar operations. In 1909, the company became a minority shareholder in Matson Navigation Company, which had been handling most of A&B's shipping between Hawaii and San Francisco for years. A&B continued to increase its investment in Matson, and the company eventually became a wholly owned subsidiary of A&B in 1969.

Wallace Alexander served as CEO of A&B from 1918 to 1930. During this time, the company began marketing pineapples, EMI completed construction of the Wailoa ditch, its final major ditch project, and A&B's headquarters building in Honolulu was completed. The following year, John Waterhouse succeeded Wallace Alexander as company president.

The 1930s were a period of technological advancement in A&B's sugar operations. In 1932, the company completed construction on the Alexander Dam, one of the largest hydraulic fill earth dams in the world. The Alexander Dam, located at the company's McBryde plantation, cost over $360,000 to build and was the site of a 1930 mud slide that killed several people. Both HC&S and MA Co. switched from steam plows to tractors around this time, and HC&S began mechanical harvesting on a large scale in 1937.

A&B sold its Hawaiian Sugar Company plantation in 1941. Although this plantation remained productive and profitable, it was situated on leased land, and A&B was unable to negotiate favorable lease terms or a purchase agreement. In 1945, Waterhouse was replaced as president of A&B by J. Platt Cooke, who served for a year before turning over the office to Frank Baldwin. In 1948, the HC&S and MA Co. plantations merged, creating one large plantation operating under the HC&S name. The two plantations produced over 100,000 tons of sugar during the first year of the merger. Soon thereafter, the plantation began to phase out its railroad distribution system in favor of trucking.

At the end of the 1940s, A&B began to move into property development, forming Kahului Development Co., Ltd. as a subsidiary of HC&S. In response to the complaints of plantation employees regarding the inadequate housing available to them, Kahului Development built a new residential community, which was opened in 1950 and became known as Dream City. This development gradually evolved into the city of Kahului, Maui's most populous community.

A&B operated several general stores on plantations and railroad sites. In 1950, its stores and equipment manufacturing concerns, as well as the lumberyard and mill operations of the Kahului Railroad Company, were organized under the A&B Commercial Company. The following year, A&B opened the first A&B Super Market, as well as the Kahului Store, Maui's first complete department store.

The company made several technological strides in its sugar operations during the 1950s. In 1951, HC&S's two factories combined to produce a record 151,000 tons of sugar. Several improvements in machinery for weed control and harvesting were introduced during this time, and, in 1957, HC&S put the world's largest bagasse (cane residue) burning boiler into operation at its Paia sugar factory.

Up until the 1960s, A&B had remained essentially a sales agent that held substantial interest in the companies it represented. Its income came from agency fees and dividends on the stock it owned in its client companies. However, this began to change as A&B started turning many of its clients into subsidiaries. Much of this shift took place under C.C. Cadagan, who was named president of A&B in 1960, becoming the first chief executive from outside the founding families. In 1962, HC&S was merged into A&B, becoming a division of the company. HC&S's three subsidiaries, Kahului Railroad Company (KRR), East Maui Irrigation Company, and Kahului Development Company all became subsidiaries of A&B. A&B Commercial Company, which ran the HC&S plantation stores, was made a division. At the same time, the last word of the company's name was changed from Ltd. to Inc.

Using funds it had received from the liquidation of Honolulu Oil Corporation, a company in which it had initially invested in 1911, A&B acquired a 94 percent controlling interest in Matson Navigation Company in 1964. The following year, the company eliminated what remained of KRR's unprofitable railroad operations, and that subsidiary was later renamed Kahului Trucking & Storage, Inc. By the end of the decade, the company had terminated its pineapple business and had increased its holding in Matson to 100 percent. The McBryde and Kahuke plantations had become wholly owned subsidiaries as well.

The 1970s were a frustrating period of stalled expansion plans for A&B. In 1970, Allen Wilcox was named CEO, replacing Stanley Powell, Cadagan's successor four years earlier. Under Wilcox, A&B abandoned its plans to expand its Far East shipping operations, choosing instead to concentrate on its business closer to home, such as developing some of its Maui land for resort use. Another change in leadership took place in 1972, when Lawrence Pricher was named CEO. Under Pricher, the company launched another expansion push, which included investments in oil refiner Pacific Resources, Inc. and Teakwood Holdings Ltd. (a Hong Kong furniture company), the purchase of Rogers Brothers Co., (an Idaho potato business), and the formation of a consulting firm called A&B Agribusiness Corporation. None of these ventures proved particularly fruitful, and, at the same time, some earlier investments that also proved unprofitable were sold off, including Edward R. Bacon Company and Acme Fast Freight, Inc. With the price of sugar falling, and profits at Matson unimpressive, A&B's net income remained sluggish through the mid-1970s.

Yet another change in command took place in 1978, when Gilbert Cox left Amfac Inc., Hawaii's biggest sugar producer, to assume the presidency of A&B. Cox's strategy for growth involved selling off most of Pricher's small acquisitions, such as the potato company, and using the money for a major acquisition. In 1979, an agreement was reached under which A&B would acquire the 80 percent of Pacific Resources it did not already own. However, this deal fell through following opposition from a group of stockholders led by well-known investor Harry Weinberg.

The rapid succession of new presidents at A&B finally slowed in 1980 with the arrival of Robert Pfeiffer, formerly the CEO at Matson. An upward swing in sugar prices helped boost the company's profits that year, and, by 1983, sugar accounted for 21 percent of A&B's $395 million in sales. As the company again considered diversification, Harry Weinberg, Hawaii's largest individual landowner, increased his holding in A&B to 25 percent. In 1984, Weinberg forced a proxy battle for control of the company, arguing that A&B's land holdings were worth far more than its books indicated and that property development should be the company's top priority. Unlike most of his boardroom conflicts with large Hawaiian companies, however, this one ended with Weinberg and his associates forced off the A&B board of directors.

In January 1987, A&B got rid of its merchandising division, selling A&B Commercial Company to Monarch Building Supply, Inc., a Honolulu-based company. By this time, A&B had revenues of $655 million, the bulk of which was generated by Matson, which controlled about 75 percent of the container cargo shipping market between Hawaii and the West Coast. Between 1983 and 1987, profits more than doubled to $120 million, and about three-fourths of that total came from Matson. In the late 1980s, A&B sold off its remaining shares of Pacific Resources to Australia's Broken Hill Proprietary Company and began preparing to grow coffee through a joint venture between its McBryde subsidiary and Hills Brothers. A&B recorded net income of $199 million on revenue of $846 million in 1989. Two years later Pfeiffer passed the reins of the company to John C. Couch, who became president and CEO. Couch had served A&B for 15 years, initially with Matson Navigation Company.

A&B's revenues stagnated and net income slumped during the first part of the 1990s. With sales hovering around the $750 million mark from 1990 to 1992, company earnings dipped to under $19 million in 1992, the lowest level in over a decade. That figure included a $15.8 million charge to cover losses from Hurricane Iniki, which devastated Kauai in 1992. Nevertheless, A&B mounted a successful comeback the following year. The company reported major increases in both profit and revenue, up to $67 million and $979 million, respectively. Moreover, in June 1993, A&B's purchase of the 72 percent of California and Hawaiian Sugar Company that it did not already own helped bolster revenues and profits. As the global economy improved during the first half of 1994, A&B expected to see gains in its shipping and container leasing operations, as well as increased profits from real estate leasing. A&B was the last of Hawaii's Big Five companies to remain independent and based on the islands its durability over more than a century of operation has proven that a mainland address is not a prerequisite for long-term success.

Principal Subsidiaries: A&B-Hawaii, Inc. A&B Development Company A&B Properties, Inc. California and Hawaiian Sugar Company East Maui Irrigation Company, Ltd. Kahului Trucking & Storage, Inc. Kauai Commercial Company, Inc. Kukui'ula Development Company, Inc. McBryde Sugar Company, Ltd. South Shore Community Services, Inc. South Shore Resources, Inc. WDCI, Inc. Matson Navigation Company, Inc. Matson Intermodal System, Inc. Matson Leasing Company, Inc. Matson Services Company, Inc. Matson Terminals, Inc.

'Alexander & Baldwin: Cutting Sugar's Role with Big Acquisitions,' Business Week, February 12, 1979, pp. 88-91.
'Alexander & Baldwin: Will It Put Its Money Where Its Mouth Is?' Business Week, March 19, 1984, pp. 92-93.
Beauchamp, Marc, 'Hunkering Down Is No Strategy,' Forbes, October 31, 1988, pp. 54-62.
'Can Alexander & Baldwin Do It Again?' Financial World, May 15, 1981, pp. 27-28.
Christensen, Kathryn, 'After Years of Turmoil, a Hawaii Sugar Firm Returns to Stability,' Wall Street Journal, August 20, 1981 p. 1.
Cieply, Michael, 'East of Eden,' Forbes, January 31, 1983, pp. 34-36.
Davies, John, 'Coffee Replaces Sugar in Some Hawaiian Fields,' Journal of Commerce, July 9, 1990, p. 1A.
Garcia, Art, 'Spotlight on Alexander & Baldwin,' Journal of Commerce, April 7, 1980, p. 3.
'An Hawaiian Company Invests Its Sugar Profits,' Business Week, April 14, 1975, pp. 80-81.
Smith, Christopher, and Cynthia Green, 'A Seasoned Raider Loses His Touch,' Business Week, May 13, 1985, p. 31.
'A Sweet Stock from the Islands,' Fortune, November 25, 1985, pp. 161-68.
Wastler, Allen R., 'Accounting Changes, Iniki Fallout Depress Alexander & Baldwin Profit,' Journal of Commerce, February 3, 1993, p. 1B.
Zipser, Andy, 'When Its Ship Comes In,' Barron's, pp. 28-29.

Source: International Directory of Company Histories , Vol. 10. St. James Press, 1995.


Schau das Video: Alec Baldwin Was Almost Henry Hill in Goodfellas (November 2021).